Samples aus E-mu ROM extrahieren

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von starling, 10. September 2015.

  1. starling

    starling Guest

    geht das, zB mit nem E-mu Sampler und/oder Software?
    Die Sampler konnten doch auch die ROMs installieren, glaub ich?
     
  2. vds242

    vds242 -

    Hallo!

    Das Thema ist hier schon öfters aufgetreten.

    Um es noch mal in der Kürze zu erklären:

    Die Proteus 2000 Roms inklusive den Boards aus dem Audity 2000, sind begrenzt in den Emu Samplern zu nutzen, bzw. die Presets zu übertragen.

    Es gibt die Limitierung, das maximal 1000 Samples in einer Emu Sampler Bank (im RAM) sein können.

    D.h. das bei diversen Rom Boards eben nicht alle Samples sozusagen in einer Sampler Bank auftauchen, da in den Rom Boards auch schon mal weitaus mehr als 1000 Samples drinstecken. Bevorzugt sind es dann Drums/Percussions, die über die 1000er Marke schiessen......

    Was man auch NUR aus den Rom Boards nutzen kann, sind die gemappten Samples (Raw Instruments im Proteus-Rom-Jargon)! das INSTRUMENT entspricht beim Emu Sampler einem PRESET, ohne jegliche Programmierung, wie z.B Filter, Envelopes, Chords, usw.

    Ein Preset in den Romplern sind maximal vier Instruments, mit den jeweiligen Programmierungen, oder gemeinsamer Programmierung auf Preset Ebene!

    In den Emu Samplern entspräche das einem PRESET mit bis zu drei weiteren geLINKten Presets!

    Raw Instruments im Rompler -> Preset im Sampler ohne Nachbearbeitung
    Preset im Rompler-> Preset mit bis zu drei LINKS mit Nachbearbeitung im Sampler

    Du kannst also, die Rompler Boards in den Sampler installieren, und dann die Bank, die im Rom gespeichert ist, in das Ram des Samplers laden und wieder als Sampler Bank abspeichern.
    Danach Rom Board wieder raus, und das gleiche Spiel mit dem nächsten Board.

    Die Emu User hier im Forum, dürften schon diverse "Rom" Bänke haben.

    Diese Bänke kannst Du dann ganz normal nutzen. Darin natürlich auch die entsprechenden Samples.

    Da die Architektur der Rompler und der Sampler nicht identisch ist, ist bisher jeder Versuch fehlgeschlagen, die Rom Boards einfach zu kopieren, und als Ram Bank im Emu Sampler zu nutzen.

    Das Laden geht oft noch, aber die Leute die das versucht haben, haben nicht daran gedacht, das ein Emu Sampler sofort crashed, wenn die erste Note getriggert wird. Das liegt natürlich daran, das in den "Presets" Informationen enthalten sind, mit denen der Sampler nichts anfangen kann.........

    Also, viel geschrieben.....

    Letztendlich kannst Du also die Samples selbst benutzen, und auch die gemappten Samples, als Ausgang für eigene Presets, die man dann nach eigenen Bedürfnissen programmiert.

    Wie gesagt, "Wir" Emu User haben oft schon diverse Rom Board Bänke.

    Zusatzinfo zu den Rom Boards:
    Auf den Rom Boards gibt es zwei verschiedene Speicher. Einmal der Samplespeicher, der die gemappten Samples beinhaltet (die man dann ja auch, wie oben beschrieben, in den Samplern nutzen kann), und dann noch den Preset Speicher, der nur die Daten, wie Filter-, Envelopes- und Chord-Settings beinhaltet.

    Und eben mit Letzerem können die Sampler nichts anfangen, und kann auch nicht kopiert werden.

    Gruß,
    Chris
     
  3. Wozu extrahieren, wenn man das Original im gewünschten Format kaufen kann? Nämlich bei Digital Sound Factory (wurde im Dave Rossum Interview bei Amazona erwähnt): http://www.digitalsoundfactory.com/
     
  4. vds242

    vds242 -

    Ja aber leider nicht für die Emu HW Sampler.
    Die kann man ja alle nur mit entsprechender Software nutzen.

    Und es wurde ja auch gefragt, ob es für die Emu Sampler geht.
    Für mich war damit die Hardware gemeint.

    Für die Software hast Du recht.

    Gruß,
    Christian
     
  5. starling

    starling Guest

    Danke für die Antworten.
     
  6. starling

    starling Guest

    Ich hab mir so ein Soundset gekauft.
    Ist allerdings kein Vergleich mit dem Synthmodul, man hat die Samples aber nicht die Presets
    und nicht die spezifische EMU Programmierung

    Es sind 1 Bank Presets die in etwa "Instruments" im E-MU entsprechen die aber auch nicht identisch sind glaube ich
    Das ROM hat 3 Bänke, das Soundset 1, wobei es im ROM aber deutlich weniger Instruments gibt als eine Bank.
    Unklar womit das dann aufgefüllt wurde.

    Vielleicht hab ich aber auch ein Fehler gemacht das als Soundfont zu kaufen,
    dachte das hätte am ehesten die Infos aus den Presets und am universellsten und dachte das wär auch in ProteusVX ladbar ist es aber nicht.
    War so überzeigt davon daß ich das nicht überprüft hatte.

    Meine Lieblingssounds hab ich dadurch jedenfalls nicht, auch wenn ich den Sound grunsätzlich mag.
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Die Samples wurden für die ROM-pler und ROM-Karten fast immer kastriert: Gekürzt, runtergesampelt, ausgedünnt. Da findest du qualitativeres Material sogar in den SoundFonts von E-Mu (nicht die, die Rompler abbilden, sondern eigenständige SoundFonts von E-Mu) oder halt auf CD-ROMs. Und klar, mit den Samples alleine bekommst du keine Programmierung, sondern z.B. in den SoundFonts höchstens das Mapping. Klar haben SoundFonts auch ADSR und Filter, aber nicht so wie in Romplern oder Samplern. Fertige Rompler-Presets bekommst du halt tatsächlich nur im Rompler oder halt in einem speziell programmierten VSTi, das die Sound-Engine von E-mu exakt nachbildet.
     
  8. starling

    starling Guest

    Ja, das war mir auch schon vorher klar, nur dachte ich daß Soundfont schon einiges an Information hat,
    so daß ich erwartet hätte daß die Presets ähnlicher sind.
    Dachte auch weil das Format ja von E-MU/Creative ist daß das kompatibel mit dem ProteusVX ist.

    Das mit den speziell aufbereiteten Samples, das ist eigentlich was ich mag, also nicht die Artefakte davon
    aber die Leute haben sich halt Mühe gegeben jedes einzelne Sample so gut wie möglich anzulegen.

    E-MU und alte Kurzweilsamples etc treffen da irgendwie meinen Geschmack mehr als moderne Libraries.
    Die sind nicht nur kompakt was Filegröße angeht sondern klingen auch kompakt irgendwie.

    Für den Virtuoso haben angeblich 3 Jahre investiert oder so.
    Da ist super viel Ausdruck in den Sounds, und die sind gut als Multis zusammengestellt
    Und natürlich kann man mit der Synthengine der Teile noch ne Menge machen wenn man will.

    Für mich ist das auch als Test-Ausgangsmaterial interessant für verschiedene Syntheseengines an denen ich immer mal wieder arbeite.
    Da ist das praktisch ein schon vorbereiteter Arbeitsschritt und für mich nützlicher als ne Library bei der jeder Key gesamplet ist.
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ja, aber beschnitten in der Samplerate. Da gibt es tatsächlich bessere Quellen, und man muss ja nicht jedes Sample nehmen. Ich stelle mir jetzt auch gerade was für Electribe 2S zusammen und beschränke mich auf wenige Samples, weil Electribe 2S z.B. gar kein Multisampling kann. Bei Virtuoso wurde alles klein geschnitten und in der Samplerate reduziert. Das war die eigentliche Leistung. Ok, spielbare Presets erstellen. Kriege ich z.B. auf der MPC5000 auch hin, nur in viel besserer Qualität. Klar, eine gute Streicher-Library braucht man trotzdem, wenn man nicht alles selber aufnehmen kann. Wenn du sofort spielbare Presets brauchst, solltest du tatsächlich ein Modul nehmen. Mit Samples arbeiten ist immer Arbeit. Ein Sample klein schneiden und die Samplerate reduzieren geht auch mit wenigen Klicks. In der Menge wird halt viel, wie es z.B. beim Virtuoso der Fall war. Aber stumpfsinnige Arbeit, nur weil die Vorgabe war alles in so und so viel MB reinzuquetschen. Masse statt Klasse.
     
  10. starling

    starling Guest

    Das Modul hab ich ja, macht nur leider Probleme mit Einstreuungen wg meiner Soundkarte.
    Deswegen such ich nach Ersatz.
    Ich wollte die Samples aber eh extra haben, unabhängig davon.
     
  11. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Na die Samples bekommst du ja - kostet halt wieder extra. Gegen Einstreuungen kann man bestimmt was machen. Notfalls sogar so etwas wie Behringer HD400. Die Qualität von Virtuoso würde nicht darunter leiden. :twisted:
     
  12. starling

    starling Guest

    So ein Teil hab ich schon von ner AutoHifi Firma, Monacor...
    Bringt leider nichts in dem Fall.

    Ich finde niedrige Samplerate übrigens auch nicht so schlimm, viele Instrumente gehen nur bis 5kHz oder so.
    Klar, man hat dann nicht so ganz feine nahe Nebengeräusche, aber dadurch ist der Sound auch etwas abstrakter sozusagen, plakativer.
    Ich find das ganz gut für viele Sachen.
     
  13. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Dein Virtuoso hat doch bestimmt S/PDIF. Hast du probiert dadurch anzuschließen? Mit einem Konverter auf optischen S/PDIF könntest du auch komplett elektrisch entkoppeln. Was dein Monacor macht, weiß ich nicht. Wenn es z.B. ein Mantelstromfilter ist, dann ist das was anderes als HD400 von Behringer. Der hat Trafos drin und überträgt somit per magnetischem Feld.
     
  14. starling

    starling Guest

    Das wär ne Idee. Optischen Input hab ich, muss ich mal kucken was ein Konverter kostet usw.

    Was das Monacorteil angeht, das ist magnetisch.
    So ähnlich wie das hier:
    [​IMG]
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Digital wäre natürlich nochmal besser, weil du dann außerdem die doppelte Wandlung umgehst. :cool:
     
  16. OK, dann sorry für den Tip. Dachte selber, dass ich dadurch um das ziemlich teuer gehandelte MoPhatt ROM rum komme, zumal meine Command Station ohnehin voll ausgebaut ist.
     
  17. starling

    starling Guest

    Schlecht war der Tip deswegen nicht.
     
  18. starling

    starling Guest

    Also danke für den Tip wollte ich sagen.
    Ich wollte ja die Samples da rausbekommen und das hab ich damit.
     
  19. Leroy

    Leroy -

    Habe seit ein paar Tagen einen Proteus2000 hier und war nun überrascht zu lesen das es möglich ist das ROM selber zu beschreiben. Macht das hier jemand bzw kann mit jemand dazu ein paar Tipps geben. Ich habe einiges gelesen aber ganz klar ist mirs noch nicht. Was für Spezifikationen haben denn die Riegel, wo kriegt man die her bzw. gibts die überhaupt noch? Hätte noch paar fragen, evtl werde ich aber aus dem Netz noch schlauer. Grüsse
     
  20. Da hast Du was missverstanden. Es gibt ein Flash ROM für die letzte E-mu Sampler Generation (ich glaube Ultra war nötig, also e5000 Ulta, e6400 Ultra, usw.). Das kann man nur mit denen beschreiben, wenn es dann beschrieben ist, aber auch in der Proteus 2000 Serie einbauen.

    An ein solches Flash ROM dran zu kommen dürfte aber schon schwierig sein. Wobei es glaube ich eine Aktion gab die nachzubauen, weiß nur nicht mehr was daraus geworden ist.
     

Diese Seite empfehlen