Typischen Moog Sound erstellen?

Dieses Thema im Forum "Sound Praxis / Synthese" wurde erstellt von The Big One, 2. Januar 2018.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    @all Die Abteilung Sound ist dazu da einfach sofort Einstellungen und Hilfe zu geben - also zuerst einfach erklärt, wie man möglichst nahe den Sound hin bekommt, dann gibts idr Nachfragen und Verfeinerungen. Das muss zuerst sein und dann Kommentare, dass man das gut/schkecht findet bitte. Und bitte nicht "kauf Minimoog", denn dieser Sound ist nicht so, dass man den NUR damit hinbekommen würde.


    WIE MACHT MAN DEN SOUND:
    Hier ist aber eigentlich genannt worden, wie es geht, nämlich mit 2 oscs, rel zugedrehtem filter und einer einfachen nichtzu schnappig eingestellten hüllkurve und pitch mod, gern wird dessen stärke aufs wheel gelegt, da das beim moog so ist .. muss aber nicht.

    siehe @RetroSound, da wurde ja eigentlich auch alles korrekt beschrieben.

    die beiden oscs werden leicht verstimmt und bekommen schwebung. und das filter sägt schon viel davon weg, env amount für filter ist eher klein

    die env ist fast ohne oder wenig release, und attack vielleicht ein bisschen, aber sehr sehr wenig, Sustain Pegel etwas hoch, damit der Ton stehen bleibt beim legatospiel und wenig Decay und das wars, dasselbe etwa für AMP Env. eigentlich ganz einfach - und ich bin sicher, der Sound wird seinen Job auch tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
    intercorni, RetroSound und Sandrino gefällt das.
  2. darkstar679

    darkstar679 |||||

    vielleicht noch der hinweis, daß der moog in dem fall durch die orgel mit gehaltenem basspedal gut unterstützt wird.
     
  3. Bernie

    Bernie Alien

    Minimoog und Matrixbrute klingen eben "anders" und natürlich könnte man auch aus einem Matrixbrute ebenso schöne Musik zaubern, wie in dem Video.

    Wer so gut spielen kann, dem könnte man auch eine billige Kinderorgel mit Gebläse hinstellen und es wäre immer noch wunderschön.
    Dieser Minimoogsound alleine ist recht bieder, ein großer Teil macht sicher auch dieser schönen Hall und das Orgelspiel aus.

    Ich denke aber immer noch, das ein Plug-In oder Clone geeigneter wäre, als der Matrixbrute.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Matrixbrute hat ein Ladder-Filter mit dem ich das umsetzen würde, das Steiner würde ich komplett raus lassen, das klingt immer etwas brutaler. Das noch als Tipp für den MB generell, siehe auch den 10 Seiten Text im SynMag dazu, da die Steiners eher dominant klingen - Moog dahinter schalten. Aber hier einfach abschalten / entsprechend routen.

    Bin ein großer Fan die Dinge mit dem zu machen, was man hat, daher.. versuchs mal und berichte, wie gut's geklappt hat. Der MiMo ist freilich mehr sweetspottig als der MB so generell, aber mit etwas Fingerspitzen geht das schon sinngemäß. Er klingt generell sicher etwas weniger fein. Aber einsetzen kann man das mit Sicherheit und in dem Sinne wie hier gespielt sicher auch. Also einfach tun, nicht zu viel ideologie dabei - man braucht keineswegs für alles einen neuen Synth.
     
    Sandrino gefällt das.
  5. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    Kleiner Querschläger von mir:
    Der Matrixbrute kann sicherlich auch Vieles, was der Mini nicht kann...

    In 10 Jahren kommt sicher ein Forumsmitglied und frägt:
    wie kriege ich diesen Brute-Sound mit meinem ollen Mini hin?:xencool:
     
    The Big One und Sandrino gefällt das.
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, dann würde ich versuchen die Einstellungen zu beschreiben und mal schauen ob's reicht. Ohne Kauf von etwas und dem was man halt hat. Die Logik, dass man immer was kaufen muss will ich damit nur etwas runter bringen und den Versuch das einfach zu tun ermutigen helfen. Das war die Mission. Erstmal den Sound machen und dann schauen…
     
  7. Ich verstehe die Diskussion nicht, MB ist ein einzigartiger Synth, der manches Modularsystem in den Schatten stellt und keinen Kabelsalat hat.
    Aber es ist wie wenn ich mit dem SE-1x den Moogsound machen will, EG,s stimmen nicht und ein Haufen anderer Kleinigkeiten auch nicht, man kann sich mit dem MB nähern durch striktes verwenden der Funktionen die der Mini auch hat, mehr aber nicht.
    Wenn man jetzt deeeeen 110% Minisound haben will, so kostet es gerade mal 350 Euro und die Sache ist gegessen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Januar 2018
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der arme Mensch fragt nur, was er etwa einstellen muss am MB, damit es so klingt wie hier, man muss nicht immer etwas kaufen, auch wenn es günstiger ist nicht. Das ist wieso bitte erstmal vor so Grundsatzdiskussionen einfach mal der Klang erklärt wird, das hat Retrosound begonnen und ich habs nochmal gemacht, mal schauen was raus kommt - wenns ausreicht - super.

    Du hast 2 Filter die man routen kann, dh - du kannst auch das Moog Filter hinten nutzen und das andere "weglassen". Das Moogfilter aka Ladderfilter ist hier nur einfach das, was mehr nach dem klingt, was hier gewünscht ist. Aber probieren ist natürlich supererlaubt. Klar!

    Anblasen ist schön, Herr Kaleu! Machen sie's so!
    warte eher auf Feedback, wie's so geworden ist und dann würde ich schauen, was man verfeinern kann, natürlich für mich theoretisch da nicht in Besitz eines MB aber Test gemacht damit und 10 Seiten drüber geschrieben, vielleicht reichts ja schon?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
  9. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Immer zu Diensten! :schwachz:
     
    Henk Reisen und hairmetal_81 gefällt das.
  10. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Hab keinen Matrixbrute, von daher kann ich keine genaueren Angaben machen: Spielweise ist wichtig und wurde schon erwähnt, wenn man den Sound nicht 100%ig kopieren will, geht er praktisch mit fast jedem Synth. Wellenform - würde ich ausprobieren - hängt auch ein wenig von der Filtersättigung ab, weils den Klang meist ein wenig Richtung Rechteck verschiebt. Filter auf Keyfollow, d.h. Filterfrequenz folgt der gespielten Tonhöhe, hohe Resonanz, Vibrato, Glide/Portamento entsprechend einstellen.

    Am Anfang des Videos ein ähnlicher Sound vom Microkorg:

     
    studio-kiel gefällt das.
  11. Gerade diesen charakteristischen Dreiecks-Sound bekommt man mit anderen Kisten so nichtmal ansatzweise hin. Selbst mit verwandten Geräten wie einem Voyager nicht.

    Auch das Portamento ist sehr eigen, der Slew Limiter ist nur aktiv, solange eine Taste gedrückt wird.

    In diesem Beispiel weniger offensichtlich als die oben genannten Dinge, jedoch dennoch hörbar: Die für den Minimoog charakteristische Übersteuerung der Envelopes.

    Ich denke, wenn Du einen Minimoog-Clone Oszillator anschließt, auf Dreieck stellst, ein Minimoog-Portamento-Modul verwendest und die Envelopes durch einen Clipper schickst, ist dieser Sound annäherbar (wobei das Clipping für diesen Sound eher nicht sooo wichtig ist). Ansonsten nicht (bzw nur grob annäherbar - Oszillator auf Dreieck, Portamento an = erste Näherung).
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vielleicht will nicht jeder die letzte Nuance so haben, wartet doch erstmal auf Feedback vom Threadstarter…

    Man kann schon einiges tun mit dem was da ist. Der MB ist zwar schon eher etwas aggressiv, aber mit etwas Reserve und wenig Pegel von den OSCs ins Filter klingt der schon auch netter und so kann man schon ein wenig vorsorgen. Einen gefilterten 2-OSC Sound mit fast-geschlossenem Filter wird man schon auch auf anderen als Minimoogs machen ohne das es unbrauchbar klingt oder nicht schön genug.

    Kirche -> Dorf.

    Ich weiss, hier sind viele Nerds, die extreme Dinge kennen und Nuancen, aber - hey, erstmal rantasten und locker bleiben.
     
    Summa gefällt das.
  13. RetroSound

    RetroSound |||||||||

    Mit etwas Feedback bekommt die ganze Sache wirklich mehr Biss. ;-)
     
    Rolo gefällt das.
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    genau, Brute ist ja da noch, so heißt das beim MB nämlich - aber nicht voll aufreißen sondern nur dezent, weil zu viel macht Chaos und böse, und das sollerjanich.
     
  15. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    davon habe ich noch nichts gelesen. Macht wahrscheinlich zusätzlich diesen lebendigen Klang des MiMo aus.

    Also ich würde mal sagen der Threadsteller soll jetzt einfach mal versuchen an den Sound ranzukommen und wenn er zufrieden
    damit ist, dann ist ja alles in Butter. Wieso viel Geld für einen MiMo ausgeben wenn's auch mit einem MB geht?
    Ich persönlich habe mich u.a. genau wegen diesem Sound allerdings für den MiMo entschieden. Ich mach keine Kompromisse
    wenn ich etwas wirklich haben will. Mich hat seit Ende der 70er Jahre, als die Serie Tim Thaler im Fersehen lief dieser Sound fasziniert und es hat
    35 Jahre gedauert bis ich endlich selbst spielen darf. Ich hoffe daß mir jetzt keiner Materialismus deswegen unterstellt.
    Nachdem was man hier teilweise liest, denkt man daß einige nicht wissen wielange man für manche Sachen stricken muß um sich
    einen Traum zu erfüllen.
     
  16. Gonzo

    Gonzo Guest

    Da ich hier im Thread vermutlich als einzigster von Materialismus gesprochen habe:

    Mir geht es nicht darum Dir oder Euch den wohlverdienten Moog madig zu reden oder sonstiger Lebensluxus anzuprangern sondern um was völlig anderes.

    Wenn du das zur Kenntnis nehmen könntest, Danke.
     
  17. Hallo zusammen,

    ich hätte gerne schon eher auf eure Tips und Anregungen geantwortet, bin aber den ganzen Tag
    Geschäftlich unterwegs gewesen.

    Vielen Dank für eure Tips und Meinungen zu dem Thema.
    Besonders auch an 2bit ... du hast dir richtig viel Mühe gemacht !
    Ich werde mich gleich mal damit beschäftigen und meinen Feierabend geniesen.

    Bin schon gespannt auf das Ergebnis ....
    ... bis bald!
     
  18. RetroSound

    RetroSound |||||||||

    Manchmal ist es einfach nur gut wenn man unterwegs ist und keine Zeit hat hier reinzuschauen. Man erspart sich selbst viel ERROR. :D

    Lass dann ruhig mal was vom Ergebnis hören. ;-)
     
  19. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Der Sound im Video basiert auf allen 3 VCOs des Mini und nutzt SQR Waveforms, das kann man im Video mit etwas Mühe erkennen. Netterweise hat jemand auf Youtube die Settings notiert:

    Kenneth Baskin 2 years ago (edited)
    IF ANYONE IS WONDERING HOW TO RECREATE THIS SOUND ON THEIR MINIMOOGS.... I tried to mirror the knob settings I could see in this video. I've been noodling with a free Model D vst. What a powerful and dynamic sound! From what I can see, these are what I guess the settings are (I could be wrong):

    All oscillators are switched on and their volumes are set at 12 o'clock
    Noise Volume is switched off
    All oscillators are very closely tuned
    All oscillators are at 8' octave setting

    Oscillator 1: Square
    Oscillator 2: Smaller square pulse width
    Oscillator 3: Smallest square pulse width

    Filter modulation: On
    Oscillator modulation: Off
    Oscillator 3 control switch: Upper part is depressed


    Glide: On
    Decay: Off


    The VCA and VCF envelope settings are too far to guess what they are.
    I hope this helps!​
     
    2bit gefällt das.
  20. Hmm ich hab nur kurz rein gehört vorhin auf der Arbeit und dort (vom hören) keinen 3 Oszillator Sound identifiziert.

    Der unterschiedliche Oszillator Sound hat mich aber beim Voyager immer gestört, hab mir dann was anderes gekauft, das mehr an diesen alten Moog Sound erinnert.
     
  21. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    :schwachz:
     
    Rolo gefällt das.
  22. Falls der Behringer D hält, was er verspricht, verstummen endlich diejenigen, die die Welt der minimoogartigen Synths für elitär halten.
     
  23. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Coole Sache, habe es nachgeschraubt, ja das isses. Top!
    Kann man schön varieren. Mit 2 Ocs geht's auch ,mit 3 schwebt's noch
    mehr und klingt noch etwas breiter.
    3 Osc war schon damals bei meinem Sem ,der nur zwei hat ein Ziel. Ich erweierte den
    dann um einen Döpfer VCO. 4 finde ich ,für leads zumindest eigentlich schon zu viel bzw.
    nicht nötig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2018
  24. Feinstrom

    Feinstrom |||

    Ich kenne den Matrixbrute nicht näher, habe aber seit viel zu vielen Jahren die Angewohnheit, jeden noch so abwegigen Synthesizer, der mir unter die Finger kommt, auf Moogtauglichkeit zu testen. Der Waldorf Rocket kann das zum Beispiel unerwartet gut, und auf dem Meeblip hab ich mal einen erschreckend realistischen Taurus hinbekommen.
    Ausgehend von diesen Erfahrungen würde ich am Matrixbrute schon mal nur Elemente nutzen, die es beim Minimoog auch gibt (zum Beispiel nur höchstens zwei Oszillatoren nutzen, wenn gleichzeitig Vibrato im Spiel sein soll, und halt das 24dB-Filter beim MB). Und du solltest besondere Spielweisen abschauen - zum Beispiel benutzt der Josef im Video kein Pitchbend, weil er die linke Hand immer an der Orgel hat, dafür aber viel Portamento.
    Außerdem würde ich tendenziell das Filter nie ganz aufreißen; weniger höhenbetonte Sounds hört man unkritischer als "Moog" heraus.
    Die meisten Hörer sind übrigens unkritischer, als man denkt. Ein bisschen zu viel Vibrato und ordentlich Hall reicht schon, dass viele sagen: "Oh geil, CS80, Blade Runner!" (Übertreibung veranschaulicht - steckt eure faulen Eier wieder weg, Leute!).

    OT: Kirchenorgel ist übrigens ein völlig unterbewerteter Sound (äh, außerhalb der Kirchenmusik, meine ich). Ich sage nur "Antiphone Blues" und "Close To The Edge"...

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  25. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Moog Music Inc hatte vor ein paar Jahren ein Video auf Youtube. Da haben sie gesagt, dass das Geheimnis vom Minimoog in einem Designfehler liegt. Beim Entwickeln wurde irgendwas versemmelt, und der Ausgang vom Mixer passt wohl irrümlicherweise nicht zur Eingangsempfindlichkeit des Filters, womit das Filter immer übersteuert wird. So zumindest hab ich das in Erinnernung.

    Ich hab selber keinen Minimoog (nur nen Voyager), aber wenn das wahr ist, müsste man demnach den Sound gut imitieren können, wenn man eben nen Moogfilter übersteuert.
     
  26. Rrrrrrrrr
    Ein Auszug aus nem Schmuddelheftchen für Nerds?
    :)
     
  27. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Um den typischen Moog Sound hinzubekommen brauchst du nur eine Matratze vor deine Speaker stellen. ;-) *späßle*
    Oder einen Tiefpass Filter MF-101 durch routen?
     
  28. Jenzz

    Jenzz ||

    Das scheint in der Tat so zu sein und lässt sich z.B. an einem Prodigy durch simples verkleinern der beiden Einkopplungswiderstände der Oszillatoren am Filtereingang imitieren.

    Ein weiterer Aspekt ist meiner Meinung nach, das der Rechteck bei Moog nie ein genauer 50/50-Tastverhältnis-Rechteck ist, sondern immer ein leicht ungleiches Tastverhältnis hat (sagen wir mal 48/52%). Das macht dann so eine leicht 'holzige' Komponente im Klang, die für mich typischer Moog-Klang ist.

    Jenzz
     
    Gonzo gefällt das.
  29. darkstar679

    darkstar679 |||||

    Anhänge:

  30. Feedback gefällt das.