Spannungsversorgung für Midi-controller/keyboard

Rends
Rends
||||||||||
Ich glaube der Umbau wird teurer, als das Keyboard wert ist.
Ich achte immer darauf, ob DIN Midi dabei ist und ob das Keyboard einen Stromanschluss hat, egal ob der Saft später per USB kommt.
 
K
Keen_Vox
....
Also wenn du nen günstigen Host haben willst, der das Keyboard auch mit Spannung versorgt, kannst du ne Raspi Zero mit USB Hat nutzen. Dann biste mit nem 10er dabei. Nutze ich um z.b. alte Teensy 2.0 Synths anzufeuern, da der von sich kein Host kann. Sieht dann aus wie angefügt.
 

Anhänge

  • 20220509_153306.jpg
    20220509_153306.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 3
werner_d
werner_d
||
Hallo @Keen_Vox

das schaut sehr interessant aus. Und da könnte ich dann das USB-Midi-Konverterkabel dran anschließen?



Gruß

Werner
 
K
Keen_Vox
....
In der Regel geht das. Der Pi funktioniert dann eigentlich so, als hättest du alles an deinen PC angeschlossen. Der übersetzt dann eigentlich nur und liefert den Strom.
 
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Es sollte vielleicht nicht unerwähnt bleiben, das man bei der Variante mit dem Raspberry Pi noch ein kleines Programm benötigt, das alle angeschlossenen Midi Geräte miteinander verbindet, aber das findet sich fertig im Netz, da sowas schon viele andere gemacht haben ;-)

Das einfachste, wenn auch etwas teurere, Lösung wäre die Nutzung eines fertigen Gerätes (drei verschiedene wurden hier ja schon genannt).
 
2bit
2bit
||||||||||
Die Variante mit den Raspberry Pi hat den Schönheitsfehler, dass die derzeit zu normalen Preisen so gut wie gar nicht zu bekommen sind. Entweder ausverkauft oder zu Wucherpreisen. Vielleicht geht da noch was bei den Kleinanzeigen, aber das würde ich ausschließlich persönlich in Bar gegen eine Funktionsdemo machen. Das ist vermutlich auch von Scammern überzogen...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben