Sequential Prophet-5 & Prophet-10 neu / Rev-4

swissdoc

swissdoc

back on duty
Shunt

Shunt

||||||||||
Ja wie, da baut Dave Smith einen Prophet 5 Rev 4 und dann klingt die Kiste auch noch wie ein Prophet 5? So ein mieser Kerl. Wie kann er nur. Tse...

Vielleicht zeigt das auch nur den Hype um einen Synth , den es 40 Jahre nicht mehr neu zu kaufen gab, nur um in 2020 festzustellen, dass er zwar gut klingt, aber man ihn vielleicht doch nicht mehr unbedingt braucht.

Nach der ersten Begeisterung über den durchaus authentischen Sound, finde ich das Instrument dann doch altmodisch und in der Klangcharakteristik zu spezifisch.

Finde ich legitim, zeigt mir aber auch, dass es eigentlich egal ist, wie andere den Sound finden. Vor allem wenn die Meinung dazu nicht lange anhält.
 
HansLanda

HansLanda

|||||
Vielleicht zeigt das auch nur den Hype um einen Synth , den es 40 Jahre nicht mehr neu zu kaufen gab, nur um in 2020 festzustellen, dass er zwar gut klingt, aber man ihn vielleicht doch nicht mehr unbedingt braucht.

Finde deine Aussage offen gestanden ziemlich stumpfsinnig und ignorant.
Also braucht man auch keine Geige mehr.. 400 Jahre alte Erfindung. Klingt zwar gut aber braucht man nicht mehr unbedingt. Oder Klavier ... pff, klingt auch gut, aber ist ALT! Braucht heute kein Mensch mehr! Von Blasinstrumenten fang ich jetzt garnicht erst an. Die brauch ja nun wirklich echt niemand mehr. Es ist 2020!
 
N

newuser

|||||
Finde deine Aussage offen gestanden ziemlich stumpfsinnig und ignorant.
Also braucht man auch keine Geige mehr.. 400 Jahre alte Erfindung. Klingt zwar gut aber braucht man nicht mehr unbedingt. Oder Klavier ... pff, klingt auch gut, aber ist ALT! Braucht heute kein Mensch mehr! Von Blasinstrumenten fang ich jetzt garnicht erst an. Die brauch ja nun wirklich echt niemand mehr. Es ist 2020!
Nein zeigt einfach, dass er das Instrument nicht braucht, ich hatte den ReV 4 hier und habe mich dagegen entschieden, man muss ihn in der heutigen Zeit tatsächlich wie ein Naturinstrument betrachten, dann ist er jeden Cent wert, wer genau dieses Instrumrnt sucht wird auch extrem glücklich werden, alleine die Regler sind ein Gedicht, mich hat der Klang nur in Teilbereichen beeindruckt, die ich jedoch mit dem Prophet X in musikalischer gleichwertiger Art und Weise bekomme, ich empfinde den ReV 2 wesentlich interessanter, als Harware betrachtet ist der Prophet 5
allerdings unschlagbar.
 
HansLanda

HansLanda

|||||
Wenn er ausdrücken wollte, dass er das Instrument nicht braucht, müsste der Satz wie folgt lauten:

Vielleicht zeigt das auch nur den Hype um einen Synth , den es 40 Jahre nicht mehr neu zu kaufen gab, nur um in 2020 festzustellen, dass er zwar gut klingt, aber ich ihn vielleicht doch nicht mehr unbedingt brauche.


Da steht aber was ganz anderes oben.. Come on.. man muss nicht Germanistik studiert haben :D
 
akula81

akula81

||||
Am Ende ist es halt ein einfach aufgebauter Polysynth mit einer begrenzten Anzahl an Stimmen... Wunder vollbringt das Teil somit nicht, bzw. es wurde damit bereits jeder mögliche Sound irgendwie programmiert...
 
Shunt

Shunt

||||||||||
@HansLanda

Da hast du mich tatsächlich falsch verstanden. Das man bezog sich nur auf einen selbst, der jetzt vielleicht wieder vor der Entscheidung steht.

ich habe auch nirgends geschrieben, dass das Gerät nun obsolet ist und keine Daseinsberechtigung mehr hat. Deine Reaktion darauf, finde ich ehrlich gesagt auch total übertrieben.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Finde deine Aussage offen gestanden ziemlich stumpfsinnig und ignorant.
Also braucht man auch keine Geige mehr.. 400 Jahre alte Erfindung. Klingt zwar gut aber braucht man nicht mehr unbedingt. Oder Klavier ... pff, klingt auch gut, aber ist ALT! Braucht heute kein Mensch mehr! Von Blasinstrumenten fang ich jetzt garnicht erst an. Die brauch ja nun wirklich echt niemand mehr. Es ist 2020!

Also Blasinstrumente sind HEUTE doch nur noch was für rücksichtslose Spreader!
 
Paul Dither

Paul Dither

|||||
P-5-Desk.jpg


Sequential today announced that it has created desktop versions of their popular Prophet-5 and Prophet-10 Rev 4 synths. They feature the same authentic vintage sound and front-panel controls as the Prophet-5 and Prophet-10 keyboards, but in a smaller form factor designed for portability and space-conscious studios.

“Our introduction of the Prophet-5 and Prophet-10 Rev 4 keyboards has been hugely successful. At the same time, a lot of people have been asking us for an easy way to fit them into a smaller studio space or into a touring rig,” commented Sequential founder and original Prophet-5 designer Dave Smith. “It was an easy decision to create a desktop module to fill that need. The great thing is, we managed to fit the same big, ballsy sound of the full Prophet-5 into a desktop model. It sounds every bit as awesome.”

Like the original, the new Prophet-5 and Prophet-10 modules feature two multi-waveform analog oscillators, analog resonant low-pass filters and amplifiers, and a filter and amplifier envelope per voice. Modulation is provided by a multi-waveshape LFO and Poly Mod, a ground-breaking modulation scheme for its time that allowed the filter envelope and oscillator B to be routed to a variety of destinations including filter cutoff frequency, oscillator A frequency, and oscillator A pulse width.

And just like the new Prophet-5/10 Rev 4 keyboards, the modules feature genuine Curtis VCOs and filters as used in the Prophet-5 Rev 3, as well as the Dave Rossum-designed SSI 2140 filter — the modern counterpart of the original SSM 2040 Rossum designed in the Prophet-5 Rev 1 and Rev 2. A Rev switch on the front panel allows users to switch between the two as desired.

Also present is the new Vintage knob, which loosens up the oscillators, filters, and envelopes from voice to voice as they typically are in vintage Prophet-5s. Users can dial in progressively more vintage character from a very stable “4,” as in Prophet-5 Rev4, all the way to “1,” as in Prophet-5 Rev1, which was the most temperamental of all Prophet-5s. The original factory sound set is included as well.

Other modern enhancements include velocity sensitivity and aftertouch to increase expressiveness, as well as MIDI and USB connectivity. Control voltage and gate ins/outs are also present for connecting modular synths and other gear. The new modules are housed in a premium-quality, steel case with hand-oiled sustainable black walnut heartwood trim.

Both modules will be available in February. The Prophet-5 desktop module has a US MAP of $2,499. The Prophet-10 desktop module has a US MAP of $3,299.


Quelle: https://www.sequential.com/2021/01/desktop-prophet-5-10/
 
Steven Hachel

Steven Hachel

Wer viel redet, erfährt weniger.
Hab jetzt die ganze Zeit für den "Sequential Prophet 6 Desktop" gespart, aber nun ist auch der "P5 Desktop" für mich interessant.
Macht das alles nicht einfacher. :D
 
spookyman

spookyman

SynthCat
Die Taster/Buttons finde ich beim Prophet 6 rack schöner als die beim Prophet 5 rack. Die wurden wahrscheinlich vom Rev2 übernommen.
 
Cord

Cord

||||
Ich verstehe nicht vollkommen, warum der P5r nun teurer ist als der P6r?
3e1c7fc375b1370da795eddb4e54ba4e-1200-80.jpg

1610548502208.png
 
Zuletzt bearbeitet:
patilon

patilon

||
Ich verstehe nicht vollkommen, warum der P5r nun teurer ist als der P6r?
weil er eine Stimme weniger hat! :)
Richtig gerechnet müsste man den Prophet 6 ja mit 1.900€ kalkulieren (5 Stimmen vs. 5 Stimmen)
oder falls der Prophet 5 genau 2500€ kosten sollte 2.280€ (aktueller Prophet 6 Desktop Preis) vs. 3.000€ (Prophet 5 mit 6 Stimmen).
Wenn ich nicht eh beim normalen Prophet 6 bleiben würde, hätte ich mit dem 5er so meine Probleme.. die eine Stimme würd ich schmerzlich vermissen,
10 Stimmen würd ich nie brauchen. (Luxusprobleme..)
 
SerErris

SerErris

|||||
Geil! Dann besteht der Unterschied nur aus der fehlenden Stimme und anderen verbauten Chips?

Naja und aus den Effekten und den viel mehr Modulationsmöglichkeiten des P6 gegenüber des P5 sowie Stereo statt Mono. Im grunde ist der P6 eine Moderne Variante des P5 (was ihm ja immer angekreidet wurde). Das einzige was der P5 hat ist, daß man den Filter umschalten kann. P6 ist ja nur dem SSM Filter nachempfunden in diskreter Bauweise.

Aber wie gesagt mit dem Vintage Knob kann man auch am P6 jetzt schöne Filter Sounds machen (Unison), wo eben die Filter nicht alle spot on gleich sind. Das ging vorher nicht.
 
serge

serge

*****
Also, der Prophet-6 is diskret aufgebaut, wenigstens fuer VCOs und VCFs.
Bevor sich dieses Missverständnis weiter festsetzt: Hier werden zwei Bedeutungen des Wortes "diskret" durcheinander gebracht.

Auf der Sequential-Website ist folgendes zu lesen:
"Central to the warm, punchy sound of the Prophet-6 are its two newly-designed, discrete voltage-controlled oscillators (plus sub-oscillator) per voice. Continuously variable waveshapes provide the tonal palette with triangle, sawtooth, and variable-width pulse waves. There are two discrete filters per voice—a four-pole, resonant, low-pass inspired by the original Prophet-5 filter, and a two-pole, resonant, high-pass filter."

Hier bedeutet "diskret", dass es separate Baugruppen für die beiden VCOs und die beiden VCFs pro Stimme gibt. Diese Baugruppen können aber aus beliebigen Bauelementen bestehen, auch integrierten Schaltkreisen. Sprich: Es kommt eben kein "Synthesizer on a chip" pro Stimme wie z.B. der CEM 3394 zum Einsatz, aber es können durchaus ICs für die Realisierung von VCOs oder VCFs zum Einsatz kommen.

Eine "diskreter Aufbau" bedeutet dagegen, dass eine Baugruppe gänzlich ohne integrierte Schaltkreise aufgebaut ist – und ein IC kann vieles sein, vom Mikroprozessor bis zum Operationsverstärker – oder eben auch ein Filter oder Oszillator.
 
SerErris

SerErris

|||||
Diskret beim P6 heißt, das keine Chips von CEM oder SSM verwendet werden.

Es sind tatsächlich nur OP-Amps, Kondensatoren und Wiederstände (und Transistoren) auf den Voice boards.

Hier mal zwei Fotos (von Amazona), wo man das drauf erkennen kann. Leider ist die Vorderseite etwas sehr unscharf, so daß man die Beschriftung schlecht lesen kann, aber auf der Rückseite ist es sehr klar.

Hier noch ein interessanter Breakdown des P6 Moduls.
https://polysynth.tumblr.com/post/134667237805/a-quick-tour-of-the-prophet-6-voice-card


ob6-p6-vergleich-voice-karten-im-vergleich-2.jpg


ob6-p6-vergleich-voice-karten-im-vergleich-1.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


News

Oben