Suche einfache DAW

S

Sebastian R.

||
Ich bräuchte mal eine einfach zu bedienende DAW
oder besser gesagt: einen Sequenzer im Laptop,
der erstmal nur MIDI-Spuren aufnimmt,
wie z.B. HW MPC, ESQ1, Q-700 oder MC-80,
nur halt am Laptop-Monitor.
Möglichst linear, Pattern zweitrangig.
Gibt es sowas? Preis wäre mir egal.
Hab schon einiges an Test-Downloads durch,
Cubase AI z.B. ist mir viel zu aufwendig und unübersichtlich,
99% davon brauche ich nicht.
Reaper, na was soll ich sagen, ich muss für jede Funktion,
die ich benötige, etwa 10 bis 45 min investieren, um sie zu finden bzw umzusetzen.
Bei gefühlt 1000 Fragen.. soviel Zeit habe ich einfach nicht mehr.
Es soll ja kein immenser Spaß beim MIDI-Aufnehmen aufkommen.
Bei HWs hats tatsächlich oft Spaß gemacht, aber bei einer DAW:
sie soll einfach nur am Monitor funzen und zuverlässig werkeln.
Bei den o.g. 1000 Fragen sind es z.B. so simple Dinge wie:

- wie etwas Rückgängig machen / Undo (auch nach 2 Tagen nicht gefunden)
- wie Löschen (z.B. Aufnahme, Instr-Insert...)
- wo wird Tempo angezeigt (gefunden, aber mm-klein)
- wie Metronom-Intro vor Reckord-Beginn
- wie transponiere ich das Virtual MIDI-KB 1 Okt. tiefer (bis Heute nicht geschafft)
- warum triggert das Virtual MIDI-KB mal einen Sound an, und mal nicht
- wie einen anderen Sound aus importiertem Instr. anwählen
- wie Overdub im Rec-Mode ändern
- warum gibt es keinen Start-Stop-Button in Einem
- warum ist der Play-Button rechts, und im Edit-Fenster links vom Stop-Button
- wieso muss ich in ein neues Fenster öffnen, um einen Teilbereich zu quantisieren
- warum klingt die allererste BD einer Spur abhehackt oder mit Knackser
- ....

Ich will eine Bassdrum-Spur auf 4/4 quantisieren, und päng mit einem Reiter muss es
doch dann easy erledigt sein.
Wenn ich irgendwann alles beherrsche, möchte ich die versteckten Funktionen nach 7 Tagen
Ostsee-Urlaub nicht wieder alle vergessen haben. Die DAW zeigt mir das Fahrwasser,
was halt gerade in ihr abgeht. Aber alles weitere ist verschachtelt und muss immer irgendwie
gesucht werden, weil ich halt nicht jeden Tag dran sitze.
Statt hundert Ausrichtungen, Farben und Designs wählen zu können, hätte ich lieber musikalischen Workflow mit z.B. einem schönen
dicken Start/Stop-Feld und alles Wichtige nicht änderbar als
deutliche Buttons (z.B. Quantize, Cut, Merge, Insert, Delete, Save, bei Yamaha nannte man die alle "Jobs").
Gibt es nicht einen Seq mit nur nahezu einer Oberfläche, wo auch alte Gäule wie ich
wichtige Dinge beim Sequenzen ohne Stecknadel und Notitzbuch sicher finde
und einen angemessenen Workflow erreichen kann?
 
Strelokk

Strelokk

Bastelzombie
Live Intro. Ist bei 7 von 10 Controllern dabei. Sicher hat noch jemand 'ne Reg rumfliegen.
 
logic1208

logic1208

.....
@waveformer echt jetzt? habe noch einige davon auf dem dachbonden rumkullern....
 
waveformer

waveformer

Aus Mainz am Rhein
Warum nicht? Für reines MIDI gibts nix besseres.
Hab jetzt auch mal ein paar verkauft. Ca. 20 Ataris war dann doch zu viel.
 
logic1208

logic1208

.....
;-)
welche software soll ich als sequencer verwenden? ich probier das echt ma aus...
 
fanwander

fanwander

*****
;-)
welche software soll ich als sequencer verwenden? ich probier das echt ma aus...
neben Cubase und Creator/Notator fand ich immer "Alchemie" gut. Das war eine freie Sequencer-Software von zwei Schweizern mit einem deutlich freieren und flexibleren Ansatz als die beiden damaligen Platzhirschen.

Am US-Markt gabs wohl auch noch ein paar gute Sachen, die aber hier nie Fuß fassen konnten.
 
waveformer

waveformer

Aus Mainz am Rhein
;-)
welche software soll ich als sequencer verwenden? ich probier das echt ma aus...
neben Cubase und Creator/Notator fand ich immer "Alchemie" gut. Das war eine freie Sequencer-Software von zwei Schweizern mit einem deutlich freieren und flexibleren Ansatz als die beiden damaligen Platzhirschen.

Am US-Markt gabs wohl auch noch ein paar gute Sachen, die aber hier nie Fuß fassen konnten.

Hab mal nachgeschaut aber zu diesem Programm gibt es nur sehr wenig infos. Aber es heisst Alchimie Jr. 2.22
Hier scheint es das noch zu geben: http://www.deltalabs.biz/atari-pd-serie-dl-101.htm
 
G

Geliliede9954

Guest
Alle DAWs benötigen Einarbeitungszeit.
Dann setz dich mal auf den Hosenboden und lern das ganze bis rs klappt.

Kauf dir Cubase und dazu von Holger Steinbrink die Audio Workshop Reihe.
Das sind Lern DVDs in denen macht echt alle Funktionen von Cubase super und einfach vom Holger in Videos rrklärt bekommt. Die beste Art eine DAW zu erlernen. Und man kan rs sich immer wieder anschauen wenn man was vergessen hat.
Ist alles schön gegliedert.

http://www.audio-workshop.de/index.php/seminarthemen/hands-on-seminare/hands-on-cubase

Hier gibt es alle Varianten von Cubase Workshops. Von Basics bis Fortgeschritten. Gibt auch Live Seminare.
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Kauf dir die Aktuelle Beat Zeitung !
Da ist Grad Sonar Home Studio kostenlos bei!
Ein vollwertiges Programm!
Reicht erstmal völlig aus was da geboten wird!
Was besseres kann dir nicht passieren ! ;-)
 
ecaep

ecaep

|
Tracktion oder energyXT?
aber das Problem, das du immer haben wirst:
Die Zeit, die du zum anschauen und probieren brauchst um dich für eine DAWs zu entscheiden ist bestimmt besser investiert in das Erlernen der erstbesten DAW die dir unter die Finger kommt...
 
S

Sebastian R.

||
Cubase auf dem guten alten Atari.
Damit habe ich damals auch gearbeitet, war klasse; irgendwann wieder
abgegeben; Grund unglaublich: der dicke tiefe Röhren-Monitor!!! Der ragte über mein KB wie der
Kopf von ET ;-) Das ist ja heute ein Segen mit den LCDs.

Tracktion T6 guck ich mir mal genauer an. Sieht schon mal sehr gut aus.
JJOS ist gar nicht sooo übel, da fehlt dann nat. doch noch so einiges, ich mag "Ein-Seiten-Tracker";
kein Witz: eine "Ein-Seiten-DAW", welche (nur) eine MPC (60: wegen der Nostalgie) wie im Original zeigt,
und es sich von dort aus genau wie HW arbeiten lässt; klar müssten sich noch einige Seiten zusätzlich
öffnen lassen ;-)

Studio One fällt mir noch positiv ins Auge.
Danke für Eure Ratschläge, ich muss es wohl ablegen, schnell alles können zu wollen.
Die DAW bräuchte nur PC-interne VST-Instrumente ansteuern, keine externen MIDI-Geräte.
Audio wäre dann nat. auch sinnvoll, um nicht mehr mit Motif sampeln zu müssen,
und um alten Tracks mal neues Audio hinzu fügen zu können.
 
waveformer

waveformer

Aus Mainz am Rhein
Mit einem Monitor zu VGA Kabel lassen sich auch am Atari LCD´s betreiben.
Die alte Atari Maus kann man mit einem USB Mouse Adapter (TOM Rev2) ersetzen. Damit ist es auch möglich Funkmäuse zu benutzen.
Als HD ersatz Ultrasatan mit SD Karten.

Bei Audio wirds schon schwieriger und teuer (Falcon), gibt aber noch welche die das heute noch benutzen.
 
stefko303

stefko303

||||
wie wär's mit ner 16 Spur Bandmachine/Tonbandgerät? Guter sound und wenig Aufwändig
 
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Manch einer verwendet heute auch noch veraltete Glühbirnen und heizt mit Kohle... :wegrenn:

Von "wenig Aufwand" kann da eigentlich keine Rede mehr sein.
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Kauf dir die Aktuelle Beat Zeitung !
Da ist Grad Sonar Home Studio kostenlos bei!
Ein vollwertiges Programm!
Reicht erstmal völlig aus was da geboten wird!
Was besseres kann dir nicht passieren ! ;-)

Nur leider ist Sonar Home Studio nicht auf der DVD. :fressen:
Redem-Code : www.serialcenter.de
Aktuelle Beat Ausgabe eingeben.
Probier Mal da
Und dann auf der cakewalk Seite downloaden!
Sollte eigentlich gehen!
Achtung am 27.02. ist dann auch Schluss!
 
G

Geliliede9954

Guest
Ich empfehle ganz klar Cubase.
Studio One, Logic und Reaper sind auch noch gut. Alles andere finde ich als DAW nicht so den Brüller.
Klar bekommt man damit auch was hin, aber nur schleppend.
Wenns flutschen soll dann nimmt man Cubase, Studio One, Logic oder Reaper.
Als reine DAW finde ich Bitwig und Ableton Live total scheiße. Sind meiner Meinung nur für den Live Einsatz gut. Wer meint Ableton Live wäre als reine DAW gut hat ecgt keine Ahnung von Studio Produktion.
Das sind dann die Leute die erst mit Musik angefangen haben als Ableton Luve rauskam. Das sind dann die die ein bissl rumjammen, das aufnehmen und dann als Song bezeichnen.
Richtige Produzenten bauen Ihre Songs richtig nach Sequencer Struktur und haben mit Cubase, Logic oder Pro Tools angefangen.

Wie ich diese Wannabe Ableton Jam Kasper hasse. Nix können aber powsen wie die Weltmeister. Schwachköppe.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben