Sequential Take 5 - Polysynth

6Slash9
6Slash9
|||||||||
Leider versteht er den Vintage Knob nicht so richtig und das mit Audio-Rate Modulation via Matrix, z.B. als Filter FM führt er auch nicht vor.
Wo findet man ein Signalpfaddiagramm (muß ja nicht so aufwendig wie in #461 sein 😂 ) für diesen Synth ?
Würde mich einfach mal interessieren, aber ich finde nirgends etwas. Ist er noch zu neu ?
 
kirdneh
kirdneh
s_a_m
Klein und handlich, alles gute ist drin inkl. FX.

Volle Punktlandung für Sequential.

Nur die Potiknöppe gefallen mir nicht, fand die beim Pro 3 schon hässlich und billig.
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Durchaus kritische Bemerkungen am Anfang zum Sound. Ich denke er vergleicht direkt mit P5/10. Klingt aber dennoch gut. Dass sich was am Sound ändert mit EFX drin hört sich genauso an wie beim OB-6. Da finde ich das sehr auffällig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • …
Reaktionen: Jan
reznor
reznor
|||||
Wenn ich mir hier alle Einträge durchlese, denke ich, da müssten nochmal ganz dicke kaventsmänner rauskommen...
Was ich meine ist dann der sound des Prophet 5, ob6 oder vielleicht obx und dessen Hardware, mit den Möglichkeiten des take 5 +.
Ein ob t6 und Prophet t6, ist eigentlich genau das was ich Suche und wär der perfekte Hybrid aus alt und neu.
 
newuser
newuser
|||||
Meiner kam gestern an. Volltreffer Mr.Smith, muss sich nicht vor meinem P10 verstecken, Out of the Box 10 von 10, die Delay sind klasse und der Reverb auch. Wenn man die Reso aufdreht bleibt er kräftig, er kommt sehr nahe an den P10 ran. Ich hatte alles von Dave außer Mopho und Tetra.Aber das Teil klingt wirklich klasse. Mr.Smith wird immer besser.
Wenn ich mir hier alle Einträge durchlese, denke ich, da müssten nochmal ganz dicke kaventsmänner rauskommen...
Was ich meine ist dann der sound des Prophet 5, ob6 oder vielleicht obx und dessen Hardware, mit den Möglichkeiten des take 5 +.
Ein ob t6 und Prophet t6, ist eigentlich genau das was ich Suche und wär der perfekte Hybrid aus alt und neu.
Der kann auf jeden Fall Prophet 5 Klang, da gibt es Überschneidungen, Polymod nicht natürlich, aber er hat einen tollen Klang und kann an vielen Stellen mehr für mich im Moment der Beste im Preis Leistungsverhältnis, schnell zu Bedienen Fett filigran , knackige Hüllkurven.

Potiköpfe machen coolen Soun;
 
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Xenox
Ich habe meinen auch bekommen und muss ehrlich gestehen, sehr Wertig gebaut, fühlt sich alles gut an, Drehregler noch etwas schwer zu bedienen aber ist ja noch neu, werden sicher "weicher" werden...

Ansonsten ist das einzige was mir nicht gefällt, und das liegt daran das ich verwöhnt bin, ich finde Endlosregler IMMER besser weil sie den Wert abholen.... Muss mal schauen ob der Take5 das auch kann und erst reagiert wenn der Wert erreicht ist...

Frank
 
Nordlicht
Nordlicht
|
Ansonsten ist das einzige was mir nicht gefällt, und das liegt daran das ich verwöhnt bin, ich finde Endlosregler IMMER besser weil sie den Wert abholen.... Muss mal schauen ob der Take5 das auch kann und erst reagiert wenn der Wert erreicht ist...
Das kann man in den Global Settings einstellen (Parameter zur Auswahl: jump, passthru oder relative)
 
Nordlicht
Nordlicht
|
Ich habe den Take 5 nun auch ein paar Tage und bin ebenfalls ziemlich angetan davon. Hatte zuvor ein paar PRO3, die allesamt "Phänomene" aufwiesen und wieder zurückgingen. Außerdem war mir das Instrument fast zu mächtig von den Möglichkeiten her, und den Wavetable-Osc habe ich eigentlich nicht genutzt, wollte ich doch nur einen schön und klassisch klingenden Analogen.

Klar sind Gehäuse, Potis und gesamte Anmutung in einer anderen Klasse als Prophet 5/10, aber für sich betrachtet ist der Take 5 sehr hochwertig verarbeitet, v.a. in Anbetracht des Preises. Das ist nun mein erster Sequential, wollte eigentlich mal wieder einen Moog, aber den gibt es nicht mit dieser Ausstattung/Möglichkeiten und zu diesem Preis. Das Gesamtpaket ist mehr als stimmig. Für mich ist das der optimale "Economy-Synth" à la Little Phatty, nur halt kein Moog, aber ansonsten in allen Punkten besser (Tastatur, Oberfläche, Möglichkeiten). Und sowohl Grundsound als auch Filter klingen großartig.
 
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Xenox
Danke für den Tip mit den globalen Einstellungen, bin das Gerät noch am erkunden und in dem Menü war ich noch nicht...!!! Vielen Dank, @Nordlicht !

Frank
 
Crabman
Crabman
||||||||||
Durchaus kritische Bemerkungen am Anfang zum Sound. Ich denke er vergleicht direkt mit P5/10. Klingt aber dennoch gut. Dass sich was am Sound ändert mit EFX drin hört sich genauso an wie beim OB-6. Da finde ich das sehr auffällig.

Ja,die Effekte tun dem OB nicht wirklich gut imo.Sind bei mir fast immer aus.Der verliert definitiv was von seiner Analogpower.

Matt Johnson könnte mir auch ne Mikrowelle als Klangerzeuger verkaufen,damn ist der gut :)
 
K
Karmaloge
|||||
Mir gefällt der Sound nicht so 100 prozentig etwas fehlt und warm klingt das nicht. Jemand schrieb im Gearslutz Forum:

Lacking in the lower mid end, missing the analog warmth of other sequential synths.”

“As soon as you kick in the FX, the phase feels inverted, you loose sound quality, feels less analog.”

“Under very strict digital control, doesn’t breathe like vintage synths.”
 
newuser
newuser
|||||
Mir gefällt der Sound nicht so 100 prozentig etwas fehlt und warm klingt das nicht. Jemand schrieb im Gearslutz Forum:

Lacking in the lower mid end, missing the analog warmth of other sequential synths.”

“As soon as you kick in the FX, the phase feels inverted, you loose sound quality, feels less analog.”

“Under very strict digital control, doesn’t breathe like vintage synths.”

Das ist typisches Gear Gedönhs Bashing kann man nicht so viel drauf geben, Vintage ist ja auch nicht, Bei offenem Filter klingt der P5/10 voller und dichter, ja das ist so und man tut, wie Mad schon sagt gut daran, den Filterdrive reinzudrehen für die Mitten, da sind Unterschiede klar, aber insgesamt ist der Sound richtig gut, warm und angenehm organisch.
Das er in Teilen gegen die teuren Modelle verliert, sollte angesichts des Preises klar sein. Der Witz ist er gewinnt allerdings einige Gebiete auch zu diesem Preis.
 
Synthet
Synthet
||
Mein Take 5 ist jetzt auch seit zwei Tagen bei mir und ich finde den wirklich *richtig* gut!

Das mit dem "inverted phase"-Sound kann bei den Modulationseffekten passieren, wenn man die zu extrem reindreht. Andererseits ist es aber auch möglich, genau das als spezielle Klanggestaltungsmöglichkeit zu nutzen.

Sehe ich das übrigens richtig, dass man Oszillator 2 reindrehen muss, wenn man den als Modulationsquelle zum Beispiel für den Filter benutzt? Das wäre dann ja wohl was für die Bug-Liste.
 
newuser
newuser
|||||
Mein Take 5 ist jetzt auch seit zwei Tagen bei mir und ich finde den wirklich *richtig* gut!

Das mit dem "inverted phase"-Sound kann bei den Modulationseffekten passieren, wenn man die zu extrem reindreht. Andererseits ist es aber auch möglich, genau das als spezielle Klanggestaltungsmöglichkeit zu nutzen.

Sehe ich das übrigens richtig, dass man Oszillator 2 reindrehen muss, wenn man den als Modulationsquelle zum Beispiel für den Filter benutzt? Das wäre dann ja wohl was für die Bug-Liste.
Das Gefühl habe ich auch, war bei mir auch so, hatte mich schon gewundert
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Sehe ich das übrigens richtig, dass man Oszillator 2 reindrehen muss, wenn man den als Modulationsquelle zum Beispiel für den Filter benutzt? Das wäre dann ja wohl was für die Bug-Liste.
Dann wird offenbar nach dem Mixer-VCA digitalisiert. Das wäre dann eher ein design flaw.
 
Cord
Cord
|||||||

Überraschend fuer mich: Bei 6:00 wird auch ueber die mittelmaessige Effekt Section gesprochen und ich finde, dass dieses im Vergleich zu anderen Synths Sequentials größte Schwäche ist. Bei 6:16 min in, merkt man schon, wie vorsichtig hier mit Kritik umgegangen wird. Wenn es nicht so toll kling, mit Effekten, dann ist das halt so. Aber ehrlich gesagt ist jeder Synth irgendwie weiter weg und nicht mehr direkt, wenn man die Effekte reindreht.

Auch der Kommentar, dass der Take5 nicht den vollen Vintage Sounds hat ist interessant, zumal man hier ja den Vintage Knob mit eingebracht hat.

Nach all dem Negativen fand ich einige der Sounds aber sehr schoen, besonders die dunklen. Kann also nicht alles Mist sein. Aber die offenen Filter Sounds waren alle nicht so mein Ding. Das hoert sich irgendwie nicht richtig an, fuer mich. Da hat der Prophet-5 irgendwie einen besseren Eindruck auf mich hinterlassen. Ich lass mich aber hier gerne mit guten Beispielen belehren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Ich kann hier nur für den OB-6 sprechen und da ist es merklich, wenn man die FX aktiviert. Ist aber dennoch wie der Take 5 auch ein wirklich toller Synth! Ich denke der Soundunterschied liegt eben genau im analog vs. digital begründet. Vermutlich technisch sehr gut begründbar sind es eben genau die offenen Sounds (Filter auf), wo man einen (kleinen) Unterschied hört.
 
Synthet
Synthet
||
Mir ist mittlerweile aufgefallen, dass mein Take 5 brummt – und zwar vor allem dann, wenn ich noch andere Synths einschalte.

Normalerweise verwende ich symmetrische Kabel für alle Synths und habe bei keinem einzigen (trotz USB-MIDI bei fast allen) irgendein hörbares Brummen. Beim Take 5 brummt es mit symmetrischen Kabeln relativ laut (und wird lauter, wenn ich das USB-Kabel *abziehe*) und mit unsymmetrischen erträglich. Problem an der Sache ist nur der erwähnte Umstand, dass das Brummen beim Einschalten anderer Synths lauter wird ...

Den Support habe ich schon angeschrieben, aber vielleicht gibt kann mir ja der eine oder andere ein paar Tipps geben.

Ach ja, verschiedene Kabel und Steckdosen zeigen keine Wirkung, das Rausziehen des USB-Kabels bei Anschluss mit unsymmetrischen Kabeln auch nicht. Wirkt auf mich leider wie ein Defekt, was schlecht wäre, da ein Austausch zurzeit gar keine Option ist, weil es die Synths ja so gut wie nirgendwo gibt ... :sad:
 
6Slash9
6Slash9
|||||||||
Auch der Kommentar, dass der Take5 nicht den vollen Vintage Sounds hat ist interessant, zumal man hier ja den Vintage Knob mit eingebracht hat.
Hy Cord,
vorab gestatte ich auch Dir schonmal, meine Aussage, wie einige Spezialisten hier im Forum, als Unsinn abzutun - trotzdem meine Meinung dazu :
Die Grundklänge der Instrumente sind schon recht verschieden. Der Vintageknob kann bestimmte Effekte im Klang unterstützen, oder gar wie ein
weiterer Modulator wirken, aber nicht den eigentlichen Signalpfad ersetzen/verändern.
Es bleibt dabei, alleine im rohen, unmodulierten oder unvervintagten Grundsound liegen deutliche Klangunterschiede, wie der Prophet 6
z.B. niemals genau den Growl/Knurren/Wildheit (Shit, ich finde das richtige Wort nicht 😂 ) im Klang hat, der dem Prophet 5/10 zu eigen ist. Und der klingt,
wenn man sich keine Mühe gibt, fast immer "vintage". Der Vintageknob tut dem P6 hingegen wirklich gut, aber "die Macht im Growl" (😂😂😂)
hat er nie !
Aber ich finde das immer wieder aufgeführte Kriterium, wie "vintage" Instrument XYZ ist auch ein wenig ermüdend.
Ich müsste meinen OB6 ja schon längst weggegeben haben, weil er nicht original wie die alten OB´s klingt, was aber (jedenfalls für mich) doch
Unsinn ist, weil das Instrument einfach fantastisch klingt und ist. Ob der Klang nun zwischen irgendwelche Discostrings der 70er passt oder nicht...
 
6Slash9
6Slash9
|||||||||
Mir ist mittlerweile aufgefallen, dass mein Take 5 brummt – und zwar vor allem dann, wenn ich noch andere Synths einschalte.

Normalerweise verwende ich symmetrische Kabel für alle Synths und habe bei keinem einzigen (trotz USB-MIDI bei fast allen) irgendein hörbares Brummen. Beim Take 5 brummt es mit symmetrischen Kabeln relativ laut (und wird lauter, wenn ich das USB-Kabel *abziehe*) und mit unsymmetrischen erträglich. Problem an der Sache ist nur der erwähnte Umstand, dass das Brummen beim Einschalten anderer Synths lauter wird ...

Den Support habe ich schon angeschrieben, aber vielleicht gibt kann mir ja der eine oder andere ein paar Tipps geben.

Ach ja, verschiedene Kabel und Steckdosen zeigen keine Wirkung, das Rausziehen des USB-Kabels bei Anschluss mit unsymmetrischen Kabeln auch nicht. Wirkt auf mich leider wie ein Defekt, was schlecht wäre, da ein Austausch zurzeit gar keine Option ist, weil es die Synths ja so gut wie nirgendwo gibt ... :sad:
Brummt das Gerät oder erzeugt es einen Ton, der aus den Lautsprechern kommt ?
Sind neben der USB-Versorgung auch Midikabel dran ?
Passiert das auch, wenn (außer Stromversorgung) nichts als ein Kopfhörer angeschlossen ist ?
Hast Du den Netzstecker in der Dose mal um 180° gedreht ?
Brummt er auch in einem anderen Raum, an ´nem anderen Stromkreis ?
Warum nimmst Du allgemein symmetrische Kabel, oder haben Deine anderen Synths alle symmetrische Ausgänge ?
 
Synthet
Synthet
||
Brummt das Gerät oder erzeugt es einen Ton, der aus den Lautsprechern kommt ?
Sind neben der USB-Versorgung auch Midikabel dran ?
Passiert das auch, wenn (außer Stromversorgung) nichts als ein Kopfhörer angeschlossen ist ?
Hast Du den Netzstecker in der Dose mal um 180° gedreht ?
Brummt er auch in einem anderen Raum, an ´nem anderen Stromkreis ?
Warum nimmst Du allgemein symmetrische Kabel, oder haben Deine anderen Synths alle symmetrische Ausgänge ?

- Das Gerät erzeugt ein Brummen.
- Keine MIDI-Kabel dran (die aber sowieso galvanisch getrennt sind, soweit ich weiß).
- Kein Brummen über Kopfhörer
- Netzstecker in zwei andere Dosen gesteckt, nicht auf Drehung geachtet - hat aber in den anderen Dosen nichts gebracht.
- Ob das in einem anderen Raum so ist, kann ich nicht sagen. Ich will/muss ihn aber in einem ganz bestimmten Raum benutzen, von daher ist das egal.
- Ich nehme symmetrische Kabel, weil ich am Anfang mit unsymmetrischen Probleme mit USB-Einstreuungen hatte. Die sind danach komplett verschwunden.
 
newuser
newuser
|||||
z.B. niemals genau den Growl/Knurren/Wildheit (Shit, ich finde das richtige Wort nicht 😂 ) im Klang hat, der dem Prophet 5/10 zu eigen ist. Und der klingt,
Das stimmt zu 100 %, !!!die Filterverschaltung ist völlig anders!!! , die OSC klingen nicht so strahlend sirrend, Cord hat aber auch Recht der T5 klingt bei den dunklen Sounds sehr gut, manchmal sogar besser als der P5/10
Mal sehen wie mein Eindruck nach 1 Woche aussieht!
 
BTH 3000
BTH 3000
|||||||
- Das Gerät erzeugt ein Brummen.
- Keine MIDI-Kabel dran (die aber sowieso galvanisch getrennt sind, soweit ich weiß).
- Kein Brummen über Kopfhörer
- Netzstecker in zwei andere Dosen gesteckt, nicht auf Drehung geachtet - hat aber in den anderen Dosen nichts gebracht.
- Ob das in einem anderen Raum so ist, kann ich nicht sagen. Ich will/muss ihn aber in einem ganz bestimmten Raum benutzen, von daher ist das egal.
- Ich nehme symmetrische Kabel, weil ich am Anfang mit unsymmetrischen Probleme mit USB-Einstreuungen hatte. Die sind danach komplett verschwunden.
Ich denke, beim Ausprobieren im anderen Raum geht es um die Fehlersuche, nicht darum, dein Studio zu verlegen.
 
H
helldriver
||
Ich finde der Take 5 ist sehr gelungen. Man bekommt wirklich einen modernen Vintage Sound der ähnlich zu einem Profeten klingt. Die Matrix macht ihn sehr flexibel und ist echt interessant. Eine dritte Hüllkurve wäre gut, die Knöpfe mag ich auch nicht. Ich hoffe auf eine Desktop Variante. Dann würd ich mir den warscheinlich kaufen.
 
newuser
newuser
|||||
Ich finde der Take 5 ist sehr gelungen. Man bekommt wirklich einen modernen Vintage Sound der ähnlich zu einem Profeten klingt. Die Matrix macht ihn sehr flexibel und ist echt interessant. Eine dritte Hüllkurve wäre gut, die Knöpfe mag ich auch nicht. Ich hoffe auf eine Desktop Variante. Dann würd ich mir den warscheinlich kaufen.
Was ist bitte ein moderner Vintage - Sound, gibt es das ??? Ansonsten ja er ist gelungen und man braucht auch keine Sounds von Matt Johnson ;-), bei aller Hochachtung vor ihm.
 
Synthet
Synthet
||
Ich denke, beim Ausprobieren im anderen Raum geht es um die Fehlersuche, nicht darum, dein Studio zu verlegen.

Jou, mal schauen. Ich probiere es später mal, glaube aber jetzt schon nicht daran, dass das was bringt. Für mich klingt das eher so, als wäre irgendwas mit dem Netzteil nicht in Ordnung – ob nun nur bei meinem Gerät oder bei allen, sei mal dahingestellt. Bin gespannt, was der Sequential-Support dazu schreibt.
 
H
helldriver
||
Was ist bitte ein moderner Vintage - Sound, gibt es das ??? Ansonsten ja er ist gelungen und man braucht auch keine Sounds von Matt Johnson ;-), bei aller Hochachtung vor ihm.

Ja gibt es weil ich die Wortverwendung geschaffen habe. Vintage = alt, und eine Matrix gab es in dieser Form wie Take 5 verwendet in den alten polyphonen Synthesizer nicht. Ergo die Klänge sind "modern vintätsch".
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
2K
Aufrufe
90K
FixedFilter
FixedFilter
darsho
Antworten
123
Aufrufe
19K
hairmetal_81
hairmetal_81
 


News

Oben