Rompler für Trompeten/Saxophone & Gitarren (und so...)

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Thx2, 14. Juni 2013.

  1. Thx2

    Thx2 Tach

    Hi,
    Ich beschäftige mich in letzer Zeit nun auch sehr in Richtung Techno House/Minimal (z.b. Format B., Aka Aka etc...)

    Ich bin nun auf der Suche nach einem Rompler, Hardware ODER Software (bevorzugt Software)
    welcher mir typische (wohl was ich gelesen hab Jazzartige?) Saxofone und Trompeten aber auch Gitarren (elektrisch wie auch akustisch) zur verfügung stellt.

    Wenn da jemand was kennt bin ich um jeden Beitrag dankbar ;-)
    Bevorzugt Software, wenns nicht anders geht ist aber auch Hardware Ok ;-)

    lg
    Thx2
     
  2. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Wenn Du Windows benutzt, kannst Du mal den

    http://www.creative.com/emu/proteusvx/

    probieren. Das ist so ein Allround-Rompler als VSTi, in diesem Fall kostenlos. Gerade bei den Drums/Percussion hat der ein paar solche Sounds, wenn ich mich richtig erinnere.

    (Um 2000 gab's den Proteus auch als Hardware, die auf HipHop spezialisierte Version war allerdings

    http://www.vintagesynth.com/emu/mophatt.php )

    So ein dünnes House-Klavier oder auch den "Lately Bass" kann man u.a. mit 4-OP-FM-Synths machen. VSTis für den Anfang wären:

    http://theodosynthsarchive.wordpress.co ... 7/purple2/
    http://www.delamancha.co.uk/FMMF.htm
     
  3. Thx2

    Thx2 Tach

    Mhh, denke aufjedenfall eher ein Rompler bevorzugt wie gesagt VST.
    Das aufgeführte Plugin weiß nicht so recht ob das ist was ich suche ;-)

    Darf gern auch was kosten aber möglichst gut und realistisch ;-)
    Ihr kennt doch alle diese TechHouse Tracks wo dieses Gedudel mit den Saxophonen kommt, sowas halt.

    BESTES beispiel:
    Klangkarussel - Sonnentanz ;-)

    De döt döt det de döt döt det dö dot dö dot de do döt usw... ;-)
     
  4. Mal ne dumme frage: Warum machst das nicht mit den üblichen Verdächtigen?

    Z.B.: NI
    Die bieten fürn guten preis recht gute librarys an.
    Oder check mal ab und zu die "Beat" hefte. Auf den cd's sind auch oft samplesfür alle art von sampleplayern....
     
  5. mink99

    mink99 bin angekommen

    Akai s1000 .... Ist wohl "amtlich" für sowas, gerade bei Trance up ...

    Oops.. Den hast du ja schon....

    Dann kommt wohl jetzt die wortreiche Erklärung warum du damit nicht umgehen kannst....





    Ist das Mischpult denn jetzt fertig ?
     
  6. IM030109

    IM030109 Tach

    du hast doch einen jv1080, der dürfte doch ein paar sounds in diese richtung haben.
     
  7. PySeq

    PySeq bin angekommen

    :shock: Ich wollt' eigentlich schreiben, "Warum soll man keine gekauften Samples für eigene Stücke verwenden? Dann könnte man ja praktisch keine Rompler benutzen". Aber die Samples auf dieser Jazz-CD sind offenbar längere Loops, die die Melodien und Harmonien schon mit enthalten, und also das gesamte Lied nahelegen.
    Das ist natürlich Pech für die Leute, die die Samples in dem Verzeichnis auf der CD so zusammengestellt haben. Im Grunde hatten sie auch schon das Lied und hätten damit selbst den Hit landen können. Offenbar haben sie die Chance nicht gesehen, "Klangkarussell" hat sie dann genutzt. Tja, irgendeiner würde das wohl tun, damit mußten die Sample-Produzenten rechnen, als sie das für alle CD-Käufer veröffentlichten. There's no business like show-business. ;-)

    @Thx2: Besorg' Dir doch auch diese CD und zerschneide die Samples weiter in einzelne Töne. Dann hast Du Dein Saxophon etc. und kannst damit nochmal was Eigenes machen.
     
  8. Thx2

    Thx2 Tach

    Das Klangkarussell den Track aus Loops konstruiert hat weiß ich schon, nichts neues ;-)
    Genau das möchte ich halt nicht tun. Und die Loops einfach zerschneiden schränkt einen dann doch relativ stark ein -.-

    Klangkarussell hat nur die Synth "fläche" selbst gemacht, der rest sind loops btw ;-)

    Den JV 1080 werd ich mal durchsuchen aber ich glaub nicht das der so realistische Instrumente bietet bzw. gute.

    Zu Kontakt: Hat das evtl. jemand und kann mir sagen ob da gute Saxophone und Gitarren drin sind (und sowas halt...) ?
    Evtl. könnte jemand sogar nen kleinen Audioschnippsel posten ?

    Was haltet ihr von Saxlab für die Saxphone? ist das Plugin gut? hatte das schonmal jemand ?
     
  9. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Merkst Du was Du da für einen Blödsinn schreibst? ;-)
    Wenn Du Loops bis auf die einzelnen Töne zerschneidest hast Du alle Freiheiten der Welt damit!

    Du hast den noch nie eingeschaltet und Presets durchgehört? :lollo:
     
  10. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Warum auch. Kost ja nix.
     
  11. mink99

    mink99 bin angekommen

    Tixie,
    Ja meinst du denn, nur wenn du einen Saxophon Sound hast, dann klingt das, was du spielst, auch wie ein jazziges Solo ?

    Ich erinnere mich an einen thread, bei dem du deine Probleme geschildert hast, einfache Läufe auf der Tastatur überhaupt rhythmisch korrekt einzuspielen . Wie glaubst denn, jazzige saxophonläufe einzuspielen ? Das ist nix was man im looney froops zusammenclickst....

    Eine Melodie klingt auch auf einem "schlechten" Sound wie ein Saxophon, wenn die Spielweise gut nachempfunden ist, und wenn man die Spielweise nicht trifft, auch mit dem perfekten Sample Sch..e.

    Vergiss es, nimm Loops .
     
  12. Vll gibt es ja so etwas wie Action Strings von NI nur mit Sax. Lines.... würd ich mal danach suchen.

    Ansonsten: Geh mal in ne Musikschule und sprich mit den Schülern da. Nen Mikrofon wirst ja sicher haben, oder? :floet:
     
  13. Thx2

    Thx2 Tach

    Meine Einspiel-Fähigkeiten haben sich stark verbessert.
    Und das ist schon klar das es immer auch eine Frage der Spielweise ist.

    Wie schon erwähnt, Loops nehm ich nicht. meine Musik "komponier" ich selbst.
    Klar könnt ich auch dieses Looppack kaufen und einen Ton rausschneiden und dann darauf aufbauen aber das klingt sicher nicht so gut wie ein Professionell abgesampletes Instrument.

    Ich denk ich werd mir mal von Saxlab die Demo ziehen evtl. ist das ja genau das richtige für mich.
    Evtl. sonst noch jemand Ideen ? (außer Loops)

    Zum JV1080, nein ich hab tatsächlich mich noch nicht stark mit dem Gerät auseinander gesetzt. Ich hab dan hauptsächlich für diese Korg M1 artigen Piano Sounds.
    Da ich keine M1 (mehr) habe, nur für den Organ & Piano Sound nimmt mir das teil einfach zuviel Platz ein... (aber das ist jetzt offtopic)
     
  14. PySeq

    PySeq bin angekommen

  15. Thx2

    Thx2 Tach

    Das Plugin klingt ganz nett eigentlich, gibt doch aber sicher für Geld noch was besseres oder?
    Aber als kostenloses Plugin ist das schon echt zufriedenstellend ;-) Werd morgen mal ein bisschen im Studio auf dem Masterkeyboard mit rumklimpern ;-)

    Aproppo,
    Der Tipp mit dem zur Elektronischen Musik Tanzen hat echt ganz gut geholfen was meine Einspielfähigkeiten angeht ;-)
    Außerdem hab ich einfach gemerkt man kann nicht komplett still sitzen sondern muss sich halt irgendwie zum Takt so bisschen bewegen (denke jeder weiß was ich mein) ;-)

    das nur so nebenbei...
     
  16. mink99

    mink99 bin angekommen

    Ich hab mal aus ner studiosession ein richtig echtes Saxophonsolo rausexportiert. Alleine hört sich manches natürlich seltsam und auch anders an als im Songkontext.
    Aber das soll mal dazu dienen, zu überlegen, ob man wirklich Saxophon auf einer Tastatur nachempfinden kann....



    play: https://www.sequencer.de/synthesizer/download/file.php?id=8452
     

    Anhänge:

    • sdemo.mp3
      Dateigröße:
      994,3 KB
      Aufrufe:
      9
  17. Mir wäre das zu viel aufwand. Orchestrale sachen sind ja schon schwer um zu setzen und auch bei western gitarren plugins is das so ne sache, aber bei saxophone ist das irgendwie nochmal ne andere liega, vorallem wenn du es echt jazzig haben willst.

    Es wird ja immer wieder mal gesagt das du nicht konsequent genug automatisierst. Wenn du das beim saxophone jetzt nicht machst, dann wird das nix. Und ich meine nicht so 2 bar automatisieren und copy&paste. Nein, die ganze spur! Von vorne bis hinten durch arbeiten und nix sollte sich da widerholen. Dann bedenke velocity, notenaussetzer (zum luft holen für den sax. Spieler) und viele, sehr viele melodie variationen, in länge der einzelnen noten als auch im umfang der melodie. Jazzer spielen ja selten kontinuierlich ein part.
     
  18. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Seh' ich auch so. Deshalb hört man wohl in Liedern höchstens kurze Samples, die kann man wohl noch ganz gut handhaben.

    Wenn es einem wirklich ernst sein sollte mit der Bläseremulation, sollte man vielleicht einen Yamaha VL1 mit Blaswander WX11 in Betracht ziehen:

    http://www.amazona.de/green-box-yamaha-vl1-vl1m-vl7/

    ;-)

    Oder aktueller Jupiter 50 / Jupiter 80 mit SuperNatural-Zeugs (also ohne Silikon :lollo: ):
     

Diese Seite empfehlen