Sprint Layout 4: Frage(n) zur Bedienung

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 21. Oktober 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Leute,


    Frage zur Bedienung von sprint Layout 4:
    1.) wie stelle ich bei der Funktion Automasse erstellen die dicke der Abstände , also der Wegzuätzenden Linien ein ?
    Im moment wirds viel zu dünn.

    2.) Kann man es überhaupt einstellen ?
     
  2. suital

    suital -

    Ja das kann man einstellen und zwar ist unten direkt rechts neben dem Symbol für die Automasse ein Feld in dem du Zahlen eingeben kannst. Das steht standartmäßig glaub ich auf 0,3.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    oh, hatte ich nicht gesehen. Ich habs oben umgeschaltet.
    aber wenn ich das jetzt verändere dann ändert sich die ansicht nicht.
    Das sieht immer gleich dünn aus.

    vielleicht andersrum gefragt:
    1.) ist das ein Problem mit so kleinen abständen zur Masse zu löten ?
    Ich denke halt schon dass sich die Fehergefahr erhöht.

    Mit Lötstopplack oder überhaupt lötlack hab ich noch nie gelötet, keine ahnung wie sowas hilft.
    2.) Kann das diesbezüglich helfen ?


    Und noch was zu dem thema:
    Bezüglich der umwelt und auch des Ätzvorgangs wahrscheinlich ist es wohl am besten möglichst wenig abzuätzen. Also doch einiges an Masseflächen stehen zu lassen.
    3.) richtig oder ?
     
  4. Servit

    Servit -

    Tacho,
    du mußt das Element auswählen, dessen Abstand du ändern willst (oder mehrere Elemente mit Mehrfachauswahl!).

    Mach, wenn überhaupt, größere Abstände zur Massefläche! Beim Selberätzen haste sonst nur Ärger mit Brücken.

    Bei großen Leerflächen ohne Kupfer kannste aber den "Garpunkt" der geätzten Platine besser beobachten.

    Der Lötlack verhindert Korrosion auf Dauer, oder? Was er beim Löten hilft, wees ick nich, mach ich aber trotzdem immer druff!
    Gruß
    Andreas
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Verhindert Korrosion und verbessert die Lötbarkeit, zumindest der Lötlack, den ich benutze.
    Geiles Zeug, sieht nur doof aus bei mir, wie Schmiere, nur das es hart ist.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ok, hat gefunzt, besten dank schon mal


    aber oh, oh , ........ -
    ich sehe gerade dass ich wohl alles verkehrt gezeichnet habe.
    Ich zeichne halt die sachen die ich schon auf Lochraster gemacht habe auf.
    Oje, ...........

    ...............ok, hab vertikal gespiegelt ( scheint mir jetzt zu passen )


    Die Frgae die sich mir jetzt aber noch auftut:
    1.) Wie kann ich nun die Massebahnen auf die äusseren Massefächen routen.
    Mit Automasse aktiviert geht das ja nicht wie ich sehe
     
  7. zu 2: Lötstoplack und Lötlack sind 2 verschiedene Dinge.
    Für Lötstoplack brauchst Du eine zusätzliche Maske bei der Herstellung der Platine, eine, die nur die Pads freiläßt.
    Lötstoplack ist nämlich isolierend und verhindert, daß sich Lötzinn auf den Leiterbahnen verteilt und so evtl Kurzschlüsse verursacht.

    Lötlack ist ein lötfähiger Schutzlack, ähnlich dem Flußmittel im Lötzinn. Er schützt also die Platine nicht nur vor Korrosion, sondern läßt auch das Zinn ein wenig besser fließen.
    Aber das hatte Bruder sonic ja auch schon geschrieben.
    Ich benutze SK10 von Kontakt-Chemie, der sieht aus wie Klarlack.

    Übrigens, nach dem Ätzen bohre ich die Platine noch mit dem Fotolack drauf, dann reinige ich sie mit Aceton und dann sprühe ich erst den Lötlack drauf.

    zu 3: Imho Ja. Je weniger Kupfer in die Brühe gelangt, desto weniger muss es entsorgt werden und außerdem hält die Ätzbrühe nahezu ewig.
    Ich habe im letzen Jahr etwa 10 Euroformat Platinen mit ein und demselben Liter Natriumpersulfat geätzt und sie funktioniert immer noch.
     
  8. Nochmal eine Frage zu Sprint-Layout und Lötstop: wie legt man eine Maske für den Lötstoplack in Sprint-Layout an? Habe ich nicht nur die beiden Seiten Kupfer (oben und unten) sowie den Bestückungsdruck?
    Wie läuft das eigentlich mit dem Durchkontaktieren bei doppelseitigen Platinen? Will eine Platine industriel anfertigen lassen. Wie muss man die durchkontaktierten Pins kennzeichnen, dass die als solche erkannt werden?

    Gruss,

    Cornel
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also so wie ich das verstehe wird der Lötstopp-Layer automatisch gesetzt,
    zumindest kann man sich den ausdrucken lassen.

    Durchkontaktierungen:
    Da wird vermutlich einfach alles durchkontaktiert.
     
  10. tulle

    tulle aktiviert

    Normalerweise lieferst du die Gerberdaten für Leiterbahnen und ein Bohrfile mit. In dem Bohrfile stehen die Koordinaten, werkzeuge und Plated/unplated drin (plated=durchkontaktiert).
    Wenn dein Progrämmchen das nicht rausspuckt würde ich sämtliche Durchsteiger/Vias und durchkontaktierte Pins mit einheitlich einem oder zwei Bohrdurchmesser machen und in einer Textdatei vermerken, daß genau *diese* Bohrungen immer durchkontaktiert sein müssen.
    Ansonsten setz dich vorher mit dem Leiterplattenfertiger zusammen und besprich die Sachen. Der kann dir sagen, was *seine* Firma so herstellen kann.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nee, ist falsch.

    Du hast ja links die Auswahl wie die Lötaugen aussehen sollen.
    Bei der Auswahl ganz unten kannst Du "Durckkontaktierungen" anwählen oder F12 drücken, damit machste dann durchkontaktierte Lötaugen.

    Steht in der Hilfe drin. :oops:
     
  12. Ok danke. Hab Sprint schon einige Versionen lang, aber in die Hilfe habe ich noch nie geschaut :)

    Cornel
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also wegen dem Lötstopp:

    Das werde ich bald sehen, zumindest bei PCB-Pool. Ich hoffe ja, dass der Lötstopplack da druff ist.

    Edit: Ja, war drauf. :)
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    wie kann ich denn die Layouts abspeichern dass sie als ne einfache schwraz weiss grafik erscheinen ohne das Raster,
    geht das ?
     
  15. suital

    suital -

    Du kannst unter :Optionen>Farben definieren: die Farbschemata auswählen und editieren, alternativ kannst du auch als PDF "Drucken"
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    ganz cool, merci,

    Drucker habe ich halt keinen, aber es funzt , muss nur noch die richtige grösse finden beim speichrndialog.................
     
  17. Und war Lötstopplack mit drauf?

    Gruss,

    Cornel
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jopp, wird automatisch gemacht, kann man auch als Gerber exportieren.
     
  19. suital

    suital -

    Bei mir kann ich wenn ich auf Drucken klicke auch Drucken an Adobe PDF anwählen, das sollte dann ja auch ohne Drucker funktionieren.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    nächste Frage zum sprintlayout:

    Jemand hatte mir gesagt dass man Bilder "reinziehen" kann um die dann nahzuzeichnen,
    weiss jemand wie das geht ?


    und was ich vor allem auch können sollte:
    ich möchte PCB Layouts da "reinziehen" um sie mit automasse auszustatten (bzw. abzuändern),
    z. Bsp. sowas hier ( von MFOS ):

    [​IMG]


    Wie bringe ich also Bilder oder so LAyouts ins Sprint layout rein ?
    gehts überhaupt
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Programm ist doch so easy, das hat sogar ne Hilfe-Datei drin.

    Stichwort "Vorlagen".
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    super merci ! ( ach ja: hilfe Datei finde ich auch nicht :oops: wo iss die denn ? jetzt nicht lachen .........)


    hmmm ?
    ich habs gesachafft das obige Layout in ne bitmap umzuwandeln und zu iportieren.
    aber welche dpi auflösung die richtige ist bringe ich nicht heraus.......

    Vor allem wäre wichtig zu wissen:
    ist die dpi auflösung immer gleich zu wählen ? ( wahrscheinlich schon innerhalb derselben quellen, also z.Bsp. MFOS oder Fonik )
    aber generell auch ?
     
  23. Servit

    Servit -

    Tach Funky,

    also den dpi-Wert mußte ausprobieren. Ich setze dafür immer einen IC-Sockel (z.B. 14 Pin) aufs Layout und probiere solange, bis die Lötpunkte in X unhd Y-Richtung passen. Geht recht schnell. Dann haste den Wert der für die anderen Vorlagen der gleichen Quelle passen sollte.
    Denk dran, nach dem "Abmalen" nochmal alle Bahnen mit dem Schaltplan überprüfen: schnell hat man sich mal verzeichnet!

    Gruß
    Andreas
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du hast das Ding aber schon gekauft und keinen Crack oder so?

    Die Hilfe findet man bei Windows-Programm üblicherweise immer an derselben Stelle.
    Schau mal oben in die Menüleiste! :P

    Edit: Sorry, war nicht bös gemeint, aber manchmal fragst Du einfach zu offensichtliche Sachen, die man mit ein bißchen nachdenken selber raus kriegt oder findet.
     

Diese Seite empfehlen