Taugt die Arturia Vintage Collection wirklich?

F

Für 500 Euros bekomme ich die Synth die eigentlich schon immer mein Traum sind.
Die frage nun. Ist die Collection sein Geld wert?
Wie authentisch ist die emulation?
Hat die Emulation "Schwurbel (TM)" und wenn ja, wie viel?

Sagt mir doch einfach mal eure Meinung. :D
 
tjaaa, es kann vorher schon gesagt werden: identisch ist bis

tjaaa, es kann vorher schon gesagt werden: identisch ist bisher keine Emulation,..

Arturia ist aber doch eher einer der besseren..
Gegen das Original ist das dann meisst immernoch klar ein Clone aus Plastik: Speziell: FM Modulationen, Aliasing gibts hin und wieder oder ähnliche Sachen..

Imho lohnt sich das schon, wenn man nicht unbedingt erwartet, eine echte Kopie zu bekommen, wer das will muss halt die Originale kaufen..

Schwurbel hält sich -vergleichsweise- in Grenzen..
Statische Sounds klingen schon recht gut, dynamische lassen digiSpratzer raus, wie alle anderen auch.. aber: Arturia und Creamware liegen vorn.. wenn du also was gutes willst, machst du mit Arturia nicht viel falsch imho.
 

tomcat

*****
[quote:5b048ba1b3=*daniel.b*][quote:5b048ba1b3=*PARAlizer*]D

daniel.b schrieb:
PARAlizer schrieb:
Die frage nun. Ist die Collection sein Geld wert?
Wie authentisch ist die emulation?
Die Frage kannst Du Dir ja selbstbeantworten. Hauen die SoftSynths dich klanglich um, ja oder nein? :)

Bin mal gespannt auf den hier...

http://www.timewarp2600.com

Daniel
Mir wird schlecht ;-) Können die Leute nicht endlich einmal Ihre Resourcen und Manpower in die Entwicklung neuer Synths stecken statt ständig das alte Zeug zu emulieren..... auch wenns gut war.
 
Falls es noch nicht bemerkt wurde hier geht es um *vintage*.

Falls es noch nicht bemerkt wurde hier geht es um "vintage"... und es soll ja Leute geben die stehen auf genau DEN Klang dieser alten Maschinen.

Und ich bin an sich recht froh, dass es sie mittlerweile auch als Softie in Polyphon gibt.

Die Demos haben mich eigentlich überzeugt. Leider mangelt es am Geld.

Für alle die auf neue Sachen stehen. Kauft euch halt Kyma ;-)
 
wer DAS will, sollte sich keine Software holen, man kann da

wer DAS will, sollte sich keine Software holen, man kann da schnell enttäuscht werden..

aber zur ehrenrettung: den timewarp gabs in etwa zur selben zeit wie den arturia 2600..

Wer aber solche Instrumente will , etwas Abstriche machen kann im Klang, dafür ein paar Gimmicks dazu oder Polyphonie gut gebrauchen kann, der ist genau richtig.. und es GIBT schon einige Gelegenheiten, das sowas Spass machen kann..

Wie ihr seht: Das ist eine Frage der Ziele..
Sie sind nicht unbrauchbar, das ist klar.. Sogar recht gut, nur beim 2600er gibt zB einen netten Modulations-Teil, den das Original natürlich nicht hat.. der ist wirklich fein..

IDR kosten die Echten nunmal weit mehr als die ganze Collection..
und das Argument Preis ist solange pro Soft, solang man sein OS und Co nicht wechselt.. dann kann das auch ne Weile laufen..

Da jetzt Longhorn kommt und bei Apple Intel, wird damit ein Update nötig sein, damit das alles noch läuft, also sicher wieder neue Kosten..

Arturia haben sich hier aber bisher gut verhalten: die V2 vom modular kostete zB NICHTS.. (von os9 auf osx)..
das ist oberlöblich..
bei anderen firmen kostete das ordentlich dazu..

man kann also lange diskutieren.. aber 100% clones gibt es nicht.. und in sachen breite und co ist das wirklich immernoch nicht dasselbe..

aber auch: wenn man einen sehr schnellen rechner hat und die qualität auf das äusserste der möglichkeiten stellt, hat man schon einen wirklich GUTEN klang.. das möchte ich als schlusssatz sagen...

es ist nicht peinlich damit zu arbeiten..
 

Studiodragon

||||||||||||
Für 500 Euros bekomme ich die Synth die eigentlich schon immer mein Traum sind.
Die frage nun. Ist die Collection sein Geld wert?
Wie authentisch ist die emulation?
Hat die Emulation "Schwurbel (TM)" und wenn ja, wie viel?
Hallo,

Wenn du dein Traum für 500 euro in Erfüllung gehen kannst,
dann mach es doch einfach. ;-)

Und wenn du dir die Frage stellst ob es das Geld wert ist,
dann ist der Preis hier zum originalen ein Schnäpchen,
natürlich musst du aber auch dabei einige kompromisse eingehen.

Das charaktervolle Klangbild ist eines,und bei weitem nicht so authenisch wie beim originalen aber dabei Arbeiten wir nun ja auch nicht mit den selben komponenten, aber immerhin zu den Originalen sind die hier polyphon spielbar und auch Midi steuerbar.

:idea: Um die virtuelle Instrumente voll und am besten auszunützen brauchst du unbedingt genûgend Rechenleistung,
die zum beispiel beim moog modular V2 durch die True Analog Emulation bei weitem etwas fetter und lebendiger klingen lässt,
als man bei anderen virtuellen Instrumenten findet.

Dazu noch ein gutes paar Monitorboxen und du bist deinem Traum bestimmt noch etwas näher...

Viel Spass beim ausprobieren ! ;-)
 

serenadi

||||||||||||
Der Modular ist imho der beste Softsynth.
Ein einzelner Sin


Der Modular ist imho der beste Softsynth.
Ein einzelner Sinus, ein wenig Delay - das läßt mich schon schweben.

Kurz und knapp - nix anderes Soft für das Geld.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Klar, besonders traumhafte Benutzeroberflaeche, aber fruer e

Klar, besonders traumhafte Benutzeroberflaeche, aber fruer einen Sinus reichts noch ;-)
 
imo w

imo wäre etwas mehr "nord modular" und weniger "holz" optisch sinnvoller gewesen, nur hätte das halt nicht so ausgesehen..
aber der klang ist schon wirklich gut..
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ne alternative, uebersichtlich Oberflaeche waere keine so sc

Ne alternative, uebersichtlich Oberflaeche waere keine so schlechte Sache...
 


News

Oben