SSL SiX - The Ultimate Desktop Mixer

Ich habe mich jetzt doch für das Six entschieden und bin ehrlich gesagt ziemlich begeistert vom Klang. :huepfling:
Allerdings habe ich wahrscheinlich gerade ein kleines Verständnisproblem. Mein Setup sieht so aus:

Meine Synths, Drummachines etc gehen ins MX1, und der Mix out des MX1 geht in den Stereo In des Six. Im anderen Stereo In hängt der Octa und die MPC belegt die Mono Ins des Six.

Soweit so gut, nun struggle ich schon die ganze Zeit wie ich einzelne Kanäle des Six wieder in den Octatrack und in die KPC bekomme!?
 

sbur

Na ja, egal...
Hi everybody, ich hab jetzt auch den six am roland mx1 angeschlossen, und kann super recorden mit bus b,

aber wie kann ich jetzt alte schon aufgenommene DAW spuren durch den six jagen und nochmals aufnehmen und zu daw zurück ???

hat da einer nen plan würde mich freuen
lg Pascal ✌🤖
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
Der MX-1 hat nur einen Stereo Out und einen AUX Out.

Wenn du Musik abmischst, ist es wichtig, die zu bearbeitende Spur im Kontext der Musik zu hören. Du brauchst somit 4 Ausgänge am Interface, um gleichzeitig die Musik zu hören und eine Stereo Spur oder zwei Mono Spuren auf den SSL routen zu können. Um 6 Kanäle (2x Mono, 2x Stereo) aus der DAW gleichzeitig zu bearbeiten bräuchtest du das DSUB Kabel für die Direct Outs und mindestens 6 Eingänge sowie 8 Ausgänge am Interface. Oder nur 2 Eingänge ohne das DSUB Kabel, wenn jene Kanäle im SSL immer nur auf eine gemeinsame Stereospur aufgenommen werden sollen.
 
Der MX-1 hat nur einen Stereo Out und einen AUX Out.

Wenn du Musik abmischst, ist es wichtig, die zu bearbeitende Spur im Kontext der Musik zu hören. Du brauchst somit 4 Ausgänge am Interface, um gleichzeitig die Musik zu hören und eine Stereo Spur oder zwei Mono Spuren auf den SSL routen zu können. Um 6 Kanäle (2x Mono, 2x Stereo) aus der DAW gleichzeitig zu bearbeiten bräuchtest du das DSUB Kabel für die Direct Outs und mindestens 6 Eingänge sowie 8 Ausgänge am Interface. Oder nur 2 Eingänge ohne das DSUB Kabel, wenn jene Kanäle im SSL immer nur auf eine gemeinsame Stereospur aufgenommen werden sollen.

Ah okey danke,
was würdest du mir für ein Interface empfehlen was nicht zu teuer ist
lg Pascal
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
Da sind andere hier besser informiert. Dem Vernehmen nach ist im die Focusrite Scarlett Serie empfehlenswert.

Nutzt du Hardware Synths? Hast du etwas von Roland per USB am MX-1 angeschlossen („AIRA Link“)?
 

LordSinclair

beats Danny Wilde
Hi brauch jetzt nen passendes Interface,
hatte mir jetzt das Focusrite Scarlett 18i20 3rd Gen angeschaut,
das müsste ja erstmal ausreichen um alles vernünftig zu DAW und wieder zurück zu Routen oder?
Falls Du beim Audio Interface auf dem Qualitätslevel von SSL bleiben möchtest, dann solltest Du eher in Richtung Apogee, RME oder UAD Interfaces schauen.

Das ist ansonsten etwa so, als wenn du mit der S-Klasse zum Burger King fährst statt zum Schuhbeck.
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
Falls Du beim Audio Interface auf dem Qualitätslevel von SSL bleiben möchtest, dann solltest Du eher in Richtung Apogee, RME oder UAD Interfaces schauen.

Das ist ansonsten etwa so, als wenn du mit der S-Klasse zum Burger King fährst statt zum Schuhbeck.
Das stimmt, aber deutlich besser als der MX-1 ist das dennoch allemal. Quasi ein Blockhouse Burger - immernoch ein Tiefkühl Patty, allerdings ohne dass Wallraff feststellen musste, dass der angeranzte Scheiss von heute Morgen plötzlich unter dem Lumpen wiedergefunden und anschließend frisch aufgetischt wird.
 
Ich hab mal ne kleine Verständnisfrage. Momentan habe ich am Main Out des Six meine Monitore. Macht es nicht mehr Sinn die Monitore an die Main Mon. Outputs zu stecken? Ich würde mich freuen wenn mir jemand mal praxisnah erklären könnte wie ich die Outs am besten nutzte. Tausend Dank
 

Phil999

|||||||||||
es ist eigentlich oft praktisch, den "Control Room"- oder in diesem Falle den Monitor-Ausgang für die (Stereo)-Monitore zu verwenden, und den Main Output für Aufnahme oder einfach leer lassen. Dann hat man einen Lautstärkeregler für die ... Lautstärke, und eine Reglung für den Ausgang und den Pegelmesser. Die Pegelanzeige des Masterausgangs ist ja recht wichtig, und dass man die Lautstärke unabhängig regeln kann ist der Vorteil von besseren Mischpulten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab noch ne kurze Frage bevor ich ins neue Jahr rutsche. Welche DSub Kabel muss ich denn haben um die Inserts zu nutzen?

Liebe Grüße und einen guten Rusch
 

gerwin

||||||||||
Falls Du beim Audio Interface auf dem Qualitätslevel von SSL bleiben möchtest, dann solltest Du eher in Richtung Apogee, RME oder UAD Interfaces schauen.

Das ist ansonsten etwa so, als wenn du mit der S-Klasse zum Burger King fährst statt zum Schuhbeck.
Soweit man das Pult nicht ausschließlich wegen der Soundqualität, sondern wegen der Routingmöglichkeiten und der Features gekauft hat, kann man qualitätsbezogen bei der AD-Wandlung auch Abstriche machen.
Zumal die Qualitätsunterschiede bei Wandlern nicht so kriegsentscheidend sind.
 

LordSinclair

beats Danny Wilde
Nach langer Überlegungsphase habe ich mir gestern das SSL SIX i.V.m. einem hochwertigen Wandler (Audient) ins Studio geholt:

IMG_20200213_2225444 (2).jpg


Die Abhörkette war: Win10 PC -> Audient ID44 (@96khz) -> SSL SiX -> Neumann KH80 + Subwoofer

Die ersten Eindrücke bei einem simplen Playback direkt nach Inbetriebnahme waren einfach überwältigend.

Plötzlich ist da diese Weite, diese Tiefe, diese Brillianz und diese Klarheit im Klangbild - das kann ich anders nicht beschreiben!! Von heute an bin ich für den Rest meines Lebens SSL süchtig - soviel dazu.

Also, wenn ihr eine Audioinfektion vermeiden wollt, dann macht da lieber einen Bogen um dieses geniale Produkt. :schwachz:
 

Lauflicht

x0x forever
Als Verwender eines alten Mackie CR1604 (Gain Overdrive!) frage ich mich auch, ob der Unterschied wirklich so krass sein kann bei einem gutem Mixer. Wenn ja, dann kauf ich den auch.
 

LordSinclair

beats Danny Wilde
Ich habe das SIX Pult eben mit meinem analogen A&H ZEDi 10FX (das übrigens ganz hervorragend klingt), meinem Roland MX-1 und meinem Yamaha MG166CX verglichen - den M32R habe ich grad nicht vor Ort. Dazu sei gesagt, dass der Vergleich rein subjektiv war und erstmal keinem wissenschaftlichem Anspruch genügt. Dazu bräuchte man erstmal einen Testaufbau mit Vorbereitung usw.

Das sind klanglich für meine Ohren Welten - aber das muss jeder für sich persönlich entscheiden.

Ein Faktor ist natürlich, dass das SIX einen Channel-Strip hat, der sehr klangformend ist und zudem noch einen G-Series Bus Kompressor. Meine bisherigen Consolen kommen da nicht mal ansatzweise ran an diesen SOUND.

Und nein - ich bin kein SSL Mitarbeiter und bekomme auch keine Provision für meine Einschätzung hier ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

LordSinclair

beats Danny Wilde
Als Verwender eines alten Mackie CR1604 (Gain Overdrive!) frage ich mich auch, ob der Unterschied wirklich so krass sein kann bei einem gutem Mixer. Wenn ja, dann kauf ich den auch.
Die Frage hab ich mir auch immer und immer wieder gestellt - vor dem Kauf. Und im Shop kann man das nicht wirklich gut ausprobieren.

Aber lass Dir gesagt sein - ich bin fast vom Hocker gefallen, als ich den ersten Track über das SiX abgehört habe. Das Ding klingt in meinen Ohren wahnsinnig musikalisch, besser als alles was ich bisher über analoge oder digitale Pulte gehört habe - und es ist m.E. jeden Cent wert.

Ich meine das so ernst, dass ich mir die Tage noch ein zweites SiX bestellt habe - brauche einfach mehr Kanäle!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe jetzt bestimmt nicht die Erfahrung von manch anderen aus diesem Forum- aber als ich das SSL in Betrieb genommen habe, hatte ich ebenfalls einen Whow Effekt. Es kam mir vor als wären endlich die alten Wolldecken vor meinen Monitoren weg. Den 2. Whow Effekt hatte ich, als ich den endgeilen Kompressor in Aktion gehört habe. Es ist zwar teuer, aber meiner Meinung nach jeden Cent wert.
 


Neueste Beiträge

News

Oben