Sound/Synth gesucht

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von DanielT, 7. August 2013.

  1. DanielT

    DanielT Tach

    Hallo,

    suche genau diesen Sound/Patch bzw. der Synth mit dem der Sound so machbar ist. Habe schon probiert
    den Sound selbst zu programmieren auf nem Juno60 mit Chorus, habe ihn aber nicht genau hinbekommen.
    Habe auch diverse Presets von Digitalen/Analogen Synths probiert. Habs aber nicht geschafft.

    Bin jetzt nicht der Guru in Synthprogrammierung, daher kann es durchaus an mir und nicht an den Geräten
    liegen.

    Akkorde sind ebenfalls bekannt. Es sind Tonika und Dominante eines E-Dur Akkords jeweils mit Septime:

    Tonika: E, G#, H, D#
    Dominante: H, D#, F#, A#

    Wäre prima, wenn jemand ne Lösung/Patch findet. Danke schon mal.
     

    Anhänge:

  2. Pepe

    Pepe Tach

    Woher ist das? Klingt nicht unbedingt analog. Könnte das ein DW-8000 sein? Das klingt für mich der DWGS Wellenform "Saxophone" sehr ähnlich, zusammen mit Sägezahn und dem Digital Delay als Flanger eingestellt. Ich kann mich natürlich irren, aber mit dem DW-8000 oder dem M1 könnte ich sowas mit Sicherheit nachbilden. Wäre nicht unbedingt mein erstrebenswerter Wunschsound, aber ich Unwürdiger kenne den Gesamtzusammenhang ja gar nicht. :nihao:

    Die Akkorde schimpfen sich übrigens Emaj7 und Bmaj7 (Hmaj7).
     
  3. DanielT

    DanielT Tach

    Hi Pepe,

    ist das Brass Pad von Frankie Knuckles "The Whistle Song". Ein House-Klassiker aus
    Chicago von 1991:



    Habe auch schon auf den Korg getippt. War mir aber nicht sicher. Habe diesen Synth leider nicht daher
    habe ich es erstmal mit Bordmitteln versucht. Komme zu 90% hin, aber 90% sind leider keine 100%...

    Danke für die Akkordschreibweise. Aber so kann es jeder verstehen :D

    Grüße,

    Daniel
     
  4. ihav2p

    ihav2p Tach

    Ihre akkorden sind falsch. Das erste ist Cmaj 7: G, B, C, E
     

    Anhänge:

  5. DanielT

    DanielT Tach

    Hallo ihav2p,

    besten Dank. Muss ich ausprobieren. Hört sich aber nicht schlecht an. Und der 2 Akkord würde dann Ihrer Meinung
    nach stimmen?

    Viele Grüße,

    Daniel
     
  6. Das ganze ist Tonika Maj 7 in der zweiten Umkehrung, Subdominante Maj 7

    Also wenn die Tonika C ist, dann ist der zweite FMaj 7
    G, B, C, E (Grundton C)
    F, A, C, E (Grundton F)
     
  7. ihav2p

    ihav2p Tach

    :supi:
     
  8. Ein ziemlich durschnittlicher, gelayerter Brass/Pad-Sound. Ich behaupte mal ganz keck, dass sowas in der Art (und zwar ziemlich nah dran) von fast jedem (!) halbwegs aktuellen Digitalsynthie gewuppt wird.

    Ein paar weniger taufrische Kandidaten, also ca. aus der Zeit von Herrn Knuckles:
    Korg DSS-1
    Yamaha SY-77, SY-99, TG-500, SY-85, Yamaha A-3000/A-4000/A-5000, Yamaha EX5/EX7/EX5r
    EMU-Sampler
    Ensoniq ASR
    Kurzweil K-2000
    Korg Wavestation

    Korg DW 8000 und DW 6000 traue ich diesen Sound auch zu.
     
  9. DW8000 kann diesen Sound, die Resonanz dünnt zudem den Grundsound aus, sodass es es genau so klingen kann.
     
  10. Und warscheinlich in so jeder Tischhupe / Alleinunterhalterkeyboard als Standardpreset drin.
    Der ist ja so langweilig, könnte glatt von Sandmänchen sein. ;-)
     
  11. Pepe

    Pepe Tach

    Da hast du absolut recht! Das könnte tatsächlich das DW-8000 Filter sein.
     
  12. DanielT

    DanielT Tach

    Besten Dank an alle. Habe mich mit den Akkorden tatsächlich geirrt. Habs mir in Melodyne nochmal
    angesehen, und ihr habt natürlich recht. Tut mir leid, wenn ich da für Verwirrung gesorgt habe.
    Irgendwie kam da bei mir was durcheinander.

    Bzgl. Synth geht es mit dem Juno nicht. Habs selber gestern noch kurz probiert. Es geht in die Richtung,
    aber Juno klingt anders. Werde es jetzt mit meinen anderen Synths nochmal versuchen.

    Einzig würde ich aber bestreiten, dass jede Tischhupe den Sound kann oder gar ein Preset hat. Vielleicht
    für irgendwelche Brass-Sounds, die ähnlich klingen. Aber Tomaten und Äpfel sind auch rund schmecken
    aber doch anders :lol:

    Bin jetzt ein paar Tage unterwegs, werde mich dann aber nochmals hinsetzen.

    Allen im Forum eine gute Zeit und nochmals herzlichen Dank :adore:
     
  13. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Immer wieder interessant. Die House Pioniere haben früher einfach das genommen was sie hatten, heute wird das dann zum Klangideal stilisiert... :lol:
     
  14. DanielT

    DanielT Tach

    @danielrast und @ blumenhofen

    ich finde die Hilfe im Forum immer klasse (lese seit längerem mit). Es gibt viele die
    wirklich konstruktiv helfen wollen. Dafür Chapeau.

    Aber leider gibt es immer wieder Leute, die Kommentare abgeben, die niemanden
    weiterhelfen, sondern eigentlich nur abschätzig sind. Habt ihr zu viel Zeit oder was
    ist das Problem?

    Aber kurz auch dazu:

    a) keiner hat von einem Ideal gesprochen
    b) der Sound ist nur Teil einer gesamt Produktion, der einfach gut seine Funktion erfüllt
    c) auf jedem Synth ist er sicherlich nicht 1:1 machbar
    d) die Pioniere damals waren sicherlich wesentlich besser ausgestattet als 99,9% der heutigen Produzenten
    d.h. sie wussten (oder der Engineer) was sie wollten und hatten in einem prof. Studio auch die Möglichkeit dazu
    e) und nein mir ist die ganze Retro/Digital/Software Diskussion egal. Das Ergebnis zählt...
     
  15. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Nee, nix zuviel Zeit, und es ist auch nicht abschätzig gemeint.

    Es ist nur meine Meinung das zuviel in die Sounds vom damals reininterpretiert wird.

    Und, es soll eine Anregung sein sich mit dem vorhandenen mehr auseinanderzusetzen....
     
  16. Das bezweifel ich aber enorm, weil die "Pioniere" weder:
    - unendliche Spuren MIDI/Audio
    - kein Rauschproblem
    - massig Effekte und Hilfstools (Compressoren etc)
    - massig Synthesizer (VST ...)
    - Studio in der Hosentasche (iPad)

    hatten.
    Dafür hatten sie aber eine gesunde Portion Kreativität. Das ist dem einen oder anderen heutige Zeitgeist jedoch auf Grund der überpräsenten Technologie abhanden gekommen.
    Mit begrenzten Mitteln lassen sich immer noch die besten Ergebnisse erzielen.
     
  17. DanielT

    DanielT Tach

    @Intercorni,

    ändert dies etwas an Deinem Zweifel (ab 1:05 Min)



    @danielrast

    ich glaube jeder muss machen, zu was er Lust hat. Habe zum Produzieren
    angefangen, da mir eben genau der neue Sound nicht gefällt. Und 87-92
    war bei Techno/House die beste Zeit. :school:
     
  18. Tax-5

    Tax-5 aktiviert

    Der Sound klingt für mich sehr digital und "starr" (was tatsächlich nach DW8000 klingen KÖNNTE)

    So spontan reingehört klingt der Sound aber als wäre er aus zwei Klänge zusammengebastelt.
    Eine Fläche (analoger Herkunft?) und der an sich dünne Brass Sound aus einem Digitalsynth.

    Vom Klang her, möchte ich mal stinkfrech in die Runde werfen: Enqoniq ESQ oder SQ ?
    Brasssounds sind damit sehr gut möglich und die Ensoniqs haben diese digitale Starrheit.
    Einige boten sogar Multitimbralität an, was bedeuten würde: 2 Sounds, 1 Synth

    Natürlich nur eine Vermutung.. aber die Ensoniq Kisten waren in den frühen 90ern sehr (vorallem bei House/Dance/Techno) beliebt und
    verbreitet
     
  19. IcingWolf

    IcingWolf Tach

    Das fällt mir da spontan zu ein...

     

Diese Seite empfehlen