Stromspitzen und so

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 25. März 2006.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da ich mir grad zwei Geräte gehimmelt hab:

    Kann man durch billige Steckdosenleiste Geräte kaputt machen
    bzw. können die Stromspitzen verursachen oder so?

    Was anderes:
    Was ist, wenn ne Steckdose beim reinstecken eines Steckers blitzt?
    (Hab ich deshalb gesehen, weil der Stecker so'n schmaler ohne Erdung war)
    Entsteht dadurch nicht auch ne Überspannung?

    Ich weiss jetzt leider gar nicht, was genau die Ursache war und
    welches Teil dafür verantwortlich is.

    Die billige Steckdosenleiste, bei der vorher der Ein/Ausschalter abgebrochen ist?
    Oder die Steckdose, bei der es blitzt (s.o.)?

    Beide haben vorher jedenfalls mit anderen Geräten funktioniert. :?

    Ich glaub ich steig auf Akustik-Gitarre um. :roll:

    Edit: Lässt sich sowas mit nem Power-Conditioner vermeiden?
    Also z.B. sowas von Furman:
    https://www.thomann.de/de/furman_plpluse.htm
    https://www.thomann.de/de/furman_pl8e.htm
     
  2. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    also mit diesen nicht-entkoppelten billigsteckerkleisten ohne integriertem Überspannungsschutz lebt man auf jeden fall nicht ungefährlich. ich hab mir so auch schon mal das netzteil von einem juno 106 zerschossen.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    ich hab mir wegen sowas angewöhnt, nie das studio mit einem schalter einzuschalten.. besser gruppen (kleine) bilden.. oder sogar einzeln ..

    dann ist das risiko einfach kleiner ,dass es da überspannungen gibt..

    das schalten ist leider doch oft nicht gut für die ganzen DSP kisten und für die analogen ist es auch nicht gut..

    man könnte es puffen, netzfiltern und sowas.. aber diesen überspanunngsabsriss gibt es dennoch beim gesamteinschalten..
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die gängigen Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz halte ich für relativ nutzlos. Einige sind praktisch völlig (Nutz)wirkungsfrei, bei anderen ist der Nutzen sehr begrenzt. Leider sieht man denen das von aussen nicht an.
    Seit Geräte das CE Zeichen tragen müssen sind die Geräte selber wirklich besser (unempfindlicher) geworden. Bei der CE Prüfung wird denen so einiges auf der Netzleitung vorgeworfen. (nur wenige kV, nur wenige kA...)

    Alte Geräte haben das noch nicht, aber längsgeregelte Netzteile sind da auch nicht so empfindlich.
     
  5. tomcat

    tomcat Tach

    Ich hab mir mit einer britzelnden Steckdosenleiste mal das Netzteil von meinem XTk geschossen. Hat ein bischen vor sich hingebritzelt (die Leiste) dann war der XTk tot. :sad:

    Stromspitzen sind nie gut. Genausowenig wie Unterspannung. Dürfte in Mitteleurop. Gebieten aber weniger ein Problem sein.

    Hab das ganze Studio an einer UPS dranhängen die Spannung stabilisiert da es hier öfters Stromausfälle und wüste Spannungsschwankungen gibt. Die Burschen sind mal nach einem Stromausfall mit 90V Gleichspannung für beinahe 1 Minute hochgefahren (lt. meinem UPS Log) :shock:
     

Diese Seite empfehlen