Sequential Prophet-5 & Prophet-10 neu / Rev-4

akula81

akula81

|||
Hmmm... also für mich ist ein Synthesizer primär ein Gebrauchsgegenstand und daher wären die hier besprochenen Probleme für mich eher zweitrangig (plane selbst die Anschaffung eines P10). Vor allem, wenn man sich überlegt, was für optisch abgerockte Vintagekisten gelöhnt wird ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
SerErris

SerErris

|||||
Also ich habe mich entschieden meinen zu behalten, ich weiß ja nicht was ich ansonsten bekomme ...

Ich werde den jetzt einer Öl-Behandlung unterziehen und dann bin ich eh selber Schuld wenn es murksig aussieht... Als letzte Option kann ich beim Schreiner ein schönes Stück anfertigen lassen und das austauschen. Ich habe mir zwar die Bohrungen an der Unterseite für die Montage noch nicht angesehen, sollte aber kein größeres Problem sein für einen Schreiner. Das ist aber eher das letzte Mittel vor Kapitulation ;-)
 
SerErris

SerErris

|||||
Für diejenigen, die wie ich noch nichts davon gehört haben:

Der LFE (https://www.sequencer.de/blog/low-frequency-expander-3-lfos-multi-huellkurve-fuer-dsi-sci-ob6/39132) hat auch Unterstützung für den Prophet 5/10 Rev4 verpasst bekommen. Damit bekommt man einen zusätzlichen Envelope/Sequencer und 3 LFOs, wobei einer der drei schon etwas abgefahren ist.

Das ganze passend im Sequential Design (alternativ zum Oberheim Design mit den blauen Linien, hier mit den weißen Kästen um die Regler.

Kostenpunkt mit Wallnußholz do um die 670€ + Versand nehme ich an.

Genaue Infos gibts direkt vom Hersteller (Einzelperson) hier:
 
nox70

nox70

Nur noch (1) verfügbar.
Sehr gutes Video, zeigt deutlich, dass der Prophet 6 in einem definierten Rahmen vom Grundklang absolut mithalten kann. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass der Vintage-Knopf und die unterschiedlichen REVs sicherlich beim endgültigen Klang deutlichere Unterschiede erzeugt. Das Gleiche gilt aber auch für das Hinzufügen der FX beim Prophet 6. Am Ende sollte daher nicht der die Überschneidung wichtig sein, eher die Frage was man will bzw. was passt.

Das Einzige, was man faktisch nicht emulieren kann bzw. ist die Aura des Instruments wenn man beide man persönlich anspielt. Da fand ich persönlich den Prophet 6 ganz toll, den Prophet 10 aber absolut atemberaubend.
 
SerErris

SerErris

|||||
Ich finde es ist nicht so wichtig welches Sounds man mit beiden hinbekommt. Den Vergleich k;note man mit jedem Synth Paar machen. Es ist eher wichtig, welche Sounds eben nicht hinzubekommen sind. Und da merkt man dann eben doch, dass der P5 und der P6 sehr verschieden sind und beide ihre Stärken haben.

Ich habe den Versuch auch mit dem Summit gemacht und man bekommt auch da sehr ähnlich klingende Sounds hin. Aber es gibt auch gravierende Unterschiede und einfach Sounds von beiden, die unmöglich auf dem anderen sind.

von daher finde ich diesmal das Loopop Video nicht so aussagekräftig. Das von J3PO ist da deutlich aufschlussreicher...

https://youtu.be/lnWUHld91Ko
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Mal eine Frage an die sich mittlerweile häufende Anzahl der User hier:

Seit ihr mit dem dem P5/10 alle rundum glücklich und hat die Anschaffung die Erwartungen erfüllt oder übertroffen.

Hoffe auf ehrliche Antworten, da man ja (auch ich selbst) gerne mal dazu neigt was mit einer rosaroten Brille toll zu finden wenn man viel Kohle dafür ausgegeben hat.
 
SerErris

SerErris

|||||
Ich glaube wir sind noch in der Honeymoon Phase. Aber für mich selber hat sich das gelohnt. Ein P5 zu besitzen von dem ich bislang aus Vernunftgründen nur träumen konnte. Nun kann man bei dem Preis über Vernunft sicher diskutieren ;-)
 
qwave

qwave

KnopfVerDreher
Seit ihr mit dem dem P5/10 alle rundum glücklich und hat die Anschaffung die Erwartungen erfüllt oder übertroffen.
Ja!
Ich habe hier schon einen SCI Pro-One und mag den sehr. wegen dem Klang Der Prophet-10 ist klanglich wie von der Haptik ein klasse Instrument. Natürlich sind die Möglichkeiten nicht so umfangreich wie bei einem VA Synth, aber der Klang ist dafür viel besser. Habe für komplexer Klänge auch andere Synthesizer hier stehen. Ich freue mich auch immer wieder über die beiden verschiedenen Filter-Versionen (ich mag SSM Filter bei hoher Resonanz lieber als die von Curtis) und das neue Vintage Parameter.

Erwartungen wurden bestätigt und ich bin glücklich mit meinem Prophet-10.
 
N

newuser

|||||
Meiner ging zurück, ich hatte den 3.2 im Original, der Neue ist optisch ein Taum und mit dem Holz war ich auch zufrieden, aber der Klang macht die Musik!
Und ich kann dem Prophet leider heute nichts mehr abgewinnen, was ich mit modernen Methoden nicht hinbekomme, musikalisch betrachtet und ohne diese nervige Vergleicherei, "klingt er wie der Alte" etc.. Ich würde den Klang auch nicht als besser bezeichen sondern anders als Moderne. Ich brauche das allerdings wirklich nicht mehr. Mein Absoluter Favorit ist der Prophet XL, das was ich vom Prophet 5 brauche bekomme ich mit dem Prohet XL auch hin, mehr braucht es nicht.
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
In Anhang die ganze Kiste... Das hellere Holz gefällt mir irgendwie besser. Würde bedeuten, dass die Seitenteile angepasst werden müssten. Weggeben möchte ich ihn eher nicht. Müsste man Sequential kontaktieren oder Händler?
Das sieht echt nicht schön aus, selber ölen würde ich auch nicht wollen...
 
Marci73

Marci73

..
Das sieht echt nicht schön aus, selber ölen würde ich auch nicht wollen...

Am Anfang dachte ich, dass es nicht soo schlimm ist. Doch ich muss sagen, dass es doch stört und etwas nervt, gerade für den Preis. Mein Händler ist glücklicherweise bereit es zu tauschen. Es müssen nur welcher wieder verfügbar sein.
 
tandem

tandem

||
Ich habe mir den Prophet-10 jetzt beim Music Store mal genauer angeschaut. Er ist im Vergleich zu P6 und OB6 schon richtig groß. Mit großen Potis und viel Platz zwischen den Potis. Und er sieht toll aus und wirkt auch sehr gut verarbeitet (das sind P6 und OB6 aber auch).

Vom Sound finde ich den Unterschied zum P6 aber nicht soo groß. Das bekomme ich auch alles mit dem P6 hin. Und noch viel mehr!

Deswegen bin ich froh, die für mich richtige Entscheidung getroffen zu haben und mich gegen den P5 und für den OB6 entschieden zu haben (zusätzlich zum schon lange vorhandenen P6). Denn die zusätzlichen Möglichkeiten im P6 und OB6 möchte ich nicht missen: den Suboszillator, das zusätzliche Filter bzw. die zusätzlichen Filtermodi, den Sequencer, die Effekte (obwohl ich da auch sehr gute 19" Alternativen habe), den Overdrive, den Tempo-Sync des LFOs, ...

Gewisse nostalgische Gefühle kann ich bei so einem Reissue nicht verbergen (deswegen habe ich zusätzlich zum Moog Voyager auch einen Minimoog Reissue), aber bei Sequential überwiegt bei mir eindeutig das Interesse an den etwas moderneren Versionen.
 
Zuletzt bearbeitet:
nox70

nox70

Nur noch (1) verfügbar.
Ich habe mir den Prophet-10 jetzt beim Music Store mal genauer angeschaut. Er ist im Vergleich zu P6 und OB6 schon richtig groß. Mit großen Potis und viel Platz zwischen den Potis. Und er sieht toll aus und wirkt auch sehr gut verarbeitet (das sind P6 und OB6 aber auch).

Vom Sound finde ich den Unterschied zum P6 aber nicht soo groß. Das bekomme ich auch alles mit dem P6 hin. Und noch viel mehr!

War am Samstag dort und habe mir das Trio P10/P6/OB-6 angeschaut. Persönlich fand ich P6/OB6 wirklich gut, P10 hat mich allerdings sofort geflashed - noch bevor ich an dem Gerät den Vintageknopf betätigt hatte. Look & Feel beeinflusst mich natürlich, aber ich habe versucht mich nur auf den Grund/Gesamtklang zu konzentrieren und dann - gerade mit dem P6 - zu vergleichen. Ich finde dieses Vintage-Addon hat schon eine andere Qualität zum bisherigen DSI-Slope und es wird spannend sein, ob ein P6/OB-6 damit ausgestattet wird.

Ich finde es gibt Pro/Contra-Argumente für beide Geräte, man nimmt am Besten das was passt ;-)
 
SerErris

SerErris

|||||
@nox70 wie war der Vintager Knopf bei Dir auf Position 1? Leicht verstimmt, oder komplett out of tune?

Hier mal ein Beispiel, wie sich meiner so bei Position 1 anhört:
Einfacher 2OSC Sawtooth ohne Fine Tuning (0) und ohne Filter, Resonance oder Envelope.

Zuerst eine Tonleiter mit zwei Oktaven, dann ein paar Akkorde.

Zuerst mit Vintage Knob Position 4
Dann mit Vintage Knob Position 1.

Was auffällt, ist daß die zwei Oscillatoren der gleichen Stimme gegeneinander nur sehr wenig verstimmt sind (1) aber die Voices zueinander extrem. Das ist sicher nicht wie ein Prophet 5 rev1, sondern eher wie ein komplett zerstörter Prophet 5 rev1.

Bei mir ist alles unterhalb 2.5 mehr oder weniger unbrauchbar für Musik.

Könnt Ihr anderen das mal testen?
Im GearSluts Forum haben anscheinend einige ein anderes Verhalten. Es kann jetzt sein, daß die leute das nicht als verstimmt hören (kein Gehör) oder aber das es wirklich unterschiede gibt. Wenn es unterschiede gibt, würde mich natürlich interessieren, wie der Soll stand sein sollte.

Irgendwie macht jedenfalls mein Setup wenig sinn. Die beiden OSC kaum gegeneinander aber zwei verschiedene Stimmen extrem, so daß es dann mit Chords oder Tonleitern unbrauchbar wird.
 

Anhänge

  • unbenannt.mp3
    828 KB · Aufrufe: 20
swissdoc

swissdoc

back on duty
Die beiden OSC kaum gegeneinander aber zwei verschiedene Stimmen extrem, so daß es dann mit Chords oder Tonleitern unbrauchbar wird.
Das ist sicher nicht das Verhalten eines vintage Synths. Die beiden VCOs einer Stimme sind nie so konsistent in Stimmung. Melde das bei SCI als Bug.
 
Shunt

Shunt

||||||||||
Vintage Knob auf Rev(1) ist bei allen mir bekannten Videos so "schief". Das war so gewollt, muss man ja nicht benutzen, es gibt genügend Nuancen zwischen 4 und 1. Bei Drones oder schrägen Flächen kann ich mir das als Stilmittel sehr gut vorstellen. Habe ich sogar irgendwo genau so in Anwendung gesehen und ich fande es gut. Das werden die ganz sicher nicht ändern.
 
SerErris

SerErris

|||||
Ich wundere mich wie gesagt nur darüber das es Leute gibt, die sagen, bei Ihnen wäre das nicht so.

daher hier die Nachfrage. Wenn das jeder hier Sonntag wie ich, dann ist das ganz normal, und für mich auch kein Thema.

wie ich schon schrieb, entweder haben die Leute, bei denen es anders ist keine Ohren, oder es gibt da tatsächlich Unterschiede. Wenn es Unterschiede gibt, dann würde ich gerne wissen, was denn jetzt dem SOLL entspricht.

aber ja, hat keine Auswirkungen auf die Sound Erstellung.Zwischen 4 und 2.5 ist genug Platz :)
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Ich glaube, die Leute haben eine ziemliche unterschiedliche Auffassung darüber was "schief" ist. Zahn der Zeit etc.
 
SerErris

SerErris

|||||
Wie würdest du denn das Einschätzen (siehe MP3 Recording?)

ich habe selber ein sehr feines Gespühr für Verstimmt oder schlecht gesungen etc. wie gesagt für mich Mode 1 so einfach vollkommen unbenutzbar.Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen dass man sowas haben möchte, weil es ja auch jedes Mal anders ist und sommerliche Intervall vollkommen krumm und schief sind und immer anders, je nach beteiligten Noten.
 
patilon

patilon

||
ab 0:28min würd ich das definitiv auch als unbrauchbar bis Ohrentod bezeichnen! (hab selbst keinen zum Vergleich),
wobei auch der Slope Regler vom P6 ab der Hälfte komplett sinnlos ist.. und trotzdem "gehört" das so.. wozu auch immer.
und ja, der Slope am P6 ist im Vergleich zur "Verstimmung" von Envelopes und Co. eher ein Tropfen auf den heißen Stein.
wenn sie das beim P6 nachrüsten, fällt tatsächlich (mein) einziges richtiges Argument für den Prophet 5 weg,
andererseits reicht der Knob dann aber doch immer noch nicht, um auf/abzurüsten (wie auch immer man es nennen möchte)
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Wie würdest du denn das Einschätzen (siehe MP3 Recording?)

ich habe selber ein sehr feines Gespühr für Verstimmt oder schlecht gesungen etc. wie gesagt für mich Mode 1 so einfach vollkommen unbenutzbar.Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen dass man sowas haben möchte, weil es ja auch jedes Mal anders ist und sommerliche Intervall vollkommen krumm und schief sind und immer anders, je nach beteiligten Noten.

Ich gebe Dir ja völlig recht. Ich finde es ab ca. 0:15 bereits störend merklich. Mit "Zahn der Zeit" meinte ich ja die *hust* Modularfraktion. Dieses hartnäckige Klischee beweisst sich ja jeden Tag hundertfach auch Youtube.
Ich denke, dass Sequential den Knob bewusst weit skaliert hat. Das ist ja im Grunde auch nicht verkehrt. Boards of Canada finden wir ja alle gut. ;-) D.h. es kommt natürlich auf den musikalischen Kontext an. In der 1er Einstellung macht es ggfs. dann auch nur im super-breit unisono Modus Sinn...

Da das aber alles Software ist, kann man bestimmt die Parameter-Bereiche noch verbessern.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben