Sonic Potions LXR Der bessere Machinedrum?

A

Anonymous

Guest
Sonic Potions LXR

Ungelesener Beitragvon dogzstar » 29 Jan 2016 01:03
Moin,
Der bessere Machinedrum?

Ist das so :denk:

ich klaue das mal aus Biete :mrgreen:
 
kenn das md nicht direkt. nen direkter vgl. ist der möglich??? das lxr hat 6 stimmen zur md, die md soll engine haben welche das lxr nicht hat, etc.
oder soll einzig der preis vergliechen werden (also kaufpreis durch anzahl der voices)?
 
A

Anonymous

Guest
camoz schrieb:
kenn das md nicht direkt. nen direkter vgl. ist der möglich??? das lxr hat 6 stimmen zur md, die md soll engine haben welche das lxr nicht hat, etc.
oder soll einzig der preis vergliechen werden (also kaufpreis durch anzahl der voices)?

nein. Ist die LXR die besser MD...darum geht's

Preislich bekommt man ja 2 LXR für 1 MD 8)

klanglich und Optisch finde ich die LXR nicht so aufdringlich :supi:
 
also geht es rein um persönliche empfindungen/ neigungen, die dementsprechend durch ihre unprüfbarkeit nicht von allen nachvollzogen werden können....fast dogmatisches...
 

Möbius

|||||
Ich habe leider auch keine MD zum Vergleich, aber diese Frage taucht ja immer wieder mal auf.
Ich denke nicht, dass man den LXR so mit der MD vergleichen kann. Der LXR ist von der Synthese und den Umgang mit Samples deutlich eingeschränkter und hat keine internen Effekte.
Zudem ist das Teil ja diy, hat hier und da seine Eigenarten und die Firmware hat auch noch ihre Schwächen. Dafür hat man dann bei Elektron 3 Jahre Garantie.
Das klingt jetzt vielleicht negativer als gewollt, da ich den LXR liebe. Ist eine sehr flexible und spontane Drummaschine.
 
A

Anonymous

Guest
camoz schrieb:
also geht es rein um persönliche empfindungen/ neigungen, die dementsprechend durch ihre unprüfbarkeit nicht von allen nachvollzogen werden können....fast dogmatisches...
nein, nicht dogmatisch.

Ich hab die LXR mal aufgebaut.

Dazu: ich hätte wirklich zu gern eine, mit 2 Voice boards :school:

6 x Drum, würde ich einfach geil empfinden :phat:

Eine MD UW MK1 hab ich gerade da, mit dem Augenkrebsdisplay :floet:

3 Jahre Garantei :lollo:

LXR ist durch mich zu reparieren :supi:

KLanglich sind die schon sehr ähnlich und auch ein wenig vom Workflow ;-)

Alles was aus der LXR kam, nach meinem kurzen Test, hatte immer einen groovigen "Drivt" :nihao:
 

fanwander

*****
chain schrieb:
nein. Ist die LXR die besser MD...darum geht's
Das ist kurz vor Äpfel mit Birnen vergleichen.

Die LXR bietet viele Aspekte, die auch die Machinedrum bietet. Im Bereich Samples will (und kann) die LXR aber definitiv nicht mit der MD mithalten.
Beim Sequencing und Live-Spielen hat die LXR ein paar Features, die schon sehr einmalig sind, und die es nirgends anders gibt. Inbesonders die "Wahrscheinlichkeit", die man einem Step zuweisen kann ist ein Hammer-Feature.

Von der Bedienung her ist das Elektronzeugs etwas stringenter, und dadurch "einfacher". Wirklich einfach sind aber beide nicht (einfach wegen der Synthesen).

Was ich bei Elektron überhaupt nicht haben kann, ist die feste Verknüpfung von Sound und Pattern. Das stört mich auch bei anderen Geräten und es ist für mich immer das Argument das entsprechende Gerät nicht zu kaufen. Letztlich ist so ein Instrument eine Tischhupe. Da kann ich gleich einen Loop laufen lassen und nur noch ein paar Effekte dahinter hängen.
 
ich stand auch zwischen den beiden kisten. neben dem preis, war dir klang, bedienbarkeit und die übersichtlichkeit ausschlaggebend. von onboard fx halte ich nicht viel.
es mag sein, dass md standards nach 909/808 gesetzt hat. nur gekümmert hat es mich nicht.

dieser kommende bastl 60 knob controller und die möglichkeiten der diy-software(b.clarke) zeigen kommende potentiale für den lxr auf.
 

Jörg

*****
fanwander schrieb:
Was ich bei Elektron überhaupt nicht haben kann, ist die feste Verknüpfung von Sound und Pattern. Das stört mich auch bei anderen Geräten und es ist für mich immer das Argument das entsprechende Gerät nicht zu kaufen.
Oh, das war mir gar nicht bewusst. Angesichts der Elektron-Preissenkungen hab ich schon leicht gezuckt.
Aber das find ich jetzt auch richtig doof.
 
A

Anonymous

Guest
fanwander schrieb:
Von der Bedienung her ist das Elektronzeugs etwas stringenter, und dadurch "einfacher". Wirklich einfach sind aber beide nicht (einfach wegen der Synthesen).

Was ich bei Elektron überhaupt nicht haben kann, ist die feste Verknüpfung von Sound und Pattern. Das stört mich auch bei anderen Geräten und es ist für mich immer das Argument das entsprechende Gerät nicht zu kaufen. Letztlich ist so ein Instrument eine Tischhupe. Da kann ich gleich einen Loop laufen lassen und nur noch ein paar Effekte dahinter hängen.
1. das ist mal ne Meinung
2. das stört mich nun gerade so gar nicht
 
A

Anonymous

Guest
camoz schrieb:
ich stand auch zwischen den beiden kisten. neben dem preis, war dir klang, bedienbarkeit und die übersichtlichkeit ausschlaggebend. von onboard fx halte ich nicht viel.
es mag sein, dass md standards nach 909/808 gesetzt hat. nur gekümmert hat es mich nicht.

dieser kommende bastl 60 knob controller und die möglichkeiten der diy-software(b.clarke) zeigen kommende potentiale für den lxr auf.

:dunno:

das versteh ich gerade null :denk:
 
Jörg schrieb:
fanwander schrieb:
Was ich bei Elektron überhaupt nicht haben kann, ist die feste Verknüpfung von Sound und Pattern. Das stört mich auch bei anderen Geräten und es ist für mich immer das Argument das entsprechende Gerät nicht zu kaufen.
Oh, das war mir gar nicht bewusst. Angesichts der Elektron-Preissenkungen hab ich schon leicht gezuckt.
Aber das find ich jetzt auch richtig doof.
diese ist bei er Md aber optional - classic mode und extended mode (kann mit einem Knopfdruck umschalten)
 

sushiluv

|||||||||||
Ich hab seit bald 10 Jahren eine MD UW MKII und finde sie genial, habs sie auch mehr oder weniger ständig im Einsatz gehabt. Seit einer Weile hab ich nun auch eine LXR und bin ebeso begeistert, der Sequencer ist wesentlich besser als bei der Machinedrum und ich finde die Kicks auch besser. Die Kicks der Machinedrum können schon sehr super sein, aber es braucht immer recht lange, bis ich sie passend hinbekomme, kann aber an mir liegen. Samples sind bei der MD nicht ideal gelöst, aber bei der LXR noch weniger praktikabel, resampling bei der MD ist großartig und die Parameterlocks sind sowieso der Hit.


Wie auch immer, zur Zeit ist die MD, erstmals seit ich sie besitze, kaum mehr im Einsatz, da ich mich mit der LXR sehr angefreundet habe und sie mit den trigger & clock outputs und auch soundtechnisch grad super passt, freu mich schon auf den 60 knobs controller, obwohl ich ihn nicht unbedingt als notwendig erachte. Ich hab übrigens die OWL Firmware installiert. Bietet ein paar tolle features, wie z.b. laden von eizelnen Instrumenten. Was an der LXR wirklich nervt, ist dass die outputs per kit gespeichert werden, für den studioeinsatz meiner Meinung nach mühsam.
 
A

Anonymous

Guest
@sushiluv: Hast Du die LXR selbst gebaut und wenn ja, denkst Du der Aufbau ist im Vergleich zum Shruthi-1 viel komplizierter?
 
mich macht die allgemein Bedienung des LXR fertig ... Sound find ich toll!

allein die Tatsache das man sich beim versuch abzuspeichern ganz leicht seine Arbeit zu nichts macht weil man auf load kommt, oder das alles weg ist wenn man ausschaltet .. patternchaining ist auch sehr, sehr gruselig.. fast nicht machbar wenn pattern-follow an ist, das auszuschalten ist nicht so ohne und muß auch gespeichert werden .. irgendwo
 

mixmaster m

なんでもない
Ja mit dem Load/Save Ding habe ich mir auch schon einiges verhunzt
Muss man halt aufpassen. Wegen der Modi-Wechsel tippt man schon ab und an im Dunkeln, nach zwei drei Sekunden weiß ich aber meistens, daß ich auf der falschen Straße war... :mrgreen:
 

mixmaster m

なんでもない
Sammy3000 schrieb:
@sushiluv: Hast Du die LXR selbst gebaut und wenn ja, denkst Du der Aufbau ist im Vergleich zum Shruthi-1 viel komplizierter?
Ich habe meinen auch selbst gelötet und etwas Vergleichbares nie vorher gemacht. Aber es war überhaupt kein Problem. Die Anleitung ist wirklich sehr gut. Ansonsten hilft Julian gerne.

sushiluvI schrieb:
(...)Ich hab übrigens die OWL Firmware installiert. Bietet ein paar tolle features, wie z.b. laden von eizelnen Instrumenten (...)
OWL hatte ich auch etwas ausprobiert, ist schon geil mit der Zufall- Pattern-Befüllung, der Zufall-Pattern-plus-Instrumente-Funktion. Du drehst am Poti und hast danach ein vollkommen neuen Track. Irre! Auch ein paar Effekte hat @egnouf hinzugefügt und ein paar Loop Live Tricks. Total geil. Momentan bin ich aber auf der Brendan Clarke Firmware wegen der unterschiedlichen Tracklängen/geschwindigkeiten...
 

aven

|||||
Ich finde die LXR ist relativ einfach zu löten. Es ist meiner Meinung nach der gleiche Level wie beim Shruthi, viele der Bauteile sind Taster und IC-Sockel.

Diese 60 Knopf Erweiterung ist ja cool...

mfg Aven
 

Lauflicht

x0x forever
60 knobs ist ja richtig cool! Das kommt dem heiligen Gral, nämlich einer tweakable FM Box mit Sequenzer schon ziemlich nahe, nicht? :)
 
Ich fand die LXR beim Zusammenbau sogar weniger anstrengend als die Shruthis, es ist im Vergleich relativ wenig "Hühnerfutter" (Widerstände, Transistoren, Kondensatoren) dabei, die anderen Bauteile (Taster, ICs, LCD) lassen sich sehr gut fixieren und dann in wenigen Durchgängen löten. Und ein Großteil der Arbeit ist ja ohnehin schon gemacht, weil das Mainboard ja schon fertig geliefert wird.

Mirko
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben