Steve Roach

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Flummie, 19. März 2015.

  1. für mich einer der ganz großen in der Ambient Scene :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Steve_Roach

    http://www.steveroach.com/


    Was mich mal brennend interessieren würde, gibt es von ihm/über ihn YT Vid´s, DvD´s, Bücher, o.ä. wo mal auf-gezeigt/listet wird, was er so an Technik einsetzt und wie seine herangehensweise an die Musik und der Umgang mit der Technik ist!?!

    Bei YT gibts ja unzählige Vids die seine Musik zeigen, doch was Technik und Komposition angeht, findet sich absolut nichts auch eine Biografie (er wurde ja gerade 60) evt. in Buch oder Film Form ist nirgendwo zu finden.

    Würde mich freuen, wenn evt. der ein oder andere hier ein paar heiße Tipps für mich hätte:)!!!

    PS: Wie macht er nur diese wunderschöne Musikkkkkkkkkkkkkkkkkk!?!

    PPS: Sorry, sehe gerade ist im Eifer des Gefechts in der falschen Rubrik gelandet, also wenn möglich bitte in die richtige Abteilung verschieben.........Sorry, für den unnötigen Arbeitsaufwand!!!


    Gruß Flummie
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ja, Steve ist einer der ganz Großen. Ich finde nicht jede Platte von ihm toll, aber er hat definitiv seinen Weg gemacht und anderen selbigen geebnet. Ich habe ihn im Laufe der letzten 25 Jahre ein paar Mal getroffen und fand es immer sehr beeindruckend, wie absolut unaffektiert er ist -- das gilt auch für einige seiner amerikanischen Kollegen (Robert Rich, Michael Stearns, Forrest Fang).

    Gibt es auf seiner Website keine näheren Informationen zu seinem Gerätepark und seiner Arbeitsweise? In den 1980ern gab es diverse amerikanische Magazine, die Features über ihn brachten, allerdings hat sich die Welt seither weitergedreht.

    Stephen
     
  3. BBC

    BBC aktiviert

  4. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Genau, an den Artikel mußte ich denken! Danke sehr.

    Stephen
     
  5. Danke!!....prima!
     
  6. BBC

    BBC aktiviert

    :nihao:

    Ich mag den Roach auch sehr gern. Er baut teilweise fantastische Stimmungen auf. Ich habe ihn vor (vielen) Jahren mal in Paderborn mit Elmar Schulte und Jorge Reyes gesehen und gehört.
     
  7. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Sag nicht am 02.10.1992 in der Kulturfabrik -- da war ich nämlich auch.

    Das war das denkwürdige Treffen, wo ich mit Dirk Serries (vidnaObmana) und Steve Roach zusammenstand bei einem Schwatz -- an dem Abend streckten sie die Fühler aus und besiegelten ihre Zusammenarbeit. Ein Jahr zuvor hatte er in Schloß Neuhaus gespielt (noch mit Andreas Leifeld als Gast), aber das habe ich mangels Auto damals verpaßt (dafür hatte ich ihn auf dem KLEM Dag 1991 gesehen).

    Stephen
     
  8. BBC

    BBC aktiviert

    bin mir ehrlich gesagt nicht mehr sicher über das Jahr. Aber 1992 käme hin, vielleicht wars auch 1993. Jedenfalls starteten die drei mit dem Verbrennen von irgendwelchen Hölzern auf der Bühne und ein etwas angenehmer Rauchduft verteilte sich im Raum. Roach spielte nachher auch Didgeridoo und Jorge klöppelte auf Tonkrügen rum und arbeitete viel mit seiner Stimme.
    Ich fand das Konzert gut. Bernd Kistenmacher war damals auch da (als Zuhörer).
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ja, das war dann 1992 -- ich hatte Kistenmacher noch vor dem Konzert geholfen, die M1 reinzutragen, die er für das Konzert zur Verfügung gestellt hatte.

    Stephen
     
  10. Super so bekommt man zumindest schon mal ein wenig Insider Wissen vermittelt:)!!! Danke.....-:!!!
     
  11. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Das hier ist sehr schön:


    src: https://youtu.be/TVGldsQbXbk


    Ich würde gerne mal wieder ein Roach-Konzert hier in Europa sehen -- was wahrscheinlich unglaublich teuer umzusetzen wäre und von daher unwahrscheinlich.

    Stephen
     
  12. Dreamtime Returne ist eine sehr empfehlenswerte Platte von Steve Roach.
     
  13. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Meiner Meinung nach auch ein prima Einstieg, um die Musik von Roach kennenzulernen.

    Eines meiner Lieblingsalben, seit 1991.

    Stephen
     
  14. ASJ

    ASJ aktiviert

    Danke für den Link :nihao: :supi:
     
  15. Erstaunlich und sehr bemerkenswert, finde ich seinen Lebenslauf,vom Motorradfahrer ohne jedes Wissen über Elektronik und Musik, als Autodidakt zu solchen Ergebnissen zu kommen.............wie macht man das, was hat ihm das Universum gegeben, was andere nicht bekommen haben, schon sehr, sehr erstaunlich..............Für mich einer der größten im Ambient Musik Genre!!!!!!!!!!Danke Steve für all die schönen Stunden!!!!!!!!


    PS: Denke mal so was kann man nicht lernen.........entweder man hat´s oder nicht!?!


    Danke für den Link.............Spitze!!!!!!!!
     
  16. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Auch von mir ein Dank für diesen Link.... :supi:
     
  17. 1992 war ich auch in Paderborn dabei. Habe irgendwo noch das Poster rumliegen (mit Autogramm).
    Wer gerne Sequenzer-Musik von Steve hören möchte, dem kann ich nur die "Stormwarning" empfehlen. Geht ganz schön ab :phat:
     
  18. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    So ein Poster habe ich auch noch, mit Autogrammen von Steve Roach und Jorge Reyes.

    "Stormwarning" läuft sich allerdings ziemlich schnell tot und ist für mich ein Beispiel dafür, warum ich mit der Sequenzermucke von Steve Roach nie viel anfangen konnte -- klingt für mich zu sehr nach Motocross mit Synthesisern.

    Stephen
     
  19. ASJ

    ASJ aktiviert

    Die hatte ich mal (bei der CD ging leider die Beschichtung kaputt :mad: ), aber das war für mich auch ein absolut tolles Album. :phat:
     
  20. Ist richtig, Steve ist ja auch nicht durch seine Sequenzerorgien bekannt geworden. Die meisten CD (jedenfalls die, dich ich noch zu Hause habe) sind ja dann doch ruhiger und
    meditativer.
     
  21. subsidence

    subsidence aktiviert

    Ich habe ihn mal auf der KlangArt hier in Osnabrück erlebt, irgendwann in den 90ern, und fand das ziemlich langweilig.
     
  22. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Anfang der 1990er fing Steve an, diesen Tribal-Schamanen-Höhlenmenschen-Kram zu machen, das war auch nicht wirklich mein Ding, vor allem dann nicht, als es wirklich nur noch Steinzeit war. Wie ein zeitgenössischer Treppenwitz auch lautete:

    "Wieviele Steve Roach-Fans braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln?" -- "Keinen. Steve Roach-Fans sitzen nackt im Dunkeln, im Dreck, in der Höhle, ganz allein."

    Aus dem Grunde bin ich schon froh, daß Roach ohrenscheinlich wieder die Kurve bekommen hat hin zu interessanterer Elektronik.

    In Osnabrück war ich selbst nicht dabei, mir wurde aber zugetragen, daß das Konzert aufgrund der Unprofessionalität eines involvierten Mitmusikers ziemlich in die Hose ging und Roach auch ziemlich stinkig war deswegen.

    Stephen
     

Diese Seite empfehlen