Einfacher Sampler gesucht für kleines DAW-less Setup gesucht

Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Die MC101 kostet aber fast das dreifache einer Volca Sample (und das viereinhalbfache einer MPX8). Und Kits gleichzeitig brauch ich nicht. Nur Speicherplatz für mehrere Kits.
Bei der MC-101 bekommst du halt eine sehr gute Klang-Qualität, und auch mehrere Effekte intern, falls du z.B. doch auf den einen oder anderen Drum-Sound Compressor legen möchtest usw. Und MIDI müsste besser funktionieren als beim MPX8.
Zu überlegen wäre außerdem, ob du im eingebauten Roland-Rompler einen Mehrwert siehst, also dass das Gerät auch so Standardsounds wie Piano, Streicher usw. spielen kann. Denn allein zum Samples abfeuern ist es evtl. doch etwas zu teuer, aber als kleines kompaktes Klangmodul mit vielen Standardsounds, inkl. D50-Fantasia und solchen Sachen ... :P
Außerdem Sequencer, Arpeggiator ...
 
fanwander
fanwander
*****
u überlegen wäre außerdem, ob du im eingebauten Roland-Rompler einen Mehrwert siehst,
Definitiv nicht. Wie einleitend beschrieben: ich such einen Sample-Player für Drum-Samples als ergänzung zum Drumkid. Da ist das von @Storch empfohlene TM-2 wirklich ziemlich passgenau. Sind halt nur vier Sounds, während das Drumkid im Prinzip sechs Instrumente spielt.
Der MC101 ist sich kein schlechtes Teil für sein Geld, aber ich würde nur 15% davon nutzen. Und unter dem Aspekt ist er mir dann zu teuer.
 
vogel
vogel
Lebensform, fortgeschritten
Ich weiß nicht, aber ist das mit der alternativen Firmware nicht passé?
Hab die noch nicht drauf, da der eingepackt inna Ecke steht mangels Platz.
@vogel kannst du da etwas zu sagen? Hatten ja in deiner Garage dazu n bissl gequatscht.
@DefSteph war flotter.

Beides funzt problemlos; für Drumsamples find ich den Volca Sample ganz hervorragend (von fehlenden Einzelausgängen mal abgesehen).
 
vogel
vogel
Lebensform, fortgeschritten
Was ist mit so einem Korg Kaoss Pad? Ob man da was mit Midi triggern kann weiß ich nicht. Elektron Model:Samples wäre auch noch was mit Samples
Ist eher nix. Hat vier "Sampleslots", ist dufte zum Rumspielen, aber ein totales Chaos, wenn es um Synchronisierung der vier Samples intern geht (z.B. bei Drumloops), und via MIDI (keine Ahnung, ob überhaupt ansprechbar) wahrscheinlich nicht annähernd das Gewünschte....
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Und Kits gleichzeitig brauch ich nicht. Nur Speicherplatz für mehrere Kits.
Da ist das von @Storch empfohlene TM-2 wirklich ziemlich passgenau. Sind halt nur vier Sounds, während das Drumkid im Prinzip sechs Instrumente spielt.
Der MC101 ist sich kein schlechtes Teil für sein Geld, aber ich würde nur 15% davon nutzen. Und unter dem Aspekt ist er mir dann zu teuer.
Bei der MC-101 könnte man 64 User-Drum-Sounds im sofortigen Zugriff auf 4 MIDI-Kanälen haben. Ein User-Kit beinhaltet 16 Drum-Sounds. ROM-Kits sind per MIDI aber mit mehr als 16 Noten ansprechbar.
Ansonsten werden User-Kits und Projekte auf die Speicherkarte gespeichert und können von dort geladen werden.
 
Brauni
Brauni
....
Habe nochmal den Test vom Korg Volca Sample ( neue Version) gelesen und man soll alle Parts auf einen Midikanal einstellen können.
LG
 
Noise-Generator
Noise-Generator
Preset-User
Ich freu mich auf den Moment beim Konzert, wo jemand anruft:

Umpff, Zick, Umpf, Zick ... Tüdeling ... Tüdeling ... "Du Mutti ich kann nicht" ... "Aber ich wollte Dir nur kurz erzählen, dass Tante Erika"..."Du Mutti ich kann grade WIRKLICH nicht"...
Ipod Touch
 
JayBee
JayBee
||
Ja, wäre eine Idee, aber dann eher ein Tsunami Super Wav Trigger. Eigentlich wollte ich aber was "fertiges". Ich habe eh schon genügend Bastelbaustelle da.
Da gibt es auch ein Eurorackmodul zu.

Wobei ja Eurorack auch nicht unbedingt fertig ist ....
 
fanwander
fanwander
*****
Da gibt es auch ein Eurorackmodul zu.
Wobei ja Eurorack auch nicht unbedingt fertig ist ....
Super Hinweis! Kannte ich nicht und hab ich sofort bestellt. Meinen Drumkid will ich eh auch ins Eurorack verfrachten
 
G
Gisel1990
|||||
Ich habe einen 1010music Blackbox für solche Zwecke. Funktioniert prima.
Klein, mobil, hat slice und clip mode und geht auch mit einer USB Powerbank.

Edit: Ups, sehe jetzt erst dass der wohl zu teuer für den angepeilten Zweck sein wird. Ich hatte das zu schnell gelesen.
Wäre für meine Anforderung perfekt. Für 150 € weniger gibt's ne MC 101. Ich bin unschlüssig.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||
Um für noch mehr Verwirrung zu sorgen ;-) : Vielleicht tut es ja auch eine Bitbox Micro, falls Eurorack vorhanden ist.
Blackbox kann natürlich viel weniger als ein MC101, hat aber einen anderen Schwerpunkt. Ich mag das kleine Teil gerade weil es so straight forward ist.

Hi, ich suche für ein kleines DAW-less Setup die Möglichkeit, auf "Knopfdruck" Vocal-Samples in den Mixer zu speisen. Es reichen Stereo-Samples mit 8 Takten. Wie löst man das am einfachsten? Das Vocal müsste natürlich synchron zur Clock laufen. Ich will keine massive Lösung. Eine Roland MC 707 würde es z.B. tun, besitze ich auch, aber hier geht es um ein kleines, portables Setup. Kann man eventuell mit einem Android-Smartphone + App arbeiten? Oder Volca Sample? Das Geld für ne Roland MC-101 wollte ich nur für diesen einen Zweck nicht ausgeben. Was gibt es noch für Möglichkeiten, die mir nicht einfallen?

Edit: Er muss auch nicht selber samplen können. Es reicht, wenn man die Samples per PC oder SD-Karte raufladen kann
Edit: Nachdem ich das alles nochmal genau gelesen habe, wäre eine Blackbox wahrscheinlich overkill für den Zweck. Vor allem da Du schon einen MC707 benutzt und der Workflow beim 101 nicht soviel anders sein wird.
Kommt wirklich darauf an, welche zusätzlichen Funktionen überhaupt gebraucht werden bzw. in Deinem Kontext Sinn ergeben.
 
D
DerGeneral
|
Ich hatte ja mal gehört, dass der PO-33 K.O. ein guter Sampler ist, auch wenn es nach Spielzeug aussieht!
 
G
Gisel1990
|||||
Hmm. Gibt's nicht ne Android-App, die jemand probiert hat und empfehlen kann? Also ne App, wo man ein Sample-Set anlegen und die Samples abfeuern kann? Die App darf gerne was kosten. Einzige Anforderung ist, dass sie über den Google-Store erhältlich ist, und die einzelnen Samples dürfen keine Beschränkung in der Länge haben.
 
stuartm
stuartm
organisateur de bataille
Hmm. Gibt's nicht ne Android-App, die jemand probiert hat und empfehlen kann? Also ne App, wo man ein Sample-Set anlegen und die Samples abfeuern kann? Die App darf gerne was kosten. Einzige Anforderung ist, dass sie über den Google-Store erhältlich ist, und die einzelnen Samples dürfen keine Beschränkung in der Länge haben.
 
G
Gisel1990
|||||
Ist es bei Remixlive später möglich, die App zu kaufen und die Werbung ab zu schalten? Das hatte ich noch als Anforderung vergessen zu erwähnen.
 
stuartm
stuartm
organisateur de bataille
Ist es bei Remixlive später möglich, die App zu kaufen und die Werbung ab zu schalten? Das hatte ich noch als Anforderung vergessen zu erwähnen.
Wenn du mich Recht erinnere, ist die Basis-Version in den Funktionen eingeschränkt und du kaufst dann Funktionen bzw. Funktionspakete dazu (z.B. Import eigener Samples).
 
G
Gisel1990
|||||
OK danke für den Tipp, probier ich später mal aus. Hautpsache es gibt keine Werbung und kein Abo-Bezahl-Modell. Wenn es am Ende einmalig 50€ kostet und was taugt, dann kein Problem.
 
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||
Hmm. Gibt's nicht ne Android-App, die jemand probiert hat und empfehlen kann? Also ne App, wo man ein Sample-Set anlegen und die Samples abfeuern kann? Die App darf gerne was kosten. Einzige Anforderung ist, dass sie über den Google-Store erhältlich ist, und die einzelnen Samples dürfen keine Beschränkung in der Länge haben.
Koala Sampler vielleicht 🤔
 
 


News

Oben