Solarpanel für Laptop und Tablets

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Phil999, 8. August 2013.

  1. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    habe mich immer wieder mal umgeschaut, was es so gibt, und bin stets wieder überrascht, wie teuer und leistungsschwach diese Panels und Komplettsets sind. Da wird uns Technik von vorgestern angedreht, habe ich den Eindruck. Solarzellen, die einen Wirkungsgrad unter 20% haben, müssten eigentlich spottbillig sein; und solche, die mehrschichtig sind oder optische Elemente obendrauf haben und somit fast doppelte Wirkungsgrade haben, sind schlicht und einfach nicht erhältlich. Aber das ist nur mein persönlicher Eindruck, weiss nicht genau ob das stimmt. Was mich auch stutzig macht: auch die modernsten Systeme auf dem Markt arbeiten mit Batterien, und einem 12V-240V Wandler, wo man dann das reguläre Netzteil des Laptops (und natürlich noch beliebige andere Geräte) anschliesst. Da hat man unnötige Verluste (und Kosten) in der Batterie mal selber, im Wandler, im Laptopnetzteil, ... Warum kann man den Laptopakku nicht direkt laden, und zu hohe Spannungen in einem Kondenser praktisch verlustfrei zwischenspeichern? Ist das technisch so schwierig? Glaube ich einfach nicht. Es gibt zwar solche Lösungen, aber dann muss der Laptop ausgeschaltet sein während des Ladens, und die Leistung/Wirkungsgrad dieser kleinen Panels ist einfach zu klein.

    Was mir auch noch auffiel: in anderen Ländern, vor allem USA und Australien, kriegt man ein Set für $150, das früher mal rund $500 gekostet hat, währenddem man in der Schweiz für dieselbe Leistung über Tausend Franken hinblättern muss.

    Bei einem Festival, wo ich zwei Wochen war (und total abgeschnitten von Zivilisation), erlebte ich eine sehr schöne Zeit, und es hatte auch einen "Solarkiosk" mit zwei recht grossen Panels (2 * 1,5m * 2,5m etwa). Der spies die PA, lud Akkuschrauber und Mobiltelephone, und betrieb dazu noch einen Kühlschrank. Beeindruckend. Mein iPad, das ich zwar nur selten verwendete, hatte bei der Rückkehr noch 60% Akkuladung. Musste nicht mal am Solarkiosk aufladen. Hat mich auch beeindruckt.

    Jetzt will ich, da ich am Festival mein eigenes, kleines Tipi gekauft und schon eine Woche in der Nähe wo ich wohne am Waldrand gelebt habe, eine Lösung für Laptop und iPads. Vielleicht gibt es ja jemand hier im Forum, der Erfahrung auf dem Gebiet hat, und ein paar Tips geben kann? Vor allem ausbaufähige, modulare Eigenbaulösungen wären interessant. Und Bezugsadressen ohne hohe Zollgebühren. Scheint eine ziemlich unmögliche Forderung/Frage zu sein, ich weiss. Vermutlich werde ich erneut das Thema für die nächsten zehn Jahre auf die Seite schieben müssen. Schon zum dritten Mal. Dabei hat alles so gut angefangen. Mit zwei kleinen, ultrabilligen Solarzellen hatte ich früher einen Walkman angetrieben. Direkt. Wenn eine Wolke sich vor die Sonne schob, fing die Kassette an zu eiern und schliesslich war Schluss. Sobald die Sonne wieder da war, lief das Ding wieder. Fand ich irgendwie noch lustig, und eben total einfach und funktional. Und billig, die Panels hatte ich von so Solarwasserstoffsets für Kinder. Nun suche ich nach etwas Grösserem, aber so wie's aussieht, muss man das selber konzipieren und bauen.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    weil das erstmal viele leute abhält weiter in diese Industrievernichtende technologie zu investieren :floet:

    das irgendwie immer jeder davon redet, alles muss noch in 230V gewandelt werden, obwohl fast alles wieder runter transformiert wird :selfhammer:

    ich würde gern wissen, welchen unterschied es macht, statt sonne, einfache lampen zu nehmen. und ob es dann auch energiesparlampen und led's schaffen?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    würde mich auch mehr aus diesem Thema inkl Erfahrungsberichte interessieren!

    bsp: hatte mir fürs Bad dies hier gekauft:

    http://compare.ebay.de/like/35082188094 ... s&var=sbar

    leider ging die Solarladung garnicht, trotz der 36°+ direkte sonne drauf :selfhammer:

    ich hoffte, es würde im bad immer funktionieren, wenn dort Licht an ist und bei "Reststrom" noch der Akku geladen wird :floet:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    oder sowas:

     
  5. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    die ursprüngliche Idee war, solche Bluetoothspeaker mit Akku zu kaufen. Aber da ich kürzlich auf dem Elektroschrott ein Paar JBL Control Micro fand, die passiv betrieben vom Audiointerface Line out ganz gut laufen, habe ich schon eine Lösung für die "Mobil-PA".

    Was mir jetzt vorschwebt ist ein relativ grosses Panel, faltbar oder Folie, das die schon vorhandenen Geräteakkus lädt, und die Geräte bei Sonne auch direkt betreibt. Es ist technisch möglich, aber scheinbar in dieser Form nicht erhältlich. Darum Eigenbau! Da fehlt es mir aber an Wissen und vor allem an Erfahrung.

    Aber so schnell werfe ich diesmal die Flinte nicht ins Korn. Werde da noch weiterforschen. Habe kürzlich den Hersteller der schnellsten E-Bikes der Schweiz kennengelernt (http://www.back2green.ch), vielleicht kann der mir mit ein paar Tips helfen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest


    E-Bikes ist auch ein schönes Thema und der Debutatstrom, den man dann überall bekommen kann :mrgreen:
     
  7. Duke64

    Duke64 Tach

  8. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    der Link lädt gerade nicht bei mir, aber mit 10W wird es sich schon eher um ein Gadget handeln. Da gibt's viele, auch beim Discounter oder Apple Shop. Sicher nicht schlecht für's Telephon.

    Ich brauche eher etwas in Richtung 150W. Poweruser. :)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    coole Seite!

    Ist da eigentlich beim bescheinen mit Glühlampe o.ä. auch die selbe Leistung zu erwarten?
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Warum muss bei Laptops z.b. immer noch mal gewandelt werden?

    muss man wirklich selber testen, ob ein Panel die gleiche Leistung liefert Sonne vs Glühlampe vs Energiesparlampe vs LED?
    Hat hier schon zufällig wer Erfahrungswerte damit?

    Anders, wenn ich bei einer Lampe, die ich sowieso täglich einschalte, noch einen Fremdverbraucher laden kann, spart das auch.
    bsp wenn Badlicht an, dann könnte ein Solarpanel doch auch direkt damit das Handy laden (so lange das Licht im Bad brennt) oder in der Küche beim Kochen.

    Anders: was würde in welcher Reinfolge am besten Laden:

    Sonne

    1. Halogenlampe
    2. Glühlampe
    3. Energiesparlampe
    4. LED

    hab was vom Spektrum und Energiegehalt gelesen. Zumal einige Halogenlampen von der Beschichtung her, UV-anteile Filtern
    (hab da ein wenig Terrariumvorwissen :mrgreen: )
    LEDs haben meist ein festgelegtes Spektrum, durch "Linsentrimmung" gilt da auch Lumen und Abstrahwinkel.

    WIe "warmweis" einige Energiesparlampen sind, überrascht mich gerade mal wieder (-> hauptsache die Dinger haben eine Spirale als Bauform, wies scheint)



    Läd ein Solarpanel eigentlich auch mit Lagerfeuerlicht?

    danke
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Auf meinem Netzteil steht 16.5-18V, das wäre also der "native" Spannungsbedarf, der auch stabil sein muss.
    Das stimmt, dass wandeln leider auch Verluste bringt. Aber selten geben die Panels mit ihrer zusammenschaltung aller Zellen zu allen Sonnenstärken die richtige Spannung ab. Man wandelt meist nach AC 240V zurück, weil das unser Netzstrom ist - oder auf 12V Bordstrom bei mobilen Dingern (Auto, Boot und so)…

    Die Lampen sind da weniger das Problem ,aber was Helligkeit, Strom und Co angeht, ist ja bekannt was wenig verbraucht, aber es ging ja um Tablets und Computer - wobei ein Tablet für den mobilen Bereich gemacht ist und mit Low Profile CPUs auch entsprechend perfekt ist, als nächste Stufe sind Rechner mit kleinen Displays und so zu sehen - Minimac wäre auch dabei oder Macbook Air und so - also bewusst runterskaliert in dem Falle oder halt wo das Display nicht immer läuft, denn das braucht den meisten Strom für den Normalbetrieb.

    Lagerfeuer ist nicht sonderlich ergiebig, da wäre Infraroteinfangen effektiver bzw Wärme ;-) Es gibt sogar USB Campingkocher die zum aufladen des Mobilgerätes genutzt werden können.

    Ein aufklappPanel oder ein großes Panel zB auf dem Dach eines Wohnmobils kann am Tage bei halbwegs genug Sonne ein Netbook oder Air durchaus betreiben. Natürlich ist ein Dach da viel besser als ein schwach beleuchtetes Fensterchen irgendwo und richtig ausgerichtet bringts und Lupenwirkung kann auch noch helfen, das zu verstärken. Wirkungsgrade sind bei 25%max, man arbeitet aber eher an billigen Teilen die mehr bei 20% Wirkungsgrad liegen und - sagen wir mal so - DAs Dach eines normalen PKW ist etwa die Fläche die du brauchst oder am besten noch Motorhaubenplatz dazu. Dann geht da schon was. Das System wäre überschaubar - Autobatterie, 2. Batterie als Puffer und Solardach. Damit könnte man wohl recht weit kommen. Ein großes 15" zieht mehr Strom, .. also hier gibt es es große Unterschiede - ob du nen AtomProzessor nimmst oder einen i7 mit 4 Kernen und 3GHz und 15"er Screen oder 11"er Screen-- Das machts und GraKa dann noch - ..
    Deshalb - nen iPad kannst du wesentlich schneller versorgen als einen fetten Rechner mit großem Display obendrein.

    Und Wirkungsgrade der Leuchtmittel - schau mal auf Wikipedia, ist alles bekannt und so von Verbrauch bis Lichtstärken und Farben. Licht könnte man noch am einfachsten solarisieren aber noch besser das, was bei Tage direkt verbraucht wird. Wenn wir als Menschheit einfach unseren selbstgemachten Strom erstmal selbst verbraten wäre das auch gut. Und ja, man könnte theoretisch auch alle Netzteile durch wenige große ersetzen und die Kleingeräte dann damit versorgen etc..
    Aber vergiss das - man wird schon immer viele Netzteile haben und Wandlung..
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest


    Lupenwirkung finde ich auch gerade recht interessant. Da könnte man doch mit dem ver... silikon, schone Sachen zum "Draufkleben" basteln :floet:

    2. wird erst wirklich interessant, wenn es die "Solarzelle" zum Auflackieren gibt. Nach meiner Info wird da derzeit recht konzentriert dran gearbeitet und an Fassadenverkleidung fürs Haus

    p.s. es wäre toll, wenn hier noch mehr Erfahrungsberichte und Information oder gar Selbstests, einfließen würde.

    danke
     
  14. peebee

    peebee Tach

  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    cool, solche Rucksäcke werden dann vielleicht schon meine Kinder haben, wenn sie zur schule laufen sich dabei ihr Ipad drin auflädt :phat:

    danke = mal gespeichert
     
  16. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    per Zufall bin ich über diese Seite gestolpert, und da scheint es bessere Panels zu geben. Offenbar auch mit optischen Elementen. Habe gerade nicht mehr Zeit zum Vergleichen, aber so auf die Schnelle habe ich mal das gefunden:

    http://www.swisssolarcharger.com/100/co ... tPageNext=

    1000 Franken ist nicht billig, aber vermutlich fange ich doch etwas kleiner an, nur für das iPad. Wenn sich das bewährt (vor allem das direkte Laden, also ohne zusätzliche Batterie), werde ich sicher eines Tages so ein 126W/18V-Panel kaufen. Dann könnte ich wirklich längere Zeit autark sein.
     
  17. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Gute Idee. Man kann sie aber noch ausbauen: Statt mit dem Solarlader das aufwendig elektrisch erzeugte Licht wieder rauszunehmen einfach ein schwächeres Leuchtmittel verwenden und das Handy am Schaltnetzteil laden. Das sollte deutlich effektiver sein. Wer noch mehr sparen möchte, kauft ein noch schwächeres Leuchtmittel und macht dafür den Lampenschirm ab. Wenn man kein hartes Licht mag, kann man mit einem Reflektor das Licht auf die (weis gekalkte) Decke richten, wo es diffus gestreut wird.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kommt nicht in frage. Bin gerade jetzt erst auf 11W energiesparleuchten "umgestiegen".alles was mich hier in erster linie interessierten sollte,ist und bleibt die lichtfarbe zur lichtausbeute. Da muss man heute immernoch suchen,nach "vernünftig" warmweis.
    Anders bsp.ich achte mittlerweile,das ich viel über usb laden kann,da ich den lapi eh recht oft an habe und dann eben noch andere verbraucher mit lade.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei netzteilen hab ich gerade öfter das problem,das mir die gelieferte ampere zahl nicht ausreicht. 600mA usw ist oft zu wenig :waaas:
    Handy bekam noch ein zusatzakku in einem plaste klipp gehäuse fürn 10ner nen 3800 akku :mrgreen:
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

Diese Seite empfehlen