Synthesizer, oder doch eher einen Sequencer?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Orther, 13. Februar 2008.

  1. Orther

    Orther -

    Hallo,
    seit einigen Jahren mache ich leidenschaftlich Musik (hauptsächlich E-Bass und Gitarre) und möchte mein Equipment nun ein wenig erweitern, da ich mich auch in andere Bereiche der Musik wagen möchte.
    Daher plane ich mit einem Sänger eine kleine Zwei-Mann-Band. Hierzu brauche ich jedoch die richtige Grundlage um zu starten.

    Wir möchten uns in den Indie-Tronic Bereich wagen. Um euch zu verdeutlichen, in welche klangliche Richtung ich gehen möchte, hier ein paar Beispiele:

    - Bratze (www.myspace.com/bratzebratze)
    - Plushgun (www.myspace.com/plushgun)
    - Der Tante Renate (www.myspace.com/dertanterenate)
    - Juri Gagarin (www.myspace.com/jurigagarin)

    Plushgun fällt nun ein wenig aus der Reihe. Jedoch möchte ich auch etwas ruhigere, nicht so trashige Sounds nicht ausschließen.

    Da ich komplett neu in diesem Bereich bin, weiß ich nicht, was für mich die richtige Wahl ist. Ein Synthesizer oder doch ein Sequencer? Wichtig für mich ist jedenfalls etwas in der Hand zu halten.

    Hier einmal der Fragebogen aus dem Wiki, so gut es ging ausgefüllt und ein wenig ergänzt:

    Was ist schon da?
    - Yamaha PS-6100
    - 4-Kanaliges Mischpult
    - Cubase
    - 2-Kanaliges Audio Interface (mit Midi)
    - Mehrere Gitarren- und Bassverstärker

    Was solls kosten?
    Als Schüler ist es für mich natürlich nicht möglich allzu viel Geld in die Sache zu stecken. Jedoch bin ich mir auch bewusst, dass ich nichts hinterher geschmissen bekomme. Auf einen Preis kann ich mich im Moment nicht festlegen. Wenn nötig spare ich ein wenig länger.
    Jedoch denke ich nicht, dass ich mehr als 400-500€ aufbringen kann. Leider eher weniger.

    Keyb, Rack oder Software (Mac oder PC?)?
    Ich möchte auf jeden Fall eine Hardwarelösung haben. Da ich auch Auftritte spielen möchte und ich einfach lieber etwas zum Anfassen habe, bin ich abgeneigt gegen Software. Falls zusätzlich benötigt, nutze ich Windows XP.

    Ob Keyboard oder Rack hängt davon ab, ob ich mit meinem, doch schon eher betagten Keyboard, die Chance habe aus einem Rack alles herauszuholen.
    Auch ist es einfacher ein Keyboard irgendwohin mitzunehmen als noch ein zusätzliches Gerät.
    Jedoch gehe ich hier gerne Kompromisse ein.

    Muss er viele Regler haben?
    Als kompletter Anfänger bin ich hier ratlos. Ich möchte natürlich möglichst vielseitig am Sound schrauben können, jedoch auch nicht erst Jahre lang lernen, bevor ich etwas anständiges schaffe. Gibt es hier einen Mittelweg?

    Arbeitsweise und musikalische Ideale sind.
    Ich mache meine Musik gerne selbst. Das heißt ich möchte keine Wunderwaffe, die einen kompletten Song ausspuckt.
    Jedoch möchte ich evtl. neben dem elektrischen Part auch noch eine Gitarre spielen. Ist so etwas zu realisieren?

    Polyphon oder monophon?
    Auf jeden Fall polyphon.

    Muss da noch "Schnickschnack" sein? Sequencer (wenn ja was genau?) oder Drums oder sowas.. ist nämlich nicht "Standard".
    Wie gesagt möchte ich zu zweit komplette Lieder auf der Bühne spielen. Das heißt Drums wären praktisch, man sollte Songs evtl. zum Teil selbstständig abspielen lassen können.
    Ist so etwas möglich? Brauche ich externe Geräte?

    Klangansprüche (Qualität..).
    Nunja, ich möchte gerne vielseitige Klänge erzeugen können und der ganze Spaß sollte nicht allzu schrottig klingen. Also eine gewisse Qualität sollte vorhanden sein.

    Soll oder MUSS er mehr als unterschiedlichen Klang gleichzeitig machen? Sprich: Dann ist er natürlich mehrstimmig und diese Funktion heisst multitimbralität.. also: gehts auch mit 6 gleichen Stimmen? Bei Analogen ist das zB öfter der Fall.
    So wie ich es mir vorstelle benötige ich mehrere Klänge gleichzeitig. Kann dies jedoch nicht genau sagen.

    Einsatzort:
    Sowohl zu Hause zum Üben, als auch Live auf der Bühne.

    Vorkenntnisse
    Nichts in Richtung Synthese außer planloses Rumdrehen an reglern am Synthesizer in der Schule.

    Gebraucht oder neu?
    Neu ist natürlich immer schöner. Wenn es sich lohnt aber natürlich auch etwas gebrauchtes. Wobei ich da immer vorsichtig bin.

    Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich würde mich sehr freuen und bedanke mich schoneinmal im Vorraus.

    Gruß
    Hendrik
     
  2. hallo erstmal

    ja du willst ganz schoen viel fuer wenig Geld. Also mir faellt da keine sinnvolle Hardwareloesung ein

    vielleicht liber doch den (schon vorhanden) Rechner einsetzen

    ein Sequencer-Software(die koennen meistens schon drums, synths usw) , vielleicht noch einen Softsynth + ein ordentliches Midicontrollerkeyboard

    vielleicht Ableton Live Light oder FL Studio oder gar Reason!?

    Beim Controller hab ich nicht so den ueberblick
     
  3. tulle

    tulle aktiviert

    Hört sich nach 'Workstation' mit dickerem Sequencer an. Vielleicht sogar mit Festplatte.
     
  4. Habe "Juri Gagarin" schon live gesehen. Ab und zu haben die ihre(n) Juno60 auf der Bühne ansonsten kommt sowieso alles ausm Rechner/Laptop. Die Hampeln da ein bischen auf der Bühne rum und spielen ab und zu mit ihrem USB-Keyboard ne Melodie über das "Playback". Im Prinzip brauchst du einen guten Rechner und ein USB Keyboard und kannst loslegen.

    Wenn du Live an Knöpfen rumdrehen willst und die Sequencen live reproduzieren willst, brauchste ein paar Klangerzeuger, sprich Synthis, 1-2 Sampler für z.B. Drums und einen (Midi-)Sequencer.

    Die billigere Alternative ist natürlich dein Laptop und z.B. Reason oder Ableton Live.

    Gruß
     
  5. Mir fällt da als Hardwarelösung z.B. ein Yamaha Rm1x ein, müsste gebraucht so um die 300 euro zu finden sein... die internen sounds sind zwar nicht übermässig gut, aber durchaus zu gebrauchen (v.a. die Drum-Sounds gefallen mir), ausserdem hat er sowohl Naturinstrumente als auch Synthie-Sachen on board. Der Sequencer des Gerätes ist absolut gelungen. Du kannst die Tracks ja auch anfangs mit den Rm1x-internen Sounds komponieren und spielen, und diese nach und nach durch eventuelle externe Klangerzeuger (Synths, Sampler, Drummachines) ersetzen...

    Gruss
    Migu
     
  6. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ja, mit dem Katzendarm isses immer schwierig. Mittlerweile werden die Luft Gitarren ja schon verschenkt:

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen