Suche älteren Synth für ca. 100 EUR

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von thomas303, 12. Januar 2010.

  1. thomas303

    thomas303 Tach

    Hallo,

    ich hatte früher mal einen Yamaha cs1x und hab den aber vor einigen Jahren aus Zeitgründen wieder verkauft.

    Mittlerweile juckt es mich aber, mal wieder was zu produzieren und ich suche nach einem gebrauchten Synth.

    Ich spiele mit dem Gedanken, mir wieder einen cs1x oder den cs2x zu holen. Ich schiele auch ein wenig auf den an1x, aber der ist mir fast ein wenig teuer.

    Den cs1x fand ich schon ziemlich cool, man konnte ihm schon recht analoge Klänge entlocken und beim cs2x sollte auch nochmal ein wenig mehr gehen. Außerdem kann man ihn gut als Masterkeyboard einsetzen und da ich erstmal kein anderes Keyboard habe wäre mir das gerade recht. Was mir auch gefallen hat war die einfache MIDI-Schnittstelle von Yamaha. Nur im Bassbereich fand ich den cs1x klanglich ein wenig schwach. Auch bei den Drums hätte ich mir ein breiteres Spektrum gewünscht, z.B. knackigere Bassdrums. Ich hatte kurz mal einen Roland MC-303, da ging beim Bass und bei Drums von Haus aus mehr...

    Da diese 3 Beispiele ja schon etwas in die Jahre gekommen sind, würde ich gerne wissen, ob es vielleicht andere Gebraucht-Alternativen für um die 100 EUR gibt. Ich will damit House/Electro/Minimal produzieren können, daher sollte der Synth auch etwas analog klingen und schöne Bässe und Bassdrums haben. Ich kenne bislang nur digitale Synthesizer und von mir aus darf's gerne wieder ein digitaler sein. Falls ich mal auf die Idee komme etwas mit dem Piano rumzuklimpern sollte das auch drin sein, da wäre XG von Yamaha oder was vergleichbares nicht ganz verkehrt..

    Wonach sollte ich also Ausschau halten?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Für 100€ hast du per se keine große Auswahl.
    Das ist schonmal klar. Ansprüche solltest du dann schonmal gut runterschrauben und nehmen, was es überhaupt so gibt.

    Da wären ältere Digitale FM Synths oder Casio CZ und so aber auch Poly800, Poly61 oder sowas, also einfache Teile.
    Den großen Nutzen könnte man aus den FM Teilen sicher ziehen, weil die ansich viel können. Komfort ist natürlich nicht da, weil es eben für 100€ nix zu verschenken gibt. Nix Regler oder so. Da bin ich lieber gleich ehrlich zu dir.

    Selbst einen CS1X gibts nicht für 100€.

    Was meinst du denn mit "einfache MIDI Schnittstelle"?
    Und MC303: Kann weniger als ein CS1x zB, kostet aber auch über 100€, ist halt für ein paar schnelle Beats ganz gut, aber man kann wenig am Klang machen.

    Was günstig ist sind Rompler, sowas wie SY85 oder so. Die bekommst du rel. günstig. Ebenso SY22 oder SY35, das sind Vector Synths, die man mit etwas Glück noch so bekommen kann für das Geld. Für den Preis würde ich auch über Software nachdenken.

    Und analog: Naja, Alpha Juno 1 für einfache aber gute Analogsachen ohne Schnickschnack wäre auch drin.
    Aber eben auch nicht mehr.

    XG und GM: Sind Standards für das Layout und feste Presetklänge und Normierungen. Ist ansich nicht wichtig. Es gibt kein "Gerät" mit dem Namen XG oder GM, es sind einfach nur Vereinbahrungen auf welchem Controller was liegt und das bei Nummer 1 ein Klavier zu finden ist und so weiter.

    Aussschau halten: Vielleicht nach nem Job, denn dann könntest du dir auch eher was gutes holen.

    Was deine Ziele sind ist aber noch nicht klar, aber wer nur sehr wenig ausgeben will, der darf halt auch nicht zu wählerisch sein. Dennoch ist ein Yamaha FM Synth wie der TX7 (das ist so ein Desktop Teil und eigentlich ein DX7) cool, wird dir in Synthese etwas abverlangen und du brauchst für komplette Songs dann natürlich einen COmputer mit Software zum aufnehmen..

    soviel erstmal: einsteigerx

    :hallo:
     
  3. thomas303

    thomas303 Tach

    Danke erstemal für die Antwort!
    Ja, wird sicherlich eng. Ich schau die Tage mal, wieviel so ein cs1x bei ebay bringt.
    Also unter dem Level vom cs1x möchte ich nix kaufen, da stocke ich lieber nochmal das Budget etwas auf. Vermutlich hast Du recht, dass der cs1x teurer sein wird.
    Also ich fand den cs1x sehr intuitiv über Midi zu steuern. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, war der Roland MC-303 da deutlich komplizierter, man musste glaube ich mehrere Controller gleichzeitig steuern, damit man den erwünschten Effekt hatte. Bei Yamaha konnte man mit einem Controller den jeweiligen Effekt einfach per MIDI verändern. Und Performance-Sounds konnte man einfach hin und her kopieren per Midi. Ich glaub per Sysex ging das das.
    Ja, MC303 hatte aber paar coole Bässe und Drums :). Für meine Zwecke wäre der aber ansonsten zu wenig umfangreich. Und ich will eh Midi und einen Rechner verwenden, diesen "Live"-Betrieb des MC303 mit Patterns brauche ich also nicht.
    Die genannten Rompler sind schon eine deutliche Einschränkung zum cs1x, oder?

    Wie schlägt sich so ein Alpha Juno 1 im Vergleich zum cs1x?
    Ja, der cs1x war soweit ich weiß XG-kompatibel. Das hab ich gemeint. Und so ein paar Standard-Sounds will ich auch haben, war mir nicht sicher, ob jeder Synth auch GM oder XG kompatibel ist. XG ist vermutlich was von Yamaha, aber GM ist glaube ich älter und verbreiteter. Ich will den Synth einfach auch mal wie ein Standard-Keyboard spielen können.
    Job hab ich :) Also ich würde natürlich gerne mehr Kohle raushauen, allerdings schau ich jetzt erstmal mit nicht ganz so viel Kohle, ob ich noch was produziert bekomme und wenn's mich wieder vollends packt kommt natürlich nochmal was dazu :)
    Also ich will schon einen Synth, der auch als Masterkeyboard dient. Zum Produzieren verwende ich zwar den PC und Midi, aber ich will einerseits Noten einspielen können und möglichst auch Controller über Drehregler per Midi aufnehmen können. Das ging beim cs1x perfekt :) Selbst bei Performance-Sounds konnte man bestimmte Effekte auf einen Controller legen und diesen dann per Midi manipulieren.
    Ich schau jetzt mal was ein cs1x oder cs2x kostet. Was für Alternativen gibt es denn in der gleichen Preisklasse?
     
  4. mookie

    mookie B Nutzer

    Also ich würde den Roland Alpha Juno und den Poly 800 dem CS1x klar vorziehen.
    Gibt noch die Yamaha DX Reihe, weniger 7 als 11, 9, 27, das waren glaub ich alle günstigen.Klingen auch gnz nett, Programmierung ist aber etwas schwieriger.
     
  5. Zolo

    Zolo Tach

    Yamaha Mu100R Romler. Ist zwar auch nicht der neuste Sound, aber hat meiner Meinung nach mehr Bumbs und ist klanglich vielfältiger als Cs1x. Außerdem unter 100 Euro zu bekommen. Brauchste dann noch n billiges Midikeyboard ;-) Kannst 32 verschidene Spuren (Sounds/Drums mit Filter, Hüllkurve usw) ansteuern und hast alles drinnen. Von Pianos über Streicher bis ganz viel Synthi Sounds. Glaub 1500 Sounds und 20-50 Drumsets oder so.

    Gruß Zolo
     
  6. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Für 100,- euro wird`s echt schwierig etwas vernünftiges zu finden.
    Ich hatte den CS1x als er 1997 neu raus kam auch mal. Ich habe den aber ziemlich schnell wieder verkauft, weil ich den Klang einfach nur dünn fand. Wegen der doofen Offset Klangsynthese kannst auch keinen Sound logisch von Grund auf programmieren. Ich fand den wirklich nicht dolle.

    Wenn es billig sein und trotzdem gut klingen soll dann würde ich einen Hunderter drauf legen und mich nach einem AN1x umsehen. Die gibt es oft schon für um die 200 Euro.
     
  7. mik93

    mik93 Tach

    ja... 100 € sind echt wenig für was das analog klingt, schöne bässe und ne fette kick haben soll.

    wenn es auch ohne tasten sein darf vielleicht so was wie die alten Korg ElecTribe EM1, EA1 oder ES1 - sind auf jeden fall besser als die MC 303, die wie ich finde sehr schlapp klingt und ich mag normalerweise plastik sound ;-)


    nicht zu unterschätzen sind die alten FM' ler - klingen natürlich null analog, haben aber ihren eigenen scham und auch ein paar (fast) zeitlose soundklassiker - siehe die bass sounds, die anfang der 90 ziger recht gern in dance/techno produktionen aufgetaucht sind
     
  8. Für den Preis gibts eigentlich nur eins:
    einen Akai S-Sampler mit einem 49 Tasten-Keyboard dran angeschlossen.
    Liefert gute Bässe und Bassdrums und sogar Analog-Sounds.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Midi keyboard und freewaresynths.Alles andere kannste knicken ;-)
     
  10. Zolo

    Zolo Tach

    1. + Soundkarte wegen ordentlicher Latenz
    2. "alles andere kann man knicken" stimmt natürlich nicht
     
  11. nox70

    nox70 bin angekommen

    Sehe ich auch so. Für das 100 Euro Budget würde ich klar zu einem Hardware-Sampler greifen Akai S2000/3000er Reihe oder Emu ESI-Reihe. Mit Glück auch mal e64... Stellt sich die Frage, ob Deine Investition tatsächlich sofort umgesetzt werden muss oder ob Du nicht mit ein wenig Sparen hier mehr Optionen hast.
     
  12. frixion

    frixion Tach

    Meine Low-Budget Hardware Tips nach Soundschwerpunkt:

    Fieses und durchsetzungsfähiges FM-Zeugs: Casio FZ-Serie (8M/10M)
    Trash-Preset FM: Yamaha FB-01 (mit externen FX sehr brauchbar)
    Mini-Analog (klein und gut, aber kein Midi): Yamaha CS-01
    Diverse Sampler: Roland S-700'er Serie (manchmal sehr günstig zu bekommen), Akai S-3000'er Serie
    Kult Sampler zu Benden und modifizieren: Casio SK-1
    Standard-Rompler: Roland JV-1080 (eher ~150 Euro Marktwert), eventuell günstige E-MU Rompler (Planet Phat, Orbit etc.)

    Den CS-1X hatte ich auch mal (damals neu gekauft) und würde ihn def. nicht mal um einen Hunni wieder kaufen, auch da meiner durch die Vielbenutzung mechanisch schon verbraucht war.

    lG,
    Phil
     

Diese Seite empfehlen