Suchmaschinen Alternativen - Tipp zur Zeit: Qwant, Searx und Browser: Brave

Ich nutze alternative Suchmaschinen..?

  • nie, bin ehrlich, zu faul - klappt doch gut

    Wahl: 2 9,5%
  • ich hab mal was ausprobiert aber sofort zurück gewechselt

    Wahl: 2 9,5%
  • ich nutze heute öfter etwas anderes als Google

    Wahl: 4 19,0%
  • habe eine andere als Google oder Bing im Browser eingestellt

    Wahl: 8 38,1%
  • ich nutze sogar radikal andere, aus Prinzip

    Wahl: 2 9,5%
  • ich probiere gelegentlich etwas aus, bin aber nicht so zufrieden, weil…

    Wahl: 3 14,3%

  • Anzahl Votes
    21

rauschwerk

pure energy noise
Blöde Frage:
Warum sich die Mühe antun und eine Suchmaschine verwenden (für globales jetzt), die ggf. weniger findet als google?
Wegen der Tatsache, dass google Infos und Suchbegriffe meinerseits (also Verhalten) sammelt und über mich ein Profil erstellt? Aus Proteste also?
Wer im Netz unterwegs ist, kann dem so oder so nicht entgehen (ob sichtbar/messbar oder indirekt durch Nachrichtensdienste o.ä.).
 

haebbmaster

Verschwörungspraktiker
Ich finde es auch ganz praktisch, wenn Google mir bevorzugt Treffer anbietet, die in meinem Interessensbereich liegen.
 

rauschwerk

pure energy noise
Ich finde es auch ganz praktisch, wenn Google mir bevorzugt Treffer anbietet, die in meinem Interessensbereich liegen.
Naja.. wer nur (oder fast ausschliesslich) den ersten 1-5 Links von oben stets folgt... soll ja geben.
Ich schaue mir oft ganze Seiten voller Suchtreffer an und entscheide gem. dem, was ich da sehe, ob es sich lohnt dort hin zu klicken oder nicht.
 

haebbmaster

Verschwörungspraktiker
Naja.. wer nur (oder fast ausschliesslich) den ersten 1-5 Links von oben stets folgt... soll ja geben.
Ich schaue mir oft ganze Seiten voller Suchtreffer an und entscheide gem. dem, was ich da sehe, ob es sich lohnt dort hin zu klicken oder nicht.
ja, mache ich auch
Oder interpretierst du tatsächlich aus meinem Satz dass ich das so mache wie du es beschreibst? Dann muss einer von uns beiden an sich arbeiten ...
 

spk

|||||||||||
Blöde Frage:
Warum sich die Mühe antun und eine Suchmaschine verwenden (für globales jetzt), die ggf. weniger findet als google?
Wegen der Tatsache, dass google Infos und Suchbegriffe meinerseits (also Verhalten) sammelt und über mich ein Profil erstellt? Aus Proteste also?
Wer im Netz unterwegs ist, kann dem so oder so nicht entgehen (ob sichtbar/messbar oder indirekt durch Nachrichtensdienste o.ä.).
Welche Mühe antun?
Google hat eine beschissene Trefferquote! 5-10 Seiten weiterblättern langt bei weitem nicht und ich will keine Suchmaschine, bei der ich 30 Seiten weiterblättern muss....
Die Vorauswahl die Google für einen trifft, lenkt und beeinflusst Meinungen.
Aber bei manchen Leuten ist das Chi sicherlich so groß, dass sie unbeeiflußbar sind, auch vor Meinungen und Werbungen die sie bewusst gar nicht wahrnehmen, dafür braucht man allerdings sehr großes Chi, wie Bruce Lee oder so ...
Ich will eine neutrale Suche und ich will nicht, dass über mich ein Profil angelegt wird, ich will keine auf mich angepasste Werbung, ich will ein vielfältiges Angebot.
Jeder soll die Suchmachine nehmen, die er möchte.
Wieso soll es ein Protest sein Google nicht zu nutzen aber kein Protest sein z.B. Qwant nicht zu nutzen?
 
Zuletzt bearbeitet:

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Wegen der Tatsache, dass google Infos und Suchbegriffe meinerseits (also Verhalten) sammelt und über mich ein Profil erstellt?
Und der Algorithmus immer dazu lernt
Ich schaue mir oft ganze Seiten voller Suchtreffer an und entscheide gem. dem, was ich da sehe, ob es sich lohnt dort hin zu klicken oder nicht.
und dadurch die nächste Suchanfrage die Ergebnisse anpasst, oben listet.
~Filterblase.
Konzern kennt dich und gibt (verkauft) (evt.) Daten weiter.
...
 
Ich habs mal ausprobiert - es geht hier aber auch um die Möglichkeit, einen Browser außerhalb der Konzernwelt nehmen zu können, da wäre nur FiFo und Brave - früher gabs mal iCabfür Vintage-Macs und ggf. noch Opera, wobei das gehört jetzt so einem chinesischem Laden, wo ich sehr vorsichtig wäre. Das japanische Sleipnir - ist kaum bekannt.

Schätze, dass es auch schwer bleiben wird in dem Sektor - aber ich sag's trotzdem mal.
Nutzt jemand andere Browser? Also andere als die von MS, Google oder Apple?
 
Auf meinem Android, sowie WIN PC auf Arbeit und Privat läuft nur Firefox mit ein paar Addons (Scriptblocker und Trackingstopper)

Als Suchmaschine hab ich vor einem Jahr auf Ecosia umgeschwenkt. Die nutzen die Ergebnisse von Bing und dass alles Toll und Umweltbewust ist, das ist mir eigentlich egal dabei.
Aber wenn ich wirklich eine intensive Suche starte (vor allem dienstlich), dann nehm ich Google, die Ergebnisse sind nach meiner Erfahrung besser. Genauso wie Google Maps, das ist meilenweit besser als Bing. Nur mag ich Google nicht alle meine Daten in den Rachen schmeißen, also sinds jetzt nur noch 1-2 mal die Woche ein paar Häppchen.
 

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Gibt es nähere Informationen über "brave", also wer programmiert es, welcher ~Konzern steckt dahinter?
 
Ich finde es gut, die Dinge auf verschiedene technische Lösungen zu verteilen, sodass man nicht nur auf Apple oder MS oder Google ist - sondern wenigstens etwas verteilt, so auch mit Suchmaschinen und so - das ist zumindest, was man machen kann ohne dass es einem weh tut.

Info: naja, klick doch mal About - ne Menge Leute. Aber sowas schaue ich auch an und ich hoffe nicht dass es sich als fieses Honigfallen-Ding herausstellt.
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Eine Browser Alternative - 3x schneller als Chrome - https://brave.com/
Sagt man.
Ist im Kern auch nur ein Chromium, also Chrome ohne den ganzen Mist von Google. Chromium Forks gibt's einige. Es gibt quasi nur noch drei Kerne auf denen alle anderen aktuellen Browser aufsetzen: Geko (Mozilla Firefox), Blink (Google Chrome/Chromium) und Webkit (Safari und andere Nieschenbrowser). Trident (Internet Explorer) wird von Microsoft nicht mehr weiter entwickelt - deren aktueller Browser Edge basiert auf Chromium.

Ich finde es gut, die Dinge auf verschiedene technische Lösungen zu verteilen, sodass man nicht nur auf Apple oder MS oder Google ist -
Google kann morgen sagen, dass sie die Lizenz von Chromium ändern. Dann wars das ggf. auch mit Brave und ähnlichen Derivate. Wenn Du gegen Google steuern willst dann verwende Firefox oder ein Derivat davon.

Gibt es nähere Informationen über "brave", also wer programmiert es, welcher ~Konzern steckt dahinter?
Brave wurde von Brendan Eich gegründet (https://en.wikipedia.org/wiki/Brendan_Eich).
 
  • Gut / Danke
Reactions: khz
1) ist mir bekannt, es gibt kaum ein Projekt, was nicht darauf baut
2) Kann, und mehr - aber aktuell bedeutet es trotzdem, dass man unabhängig sein kann oder anders als mit Googles Tracking arbeiten KANN
3) ok - also Mozilla Umfeld - oder gibt es da was, was man wissen sollte?
 

Irgendbär

Beobachter
Hallo @kmz

SeaMonkey? Ein veraltetes Firefox gepaart mit einem veralteten Thunderbird? Nicht wirklich, oder? Leider schafft es die Community nicht mehr, das Paket aktuell zu halten.

@all

Ich habe Firefox als Standard-Browser im Einsatz, allerdings mit vielen Addons (Ghostery, uBlock Origin, Privacy Badger ua.). Da laufen einige Seiten aber nicht (vielleicht 5%), weshalb ich alternativ noch Google Chrome mit einigen Addons (Ghostery, uBlock Origin) im Einsatz habe. Wenn beide nicht richtig funktionieren (auf etwa 3% der Seiten) nehme ich Brave, den Rest (1%) erschlage ich mit Opera. In ganz wenigen Fällen kommt auch Safari und der Internet Explorer zum Einsatz, letzterer allerdings nur, wenn bestimmte Programme explizit danach verlangen (und davon gibt es einige, die auf Microsoft-Produkten basieren). Achja, derzeit vorwiegend Win7/64.

Mein Rat an jede/jeden ist, die verfügbaren Addons zum Schutz vor Trackern (Ghostery) zu verwenden, auch die Werbeflut einzudämmen (uBlock Original ua.) halte ich für legitim. Dasselbe gilt für die Verwendung von Google; hier ist Startpage.com die wohl beste Wahl meiner Meinung nach, einerseits ist es Google, aber andererseits eben anonymisiert. Was allenfalls den Komfort etwas mindert, wäre die fehlende Standorterkennung von Google. Aber die kann problemlos zugeschaltet werden, wenn man den Ortsnamen (ggf. von einer grösseren Stadt in der Nähe) in die Suchabfrage einfügt.

Achja, Android oder Apple Mobile Devices sind natürlich ebenso datenschutzunfreundlich, das sollte nicht vergessen werden. Mein Klapphändi ist diebezüglich eher unverdächtig ... ;->

Meine abschliessende Bitte: Zeigt den globalen Datensammlern die Stirn und lasst euch nicht zu Konsumsklaven machen (selbst wenn ihr vom GAS betroffen seid)!

Gruss - Guido
 
Mir fehlt folgende Auswahlmöglichkeit:
Ich finde Google gut, möchte nicht wechseln und bin auch nicht faul.

„Alternativ“ ist ja nicht per se etwas positives.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das liegt daran, dass die G-Ergebnisse leider auch gut sind.
Deshalb sind sie Marktmacht.

Aber es gibt ja Google-Engine-Verkleider, die das machen damit du weniger Trackingkram hast. Kann man ja auch gut finden.

Aber immer interessiert in Sachen mit GUTEN Ergebnissen.
So richtig Duckduckgo-Fan wurde ich auch nicht, und manches ist lahm oder schlecht..

Aber ich probiere massiv ..
Falle aber meist zurück, idR auf Safari.. eigentlich sollte es dann doch lieber FiFo sein..
Safari kann manchmal was nicht anzeigen, Bezahlsysteme und so - ..
 


Neueste Beiträge

News

Oben