Sync Problem Ableton Acme 4

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ak83, 15. November 2012.

  1. ak83

    ak83 Tach

    Hallo Leute. Ich habe seit wenigen Tagen den Acme4 und nun schon Stunden damit verbracht, ein ganz normales tightes sync hinzubekommen. Leider ist es immernoch nicht gelungen, vielleicht könnt ihr mir helfen. Folgendes set up: 808 (im sync), 909 (im midi), 303 (sync) und alles soll syncron mit ableton laufen. Audio Interface ist Fireface 400. Ich bin wie in der Anleitung beschrieben mit dem Sample auf der Audiospur ins Acme und kann die Rolands auch starten, die laufen aber nicht syncron zu Ableton. Die Geräte sind immer einen Tick zu langsam, bzw.hängen sich einmal pro Takt kurz auf. Auch die Geschwindigkeit, Swing, ect. lässt sich nur ganz unvorteilhaft und minimal ändern. Ich vermute drei kritische Stellen in meinem System:

    1. Einstellung bei ableton bzgl. Latenz und der Sync/Midi/Fernst. Aktivierung.
    2. Falsche Einstellungen (Takt) am Acme bzw. falsche Taktlängen im sample.
    3. Konfiguration der Audio und Midi Ein-und Ausgänge in ableton. (Habe die externen Geräte über das Fireface wieder auf je eine Audiospur eingeschleift.)

    Für eine Hilfe, vor allem mit konkretem Tip zu den benannten Einstellungen, wäre ich so richtig dankbar!
     
  2. theorist

    theorist Tach

    Ich hab exakt das gleiche Setup. Ableton, ACME, RME Fireface, TR-808 über DIN Sync, etc. Bei mir läuft alles tiptop..

    Ich gehe so vor:

    1. Als Trigger Signal für den ACME verwende ich in Ableton das Trigger Sample, welches auf der SND Seite zum download angeboten wird. Ich loope dieses Trigger Sample als 16tel. Das funktioniert bei mir besser, als das VST Sync Plugin von SND. Beim VST Plugin hab ich manchmal Aussetzer, wenn ich z.B. ein neues VST Plugin in einen neuen Kanal einsetze.

    2. Das Trigger Signal geht als Audiospur in den ACME Trigger In. (Midi ist für die Tonne, geht zwar auch, aber ich denke, das weisst du.)

    3. Nun sollte der ACME nach 16 Steps anlaufen bzw. wenn das Trigger Sample 16mal abgespielt wurde.

    4. Nun nimmst du ein Rimshot Sample und spielst es als Audio in Ableton ab, z.B. als Viertel.

    5. Die Maschine, die am ACME hängt, sollte auch ein Rimshot abspielen, ebenfalls als Viertel.

    6. Nun hörst du das Rimshot von der DAW und gleichzeitig von der Maschine (als external Instrument konfiguriert), die angehängt ist. Dazwischen sollte ein Versatz hörbar sein. Wenn du DAW Signal und Drummaschinen Signa gleichzeitig hörst.

    7. Diesen Versatz kannst du zum Testen mal mit dem SHIFT Regler am ACME ausgleichen.

    8. Wenn das geht, dann kannst du den Regler wieder in Mittelstellung bringen. Willst du diesen Versatz permanent machen, so muss du den ACME via USB an deinen PC anschliessen, den ACME Editor öffen und PERMANENT OFFSET im Editor anpassen. Danach die Werte an den ACME senden, sonst vergisst er sie, wenn du ihn ausschaltest.

    9. Dieses Vorgehen wiederholst du für alle deine Machinen.

    Mögliche Fehler:

    - Clock Puls Width im ACME zu gross?
    - Sample in Ableton nicht sauber gelooped?
    - Audiopegel zu gering für ACME Trigger in?
    - Mehrere Singale auf den ACME Trigger geroutet?
     
  3. ak83

    ak83 Tach

    Erstmal vielen dank für deine Tips! Es bleiben noch einige Fragen offen. Da ich mir alles quasi selbst beigebracht habe und teilweise das Grundwissen unvollständig ist, kann es bei mir auch manchmal an kleinen Einstellungen scheitern. Wichtig für mich wäre:

    - Wie ist deine Einstellung der Midi Ports in den den Live Voreinstellungen? Hast du auf port 1 oder 2 geroutet? Ich habe sowohl bei input als auch bei output das fireface drin und bei beiden outputs nur "Sync" aktiviert. Alles Andere aus. Ist das richtig?
    - in welchem Mode hast du die 808? "Pattern write 1 part" oder "Manual play"?
    - Der Audioloop ist ja nur ein einziger, kurzer Drumschlag am Anfang des Taktes? Dann müsste es bei mir stimmen, habe einen 4/4 loop laufen, wahlweise 16/4, also 4 Takte.
    - was meinst du mit clock puls width am acme? und wo stelle ich die ein?
    - wie sind deine Positionen der Knöpfe auf der Acme? Alle auf "0 Uhr?" Mittelstellung und "clock" Modus aktiviert? Ich kann z.B. das Tempo der 808 an keinem der Knöpfe maßgeblich verändern/regulieren.
    - die Geschwindigkeit der 808 (wenn auch nicht syncron) ist überhaupt nur richtig, wenn ich die Acme im "half Tempo" laufen lasse. Ist das bei dir auch so oder hab ich was falsch eingestellt?
    - die 808 hakt ganz kurz in der Hälte des Taktes. Wenn ich sie standalone laufen lasse, zieht sie ordentlich durch. Wie kann ich das beheben?

    Wenn du mir zu den Fragen noch kurz was schreiben könntest, wäre das klasse. Genau das sind nämlich meine Probleme und ich würd so gern endlich richtig loslegen.
     
  4. theorist

    theorist Tach

    - Midi Ports: Track ist für das einspielen verantwortlich, wenn du z.B. ein Midikeyboard zum einspielen von Noten auf einen Miditrack in Ableton nutzen willst. Sync ist für das senden und empfangen von Midiclock verantwortlich, wenn du zum Beispiel ein externes Gerät via Midi mit Ableton synchronisieren willst. Fernsteuerung ist für Midicontroller, wenn du zum Beispiel eine Faderbank als Steuerung des Mixers in Ableton nutzts. Je nachdem wo deine Midigeräte angeschlossen sind, wählst du dann Fire Port 1 oder Fireport 2.

    Für die Nutzung von ACME ist das aber irrelevant, weil du den ACME via Audioverbindung synchronisieren solltest und nicht via Midi. Sonst hast du nämlich wieder das Problem von Midi-Jitter des Midinterfaces, in deinem Fall das der Fire Ports. Die Synchronisation läuft also über einen Audiotrack, der dein Trigger Sample abspielt, welcher mit einer Audioverbindung mit dem ACME verbunden ist. Du musst also einen Audioausgang des Fireface für die Synchronisation "opfern".

    - 808: Geht in beiden Modi, normalerweise hab ich sie in Pattern Write.

    - Der Loop sollte 1 Bar lang sein, also ein Takt, mit 16 Trigger Samples, also 16/16 = 1 Takt.

    - Clock Pulse Width stellt man im ACME Editor ein. Vielleicht schaust du dir mal das ganze Manual durch, dort steht eigentlich auch alles zum Einrichten des ACME sowie die Einstellungen des Editors.

    - Die Knöpfe sind bei mir alle auf 0 Uhr. Tempo geht auch mit dem ACME, aber dann als Master. Du willst ja Ableton als Master d.h. Tempo-Änderungen erfolgen ja dann über Ableton, nicht am ACME.

    - Half Tempo: Ich vermute, du hast da irgenwas mit den Trigger Samples falsch gemacht. Meine läuft sowohl normal, wie doppelt, wie half, alles genau auf den nächsten Takt.

    - Weshalb sie in der hälfte hackt, kann ich mir nicht erklären.

    Handbuch lesen, würd ich mal empfehlen. Gibt da auch eine Kurzanleitung:

    http://www.s-n-d.com/acme-4/downloads.html
     
  5. ak83

    ak83 Tach

    Ich gehe davon aus, dass es tatsächlich an dem falsch getriggerten Sample liegt. Zumal ich es einfach auf eine Audiospur gelegt hatte. Das würde auch das das übermäßige Rasen der 808 erklären. Lädst Du das Sample in den Simpler?
     
  6. theorist

    theorist Tach

    Nein, ich mach einfach einen Loop mit der Länge 0 0 1, das ist dann auch ein 16tel Beat. Simpler geht aber auch.

    Klappts jetzt?
     
  7. ak83

    ak83 Tach

    Ich bin in einer Stunde an den Geräten und probiere es aus. Dann natürlich sofort feedback.
     
  8. ak83

    ak83 Tach

    So, habs erwartungsvoll probiert. Mit simpler und auch mit nem 001 loop. 808 hat jetzt in der mittleren Einstellung die entsprechende Geschwindigkeit, zieht auch durch, ist aber leider wieder nicht syncron :sad: Ist das ärgerlich. Muß doch laufen die Kiste.
     
  9. theorist

    theorist Tach

    Wenn man den ACME einfach so laufen lässt, dann ist die 808 noch nicht synchron. Du musst sie mit dem Shift Fine Regler anpassen oder über den Editor mit dem Permanent Offset; siehe Manual S. 12, 4.6.1 bzw. S.22, 8.3.1.

    Zu bedenken ist, dass Ableton ja dann noch die Audio Latenz deiner Soundkarte draufrechnet, wenn du die 808 über Ableton z.B. als External Instrument Device abhörst oder aufnimmst. Das lässt sich leider nicht vermeiden, aber mit Shift Fine oder Permanent Offset kann man das sehr gut korrigieren. Die Einstellungen verändern sich dann natürlich auch, wenn du die Audio Puffer Grösse veränderst. Aber auch das lässt sich wieder ausgleichen...
     
  10. ak83

    ak83 Tach

    Keine Sorge, Handbücher sind grundsätzlich immer meine erste Referenz. Leider funktionierts nicht so, wie dort beschrieben. Die 808 reagiert nicht auf den Shift fine Regler.
    In den Editor komme ich nicht ohne den komischen Midi Adapter vom fireface, da der nur übers Audiokabel mit dem Acme verbunden ist und nicht erkannt wird. Noch irgendeine Idee, an welcher Einstellung es liegen könnte? Sonst muß ich echt mal bei Schneider anrufen.
     
  11. ak83

    ak83 Tach

    So, nun (auch nach Anruf bei Schneider) bin ich dabei, die Fehlerquellen herauszufinden. Habe im standalone-Betrieb je 808 und 303 mit der Acme probiert. Über Sync angeschlossen, ohne Rechner. Und die Acme reagiert einfach nicht auf Geschwindigkeitsänderungen. Weder mit Shift Fine, noch im Editor mit der Pulse Widht. Jemand soetwas schonmal gehabt? Ist vielleicht ein reset notwendig/möglich? Die LEDs Tempo, Manual und Clock leuchten, alle Regler auf 0 Uhr. Hiilfee!

    (Das mit dem Editor war natürlich quatsch, die Verbindung über usb, is ja klar. )
     
  12. theorist

    theorist Tach

    Hm..hast du die 808 über DIN Sync angeschlossen und an der 808 auf IN gestellt?

    Läuft sie nur los und macht dann was sie will?

    Reagiert sie auf normale Tempo Änderungen, also nicht auf den Fine Regler, sondern z.B. 120 BPM, 80 BPM, etc.?

    Reagiert sie auf grobe Veränderungen d.h. über Shift 1/16tel Versatz?

    Double / Half Tempo geht auch nicht?
     
  13. ak83

    ak83 Tach

    So, ich hatte nun ein paar Tage lang keine Zeit und bin nun wieder am basteln. Also:

    Habe die 808 auf Din/Sync angeschlossen und auf Input eingestellt.
    Dann starte ich über den Startknopf an der Acme im Clockmodus die 808.
    Dann läuft sie los, Tempo ist okay.
    Sie reagiert nicht auf Tempoänderungen an der 808 und auch nicht auf den Shift Fine Regler an der Acvme.
    Auf die anderen Regler (Swing, half/double) reagiert sie.
     
  14. theorist

    theorist Tach

    Temporegler an der 808 geht natürlich nicht, weil sie ja jetzt Slave ist und ACME Master. Tempoänderungen in Ableton macht sie aber mit, oder? Sollte ja gehen, weil sie ja auch den Shuffle mitmacht, sprich sie wird von ACME gescynct.

    Fineregler sollte eigentlich gehen, wenn Shuffle auch geht. Hast du das mit einem Sample, welches in Ableton abgespielt wird, Rimshot zum Beispiel, verglichen? So wie es beim Latenzausgleich im Manual steht. Die Verzögerungen können schon sehr subtil sein...
     
  15. ak83

    ak83 Tach

    So langsam bin ich verzweifelt. 1000 Piepen für die Kiste und dann das. Also nochmal ganz von vorn. Habe jetzt ALLES wie im Handbuch beschrieben durchgeführt. Schritt für Schritt. Swing Pattern Editor hat den richtigen Rhytmus (auf jeder 1/4 Note einen Schlag). Pulse Width auf 9, Permament offset auf 0. Folgende Probleme sind weiterhin im Weg:

    - die 808 startet, läuft aber auf der mittleren Tempo Position (am Acme) viel zu schnell. Ich muß sie auf half schalten, um die passende Geschwindigkeit zu erhalten.
    - die 808 reagiert nicht auf Tempoänderungen in Ableton.
    - der Latenzausgleich ist nicht möglich, da im Setup Modus der Acme die 808 gar nicht startet. Ich bin im Setup Modus mit der Acme und aktiviere die Spur 1 mit dem "run" Schalter. 808 steht still.

    Hast du noch irgendeine Idee?
     
  16. ak83

    ak83 Tach

    Wie auch immer ich es geschafft habe, ich bin jetzt im Set up Modus der Acme. Die 808 startet und stoppt mit dem Sequenzer in Ableton UND! reagiert auch auf dortige Tempoänderungen.
    Außerdem reagiert die 808 nun auch auf Änderungen des Shift/fine Reglers und des Permanent Offset.

    Der Takt läuft kurz syncron, geht dann aber immer wieder auseinander. Wie bekomme ich die Beiden jetzt dauerhaft syncron?
     
  17. ak83

    ak83 Tach

    So, erster Teilerfolg!

    Habe es jetzt mal mit der 303 versucht (mit der Befürchtung, dass es vielleicht direkt an der 808 liegen könnte) und habe alles im set up Modus der Acme angeschlossen. Dann abgespeichert. Und es funktioniert. Alle Regler auf null, die 303 startet mit Ableton, rennt syncron, reagiert auf alle Tempoänderungen, in Ableton, als auch im Acme. Wow, was für ein Spaß!
     
  18. ak83

    ak83 Tach

    Mit der 909 ebenso wie geschmiert. Dann bin ich jetzt quasi durch Zufall am Ziel. Die Wende kam, als ich im setup Modus des Acme bißchen herumprobiert hatte, am Ende wurde aber gar nichts verändert. Und offenbar die etwas traurige Erkenntnis, dass es mit der 808 deshalb nicht geht, weil diese irgendeinen Schuß weg hat.

    Ich danke dir vielmals für die Unterstützung und Geduld!
     
  19. theorist

    theorist Tach

    Cool, dann hast du ja wenigstens die Fehlerquelle "gefunden". 808 sollte ja noch zu reparieren sein, falls sie tatsächlich eine Macke hat.

    Sonst könntest du die 808 auch mal als Master Clock verwenden und damit die anderen Geräte ansteuern, habe ich mit meiner DR-110 auch so gemacht. Einfach den Trigger mit 16teln als Clocksignal für den ACME nutzen.
     
  20. dk

    dk Tach

    Verdammt, ich sitze jetzt schon vier Stunden vor dem acme Teil und krieg es nicht mit Ableton gesynct!!!! :mad: Das passiert gar nix!!!
    Habe alles gemacht wie beschrieben: Audio Spur in Ableton offen mit dem PlugIn von SND das als Trigger für das ACME dient, jedoch kein Sync mit Ableton- mir läuft das ACME nur mit der internen Clock aber es reagiert einfach nicht auf das Rechteck File aus Ableton!!!
    Was masche ich falsch???
    Das ACME sollte doch sobald ein Audiosignal am Audio Input für die Clock anliget automatisch in den Slave Modus gehen? Habe die Anleitung bestimmt schon fünf mal durchgelesen, aber NIX!!!!
     
  21. theorist

    theorist Tach

    Hm..mal die blödste Frage zuerst: Bist du sicher, dass dein Audiorouting korrekt ist und tatsächlich das Triggersignal bekommt?

    ansonten, wenn du nach dem Handbuch vorgehst, sollte eigentlich nichts schief laufen..Pegel ist auch ok?
     
  22. dk

    dk Tach

    Passt alles, Pegel ist auf 0db also auch Ok (hab ihn sogar bis in den roten Bereich gesteuert).
    Bin genau nach der Anleitung geganen! Wenn ich Live starte sollte es doch los gehen aber es passiert nichts, der Acme läuft ständig mit der internen Clock!
    Man kann ja an dem Gerät selber die Clock Quelle nich anwählen, oder habe ich da was übersehen?!
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich kenne das acme nicht, aber bei den innerlock teilen darf der pegel nicht zu hoch sein, sonst geht das auch nicht mehr... mit experimentieren habe ich da gemerkt ab welchem pegel es läuft und ab wann nicht und dann nehme ich die mitte davon.
     
  24. theorist

    theorist Tach

    Hast du die Möglichkeit den Pegel deines Audiosignals an einem Mischpult oder so zu testen, also das Triggersignal, das aus dem Audioausgang kommt? Nur um sicher zu gehen. Ansonten, hast du eine Drummaschine mit Trigger Out oder sonst etwas mit Sequencer, das du als Triggersignal benutzen kannst? Dann würd ich das mal damit testen. Das Triggersignal in Ableton auf 0 dbfs aussteuern garantiert dir ja noch nicht, dass das Triggersignal auch bei ACME so ankommt. Dazwischen hängt ja noch deine Soundkarte mit eigenem Verstärker, eventuell Vormischer, etc. Dann kann auch noch das Kabel defekt sein etc.
     
  25. dk

    dk Tach

    Meine Soundkarte ist das RME Fireface 400 und ich hab auch in Total Mix das Signal auf 0 dbfs und auch das Routing ist korrekt, da ich genau durch diesen Ausgang vor dem Acme die LinnDrum mit einem Trigger Pulse gesynct habe, weis ich das am Acme das Signal auch ankommen muss. Nichts desto trotz habe ich sogar die Kabel ausgetauscht- auch an dem liegt es nicht!
    Werde heute mal das RimShot Signal von der 909 od. 808 nehmen und mit neuer Energie das ganze nochmals versuchen! Bericht folgt, THX für eure Hilfe schonmal! ;-)
     
  26. dk

    dk Tach

    JEPP es funzt! :phat:

    @ theorist: Du hattest recht, es kam zwar Pegel an- aber zu wenig! Ich habe es über das Marian Adcon geschickt das über ADAT mit dem Fireface verbunfen ist und dort hatte ich auf -10 dbv gestellt, deshalb habe ich es auch in Total Mix des Firefaces nicht gesehen! :idea:
    Habe jetzt ein Trigger Signal aus der 808 aufgenommen und nutze das als Quelle für das ACME- ist mir lieber als das PlugIn von SND!

    Vielen Dank nochmals für eure Hilfe! ;-)
     
  27. dk

    dk Tach

    Habe es glaub ich gecheckt! Wird alles mit 8tel berechnet, sprich wenn der Measure Regler auf 8 steht wären es 8/8 heisst also 4/4! :idea:
     
  28. theorist

    theorist Tach

    Ha! Da bin ich aber froh..es sind eben meistens die einfachen Dinge, die schief gehen..nur denkt man daran am wenigsten, weil bei all der komplexität ja was anderes das Problem sein muss..denkt man..

    Kannst auch das ACME Trigger File in Ableton als 16tel loopen, das geht auch. Ich benutzte das Plugin auch nicht, weil das aussetzter hat, wenn man andere Plugins mit Latenzkompensation in Ableton einsetzt.
     
  29. dk

    dk Tach

    Das wollte ich eigentlich auch- aber, wie lade ich den das File von der SND Seite runter. Da geht nur soen Player auf wo man es dann abspielen kann, download finde ich nirgends. Blöde frage, ich weiss- aber.. :dunno:

    hier: http://www.s-n-d.com/acme-4/ACME-4 clock_sample.aif
     
  30. theorist

    theorist Tach

    Rechte Maustaste "Ziel Speichern unter..", bei MAC mit CTRL+Click "Ziel Speichern unter.."
     

Diese Seite empfehlen