Teenage Engineering Pocket Operator Modular

bartleby

lieber nicht.
das 400er-system selbst ist erstmal auch eher enttaeuschend. mir war natuerlich klar, dass die verarbeitung nicht toll sein wuerde, aber meins hat auch einige technische macken:

- zwei der drei vco (square und saw) tracken v/oct nicht korrekt (wird man kalibrieren koennen, aber hey, machen die das nicht ab werk?).

- der square-vco hat zusaetzlich einen negativen offset, sobald man 0v in den v/oct-eingang patcht.

- der frequency-regler vom filter verhaelt sich sehr merkwuerdig, als laege ein sehr langsamer slew drauf. wenn man den knopf dreht, dauert es laaange, bis die frequenz ihm tatsaechlich gefolgt ist.

- der lfo ist alles andere als langsam. schon bei linksanschlag des frequenz-reglers ist der oszillator fuer einen lfo recht geschwind. schon ab der 9-uhr-position kommt er in audio-gefilde, ab ca 12 uhr passiert gar nichts mehr.

- bei einem der beiden adsr-module sitzt das attack-poti so schief auf der platine, dass der drehknopf sehr stark am gehaeuse schleift, was den regler extreeem schwergaengig bis unbedienbar macht.

hab mal ne support-mail an t.e. geschickt, ich hoffe, die helfen weiter...

(lustig klingen tut das teil uebrigens durchaus, man hat schnell interessante bleeps und fm-clonks zusammengepatcht. und der sequencer ist simpel, aber nicht unclever. wenn alles sauber funktionieren wuerde, waers ein echt nettes spielzeug)
 
Zuletzt bearbeitet:

weinglas

Tube-Noise-Maker
das 400er-system selbst ist erstmal auch eher enttaeuschend. mir war natuerlich klar, dass die verarbeitung nicht toll sein wuerde, aber meins hat auch einige technische macken:

- zwei der drei vco (square und saw) tracken v/oct nicht korrekt (wird man kalibrieren koennen, aber hey, machen die das nicht ab werk?).

- der square-vco hat zusaetzlich einen negativen offset, sobald man 0v in den v/oct-eingang patcht.

- der frequency-regler vom filter verhaelt sich sehr merkwuerdig, als laege ein sehr langsamer slew drauf. wenn man den knopf dreht, dauert es laaange, bis die frequenz ihm tatsaechlich gefolgt ist.

- der lfo ist alles andere als langsam. schon bei linksanschlag des frequenz-reglers ist der oszillator fuer einen lfo recht geschwind. schon ab der 9-uhr-position kommt er in audio-gefilde, ab ca 12 uhr passiert gar nichts mehr.

- bei einem der beiden adsr-module sitzt das attack-poti so schief auf der platine, dass der drehknopf sehr stark am gehaeuse schleift, was den regler extreeem schwergaengig bis unbedienbar macht.

hab mal ne support-mail an t.e. geschickt, ich hoffe, die helfen weiter...

(lustig klingen tut das teil uebrigens durchaus, man hat schnell interessante bleeps und fm-clonks zusammengepatcht. und der sequencer ist simpel, aber nicht unclever. wenn alles sauber funktionieren wuerde, waers ein echt nettes spielzeug)
Habe einen Teil Deiner Kritikpunkte an meinem jetzt gegengecheckt und kann sie teilweise nachvollziehen, zum Teil aber auch nicht: Filter Cutoff lässt sich gut regeln, schiefe Potis habe ich nicht und meine VCOs tracken ok. Der Sinus am besten, aber die anderen beiden sind für drei Oktaven durchaus brauchbar.

ABER: Man braucht das Tune Poti nur schief anzusehen (oder mit einem Kabel zu berühren) und die Stimmung schwankt wie ein zusätzliches S&H Modul.

Der LFO ist leider auch hier wie von Dir beschrieben, auch wenn der Linksanschlag durchaus brauchbar als LFO ist. Die Sequencer-Clock ist eigentlich bei langsamer Stimmung auch zu schnell. Mit den Sequenzer-Potis lassen sich auch nicht wirklich Tonfolgen in Stimmung eindrehen.

Der Lautsprecher ist echt schlecht und er gibt bei mir auch nur einen der beiden Eingänge wieder. An der Outputbuchse liegt aber wirklich waschechtes Stereo an.

Klingen tut das Teil übrigens durchaus gut und sehr variabel. Für Modularexperimente ist es seinen Preis dicke wert. Gut ausgestattet, auch wenn Multiples fehlen. Macht Spaß, was aber nicht für den Zusammenbau gilt.
 

GOOSEBANE

|||||
Ich selbst besitze ich nur den PO Arcade und find den auf jeden Fall auch gut und denke das ich mir noch den K.O. dazu hole aber mehr auch nicht von TE...zumindest für mich persönlich...
 

bartleby

lieber nicht.
meine VCOs tracken ok. Der Sinus am besten, aber die anderen beiden sind für drei Oktaven durchaus brauchbar.
ja, ich hab meine square- und sawtooth-vco neu kalibriert, die arbeiten jetzt auch ueber 3-4 oktaven ok. mein verdacht ist, dass die bei der werksseitigen kalibrierung einfach nicht lange genug warmgelaufen waren. direkt nach dem einschalten liefen sie bei mir zuerst naemlich ok und haben sich dann verstimmt. jetzt ist es umgekehrt. :)

fuer das adsr-modul mit schiefem poti hat der t.e.-support inzwischen ersatz in aussicht gestellt.

von den anderen sachen (zu schneller lfo, lag auf dem cutoff-poti) haben sie behauptet, das sei normal so.
Filter Cutoff lässt sich gut regeln
das ist interessant, denn auch dazu hat mir der t.e.-support geschrieben, das sei bei diesem modul nunmal so. konnte ich mir auch nicht recht vorstellen, denn manuelle sweeps sind damit praktisch nicht moeglich. hab nochmal nachgehakt.
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
...
von den anderen sachen (zu schneller lfo, lag auf dem cutoff-poti) haben sie behauptet, das sei normal so.

das ist interessant, denn auch dazu hat mir der t.e.-support geschrieben, das sei bei diesem modul nunmal so. konnte ich mir auch nicht recht vorstellen, denn manuelle sweeps sind damit praktisch nicht moeglich. hab nochmal nachgehakt.
Ok, da habe ich gerade noch ein paar Filterfahrten direkt probiert: Und ja, bei meinem ist doch auch ein leichter (recht schneller !) Slew drauf.

Das fällt aber bei mir eigentlich nur auf, wenn man wild jeden Step das Filter auf und zu macht, was mit diesen „Poti“ ja eh nicht sinnvoll geht. Von daher ist der Slew nach meinem Gefühl und für mich nicht störend. Er unterstützt eher Filterfahrten (manuelle Sweeps), die wohl ohne ihn weniger glatt laufen würden. Also irgendwas scheint bei mir dann doch anders zu sein ...

Wie werden eigentlich die VCOs kalibriert?
 

bartleby

lieber nicht.
achso, und der sinus-vco hat zusaetzlich auch noch ein shape-trimpot.
meinem kit lag dazu ne extra anleitungskarte bei, die die trimpotis zeigt.
 

bartleby

lieber nicht.
ich muss uebrigens sagen, dass der support von t.e. zwar nicht schnell, aber echt hilfreich ist. nachdem ich die info von @weinglas weitergegeben hatte, dass bei seinem vcf keinen lag ist (dass es doch einen gibt, war damals noch nicht bekannt, aber er scheint der schilderung nach ja auch nicht so drastisch zu sein wie bei mir), schicken sie mir nun neben dem ersatz-adsr auch ein ersatz-filter. 👍

und meine frage nach moeglichen mods (lfo langsamer machen, vco hardsync nachruesten) wollen sie an die entwickler weiterreichen und sich melden. ich sag bescheid, falls dabei auch noch was rauskommt...
 
Zuletzt bearbeitet:

weinglas

Tube-Noise-Maker
hier mal diese anleitung zum kalibrieren - sorry fuer die schlechte scan-qualitaet.

Anhang anzeigen 65659
Herzlichen Dank! War bei mir nicht dabei.

Ich bin aber auch froh, dass ich da erst mal nicht ran muss. Frontplatte abschrauben und Modul rausschrauben ist bei dem Teil schon nicht ohne. Und wer weiß, wie oft die Schrauben bei der Frontplatte das mitmachen ...

Wie auch immer: Ich habe Spaß mit dem kleinen batteriebetriebenen Ding und überlege sogar, mir ein 170 dazu zu holen :selfhammer:
 


News

Oben