Suche einfache DAW

2bit

2bit

||||||||
Ich bräuchte mal eine einfach zu bedienende DAW
oder besser gesagt: einen Sequenzer im Laptop,
der erstmal nur MIDI-Spuren aufnimmt,
wie z.B. HW MPC, ESQ1, Q-700 oder MC-80,
nur halt am Laptop-Monitor.
Möglichst linear, Pattern zweitrangig.
Gibt es sowas? Preis wäre mir egal.
Hab schon einiges an Test-Downloads durch,
Cubase AI z.B. ist mir viel zu aufwendig und unübersichtlich,
99% davon brauche ich nicht.
Reaper, na was soll ich sagen, ich muss für jede Funktion,
die ich benötige, etwa 10 bis 45 min investieren, um sie zu finden bzw umzusetzen.
Bei gefühlt 1000 Fragen.. soviel Zeit habe ich einfach nicht mehr.
Es soll ja kein immenser Spaß beim MIDI-Aufnehmen aufkommen.
Bei HWs hats tatsächlich oft Spaß gemacht, aber bei einer DAW:
sie soll einfach nur am Monitor funzen und zuverlässig werkeln.
Bei den o.g. 1000 Fragen sind es z.B. so simple Dinge wie:


Check mal den Tracker Renoise.
http://tutorials.renoise.com/wiki/Recording_and_Editing_Notes

Nachträgliche Manipulation von Midievents ist da überhaupt kein Ding. Transponieren, Humanizen, Quantisieren beim Aufnehmen und Noten auf den Tick genau ausrichten/korrigieren. Das ganze Teil ist auf sehr schnellen Workflow ausgelegt, die Dokumentation leicht verständlich und auf den Punkt und an sich relativ schnell durchgearbeitet. Die Basics hat man in einer Dreiviertelstunde verstanden:

Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=jbQlsV0sB5Y


Braucht halt nur ein wenig Übung im Umdenken von Horizontaler Arbeitsweise in die Vertikale.
 
S

Sebastian R.

||
Top! Sehr vielversprechend, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll ;-)
Thanks !!!
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Ja Renoise ist wirklich Super. ;-)
Aber einfach?
Für Tracker Programm unerfahrene braucht es schon eine gewisse Einarbeitung und Zeit
Einer der Programmierer hat wohl auch für Live programmiert.
Man merkt es der Struktur auch irgendwo an.
 
Zuletzt bearbeitet:
stefko303

stefko303

||||
Ich empfehle ganz klar Cubase.
Studio One, Logic und Reaper sind auch noch gut. Alles andere finde ich als DAW nicht so den Brüller.
Klar bekommt man damit auch was hin, aber nur schleppend.
Wenns flutschen soll dann nimmt man Cubase, Studio One, Logic oder Reaper.
Als reine DAW finde ich Bitwig und Ableton Live total scheiße. Sind meiner Meinung nur für den Live Einsatz gut. Wer meint Ableton Live wäre als reine DAW gut hat ecgt keine Ahnung von Studio Produktion.
Das sind dann die Leute die erst mit Musik angefangen haben als Ableton Luve rauskam. Das sind dann die die ein bissl rumjammen, das aufnehmen und dann als Song bezeichnen.
Richtige Produzenten bauen Ihre Songs richtig nach Sequencer Struktur und haben mit Cubase, Logic oder Pro Tools angefangen.

Wie ich diese Wannabe Ableton Jam Kasper hasse. Nix können aber powsen wie die Weltmeister. Schwachköppe.

und warum ist Ableton keine richtige DAW deiner meinung nach? dann erklär mal!
 
Green Dino

Green Dino

Greta Sub Bass
Richtige Produzenten bauen Ihre Songs richtig nach Sequencer Struktur und haben mit Cubase, Logic oder Pro Tools angefangen.

Ableton Live's Arrangement View funktioniert zwar wie jede andere lineare DAW, aber gut zu wissen.
Die armen Leute, die seit 15 Jahren mit Live arbeiten - vollkommen verschwendete Zeit!
Traurig das...

PS.: Was ist powsen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Sticki

Sticki

|||||||||||
Ich empfehle ganz klar Cubase.
Studio One, Logic und Reaper sind auch noch gut. Alles andere finde ich als DAW nicht so den Brüller.
Klar bekommt man damit auch was hin, aber nur schleppend.
Wenns flutschen soll dann nimmt man Cubase, Studio One, Logic oder Reaper.
Als reine DAW finde ich Bitwig und Ableton Live total scheiße. Sind meiner Meinung nur für den Live Einsatz gut. Wer meint Ableton Live wäre als reine DAW gut hat ecgt keine Ahnung von Studio Produktion.
Das sind dann die Leute die erst mit Musik angefangen haben als Ableton Luve rauskam. Das sind dann die die ein bissl rumjammen, das aufnehmen und dann als Song bezeichnen.
Richtige Produzenten bauen Ihre Songs richtig nach Sequencer Struktur und haben mit Cubase, Logic oder Pro Tools angefangen.

Wie ich diese Wannabe Ableton Jam Kasper hasse. Nix können aber powsen wie die Weltmeister. Schwachköppe.

und warum ist Ableton keine richtige DAW deiner meinung nach? dann erklär mal!
Du brauchst nicht fragen !
Das Verhält sich ähnlich wie mit dem Leibzig!
Nur was wie und wie er macht is geil!
Unnnd aaaalllle anderen speziell die mit Live arbeiten sind nicht echt! :harhar:
 
Plan9

Plan9

||
Ich benutze Ableton Live und Cubase. Ableton ist im Clip View sehr gut. Aber sobald ich den Arrangement View benutze vermisse ich Cubase. Cubase ist da deutlich besser. Live ist Ableton gut im Studio Cubase. Cubase hat bessere Möglichkeiten aufwendige Projekte zu bearbeiten. Zum experimentieren und Jam sessions ist Ableton auch gut geeignet. Dank Ableton Link sind die möglichkeiten fürs Jammen noch besser geworden. Sogar fürs Eurorack gibt es Ableton Link Module. Natürlich kann man Cubase auch Live benutzen und Ableton im Studio. Aber das Ableton keine vollwertige DAW ist, das halte ich für Blödsinn. Es gibt einige Interessante Musik die mit Ableton Produziert wurde.
 
Green Dino

Green Dino

Greta Sub Bass
Ob eine DAW vollwertig ist oder nicht, läßt sich doch ganz einfach beantworten; Die wichtigsten Funktionen aller etablierten DAW´s vergleichen. Weist eine DAW funktionale Mängel auf, so ist sie nicht vollwertig. Die Suche braucht man aber gar nicht erst anfangen...Da wird man bei den "großen" DAW´s nichts finden, außerdem ist es ja nicht so als wären DAW´s geschlossene Systeme...
Vor 10 Jahren war es vielleicht noch sinnvoll sich zu überlegen welche DAW was kann und einige Zeit darauf zu verwenden eine passende zu finden, heute verbringt man diese Zeit lieber gleich mit dem Lernen der erst besten DAW, die einem sympathisch erscheint.

Im Grunde genommen, muss man sowas nicht kommentieren, schon klar...aber für all die Leute die sich zufällig über Suchmaschienen in diesen Thread verirren, tue ich das.

Die Story, dass man mit Fruity Loops nicht ernsthaft arbeiten könne, die hielt sich ja auch viele Jahre^^Da war FL Studio schon lange eine ausgereifte DAW.
Ist einfach kagge sowas...! Power of Analog!!!

PS.: Was ist powsen?
Posen, aber mit mehr power.
Achso. Danke. Passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
2bit

2bit

||||||||
Ja Renoise ist wirklich Super. ;-)
Aber einfach?

Ich kann da nur für mich selbst sprechen, aber ich fand Renoise schon immer deutlich intuitiver zu benutzen, als viele andere DAWs. Ich hab hier Reaper noch auf der Platte liegen, aber damit komme ich gar nicht klar. Dieses Programm hat sich in derartig viele verschiedene Unterfenster, Submenüs und Konfigurationssackgassen verheddert, so dass ich in kürzester Zeit den Überblick verliere. Alleine ein DSP-Stack in einer Audiospur zu managen, ist in Reaper mit derartig vielen Mausklicks in Submenüs verbunden, sodass alles zu spät ist. In Renoise brauche ich nur den Cursor in die Spur setzen und bekomme unverzüglich die dazugehörende DSP-Chain angezeigt und kann sofort in dieser die Effektparameter manipulieren, ohne dass ich irgendwelche sinnfreien Bonusfenster öffnen müsste...
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
DAW ist Religion, da hat jeder andere Auffassungen.

Ich bin im Schwerpunkt immer noch MIDIaner, in diesem Bereich speckten in den letzten 10 Jahren alle DAWs immer mehr ab.

Von einem Funktionsumfang in Sachen Midi eines Cubase SX3 oder frühere Logic können viele aktuelle DAWs nur träumen.
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
DAW ist Religion, da hat jeder andere Auffassungen.

Ich bin im Schwerpunkt immer noch MIDIaner, in diesem Bereich speckten in den letzten 10 Jahren alle DAWs immer mehr ab.

Von einem Funktionsumfang in Sachen Midi eines Cubase SX3 oder frühere Logic können viele aktuelle DAWs nur träumen.
Das stimmt!
Man kann auch mit mehreren DAWs arbeiten!
Renoise ist zum Beispiel in Sachen Sample frickelei , bearbeiten und experimentieren unschlagbar.
Zum Arangieren und Midi sind wiederum Sequenzer Programme besser.
Finde ich jedenfalls.
Ich hab mir für Renoise als Update immer neben den Tracker immer noch ein ordentlichen Sequenzer intrigiert gewünscht.
Hoffe das die das noch machen.
Wurde dann zum Sequenzer umschalten also das nicht mehr überschaubar alles auf einer Seite ist auch in Kauf nehmen.
Aber in Kombination mit ein Anderes Programm geht das ja auch! ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
Eine "einfache DAW" gibt es nicht. Es sind heutzutage alle Programme sehr komplex und umfangreich. Am letzten Ende könnte man noch die DAW von Hermann Seib sehen, aber auch das Programm kann schon eine Menge.

http://www.hermannseib.com/vsthost.htm

Im Grunde ist es wirklich eine Glaubensfrage und hängt auch vom optischen Geschmack ab. Musik kann man mit allen machen. Selbst mit Magix Music Maker mittlerweile. Auch mit den kostenlosen Linux-internen Programmen kommt man schon sehr weit.

Es gilt auch hier: selber ausprobieren, und nehmen was einem am besten zusagt/gefällt. Wenn man mit Hardware arbeiten will, ist eine gute MIDI-Implementation wichtig.

Ich setze hauptsätzliche Cubase 5 ein, und FL Studio 11 zum abfeuern und bearbeiten für alle Arten von Klopferein. Parallel dazu SX3 zum feintunen der Raumakustik und als MasterAnalyzer-angezeigt auf einem separaten TFT.
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
@Harte 12V

Und hat geklappt :arbeiten: ?

Ja hat... ich besitze nun 2 Accounts irgendwo mehr und schaue gerade wies Schwein ins Uhrwerk.
Aber das wird schon... :taetschel:
Ja ich hab da och ne Weile gebraucht!
Wenn man hintergestiegen ist dann is ganz Einfach!
Hab bloß schon wieder vergessen wie das da ging!
Geht auch bloß noch bis 27.02.
Dann is schluss.
Wer das noch haben will sollte sich beeilen!:auto:
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HQDNXT34X

Guest
@Harte 12V

Und hat geklappt :arbeiten: ?

Ja hat... ich besitze nun 2 Accounts irgendwo mehr und schaue gerade wies Schwein ins Uhrwerk.
Aber das wird schon... :taetschel:
Ja ich hab da och ne Weile gebraucht!
Wenn man hintergestiegen ist dann is ganz Einfach!
Hab bloß schon wieder vergessen wie das da ging!
Geht auch bloß noch bis 27.02.
Dann is schluss.
Wer das noch haben will sollte sich beeilen!:auto:

Ich möchte die Sequencerdaten der ESX aufnehmen, sowie des Keyboards getrennt und die Keyboardsequencen an ein Soundmodul schicken.

Haste einen Tipp?

Das ist ne einfache Sache... nur ich steh schon bei Sonar auf dem Schlauch...
bei Orion klappts aber das stürzt gerne mal ab, wenn nur so eine DAW in neu gäbe...
Da klick man sich auf der Arbeitsplatte alles schön zusammen...Mixer, Midioutkanäle..Effekte, vsts...
ich fand das super.

Geht auch bloß noch bis 27.02.

Gilt der Termin auch für die andere Software auf der DVD?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
stefko303

stefko303

||||
Mit Ableton kann man seine Hardware auch Arrangieren und Automatisieren alles in der Arangementansicht, da fehlt mir nichts an tools. OK, was Audiorouting angeht da hinkt live etwas hinterher. Als reiner Akkusttikmusikant wo mehr mit Audio als Midi gemacht wird, würde ich aber auch auf etwas anderes ausweichen wollen, obwohl das alles natürlich auch mit ableton geht.
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
@Harte 12V

Und hat geklappt :arbeiten: ?

Ja hat... ich besitze nun 2 Accounts irgendwo mehr und schaue gerade wies Schwein ins Uhrwerk.
Aber das wird schon... :taetschel:
Ja ich hab da och ne Weile gebraucht!
Wenn man hintergestiegen ist dann is ganz Einfach!
Hab bloß schon wieder vergessen wie das da ging!
Geht auch bloß noch bis 27.02.
Dann is schluss.
Wer das noch haben will sollte sich beeilen!:auto:

Ich möchte die Sequencerdaten der ESX aufnehmen, sowie des Keyboards getrennt und die Keyboardsequencen an ein Soundmodul schicken.

Haste einen Tipp?

Das ist ne einfache Sache... nur ich steh schon bei Sonar auf dem Schlauch...
bei Orion klappts aber das stürzt gerne mal ab, wenn nur so eine DAW in neu gäbe...
Da klick man sich auf der Arbeitsplatte alles schön zusammen...Mixer, Midioutkanäle..Effekte, vsts...
ich fand das super.

Geht auch bloß noch bis 27.02.

Gilt der Termin auch für die andere Software auf der DVD?
Ne leider nicht!
So Doll hab ich mich ehrlich gesagt auch noch nicht reingehängt.
Hab das ja auch erst seit kurzem und
hatte noch keine Zeit wegen andere Sachen.
Will ja selber nur meine Synthi jamerei auf Midi Spur in Sonar aufnehmen und fertig.

Bis 27.02 gilt nur für Sonar!
 
S

seq

.
Gedanken dazu:
- Evtl. mal ne Demo von Sony Acid oder Acid Pro antesten. Ist aber schon mit vielen Einstellungen vollgepackt. Die mitgelieferten Effekte sind überholt. Es kommt bald die 8er Version raus (jetzt von Magix).

- Wenn es gaaanz simpel sein soll: Magix Music Maker *duck*. Den hatte ich auch mal vor vielen Jahren als Simpel-Sequenzer auf dem Schirm. Evtl. eine alte Version von Pearl o.ä. holen. Vom Interface gefiel er mir eigentlich seinerzeit sogar gut, aber viele Funktionen reagierten z.T. nicht wie gedacht und beim Laden der meisten VSTs ist er immer abgestürzt (war glaub ich die 2008er). Von daher damals ein totaler Flop...

- Rosegarden kann wirklich viel mit MIDI und kostet nix.

Im Moment mach ich viel mit Orion, aber das gibts ja leider nicht mehr.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
würde dir auch zu einer verbreiteten DAW raten, wie beispielsweise Cubase in einer Einsteigerversion.
Man weiß ja nie, wo man später mal hin möchte und da ist es einfacher ein Programm upzugraden, das man schon bisschen kennt, als wieder ganz unten bei 0 anzufangen.
Dir stehen dann zumindest auch für später alle Türen offen, vielleicht bekommst du Spaß dran und machst irgendwann viel mehr damit.
 
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Das Ding von Hermann Seib ist keine DAW an sich; bloss ein Plugin-Host Programm.

Und selbst da gibt's noch hübschere, z.B. Cantabile Lite.
 
 


News

Oben