Sennheiser HD 25 im Angebot

marco93

Moderator
Den Sennheiser HD 25 gibt es zurzeit für 99€ (statt 150€), falls es jemanden interessiert.

Überlege mir gerade die zum Mixen zu holen. Hat zufällig ein Brillenträger die in Verwendung?
 

marco93

Moderator
Da die ohraufliegend und nicht ohrumschließend sind, gehen die für Brillenträger. Ich trage die im Büro täglich und lange.

Allerdings sind die nicht besonders linear, eher mittig. Sind halt Broadcast.
Doch die sind ziemlich linear. Und ich mag, dass sie sehr direkt sind. Ursprünglich waren die auch als Studio Kopfhörer gedacht.
Alternative wäre ATH 50 oder 40. Aber eigentlich hab ich schon zig Kopfhörer ... irgendwie kann man nicht genug haben.

 

telefonhoerer

||||||||||
wir haben hier den Sennheiser Amperior (selbe Bauart wie der HD25). Meine Frau findet es als Brillenträgerin nicht störend Ihn zu benutzen.
Zum abmixen würd ich Ihn aber nur bedingt empfehlen da Er einen recht fetten Bass liefert, andererseits find ich das restliche Klangbild sehr homogen und die
räumliche Auflösung sehr gut. (das ist warscheinlich aber auch Ohrabhängig)
 

marco93

Moderator
wir haben hier den Sennheiser Amperior (selbe Bauart wie der HD25). Meine Frau findet es als Brillenträgerin nicht störend Ihn zu benutzen.
Zum abmixen würd ich Ihn aber nur bedingt empfehlen da Er einen recht fetten Bass liefert, andererseits find ich das restliche Klangbild sehr homogen und die
räumliche Auflösung sehr gut. (das ist warscheinlich aber auch Ohrabhängig)
Ich finde der hat fast gar keine räumliche Auflösung. Klingt ziemlich flach und genau das mag ich. Aber vielleicht hab ich auch einen kleinen Kopf.
 

weasel

||||||||||||||||
benutze hd25 seit 20 jahren, erst hauptsaechlich zum DJn, jetzt fast nur noch fuer gaming. zum produzieren oder gar mischen bin ich generell kein freund von kopfhoerern. ich hab ne verklaert-romantische beziehungen zu den diversen HD25 die ich hatte. das ding haelt ewig, super stabil, kannste drauftreten. grosser vorteil auch die trotzdem im notfall einzeln nachkaufbaren ersatzteile. aber ja. als studio/misch-kopfhoerer? weiss nicht. ich liebe den hd25, aber zum mischen oder produzieren gibts bestimmt besseres.
die sind zwar in gewissen sinne als "studio" kopfhoerer gemacht, aber eben tatsaechlich konkret fuer schlagzeuger entwickelt. damit die beim headbangen nicht runterfliegen. kein spass.

das zeigt sich nicht nur in der auseinanderfaltbaren klammer oben sonder vor allem in dem extrem festen sitz. wenn du das ding 1-2h auf dem kopf hast drueckt es schon echt ordentlich auf die ohren. ich setzte meinen ca alle 30-60 minuten ab beim daddeln weils sonst zu doll wird.




das war nicht gefragt aber einen deutlich besseren eindruck fuer lineares hoeren und laengeres arbeiten an musik hab ich von den master & dynamics kopfhoerern. den benutz ich durchaus zb auf langen fluegen ode rbahnfahrten doch auch mal zum arbeiten.

konkret das modell MH40 - mit den wireless und/oder noise canelling varianten hab ich keine erfahrung. kostet aber iirc auch ne ecke mehr als der sennheiser.



ps. um auch noch die eigentliche frage zu beantworten 🥳 war auch lange mit HD25 brillentraeger - jetzt linse - und hatte nie probleme. und hab auch einen relativ grossen kopf, was mein ohren-druck-argument evtl relativiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

pyrolator

||||||||
Meine HD25 sind bei mir mehr als 25 Jahre in Betrieb, selten im Studio, aber mobil und als DJ und immer im Bühnencase, um schnell mal reinzuhören, zum Umprogrammieren und wenn ich nicht über die Bühnen-Monitore/P.A. nerven möchte. Das ist auch schon der grösste Vorteil - nahezu unkaputtbar (erst das zweite Kabel habe ich dran) und sie schirmen gut ab - Feingeister zum Mischen oder Studioarbeiten sind sie nicht.
 

marco93

Moderator
Meine HD25 sind bei mir mehr als 25 Jahre in Betrieb, selten im Studio, aber mobil und als DJ und immer im Bühnencase, um schnell mal reinzuhören, zum Umprogrammieren und wenn ich nicht über die Bühnen-Monitore/P.A. nerven möchte. Das ist auch schon der grösste Vorteil - nahezu unkaputtbar (erst das zweite Kabel habe ich dran) und sie schirmen gut ab - Feingeister zum Mischen oder Studioarbeiten sind sie nicht.
Was hast du denn im Studio?
 
Konnte auch nicht widerstehen bei dem Deal und hab mir letzten Monat die Limited Yellow 2020 Edition gegönnt, auch wegen der geringeren Ohm-Zahl im Vergleich zur 600 Ohm-Variante HD 25-13, die ich seit gut 20 Jahren im Einsatz hab v.a. im mobilen Einsatz, zum Auflegen, für Live und auf Reisen, da steht noch Made in Germany drauf, aber die neueren HD 25 sind genauso trustworthy. Bin auch Brillenträger und die HD 25 stören in keinster Weise. Zum Mixen im Studio bevorzuge ich die Custom Studio von beyerdynamic oder die TMA-2 mit der S04 Kapsel von AIAIAI...
Jaja, kenne das auch mit dem "Kopfhörer kann man nie genug haben..." ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Horn

|||||||||||
@haesslich: Wieso meinst Du denn, ohrumschließende Kopfhörer seien ungeeigent für Brillenträger? Ich bin Brillenträger und hatte bisher immer ohrumschließende Kopfhörer. Ohraufliegende Kopfhörer finde ich unangenehm, hat aber nichts mit der Brille zu tun.

Ich hab die hier und bin sehr zufrieden damit:
 
Doch die sind ziemlich linear. Und ich mag, dass sie sehr direkt sind. Ursprünglich waren die auch als Studio Kopfhörer gedacht.
Alternative wäre ATH 50 oder 40. Aber eigentlich hab ich schon zig Kopfhörer ... irgendwie kann man nicht genug haben.
wenn du die möglichkeit hast vergleiche direkt den sennheiser hd25 mit dem neumann hd20. klar, komplett andere preisliga aber bei dem vergleich wird auch klar, was "neutraler klang" bedeutet.
der sennheiser ist ansich nicht zum mischen und zum abhören in der produktion gedacht, eher dj, broadcast und einfach hören.
 

pyrolator

||||||||
Was hast du denn im Studio?
Im Studio habe ich:
Grado Labs SR325 zum analytischen Hören und arbeiten.
Yamaha MT-8 zum produzieren und Spass haben ("ich brauch mehr Bass Bass")
und Beats - zur Kontrolle ("so hören Kids in der U-Bahn")
(und noch Sennheise und AKGs, die aber nur selten in Gebrauch..., ach ja noch Sony WH1000XM3 für unterwegs - ich bin halt so ein Kopfhörer-Typ)
 

Horn

|||||||||||
Ganz einfach: Manche drücken mir unangenehm auf die Bügel.
Vor dem HD25 hatte ich DT990, die gingen auch mit Brille, aber die HD650 und die Stax drücken mir etwas auf die Bügel.
Okay. Bei mir sind die Bügel sowieso sehr fest am Kopf, da ich es nicht mag, wenn die Brille rutscht. Von daher habe ich da noch nie Probleme gehabt.

@marco93: Was ist ansonsten der Vorteil dieses HD 25? Im Grunde ist es doch ein Kopfhörer mit relativ schlechter Linearität im Vergleich zu geringfügig teureren geschlossenen Kopfhörern wie dem HD-300 Pro oder vergleichbaren Modellen von AKG usw. Ist es ein Modell, das von DJs besonders geschätzt wird? Falls ja, warum sollte man es zum Mixen verwenden, dafür benötigt man doch einen möglichst neutralen Kopfhörer, oder nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

eisblau

....
Gibt's die auch irgendwo um 99 Euro ohne Versandkosten nach Österreich? auf Amazon sind sie nicht ermäßigt.
 
Konnte auch nicht widerstehen bei dem Deal und hab mir letzten Monat die Limited Yellow 2020 Edition gegönnt, auch wegen der geringeren Ohm-Zahl im Vergleich zur 600 Ohm-Variante HD 25-13, die ich seit gut 20 Jahren im Einsatz hab v.a. im mobilen Einsatz, zum Auflegen, für Live und auf Reisen, da steht noch Made in Germany drauf, aber die neueren HD 25 sind genauso trustworthy. Bin auch Brillenträger und die HD 25 stören in keinster Weise. Zum Mixen im Studio bevorzuge ich die Custom Studio von beyerdynamic oder die TMA-2 mit der S04 Kapsel von AIAIAI...
Jaja, kenne das auch mit dem "Kopfhörer kann man nie genug haben..." ;-)
Worin liegt denn für den Normalsterblichen der Unterschied zwischen den verschiedenen Ohmzahlen?
 
Worin liegt denn für den Normalsterblichen der Unterschied zwischen den verschiedenen Ohmzahlen?
In erster Linie ging es mir um die Lautstärke, so dass ich die HD 25 auch an etwas schwachbrüstigen Kopfhörer-Verstärken nutzen kann.
Im direkten und subjektiven Vergleich klingt die 600 Ohm Version weniger mittig, löst ein bisschen bisschen feiner auf, Snares z.B. nerven mich teilweise mehr bei der 70 Ohm Version,
auf den alten HD 25-13 hab ich allerdings auch Velourpolster von Zomo drauf, das hat ja auch noch ein bisschen Einfluss auf den Klang...
Die Kapseln beider Versionen benötigen m.E.n. aber auch ordentlich Break-In time.
 
 


News

Oben