Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Hoodie, 30. Januar 2015.

  1. Hoodie

    Hoodie Tach

    Ich hoffe ich bin in der richtigen Abteilung.

    Desöfteren habe ich Probleme beim recorden, bzw habe nur 16 Eingänge gleichzeitig zur Aufnahme zur Verfügung.
    Ich will auch nicht umstecken und am Mixer vielleicht noch einen Submixer oder das System erweitern, sondern noch ein bis 2 Synths mehr anschliessen.
    Ich habe einige Roland Synths, Moog, Yamaha, Clavia, Access, Korg usw usw. Jetzt bin ich am überlegen, ob ich - nicht wie bisher - Stereopaare benutze, sondern einige Instrumente auf Mono aufnehme.

    Jetzt frage ich mich: Was ist sinnvoll?
    Drums würde ich stereo nehmen und Bass Mono.
    Die Synths haben meist effekte wie z.B. auch Stereo Delay
    Da ich ja auf einem Ohr komplett taub bin, habe ich Probleme mit der Stereowahrnehmung und weiss ja nicht wie andere es hören bzw. die Stereoeffekte wahrnehmen.
    Ich kann es etwas nachvollziehen, weil ich in bestimmter Position zu einem Lautsprecherpaar einen wohl - ähnlichen Effekt wahrnehmen kann.
    Aber eigentlich kann ich doch auch Instrumente nur L oder nur R oder Mono aufnehmen. Das hat man jedenfalls ganz früher so gemacht.
    Wenn ich habe heute die Musik höre, kommt es mir vor, als wenn alles auf Stereo ausgelegt ist.

    War bei mir bisher auch nie ein Problem, da ich bis vor kurzem noch genug Aufnahmekapazitäten hatte. Jetzt nun nicht mehr.

    Wie würdet ihr in der gleichen Situation die Kanäle belegen?

    Danke & Gruss
    Hoodie
     
  2. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    ich nehme möglichst alles was geht auf Mono auf.

    Stereo Effekte und Position im Panorama mache ich dann später in der DAW.
     
  3. Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Viele Synths haben ja auch Eingänge um Signale durchzuschleifen. Währe es keine Option 2 oder 3 Synties einfach zu verketten ?
     
  4. subsoniq

    subsoniq Tach

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Ich könnt demnächst das gleiche Problem bekommen. Hab noch 2 pcaudiointerfaceeingänge übrig die könnt man für ein stereosynth direkt nehmen, oder es gibt nen kleinen rackmischer.
    Ein zusätzliches audiointerface mit 2-4 ins?
     
  5. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Das gibt chaos ... Spätestens wenn man den durchgeschliffenen synth einzeln aufnimmt, oder einen brummie sucht.
     
  6. Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Ich kenne dieses Problem nur zu gut.
    Denke, dass Beste ist/sind rackmixer weil sie wenig Platz benötigen. Und natürlich ein Interface mit vielen Eingängen. Ich habe hier auch nur einen 14 Kanal Mackie und einen noch kleineren 8 Kanal Sub Mixer :heul: und bin ständig am umstecken. Für ein grosses Pult habe ich einfach keinen Platz bzw. will ich mir so einen Klopper nicht in die Ecke stellen.
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Wenn du auf einem Ohr nichts hörst und Stereo aufnimmst, is das dann nicht etwa so wie wenn du blind ein Bild malst?
    Ich kann mir vorstellen, dass das gut funktioniert, wenn man viele Jahrzehnte nichts anderes gemacht hat und seine Werkzeuge so auswendig kennt, dass man sofort eine Vorstellung vom Ergebnis hat, ohne es tatsächlich zu hören. Was ich meine: Wäre es nicht besser, wenn du komplett in Mono arbeiten würdest?

    Instrumente nehme ich immer nur in Mono auf. Monospuren kann man (als Stereo-hörender) viel einfacher auf der virtuellen Bühne positionieren als Stereospuren, die sowieso schon die ganze Bühne für sich einnehmen.

    Und solange du alleine arbeitest würde ich sowieso einfach jede Spur einzeln aufnehmen und dazwischen halt umstöpseln. Ich mach das absichtlich so, obwohl ich 8 Eingänge am Multiface hab. Das hat zwei Vorteile: 1) Man hört sich die Sachen alle nochmal einzeln und in Ruhe an. 2) Man kommt irgendwie zur Ruhe dabei.
     
  8. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Ich denke, dass eine Patchbay hier ganz sinnvoll wäre, zumindest wenn du eh nicht immer alles gleichzeitig aufnehmen musst.
     
  9. mixmaster m

    mixmaster m What is los?!

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Ich nehme auch vieles in Mono auf. Vielleicht gesampelte Breakbeats oder wichtige tragende Elemente auch mal Stereo. Bei meinem Hardiskrecorder, der sowieso nur 8 Eingänge hat gehe ich vorher durch einen Mixer um nicht andauernd umstecken zu müssen (und der hat auch nur 15 Kanäle). Ansonsten nehme ich meistens nur Spur für Spur auf... Also ich plädier für Mono und nen bischen Stereo dazu.
     
  10. Hoodie

    Hoodie Tach

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    OK, Danke!

    Hier gaben einige interessante Leute ihr Statement ab.
    Ich glaube ich werde mal einen Teil in der nächsten Zeit umstecken und mal Mono aufnehmen, ausser Drums, Korg KP3+EMX1 und mein RolandXV-88 den ich als Hauptgerät nutze.
    Auf Mono: Moog Voyager, Access Virus TI2, Motif XS, Nord Rack, Slim Phatty, CS6X, Radias usw...

    Ich habe ja noch ein Sub-Mixer, der ist von Drums, Gitarren und Bass bereits belegt.
    Ich will ja eigentlich sehen, dass ich noch für 2 neue Geräte Platz bekomme wie zb. Moog Sub 37 aber der kann ja dann auch auf Mono.
    Wie gesagt, ich hätte doch - vielleicht ungebründet, ein mulmiges Gefühl den Ti2, MotifXS, CS6X an Mono anzuschliessen.


    Danke nochmal
    LG Hoodie
     
  11. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Möchtest du alle diese Instrumente *gleichzeitig* auf einem Hardware-Mixer mixen und dann den Mix als Stereo recorden?... Und dann reichen dir für deine üppigen Arrangements nicht die Kanäle am Mischpult?...
     
  12. Thx2

    Thx2 Tach

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Ich würd einfach nen größeres Interface holen.
    z.b. MOTU 24 I/O ist günstig und bietet dir damit 8 Ein/Ausgänge mehr!
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Man kann viel in Mono machen.

    ADAT und noch so ein Behringer Interface dran :denk:
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

  15. Hoodie

    Hoodie Tach

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Ich habe eine 32 Kanal Mixer und 16 Kanäle für Synths frei bzw bereits belegt.
    Motu werde ich mir nie wieder kaufen. Ich hatte mich oft mit der Firma bzw Vertrieb in DE herumgestritten.
    Einen Rechner der gerade 2500,- Euro gekauft hatte, hatte ich Defekt wieder bekommen.
    Jedes mal Ärger mit Prototypenplatinen bei der MKIII. Als ich für einige Jahre das 24 I/O hatte,
    und später RME habe ich ersteinmal gemerkt, wie gut RME sich für meine Bedürfnisse eignet.

    Wie gesagt, es geht nur darum, dass ich mein Aufnahmesystem NICHT erweitere, sondern eher einige Synths Mono aufnehme und dadurch mehr Eingänge habe.
    Ich habe Null Bock andauernd etwas umzustecken. Auf der DAW kann man ja immernoch was machen. Nur hatte ich bisher noch nie Mono aufgenommen.
    Und ja, ich nehme bis zu 16 Kanäle z.Zt gleichzeitig auf und muss eigentlich jetzt schon laufend umstecken.

    LG Hoodie
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Studio Recording - wenn's eng wird - oder: was ist Sinnv

    Mit Motu muss ich dir 200% Recht geben.

    Aber Mono würde ich nur mit Monophonen Synths aufnehmen oder wenn es ein Bass ist.
    Ansonsten immer schön Stereo.
    Vielleicht nimmst du noch ein paar Soft Synths dazu um die Eingänge zu entlasten oder nimmst eine moderne Patchbay mit der du mit einem Knopfdruck beliebig die Synthesizer umschalten kannst.
     

Diese Seite empfehlen