Speaker-Impulseantworten u. Faltungshall

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Anonymous, 18. Februar 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich würde gerne Synthsounds usw. durch verschiedene Amps lassen und wieder aufnehmen weil man so ja zu Ergebnissen kommt, die man nicht mit nem EQ hinkriegt. Ist halt aber aufwendig und vor allem muss man erst mal all die alten Röhrenverstärker besitzen.
    Aber da gibt es ja noch Impulseantworten von alten Speakern und Verstärkern.
    Was habt ihr denn so für Erfahrungen gemacht damit? Klingt das Ergebniss dann auch wie z.B ein altes Röhrenradio oder ein Megaphon....?
     
  2. HPL

    HPL -

    kannst ja mal von native instruments das guitar rig testen. das sollte das können was du willst.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es geht mir eben nicht nur um Verstärker sondern auch um authentische Megaphons oder alte Röhrenradios. Ich glaube es giebt sogar Impulseantworten von Mikrofonklassikern.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Impulsantworten beschreiben nur lineare zeitinvariante Systeme, die dafür allerdings vollständig. Also: kein Klirr, keine LFOs und keine Kompressoren. Das beschreibt so einen Katzendarmverstärker nur sehr schlecht! Denn der klirrt nicht nur, der macht auch erhebliche Kompressoreffekte (dafür ist letzlich das 'kleine' Netzteil verantwortlich).

    Nebula soll das können - im Gegensatz zur Faltung ist das aber ein empirischer Frickelansatz, nichtlineare zeitvariante Systeme lassen sich prinzipiell nicht in endlicher Zeit korrekt 'absamplen' .

    Bei Mikrofonen kommt dazu. dass die in einem 3D-Schallfeld arbeiten, aus einer Niere kann man keine Acht machen - und der Frequenzgang ist abhängig von der Schalleinfallrichtung, das kann man im Signal nicht mehr zurechtfiltern.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Begreif ich nicht ganz..warum kein Clirrfacktor und keine Kompression? Wenn du z.B einen Sinus-Sweep über den Verstärker schickst der etwas clirrt und das verzerrte Signal wieder aufnimmst, sollte man doch der Clirr in der Impulseantwort vorhanden sein. Bei Kompression könnte es schwieriger werden, aber mit einem dynamischen Signal sollte es doch ebenso möglcih sein, der Dynamikunterschied, den man wieder aufnimmt, beschreiben zu können
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Weil so ein "Sample" linear ist, statisch.

    Die Emulation von Sättiung allgemein (egal wo) ist deshalb ja auch schwierig und nicht mit Faltungs-Technik so recht umsetzbar, man müsste es eben dynamisieren und es müsste auch Unregelmäßigkeiten beherrschen.
     
  7. Wenn Du nicht vor dem hohen Anschaffungswert zurück schreckst, könnte das hier was für Dich sein: http://www.audioease.com/Pages/Speakerp ... phone.html.
    Altiverb hat natürlich auch einige gute Impulse in der Richtung an Bord.

    Frei erhältliche Impulse (auch Verstärker und ein paar Mikros) gibt's hier:
    http://noisevault.com/nv/

     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, das ist nicht so.
    Mit Sinus ausmessen und daraus eine Impulsantwort errechen ist eine Operation, die nur für lineare (nicht klirrende) Systeme definiert ist. Mit nicht linearen Systemen kommt da Unsinn raus. (Praktisch verschlechtert sich der Störabstand deiner Impulsantwort - irgendwann bis zu Unbrauchbarkeit.)

    Die Faltung selber *kann* keinen Klirr erzeugen, weil sie eine lineare Operation ist. (Das ist eine mathematische Eigenschaft!)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aber was hat sich denn da audioease und andere hersteller gedacht mit all den Verstärker und Speaker Impulsantworten???
    Da geht es doch so ziemlich ausschlieslich um clirr und frequenzgang.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Frequenzgang ist linear. DAS kann Faltung perfekt.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja aber clirr wirkt sich auch einfach auf den Frequenzgang aus...
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein. Wenn du Klirr hast ist der Frequenzgang nicht mehr definiert.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja ich weiss schon was du meinst..Muss mir die Sache mal etwas durch den Kopf gehen lassen...
    Indem Fall kann man von den ganzen Speaker Impulsantworten einfach einen Frequenzgang von original Verstärker einfangen, jedoch nicht die Verzerrung und die Komprimierung.

    Ohne die Verzerrungen ist das für mich weniger interessant. Das macht ja eine grosse Sache des Klangcharakters aus. Kommt man offenbar doch noch nicht um das Amp-Recording herum
     

Diese Seite empfehlen