Spectralis 2 MIDIeinstellungen

TickTackMann

TickTackMann

..
Nachdem der Virus b ja spinnt und zur Reparatur muss habe ich mir überlegt dem Spectralis nochmal "eine Chance"
zu geben... Er steht ja seit einiger Zeit ungenutzt hier rum, und nach einem (irgendwie zum Glück) geplatztem Deal
muss ich Ihn nochmal versuchen einzubinden. Der Klang ist eben so geil. Und der Sequencer bietet ja unglaublich viel...
Njaja, das nur zur Vorgeschichte.

Ursprünglich wollte ich den Spectralis ja als Slave hinter dem Octatrack laufen lassen und den Virus auch. Nur sollte nur der Virus
die MIDI-Noten empfangen. Der Spectralis nur die Clock. Aber das klappt ja nicht ohne weiteres.

Mit dem Virus habe ich so gearbeitet :

Octatrack Master - Machinedrum und Virus als Slave.
Die 8 MIDI Kanäle des Octa durchnummeriert 1-2-3-4-5-6-7-8
Auf dem Virus habe ich verschiedene Multimode Bänke in denen 1 immer Bass ist, 2 auch Bass, 3 Sweeps etc...

Ich habe also die MIDI Kanäle des Virus so über den Octatrack getriggert. Funktionierte so wie ich es mir gewünscht habe.

Jetzt habe ich den Spectralis rausgeholt und an die Stelle des Virus gestellt um entweder
a) einige Synthspuren im Spectralis so anzusteuern wie ich es mit dem Virus gemacht habe
oder
b) den Spectralis nur die Clock und Start/STop empfangen zu lassen.

Ich kriege beides nicht hin :roll:

a) Wenn ich Shift und eine Spur drücke kommt ein MIDI redifinable Menü, in dem kann ich Kanäle zurodnen.
1-16. Super dachte ich. ALso erstmal A-Synth = 1 eingestellt.
Solange der A-Synth auch mit der Select Taste angewählt ist reagiert er auch. Aber sobald ich eine andere Spur Selectiere
wird diese gespielt. Mit den Noten aus dem Octatrack von MIDI 1. Trotz der EInstellung im Spectralis.
Egal ob BD, HH oder D-Synth. Der jeweils selektierte Part spielt die MIDI Noten ab :cry:

b) Ich bin der Meinung wirklich alle Möglichkeiten im Octatrack durchprobiert zu haben, finde aber die Einstellung nicht
die alles ausser MIDI Clock und Start/Stop senden deaktiviert. Wobei das eigentlich Kagge wäre.
Denn dann hätte ich ja 8 ungenutzte MIDI Kanäle. Trotzdem muss das doch irgendwie gehen...

Am besten wäre es a) und b) gemeinsam nutzbar zu machen.
:phat:

Falls ich hier für irgendwas zu doof bin bitte ich um Nachsicht, hab nicht so viel Zeit für die Musik und die dazu gehörende "Lehre" wie
ich gerne hätte und bin auch noch nicht so tief in der Materie.
 
TickTackMann

TickTackMann

..
Mache ich nachher mal wenn ich zu Hause bin... Danke.

Aber durch Shift und "xPart" lässt sich doch dieses MIDI redifinable Menü aufrufen. Wofür ist das?
Zum angucken :lol: ?
 
A

Anonymous

Guest
TickTackMann schrieb:
Aber durch Shift und "xPart" lässt sich doch dieses MIDI redifinable Menü aufrufen. Wofür ist das?
Zum angucken :lol: ?

Damit tritt der Spectralis eigentlich alle anderen in die Eier. Er sendet dann den Part auf einen beliebigen Kanal.
Ich würde an deiner Stelle lieber den Specki als Master nehmen. Das behaupte ich natürlich nicht ganz voreingenommen aber es bietet einige Vorteile z.B. neben den Steptaster noch Drehregler zur Stepbearbeitung.
 
TickTackMann

TickTackMann

..
Ok, danke Schwertmeister...

Werde das dann nachher mal so testen.
Wenn Spectralis Master ist kann ich ja warscheinlich auch vom Octatrack
(der dann ja Slave 1 :D ist)
den Virus ansteuern und meine 8 Octatrack MIDI Tracks für den Virus nutzen?
Das wäre fett... :phat:
Oder gibt es da wieder Fallen?
 
A

Anonymous

Guest
TickTackMann schrieb:
Ok, danke Schwertmeister...

Werde das dann nachher mal so testen.
Wenn Spectralis Master ist kann ich ja warscheinlich auch vom Octatrack
(der dann ja Slave 1 :D ist)
den Virus ansteuern und meine 8 Octatrack MIDI Tracks für den Virus nutzen?

coole idee, viel klang :respekt:
 
TickTackMann

TickTackMann

..
Das folgende hab ich von "acemonvw" aus dem Specki Forum:

MIDI ch. 1 input always plays using the selected part.

Channel #2 goes to Kick drums
Channel #3 goes to Snare drums
Channel #4 - # 11 goes to the other drum parts
Channel #12 goes to Asynth
Channel #13 - #15 goes to Dsynth parts

Das funktioniert allerdings nicht wirklich rund, jedenfalls nicht bei meinen Tests eben.
Vielleicht gibt es da noch einen Trick dazu.
Läuft bei einer 4 x 16tel Sequenz 2 16tel gut, dann im 3 16tel hakt es und im 4 16tel bleibt der Specki Still.
Dann läuft es wieder gut los bis zum 3ten 16...

Egal, habe jetzt rumgespielt mit dem Spectralis als Master und dem Octatrack als Slave.
Meine ursprünglichen Beweggründe den Octatrack als Master laufen zu lassen war
der das ich dachte ich könnte präziser Samplen was so in den Octa reingeht.

Ich habe jetzt aber gelernt das es Record Trigger gibt :)

Irgendwie bekomme ich das mit dem Samplen noch nciht immer hin aber ich weiss das es gehen müsste ;-)

Jetzt nur noch hoffen das der Virus nicht irreparabel beschädigt ist...
Dann wird die Konstellation ein geiles Tool!
 
A

Anonymous

Guest
TickTackMann schrieb:
MIDI ch. 1 input always plays using the selected part.

Channel #2 goes to Kick drums
Channel #3 goes to Snare drums
Channel #4 - # 11 goes to the other drum parts
Channel #12 goes to Asynth
Channel #13 - #15 goes to Dsynth parts

Das funktioniert allerdings nicht wirklich rund, jedenfalls nicht bei meinen Tests eben.
Vielleicht gibt es da noch einen Trick dazu.
Läuft bei einer 4 x 16tel Sequenz 2 16tel gut, dann im 3 16tel hakt es und im 4 16tel bleibt der Specki Still.
Dann läuft es wieder gut los bis zum 3ten 16...

Komm grad nicht mit. Was meinst du mit sequenz 2? Sequencerline oder Drumpart?
 
TickTackMann

TickTackMann

..
Ich starte den Octatrack der in diesem Fall als Master läuft.
Ich lasse den Sequencer 4 x die 16 Trigger durchlaufen, also 64/64.
Einfach mit ner "Standard Techno BD" Sequenz (Trigger 1 - 5 - 9 -13)

1-16 läuft gut
17-32 läuft gut
33-48 hakt
49-64 bleibt der Spectralis Still.

Egal auf welchen MIDI Channel ich stelle.

Es wird zwar richtig auf die anderen Kanäle umgeschaltet (Channel #2 goes to Kick drums
Channel #3 goes to Snare drums etc...) aber es läuft nicht rund durch.

Kannst ja mal testen ob es bei Dir ähnlich läuft.
 
A

Anonymous

Guest
hast du das problem gelöst?

frage weil ich mit dem spectralis liebäugel...
...auch in kombination mit dem octatrack.

lg,

mark
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
markboombastik schrieb:
hast du das problem gelöst?

frage weil ich mit dem spectralis liebäugel...
...auch in kombination mit dem octatrack.

lg,

mark

…mutig der Mann :mrgreen: !

PS: Obwohl, wer den OT bedienen kann, der macht am Frühstückstisch mit dem DX7 ne Session und da ist der Speckie ne Herausforderung :D ...
 
A

Anonymous

Guest
:)..

yep - den octatrack bediene ich blind mittlerweile...
ist nicht so kompliziert wie es sich im forum liest...
ich will halt live nicht mehr soviel mitschleppen.
octatrack - spectralis (ähem: vielleicht noch ms20 oder mopho für den dreck...) das muss reichen und wär schon das grosse setup..


auf jeden fall habe ich grosses interesse zu wissen ob dieses octatrack/spectralis problemchen gelöst worden ist da es eventuell mein zukünftiges live setup sein soll..

und desweitern interessiert mich:
ist es möglich via mpd oder mpc beats in den spectralis einzuklopfen?
also das der spectralis die mididaten im sequencer aufnimmt?

lg,

mark
 
TickTackMann

TickTackMann

..
Das Midi - Spectralis Problem ist mit der jetzigen Spectralis OS Version nicht in den Griff zu bekommen.
Auch wenn es ja heißt das Jörg Schaaf ganz sicher irgendwann mal ein Update liefern wird (zu dem er
Sich persönlich ja seit Jahren nicht mehr äußert ) weiß ja auch kein Mensch ob das eine Geschichte ist
Die auf der Fix-it Liste steht...

Im Spectralis Forum gibt es zu dem Midi Sync/ Midi Kanal Problem auch einen Thread in dem ich gefragt hatte.
Aber es gibt da keine Lösung....
Der Spectralis reagiert IMMER auf die Mididaten.

Ich hab auch das geeiere mit dem "Rundlauf" nicht in den Griff bekommen.
Das und das nicht einstellen können der Midikanäle war für mich dann Grund genug
Den Spectralis wieder abzugeben. Ich will Musikmachen...

Als Standalone Gerät ist der Spectralis toll, der Sequencer ist ohne gleichen.
Auch die Bedienung ist nicht so schlimm wie es immer heißt. Da find ich
Den octa teilweise "schlimmer" ...
Aber mit einem Octatrack zusammen kämpft man nicht nur mit dem Specki hier und dem Octatrack da,
Sondern auch mit der Kommunikation der beiden untereinander.
Fängt schon dabei an das eine Synchronisation mit einem Midi Thru Verteiler mit dem Spectralis
Nicht möglich war wenn die Midi Thru Box eine ohne Netzteil war. Alle Geräte hier lassen
Sich damit synchronisieren, der Specki machte aber nur mit wenn ein Verteiler mit eigenem
Netzteilverwendet wurde...

Ich kann das nachvollziehen nicht soviel mitschleppen zu müssen.
Im Moment überlege ich den Großteil der Songs quasi in den Octatrack reinzusamplen
Oder die ganzen Sequenzen in ableton reinzusamplen und dann mit Push zu arbeiten...
Das schockt mich eigentlich nicht an, aber ich kann den ganzen Kram unmöglich mitschleppen.
 
A

Anonymous

Guest
den gedanken nur mit dem octatrack hatte ich auch mal...
aber das finde ich irgendwie zu langweilig bzw zu wenig experiment.
ich hab ja die musik an bestimmten instrumenten gemacht.
dann kann man ja nicht mal mehr ne spontane modulation am synth machen...
zumindest sind bei mir dann immer neue andere stücke rausgekommen.. :) und dafür ist der ja da.
ein eigenständiges instrument.

viele sagen dem octa zwar nach das der unbedienbar wäre - für mich fängt da der spass aber erst an wo man tiefere eingriffe ins geschehen machen kann und nicht nur starr die pattern abspielt.

bei mir konkurrieren der virus ti oder eben der specki als letzter synth ( hoffe ich zumindest ) im setup...

.. das klingt schon nach katastrophe was du beschreibst - andererseits ist der spectralis eben eine gute allroundlösung drummachine und synthesizer dabeizuhaben...
ich glaube ich geb dem trotzdem ne chance und schau wie ich zurechtkomme..und hoffe auf ein update oder einen workarround.

bleibt die frage ob der spectralis eine midiaufnahme macht (um beats mit z.b. ner mpd eintrommeln zu können)
das wäre noch ein muss für mich.
sonst wär das ja ein gerät mehr was ich dabei habe neben der mpc..


danke für die antwort!

lg,

mark
 
Panko PanneKowski

Panko PanneKowski

||
Verstehe ich dich richtig ? Der Specktralis läuft nicht synchron mit dem Octatrack - selbst dann wenn du beide einfach nur im Timing nebeneinander herlaufen lassen möchtest ? Oder willst du wärend der Performance sonstige Midi Noten Spuren Sequenzen beider Geräte ins jeweils andere senden - und wenn letzteres "ja" - wozu ? Ich frag nur weil mir würde es vollkommen genügen wenn der Speckie sich selbst abspielt und der OT brav seine Spuren ( timing natürlich synchron ) ebenso ins Mischpult rein spielt - In der Summe am Mischpult ausgang ergibt das denn einen Track den man aufnehmen kann - Oder nicht (?)
:dunno:
Überdies ist für mich der Spectralis einfach die wichtigere Maschine und lieber hole ich mir einen zweiten als das ich nen OT an seine stelle setze ( also als haupt synth Seqencer ect setzen würde ) - ich hab ja auch nen Octatrack hier - Also unbenutzt - da ich dachte ich bräuchte den unbedingt zum Speckie - Als Sampler Looper sozusagen - bis jetzt leider noch nicht eingehend beschäftigt mit der Maschine - muss ich zu meiner Schande gestehen - Aber schon lustig - bei mir isses scheinbar genau umgekehrt was die Bevorzugung der jeweiligen Grooveboxen angeht ;-)
 
M

Matthias Wenzel

Guest
markboombastik schrieb:
bleibt die frage ob der spectralis eine midiaufnahme macht (um beats mit z.b. ner mpd eintrommeln zu können)
das wäre noch ein muss für mich.

Es geht mit den Asynth und Dsynth Parts. Mit den Drumparts hab ich noch gar nicht probiert. Prüf das mal

Octa und Specki sind ja beides irgendwo Grooveboxen. Da überschneiden sich auch mal Funktionen. Grad was die Sequencergeschichte angeht wäre mir das zuviel. Glaub bei einer MC 505 waren die Parts auch fest zugeschrieben?(Tribes auch oder?)
Wenn es ein Sampler zum Specki sein soll würde ich eher auf so eine alte Akai S oder Emu Esi/E/Ultra Kiste greifen.


Mal was anderes: Irgendwie hab ich was vergessen wenn ich die external inputs(Specki) nutzen will. Asynth an, Filterbank Volume Menü und beide Eingänge auf aber trotzdem kommt kein Ton. :?
 
TickTackMann

TickTackMann

..
Der ursprüngliche Plan war den Octatrack als Master "den Takt angeben lassen", den Spectralis so also zu timen
Und über den Octatrack Sequencer weiterhin meinen Virus anzusteuern.

Das geht so eben nicht weil der Spectralis grundsätzlich alle Mididaten abspielt die aus dem Octatrack rausgehen.
Und irgendwie kann man beim Specki keine Midikanäle muten.
lso wenn von irgendeinem Master auf einem Midikannal gesendet wird dann spielt dr Specki das dann auch.
Programmierst du einen Basslauf auf Kanal 2 spielt die Bd vom Specki jeden Trigger mit.
Grundsätzlich sollte also ein Verbund aus NUR Octatrack und Spectralis funktionieren,
Bekommt man das Timing/Sync Problem in den Griff....
Die Midi sequencing Sektion des Octatrack ist dann ja eh über, also gibt es in der Konstellation wohl kein
Problem. Ich würde den spectralis dann als Master laufen lassen.
Mit mehr Geräten die dann ja auch Midi empfangen müssen seh ich schwarz.

Warum diese Synchronisation nun so kagge lief hab ich nicht rausfinden können.
 
M

Matthias Wenzel

Guest
Ich kann aber auch von Leuten berichten die keinen Specki nutzen und dasselbe Problem hatten. Die haben eine alte Tribe genommen, eine Midithrubox und sind dann an alle anderen Geräte ran. Das ist also kein Spectralis Problem.


Das Midi - Spectralis Problem ist mit der jetzigen Spectralis OS Version nicht in den Griff zu bekommen.
Auch wenn es ja heißt das Jörg Schaaf ganz sicher irgendwann mal ein Update liefern wird (zu dem er
Sich persönlich ja seit Jahren nicht mehr äußert ) weiß ja auch kein Mensch ob das eine Geschichte ist
Die auf der Fix-it Liste steht...


Fängt schon dabei an das eine Synchronisation mit einem Midi Thru Verteiler mit dem Spectralis
Nicht möglich war wenn die Midi Thru Box eine ohne Netzteil war. Alle Geräte hier lassen
Sich damit synchronisieren, der Specki machte aber nur mit wenn ein Verteiler mit eigenem
Netzteilverwendet wurde...

Lösung: Thrubox mit Netzteil = fixed :roll:
 
TickTackMann

TickTackMann

..
Matthias Wenzel schrieb:
Lösung: Thrubox mit Netzteil = fixed :roll:

Hab ich ja so gemacht. In meinem Setup war allerdings der Einzige der Probleme mit einer Midithru Box
hatte die keinen extra Steckdosenplatz belegte der Spectralis. Ich habe schon verstanden das
Du zu der Delegation gehörst die den Spectralis inkl. aller "Schwächen" liebt. Das ist ja auch ok so,
aber der Spectralis hat definitiv ein paar Probleme deren Jörg sich umgehend mal annehmen sollte.

Für mich war das aber leider ein weiterer Punkt auf der Negativ Liste.
 
C

changeling

Guest
TickTackMann schrieb:
1-16 läuft gut
17-32 läuft gut
33-48 hakt
49-64 bleibt der Spectralis Still.

Ich habe den Specki sowohl als Master als auch als Slave bei diversen Jams benutzt und nie solche Probleme gehabt. Ich würde sagen das Problem liegt entweder irgendwo bei Dir im Setup oder Dein (anscheinend Ex) Specki ist kaputt.

Xpander-Kumpel schrieb:
PS: Obwohl, wer den OT bedienen kann, der macht am Frühstückstisch mit dem DX7 ne Session und da ist der Speckie ne Herausforderung :D ...

Erklär mir doch mal bitte was an der Specki Bedienung schwer sein soll.

TickTackMann schrieb:
Im Spectralis Forum gibt es zu dem Midi Sync/ Midi Kanal Problem auch einen Thread in dem ich gefragt hatte.
Aber es gibt da keine Lösung....

Weil anscheinend außer Dir niemand Probleme damit hat. Wolltest Du nicht den Specki als Master benutzen? Was ist denn daraus geworden?

Das es prinzipiell funktioniert sieht man hier (auf Youtube gibt's noch andere Beispiele):


Und eine Thru Box ohne Netzteil ist nicht ganz sauber, was man dem Specki nicht ankreiden kann. Das Problem liegt außerdem am MIDI Out und nicht am MIDI In, also in diesem Fall dann am Octatrack, der anscheinend keine +5 V auf das MIDI Kabel raus gibt.
Aber auf den Specki kann man ja immer schön einprügeln. :roll:
 
TickTackMann

TickTackMann

..
Das ich nicht der Einzige mit Problemen in dieser Richtung war/bin kann man im Radikaltechnologis Forum lesen.

Warum fühlen sich Spectralis Liebhaber eigentlich immer gleich auf den Schlips getreten wenn
Man die Maschine weniger lieb hat als andere?

Ich möchte deutlich hervorheben, der Spectralis passte nicht in mein Setup.
Die Bedienung des Spectralis war definitiv nicht das Problem. Mag sein das es andere Geräte
Gibt die ähnliche Probleme mit sich bringen. Hier war es der Specki der den Workflow behindert hat.
Deswegen musste er weg, auch wenn ich zu doof war oder wasseissich...

Es wurde gefragt ob ich es in den Griff bekommen habe. Das habe ich nicht.
 
M

Matthias Wenzel

Guest
TickTackMann schrieb:
Warum fühlen sich Spectralis Liebhaber eigentlich immer gleich auf den Schlips getreten wenn
Man die Maschine weniger lieb hat als andere?

Kritik ist okay aber sie muss schon berechtigt sein. Du machst den Specki für Sachen verantwortlich für die er nix kann und in deinem Fall liegen die Ursachen woanders. Das du mit dem Specki nicht klargekommen bist hebt mich nicht die Bohne.

TickTackMann schrieb:
Ich habe schon verstanden das
Du zu der Delegation gehörst die den Spectralis inkl. aller "Schwächen" liebt. Das ist ja auch ok so,
aber der Spectralis hat definitiv ein paar Probleme deren Jörg sich umgehend mal annehmen sollte.

Zähl mal bitte die Schwächen und paar Probleme auf!
 
M

Matthias Wenzel

Guest
markboombastik schrieb:
bleibt die frage ob der spectralis eine midiaufnahme macht (um beats mit z.b. ner mpd eintrommeln zu können)
das wäre noch ein muss für mich.
sonst wär das ja ein gerät mehr was ich dabei habe neben der mpc..

Also machen tut er es aber ich würde für sowas eine MPC 2000 etc. bevorzugen.
 
C

changeling

Guest
TickTackMann schrieb:
Das ich nicht der Einzige mit Problemen in dieser Richtung war/bin kann man im Radikaltechnologis Forum lesen.

Wo bitte hat jemand Dein Sync-Problem?
Ich sehe nur jemand, der auch Dein MIDI-Part-Problem hat, dessen Lösung ja der Specki als Master sein sollte, auf sowas gehst Du aber gar nicht ein und wenn Du keinen Specki mehr hast frage ich mich warum Du hier noch darüber soviel darüber postest. Hat was von Bashing.
=> http://www.forum.radikaltechnologies.co ... 662#p16745

Die Lösung für das MIDI-Part-Problem ist ein MIDI-Filter oder eben der Specki als Master.

TickTackMann schrieb:
Es wurde gefragt ob ich es in den Griff bekommen habe. Das habe ich nicht.

Du gehst auch leider überhaupt nicht auf Lösungsvorschläge ein.
 
TickTackMann

TickTackMann

..
Specki als Master lief leider nicht, steht ja oben was das Problem war.

Ich kann nichts mehr ausprobieren weil ich ihn nicht mehr habe.
Vielleicht war ich ja echt zu blöd.

Ich wollte auch nicht bashen sondern habe meine Erfahrungen aufgeschrieben.

Es gibt.ein paar Dinge die ich verbesserungswürdig fand,
letztendlich aber auch egal. Ich arbeite jetzt mit Maschinen die mir besser liegen.

Tut mir leid wenn ich aus der Sicht von einem von Euch Quatsch erzählt habe, ich
Halte mich jetzt raus.
 
A

Anonymous

Guest
TickTackMann schrieb:
Specki als Master lief leider nicht, steht ja oben was das Problem war.

Ich kann nichts mehr ausprobieren weil ich ihn nicht mehr habe.
Vielleicht war ich ja echt zu blöd.

Ich wollte auch nicht bashen sondern habe meine Erfahrungen aufgeschrieben.

Es gibt.ein paar Dinge die ich verbesserungswürdig fand,
letztendlich aber auch egal. Ich arbeite jetzt mit Maschinen die mir besser liegen.

Tut mir leid wenn ich aus der Sicht von einem von Euch Quatsch erzählt habe, ich
Halte mich jetzt raus.


sorry,

wollte hier keine schlafenden hunde wecken...
 
Panko PanneKowski

Panko PanneKowski

||
TickTackMann schrieb:
Das geht so eben nicht weil der Spectralis grundsätzlich alle Mididaten abspielt die aus dem Octatrack rausgehen.
Und irgendwie kann man beim Specki keine Midikanäle muten.

Mir kommt da gerade ein Gedanke - kann sein das ich jetzt falsch liege mit meiner Idee - Vielleicht aber auch nicht - jedenfalls ich glaube gelesen zu haben hier im Forum im Thread für den Midipal von Mutable instruments das man neben all den anderen tollen Apps die das Ding drauf hat , kann man damit auch gezielt Midi Daten aus dem Datenstrom herausfiltern und andere relavante Midi Sachen durchlassen - Ich weis nicht inwieweit das hilfreich sein könnte oder ob das Problem damit in den Griff zu bekommen ist - Da ich nicht der Midi experte bin - Aber check das doch mal http://mutable-instruments.net/midipal
 
 


News

Oben