The Cinematic Orchestra - Jazzrock + Soul + Electronica

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von virtualant, 11. November 2015.

  1. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    heut kennengelernt - bin hin und weg, hör immer nur die eine Scheibe auf youtube rauf und runter: The Cinematic Orchestra - Every Day
    Alle die Squarepusher gut finden sollten da mal reinhören.
    Jazzrock mit Electronica



    Anspieltipps
    track 3, 4 und 5. auf youtube kann man die einzelnen tracks direkt anspielen.
    aber eigentlich sind alle gut.
     
  2. Mr.Lobo

    Mr.Lobo ..

    ja, es gibt schon wirklich tolle musik. lohnt sich immer, die ohren offen zu halten...

    für mehr tipps aus der ecke wäre ich übrigens dankbar.

    von mir gibts diese hier (kennt kein mensch):

     
  3. mixmaster m

    mixmaster m なんでもない

    Die sind übrigens vor ein paar Tagen in Berlin aufgetreten...vorgestern glaub ich...
    Ich sag nur N i n j a T u n e ! :banane:
     
  4. Cinematic gehören für mich schon seid jahren zu den top "Combos"

    weitere anspieltips: Skalpel und KOOP...
     
  5. Moin moin,

    die Entdeckung kann ich gut nachvollziehen! :phat:

    Da hast Du aber auch noch eine Menge Hörfutter vor dir, TCO haben sich immer weiterentwickelt und einige Scheiben gemacht. Ich persönlich habe sie durch "To build a home" von "Ma fleur" 2007 auf einem Sampler entdeckt.

    Mittlerweile wir der Stil auch "kopiert", aktuell finde ich, dass "Mathew Halsall & the Gondwanda Ochestra" einen ähnlichen Sound haben:
    https://itun.es/de/frd29 Gleich mal "Only a women...." anspielen. Kann man sehr gut hören.

    Ich finde sogar "Hiatus Kaiyote" hört man Beeinflussung durch TCO an, aber da vermischen sich auch noch andere Stile. Apropos "Hiatus Kayote": Hier wird auch jede Menge Synth benutzt, von Old Scool Sounds bis Chip Tune (Song -> Atari).

    Jazz & Electronica ist für mich schon seit Jahren eine der interessatntesten Musikentwicklungen!

    Viel Spas noch! :D
     
  6. Every Day hab ich kurz nach dem Erscheinen 2002 gekauft und diese Platte hat mich während vieler schöner Momente begleitet. Mich hat damals das Getrommel, vor allem auf "Flite", umgehauen. Aber alle Track sind grossartig und beim Feature mit Roots Manuva bekomm ich jedes Mal Gänsehaut.