soundqualität der MPC ( 1K )

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Anonymous, 20. Dezember 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo, ich brauche nen Sampler für Drums und beats vom modularsynth.
    sorgen mache ich mir um die bässe bzw. den schub untenrum.



    1. ist die MPC wirklich fett vom sound ? ( sorry, wurde sicher schon gefragt )
    Tönt das wirklich gleichwertig wie wenn ich vom PC über multiface abspiele ? ( mit im PC aufgezeichneten samples )

    2. ist die soundquali bei internem sampling gleich gut wie wenn man extern gesampletes material lädt ? ( habe multiface im PC )


    3. ich nehme mal an dass die 1K und 2K5 gleich tönen oder ?
    aber eigentlich kommt eh nur 1K in frage.




    Das ist keine Frage von GAS , sondern mehr ne frage dass ich lernen muss mit dem modular was umzusetzen.
    Denke die MPC könnte da schon der richtige partner zum modularsynth sein.
    PC ist nicht..........hab ne allergie dagegen wenns ums musikmachen geht.
    Maus sucks !
     
  2. orgo

    orgo Tach

    die neue mpc's klingen sehr neutral, bzw. hat keine fäbung mehr wie man es von samplern aus den 90ern kennt.
    natürlich ist die soundquali mit einem rme interface besser, aber ist das wirklich nötig wenn die quelle dein modularsystem ist...?
     
  3. Henning

    Henning Tach

    1) Jo, fetten Sound bekommst du auf jeden. Effekte sind zwar spärlich gesäht, aber wichtigste Tools wie Bit Grunger (bringt leichte bis krasse digitale Verzerrung, klingt imho sehr gut auf drums) und EQ und Comp sind an bord.

    2) Wenn Mikrofone und Preamps die gleichen sind ist es glaube ich egal, ob du mit MPC oder PC aufnimmst. Wichtig wäre da eher die Frage, ob du Perfektionist bist (dann würde ich am Rechner samplen wegen besserer Editiermöglichkeiten) oder lieber schnell deine Ideen umsetzen möchtest (dann rate ich zum Samplen auf dem MPC)

    3) 1000 und 2500 haben die selbe Hardware. Vorteil der 2500 sind sehr viel angenehmere Pads und ein allgemein noch etwas stabileres Gehäuse und 10 Einzelausgänge. 1000 is kompakt und hat neben dem Stereo Ausgang immerhin 4 Einzelausgänge
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest





    Das die neue generation MPCs nicht mehr wie die 60er, 3k oder 4k klingt stimmt.

    wenn du die drums in der mpc machen willst u alles im rechner sequencen ist die 1k schon empfehlenswert weil die drums immernoch druckvoller und "knackiger" klingen als aus einer vergleichbaren softwarelösung.

    sequencen würde ich persönlich nicht darauf wollen wegen der menüführung und der 16 bit. da währe eine DAW oder auch mpc 4000 meiner meinung nach schon die bessere lösung.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest





    Das die neue generation MPCs nicht mehr wie die 60er, 3k oder 4k klingt stimmt.

    wenn du die drums in der mpc machen willst u alles im rechner sequencen ist die 1k schon empfehlenswert weil die drums immernoch druckvoller und "knackiger" klingen als aus einer vergleichbaren softwarelösung.

    sequencen würde ich persönlich nicht darauf wollen wegen der menüführung und der 16 bit. da währe eine DAW oder auch mpc 4000 meiner meinung nach schon die bessere lösung.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    lol,
    der wirklich wichte punkt sind ja eben die Bassfrequenzen, einfach der schub untenrum.





    es geht n ur um fett.
    Modulations FX mache ich im modular selber. Grunge sowieso :lol:.


    merci schonmal
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    lol,
    der wirklich wichte punkt sind ja eben die Bassfrequenzen, einfach der schub untenrum.
    mein synth ist kein krachmacher. Kann er auch, aber er kann auch sehr sauber tönen mit sehr grossem Frequenzumfang !


    es geht n ur um fett.
    Modulations FX mache ich im modular selber. Grunge sowieso :lol:. ;-)


    merci schonmal
     
  8. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    @Roter Agent

    du hast dir schon die richtigen Gedanken gemacht, die MPC1k eignet sich sehr gut für dein Vorhaben. Die Samples klingen wirklich gut, soll heissen gute Wandler. Das Mulitface mag zwar in einer Hinsicht besser klingen, weil es eben neutral klingt, ohne Verfärbung oder dynamische Verarbeitungen. Schau die MPC macht das, aber nicht im negativen Sinne sondern eher das Gegenteil. Sie gibt dem Sample eine eigene Färbung, so in der Art wie es ein Preamp oder EQ macht. Also gern gewollt. Obwohl sie digital funktioniert klingen die Samples sehr warm und bekommen ein durchsetzungfähigen Character, klingt besser als jeder Software Synthesizer, also auch besser als dein Multiface. Drums und perkussive Sachen gewinnen auch an Druck und knallen besser. Also sehr gut für deine Modularsamples. Was wirklich nicht gut geworden ist sind die Effekte, aber wer bitte schön der ernshaft Musik macht benuzt Onboard Effekte, die sind bei der MPC eher ein Gimmick und funktionieren für ein paar trashige drums sehr gut (Hip Hop z.b) Du musst genauso wie bei deinem analogen Gear Effektprozessore dahinter hängen wenn du einen guten Hall willst. Zum Glück hat die Mpc 1000k 6 Ausgänge, die dürften völlig ausreichen sein.

    Greif zu, kann ich da nur sagen, genau das richtige für deine Bedürfnisse, und bedenke der Sequencer ist schon Klasse, und sein Geld wert !

    edit: Die Bassfrage ! Ja die Samples verlieren den Bass nicht, sie bekommen sogar noch was dazu ! Die Wandler sind super, tiefe Frequenzen kein Problem für die MPC.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Tönt gut. Mein TC D-Two Delay verhält sich ähnlich, klingt einfach immer warm.


    merci ! Ich werte es mal als subjektive meinung, aber ich selber mag die subjektiven eindrücke lieber ;-)
    Noch andere stimmen die das so sehn, bzw. nicht ganz einverstanden sind ?
     
  10. orgo

    orgo Tach

    sorry, aber die sache mit dem "warmen klang" ist quatsch. die mpc 1000 steuert kaum färbung bei. es gilt viel mehr: das sample bestimmt den klang. trotzdem kann ich mir gut vorstellen dass die mpc sich für dein vorhaben eignen wird. um die bassfrequenzen würde ich mir keine sorgen machen.
     
  11. Der Sound der 1k ist gut und gerade mit JJ OS ist das Dinge eine schöne runde Sache.

    Ich habe den Klang subjektiv auch als ein wenig färbend empfunden und sehr druckvoll.
     
  12. feilritz

    feilritz Tach

    hatte immer schon das Gefühl dass Sampler die "durchsetzungsfähigeren" Wandler haben.
    Ein Sampler klingt immer fetter als eine Soundkarte, welche ein bisschen dünner, neutraler wirkt.
     
  13. orgo

    orgo Tach

    "durchsetzungsfähige wandler" was soll das sein? ob ein klang durchsetzungsfähig ist hat damit zu tun welche anderen klänge in begleiten...

    willst du den klang verändern nimm eq willst du die dynamik verändern nimm kompressor...

    stop der mythenbildung! ;-)
     
  14. Ich kenn die (alte) MPC nicht, wäre aber nicht überrascht, wenn die Wandler besser klingen als das Multiface. Das Problem ist natürlich, dass Du da wieder durch musst, wenn Du von der MPC aufnimmst...
     
  15. palovic

    palovic Tach

    Naja "besser" klingen die beileibe nicht :roll: sagen wirs mal so sie klingen charakteristischer, zumindest was die ganz alten Sampler wie die MPC60 angeht, gerade bei Drums hatt die alte MPC deswegen einen gewissen "Kultstatus" ereicht (gerade bei Hip-Hop und artverwandtem).
    Das die Wandler von Samplern generell fetter oder besser (oder beides) klingen als von Soundkarten gleich welcher Art halte ich für ein Mythos.
     
  16. Die ganz alten natürlich nicht. Aber ab Wandlern mit 16bit 44,1 khz ist dann die Clock und die analoge Schaltung entscheidend. Und da halte ich von RME wenig. Man muß sich immer vor Augen führen, was diese alten Geräte inflationsbereinigt gekostet haben, da wurden weitaus weniger Kompromisse gemacht als bei heutigem Midrange-Gear.
    Ich hatte auch mal einen High-End Consumer CD-Player aus den ganz frühen 90ern, der hat sämliche Soundkarten an die Wand gespielt.
    Aber klar, die ganz alten Sampler verändern den Sound meist auch deutlich, aber eben auf sehr musikalische Weise.
     
  17. orgo

    orgo Tach

    ganz deiner meinung!

    also wenn es darum geht ein modularsynth zu samplen ist es absurd sich über die angeblichen wandlerunterschiede zu unterhalten... da kommt es doch zu 98 % darauf an was du aus deinen modulen rausholst!
     
  18. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Das zeigt das du nicht viel Ahnung hast. Sampler färben immer den Klang ! Auch wenn sie digital funktioneren, in einem Sampler stecken noch mehr Bauteile als nur Wandler.
     
  19. feilritz

    feilritz Tach

    Darauf kommts eh auch an . Die Frage war aber ob ein Sampler geeignet wäre um den Klang gut weiterzubearbeiten. Und ja , ein Sampler hat eigene Charakterisiken, die eine Soundkarte nicht hat. Punkt Ende-ist einmal so. Viele empfinden den Klang der Mpc´s eben als fetter-ich übrigens auch..
    Soundkarten machen weniger wums unten rum
     

Diese Seite empfehlen