Kaufhilfe Welcher "hands on" Poly ?

Braunsen84

Braunsen84

|||||
Hallo zusammen,

ich möchte mein Setup noch um einen gut klingenden polyphonen Synthesizer erweitern und bin mir total unschlüssig, welcher es werden soll. Mein Setup besteht im Moment aus:

- Digitakt, Keystep Pro (Samples, Sequencer);
- TR8-S, Analog 4 MK1 (Drums, bissl FM);
- DFAM (analog Percussion);
- Blofeld Desktop, Micromonsta MK1 (polyphon VA/Wavetable);
- Lyra 8 (Drones);
- Doctor A, Moer Ocean Machine, Lexicon MX400 (Effekte);
- Behringer QX2442 (Mixer).

Ich mag grundsätzlich Industrial, Techno, aber eben auch 80'er Vintage Synth Klänge.

Ich suche jetzt noch einen sehr flexiblen polyphonen Synth, der die 80er Sounds hinbekommt, sehr gern mit Tastatur (obwohl es mir mein Platz eigentlich verbietet) und unbedingt Hands on Bedienung, ohne (das stört mich an der A4) in die untiefen eines Menüs abtauchen zu müssen. Bitimbraliät mit Keyboard Split wäre ein cooles Gimmick. Mir wäre wichtig, dass er auch gut Bässe kann, da es mir da bei meinen bisherigen Setup etwa dran fehlt. Preislich maximal € 1.000,00 gebraucht. FM brauche ich jetzt nicht so unbedingt (liegt mir klanglich irgendwie nicht). Ob Analog oder Digital ist mir egal.

Ich habe mich natürlich schon intensiv damit beschäftigt und in der Auswahl stehen die üblichen Verdächtigen:

- System 8,
- Prophet Rev.2,
- Peak,
- Virus TI,
- Deepmind 12 + ?.

Nach diversen Stunden Youtube Videos glaube ich, dass mich der Sound vom System 8 und des Rev. 2 am meisten triggern. Der Peak klingt auch Klasse, hätte ich das Kleingeld für einen Summit wäre der glaube ich mein Favorit. Eine Kombi aus Deepmind 12 und einem mono Basssynthesizer (Bass Station 2 oder Minitaur) würde preislich auch in Frage kommen und theoretisch die gewünschten Felder halbwegs abdecken. Ich habe leider nicht die Testmöglichkeiten in der Nähe, hat ja ohnehin gerade alles zu.

Was würdet ihr tun ? Was ergänzt sich eventuell mit meinem vorhandenen Gear am Besten? Es gibt ja schon unzählige Threads zu ähnlichen Konstellationen, aber ich glaube ich lese einfach zu viel anstatt zu handeln. Warum muss das immer so schwer sein 🙈

Besten Dank für eure Hilfe beim Befriedigen meines GAS Drangs.
 
Speak Frank

Speak Frank

||
Virus Ti: Du brauchst einen multitimbralen VA mit viele Stimmen um aus dem Vollen schöpfen zu können.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
80er Sound ist jetzt vielleicht nicht unbedingt eines der Stärken des TI, obwohl man das durchaus rauskitzeln könnte. Hatte schon mal die Idee, da ich altersbedingt die 80er Live miterlebt ;-) und div. Demos Videos mit den "Most Wanted" Sounds abgespeichert hab'.
 
Braunsen84

Braunsen84

|||||
durchaus rauskitzeln

Das ist die Sorge, die ich beim TI habe. Sprich lange an den Sounds basteln zu müssen und mich in dem Menüs zu verlieren. Ich denke mit Rev. 2 und System 8 hätte ich wahrscheinlich "instant 80s feeling" ... so zumindest mein Gefühl auf Basis der unzähligen Youtube Videos. Bitimbralität mit Keys wäre schon. Ob ich Multitimbralität brauche weiß ich gar nicht, habe ja schon viele Klangerzeuger und Sequencer Spuren habe ich zwar viele mit Digitakt und Keystep, aber ob die dann noch reichen ... will nicht unbedingt vom Computer sequenzieren. In Verbindung mit einem Computer würde das sicher wieder anders aussehen. Mmh ...
 
N

Nordisch78

..
Hi, dann rate ich zum REV2. Ich habe beide, also Virus TI2 Darkstar u. REV2 16 Desktop. Der TI2 kann wirklich stark klingen, aber nie so wirklich richtig analog, sprich OSC-Slope, oder Pan Spread. Ich habe mir den REV2 genau aus diesen Gründen dazu geholt um das gewisse analoge Feeling reinzubekommen. Und was soll ich sagen: Ich liebe genau diesen rauhen analogen Britzel-Sound.
 
tichoid

tichoid

Maschinist
ich dachte immer der typische 80er Sound wäre FM.. ich würde da eher DX7, Korg opsix oder Reface DX vorschlagen :dunno:
 
Zuletzt bearbeitet:
Allthatsynth

Allthatsynth

||
Folge deinem Herzen.
Du hast recht, der Summit ist genau das, was dir fehlt.
Spare lieber noch etwas und kauf dann das Richtige.
Wer falsch kauft, kauft zweimal.
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
system 8 is die uebermacht. haste alles an roland sounds was man je braucht. top bedienbarkeit, macht nach 2-3 jahren imme rnoch dauernd spass und klingt super geil.

zwei mankos aus meiner sicht: 1. kein aftertouch und 2. die allseits bemaengelten gruenen LEDs. ist aber zu vernachlaessigen.
 
Groovedigger

Groovedigger

|||||
Ich würde schon eher zum TI Raten...Multitimbral Layer sounds..sehr sehr vileseitig im Klangdesign..Man könnte denken das der TI schwer zu bedienen ist..ist er aber nicht..Meiner Meinnug einer der besten Synths wenn es um die Bedienung geht....SO VA klingt der gar nicht...Es ist der Hall der den Synths den Charakter gibt..Macnhe denken das der eine oder andere Synth schlechter klingt dabei sind es meist die internen Reverbs die meist etwas mager sind und einen synth schlechter da stehen lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=-S_wzWBxMzA
solche Sound kriegst du nie aus einem Rev2 raus... Der Rev hat so ein paar Sounds die speziell auch sehr schön sind..aber wie gesagt nur eine Handvoll.
EIn TI währe die vernünftigste entscheidung. Manche haben sich einfach nur satgehört was für dich erstmal nicht zutreffen würde..

Summit oder Ti währe jetzt meine Wahl... Nimm den TI und du machst definitv keinen Fehler....3 Oszilatoren...eine sehr überschaubare Hands on Modmatrix, Dual Filter ,Seriel oder Paralel schaltbar, verschiedene Filtertypen, wavetables.verschiedsnte Verzerrertypen..Man kann sich den rev mix und delay auf nen Regler asign ..etliche Arpegiator patterns ,,und nicht nur langweiliges up & down ,,etc wie beim REV2...habe auch selbst den REV2 den ich sozusagen nur für den einen oder anderen Sound wollte..Die Modmatrix find ich im Vergelcih zum TI grotig schlecht und meist vergeht mir schon die lust wenn ich beim REV2 an irgendwelche modulationen Denke. und ganz ganz wichtig rythmisch synchronisierbasre LFOs bei der sich die startPhase jeder Wellenform einstellen lässt..einfach Bombe.

+1 für den TI...

den Rev sehe ich eher als eine gute Ergänzung wenn man schon einen TI hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
TimotheusVanDieren

TimotheusVanDieren

|||||||
Wie wäre es mit einem Prologue?

Sehr hands on. So gut wie kein Menü tauchen.
Dadurch ist er natürlich auch nicht super flexibel, aber 'die' 80er Sounds sind ja auch nicht besonders komplex.
Und: durch den dritten, digitalen Oszillator ist er dann doch wieder sehr vielseitig.
(Für mich) sehr schöner Grundklang - Filter gefällt mir deutlich besser als Sequential.
Ordentliche Effekte.
Sehr schönes Stück Hardware - macht was her.
Split/Layer
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Es kommt drauf an ob du eher Synthese oder eher Arbeitspferd willst.
Das schließt Virus sicher aus, der klingt sowas von nach 90er und nicht analog - aber wird geliebt von vielen wegen Multitimbral und wegen dieses Sounds - ist also Geschmackssache - aber die Stärke ist da eher Arbeitstier wegen Multimode und viel Zeug - hat auch viel an Bord, ist aber keine Synthesemonsterengine - aber nicht falsch verstehen ist halt eben ein absolutes Arbeitspferd.

für 80er stünde ja dann auch eine Klangästhetik und das wäre dann natürlich eher System und Rev 2 (neutraler, aber universell schon - dafür sind beide auch keine Multiwesen, sondern einfach nur normale Synths mit Split) der Peak wäre eine gute Antwort auf diesen Sound mit heutiger Technik - ist klanglich vielleicht dazwisch - mittig aber gutmütig und kann einiges an Synthese, Wavetables und sowas, der Rev2 ist halt eher Standard und das System ist eine sehr liebevolle Emulation des SH und Jupiter bis JX und Juno Sounds - also eigentlich ein Best of Roland - das was Roland so machte in dieser Schale ist genau deshalb gut und hat auch einige FM und andere Optionen, die auch gut klingen. Das Handling ist sehr direkt - die Knöpfe sind bei allen gut, beim Virus einen Tick mehr "Tippen", dann käme der Rev2, weil er hat ein anderes Konzept - aber kann nicht alles an Synthese weil er eben der günstige SCI Synth ist - eher für viele Stimmen gemacht - und das System ist sehr direkt - hat aber vielleicht den Nachteil der eher billigen Tastatur, die an Aftertouch spart und könnte ein bisschen mehr so sein wie die des Remote SL oder sowas - aber der Sound ist super und das Plugout System ist sehr vielseitig.

Split und Sequencer ist super um was auszuprobieren und bei mir so eine Art Superarbeitstier von 4 Hauptteilen, die einfach der Kern von allem sind in dieser Hinsicht.
Den Deepmind als Juno würde ich ein System 8 überstellen wollen, weil es einfach besser klingt und der DM leider mehr Stimmdopplung braucht und die Bedienung hätte besser sein können, er ist der mit der schwächsten Synthese, da er nur ein aufgebohrter Juno ist - aber mit dünnerem Sound - das klingt jetzt alles sehr negativ - er ist ja als Gegenleistung superbillig und für die HW kann der viel - die Verarbeitung ist sicher besser als die des System 8 - aber beim Sound ist trotz analog da offenbar nicht so der Wumms drin - ich musste dem Stimmendopplung geben, um so ein Peak oder Jupier 6 zu erreichen und das ist dann schon eher nicht perfekt - außer er soll Flächen zwischen vielschichtige Sachen jagen - dann kann das nämlich genau richtig sein - hat auch einen starken FX Prozessor und die Erweiterungen sind ALLE sinnvoll - aber die Bedienung der meisten dieser Funktionen ist eine zweite Ebene die mir jedenfalls weniger Spaß macht..

Sprich - ich hätte das System 8 genommen von diesen, aber - ich würde je nach Tendenz ggf. andere auch sinnvoll finden - besonders wenn du noch andere Wünsche hast.
Ich spreche auch eher von meiner Ästhetik - deshalb musst du deine erneut prüfen ... es gibt ja auch noch mehr Synths wie Korg analogen Prologue - auch ein simpler Synth aber schöner Sound. Er hat mit seinem Digi-OSC ein paar schöne Zusätze zu bieten.

Da ich den Rolandsound mag, hab ich das so gemacht - wenn du mehr SCI Neutral-Sound magst, würde ich die SCI Synths sonst noch anschauen, den P6 und OB6 finde ich durchgängig super - intuitiv und absolut prima als dauerhafte Wahl - nicht viel weniger als eben ein System 8 - auch besser gebaut.

Ich kaufe idR immer das was klanglich am besten ist und suche mir die beste Version davon aus - so kam ich zum System 8, da ich sowas einfach haben wollte - mir wäre nur eine kleinere Bauform lieber, was meine 3 System 1m erklärt - ich setze die massivst ein - also ich schätze diesen Sound. Im Studio sind auch ein paar andere dabei - Live ist System 8 natürlich viel zu riesig - die schlechte Tastatur hätte man als Expander besser kompensieren könnten - aber schlecht heißt nicht nicht spielbar sondern eben "simpel" - ich persönlich spiele mit allem gern was dynamische Tasten hat (hat er natürlich) und sei sie noch so leicht - ich mag leichte Tasten.. also ok für mich - wichtiger wäre noch, was sonst noch gefragt ist - es ist aber ein großer Unterschied zu monophonem Spiel -
da ist nur Pro 2 und Matriarch ein interessantes Bindeglied, die beide viel können, toll sind und eine Art Kompromiss durch paraphonie - aber so wie ich spiele ist das eher eine dritte Variante die man bewusst wählt und poly ist einfach eine andere musikalische Aktion - das ist schon bedeutend genug..

Würde also über Anwendung und Schwerpunkt und dem simplen "anmachen" ausgehen - ich selbst kenne zB auch noch Synths, die mich auch triggern weil sie gut sind und gut klingen und so weiter - das ist gut, wenn du die Chance dazu haben solltest - Hands on ist immer besser als Blabla von Youtubern, inkl mir selbst.

Anekdötchen sagt - ich mochte den Peak klanglich mehr als den Peak - klingt komisch. Ist scheinbar aber so, der Summit ist seichter - und nicht in dem Maße wie ein SEM oder 4Voice das ist sondern einfach irgendwie "leichter" - beim Peak fällt mir also mehr ein - ist mehr "mein Sound" obwohl ich lieber Topmodelle nehmen, vollständig und mit allem. Aber gut ist immer was dich anspricht.

Wie auch immer. Bis auf 1-2 Synths finde ich das aktuelle Angebot auch gut genug, dass da was zu finden ist.
Du sagst ja, sie sollen günstig sein - und für 1k€ bekommst du diese Synths ja - wenn du kannst würde ich mir aber beim Rev und Prologue immer den großen nehmen, da du schnell mal Duo Modus tippst, weil es geht - das ist dann etwas besser. So es geht.
Daher - schau dir mal den Prologue noch an, könnte sein, dass er dir auch gefällt - er ist klanglich auch abseits des SCi und Roland Sounds und hat eine andere Qualität - die kannst du nur "mit dem Herzen" hören - würde ich jedenfalls tun.


Ich würde also nach Geschmackslage System 8 oder Prophet 6 oder ggf. den etwas eingeschränkteren aber schöneren OB6 anschauen gehen. Es gibt mehr als diese, aber als Go-To-Synths sind besonders die ersten beiden gut geeignet
 
6Slash9

6Slash9

|||||
Der REV2 ist eindeutig am nächsten dran, was das Lastenheft des TO betrifft... und ein toller Synthesizer sowieso !
 
alexpen

alexpen

|||
- System 8,
- Prophet Rev.2,
- Peak,
- Virus TI,
- Deepmind 12 + ?.

Von diesen würde ich in erster Linie System 8 und Deepmind 12 mit 80er in Verbindung bringen.
Deepmind habe ich nach langem hin und her und hauptsächlich wegen ständigem Menü-Diving verkauft. Ansonsten, obwohl sehr einfach, vom Sound her absolut top! System 8 bringt das umfassendste 80er Package mit :cool: Ob Emulationen zu 95% oder 98% analoge Originale treffen - kann man streiten. In einem Mix vermutlich eh nicht hörbar. Tastatur und Grün wurden erwähnt. Man muss einfach wissen, ob man damit leben kann )) Deepmind mit ein paar Fader und Handvoll Knöpfe mehr oder ein System-8 in Jupiter-X Gewand - das wären meine Traum-Synthies.

REV2 klingt super und ist sehr-sehr vielseitig. Kann eigentlich alles sehr gut: Bässe, Pads, Leads, etc. Gibt es auch als Desktop. Dürfte ich nur Einen behalten, das wäre REV2. Und ich würde empfehlen direkt eine 16-Stimmen Version zu holen.
 
Zuletzt bearbeitet:
oli

oli

||||||||||||
der sagt mir vom sound her sehr zu.
Scheint nur sehr buggy zu sein
Jo, das hab ich auch schön öfters gelesen.
Gibt auch Leute, die mit dem zurecht kommen und das Teil lieben (wohl wegen des Sounds) - macht Sinn das mal im Detail für sich zu prüfen, ob es No-Gos für Einen sind oder nicht.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist auch nicht zu verachten.
Schiele schon lange auf den, aber da kam bisher immer mal was anderes dazwischen (Microcosm, Vochlea Dubler, Macbook Air)...

Achso für den Thread-Ersteller vielleicht noch ne interessante Info: Stimming meint bei 15:19 in dem Video: "if you want to use it as a bass synth - there are better ones out there".
 
verstaerker

verstaerker

*****
System-8
hässlich aber klingt gut und schon sehr 80s

Summit
klingt einfach gut und macht Spaß

Prophet-5
sehr gediegen, sehr 80s
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Das ist die Sorge, die ich beim TI habe. Sprich lange an den Sounds basteln zu müssen und mich in dem Menüs zu verlieren. Ich denke mit Rev. 2 und System 8 hätte ich wahrscheinlich "instant 80s feeling" ... so zumindest mein Gefühl auf Basis der unzähligen Youtube Videos. Bitimbralität mit Keys wäre schon. Ob ich Multitimbralität brauche weiß ich gar nicht, habe ja schon viele Klangerzeuger und Sequencer Spuren habe ich zwar viele mit Digitakt und Keystep, aber ob die dann noch reichen ... will nicht unbedingt vom Computer sequenzieren. In Verbindung mit einem Computer würde das sicher wieder anders aussehen. Mmh ...
Es sind weniger die Parameter, so viel ist das beim TI gar nicht - die von mir bevorzugten zusätzlich Oszi Modi kann man ja einfach ignorieren, eher das Verhalten/Sweetspot etc. gerade für die typischen 80er Sounds bis der Sound funktioniert, das dürfte selbst mit dem Blofeld leichter zu erreichen sein (hab' beide hier stehen). Aber vielleicht sind meine Ansprüche zu hoch, kannst du ja ein paar Beispiele posten in welche Richtung die Sache gehen soll.
Viele aktuelle Tracks klingen nur vermeintlich nach 80er, sind vom Charakter imho eher VA lastig.
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
ach ja ein nachtrag noch zur haesslichkeit des system8, mit huebschen holzseitenteilen fallen mir die giftgruenen LEDs schon nicht mehr so auf und er passt ganz gut zum ebenfalls holzbehangenen pro3 darueber...
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
mir kam grad n evtl bloeder semioff-topic gedanke: wenn ich jetzt zb. nen 16stimmigen summit nehme, pseudo-multitimbral in 2 instrumente aufteile und jeweils 8 stimmen des gleichen sounds hart links und rechts panne - hab ich dann nicht genau die gleiche "binauralitaet" des UDO Super 6 und damit jedes letzte alleinstellungsmerkmal des letzteren eingeholt?

zum thema, find auch das der DX7 nur einen der populaeren aspekte der 80er abdeckt. roland sounds, hallfahnen, digi drums, da kann man problemlos voll authentische 80er musik produzieren ohne das kleinste bisschen frequenzmodulation.
 
S

steve system

||
Für 80er Roland Sound System-8 hat eine sehr große Bandbreite incl FM OSC und tollen Seq 64 Step Poly.
 
Braunsen84

Braunsen84

|||||
Danke euch erstmal für eure zahlreichen Antworten 🙂👍

Ich werde erstmal noch weiter sparen und dann meine Entscheidung treffen, die wahrscheinlich in Richtung System 8 geht, auch wenn es hübschere Kandidaten gibt 😅 Oder halt Rev. 2 16 , falls sich eine günstige Kaufoption ergibt.
 
 


News

Oben