UAD Twin Apollo MK2 Quad Thunderbolt review

tom f

*****
dell xps 15 funktioniert erstmal ohne irgendwelches tuning mit dem uad interface und sonar auch nicht besser als mit bootcamp am mac.


ganz grosses kino - zertifiziert sousagen.

man gibt ja gerne 2k aus - obwohl es nicht mal wirklich notwendig war - damit dann das meiste gleich bleibt.

danke dell, danke windows, danke uad, danke startech adapter

oder soll ich fickt euch schreiben ?

naja - mal noch etwas rumprobieren - wer weiss am ende liegt es an dem programm...

obwohl dieses am uralt studio pc mit fw interface bei geringeren latenzen keine dropouts hat.

also doch fickt euch vielleicht.


naja - expect the expected wen es um technik geht - so sachen wie die scheisse gehhhhht hat man halt vor 15 jahren geschrien :)
 
Zuletzt bearbeitet:

tom f

*****
übrigens - ich bin ja bekennender windows und apple user und hatte bis dato immer sehr sehr gute erfahrungen mit windows.

aber bei solchen sachen fragt man sich wirklich:

https://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_10-windows_install-winpc/user-folder-name-truncated/b4e7b766-2763-45a0-a617-694e9d640771

ich habe den rechner als studio bezeichnet - aber der user ordner heisst studi wegen diesem bug.

man müsste windows komplett neu installieren und mittels lokalem account einstellen damit der mehr als 5 buchstaben für den user ordner nimmt...

gehts noch ?

zusätzlich habe ich jetzt seltsamerwesie - obwohl nur ein account am rechner läuft - 2 verschiedene download ordner - einen im user ordner studi und einen bei dem er mit den nichtmal den pfad anzeigt und dann laden auch edge und chrome je in einen der beiden.

langsam verstehe ich warum viele leute lieber apple nutzen - sowas ist einfach lächerlich und das kenne ich von windows 7 absolut nicht - das war immer super und für mein empfinden absolut auf osx niveau.

und zum tweaken des rechners für audio bin ich ja noch gar nicht gekommen - klar.
 
Zuletzt bearbeitet:

tom f

*****
eines muss ich noch mal erwähnen:

die preispolitik von uad ist sehr eigen - einerseits sind die plugins zu gewissen zeiten relativ teuer - andererseits gibt es aber die rabatt aktionen die ja ziemlich lange dauernm und man bekommt irgendwie regeömässig gutscheine - oft sogar 2 gleichzeitig.

ich hatte noch im dezember um 399.- das 4 plugin paket erworden und damit 4 teurere plugs erworben und dann sofort wieder 2 gutscheine bekommen.

nun im jänner habe ich schon wieder 2 gutscheine :)

und ich habe auch schon 2 oder 3 plugins geschenkt bekommen.


also wenn ich es mir aktuell zusammenrechne was ich für das was ich an plugs nun habe effektiov bezahlt habe sp kommt das nicht mal annähernd auf den wert das bei regulärem kauf ergeben würde.

was nun der sinn dahinter ist das so zu machen ist mir nicht ganz klar - ausser - wie schon erwähnt - dass man will dass man sich regelmässig mit deren produkten auseinandersetzt.

aber wenn das das einzige ist ? ich werde ja trotzdem keine teuren plugs ausserhalb von sonderaktionen kaufen.


:)
 

tom f

*****
für das was ich mache bin ich mit meinen plugins recht zufrieden und ich habe bis dato neben dem kauf des gerätes nur 1147.- bezahlt


 

tom f

*****
würde ich diese plugins jetzt und ohne die gutscheine kaufen würde mir das statt den bezahlten 1147.-

4433,99 euro kosten

:harhar:
 

XeroX

||||||||||
Wie schaut das eigentlich aus wenn man externe Effekte in das Apollo einschleift und in realtime zur DAW jammen/aufnehmen will. sind da die latenten noch im rahmen, oder doch zu hoch ?
hat das einer von euch mal getestet und wie sind die Erfahrungen dazu ?
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Also die Latenzen sind so wie bei allen anderen Interfaces auch variabel - je nach Host - also Mac oder PC etwas unterschiedlich, aber doch sehr gut.

Je nach Art der spezifischen Projekts kann ich am Mac auch mit 32er Buffer arbeiten - am PC nehme ich eher 64 oder 128.

Vorausgesetzt man hat nicht zig berüchtigte CPU Fresser am Start.

Wobei ich aktuell kein Apollo Twin MK2 Quad mehr habe, sondern das Apollo X8 mit Thunderbolt 3.

Was genau möchtest Du machen ? Mit Software Synths jammen und externe FX dabei einschleifen oder ist der Jam out of the Box ?

Da gibt es ja viele denkbare Szenarien - und die Frage ist ja auch ob an die FX des Jams mitrecorden möchte oder nur abhört - letzteres ist ja produktionstechnisch viel praktischer.
 

XeroX

||||||||||
Generell möchte ich mit dem Apollo meine Hardware Synths aufnehmen und da ich natürlich auch noch Hardware FX habe wäre es toll wenn ich die in das Apollo einschleifen könnte und dann die DAW laufen lassen kann und dazu jamme und dann auch aufnehme.
Den Synth Dry, also nur die eigenen UAD Plugins (Kanalzug und leichte Compression zum Beispiel) und die FX --> WET auf eigenen Spuren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Na bitte, ich hatte da sowieso einen Denkfehler :)

Natürlich geht das ohne Probleme - wird reden da ja gar nicht von dem Audiointerfaceaspekt sondern das geht alles über das Realtimemonitoring.


Synths rein ins Apollo - mit oder ohne FX auf digitaler eben - über einen Send raus in die analogen oder digitalen Effektgeräte und deren Ausgang ganz klassisch auf 2 anderen Spuren als reines FX Signal recorden - klar das geht für das Gehör latenzfrei - die paar Samples die technisch notwendig sind sollten - ausser bei der Ampex Bandmaschinenemulation unter der Wahrnehmunsgrenze liegen.

Ich würde aber zu etwas grösserem raten - gönn Dir doch zumindest das Apollo X6 - die 2 DSPs mehr kann man wirklich gebrauchen und man stösst - bei mir war es so - bei den Twins schon schnell an die Grenzen bezüglich Konnektivität.

Der Kauf des Apollo X8 ist für mich in der 10 Zehn meiner Einkaufshitparade der letzten 20 Jahre - unter zig hundert Käufen - und das obwohl ich der Firma wirklich sehr kritisch gegenüberstand.
 

XeroX

||||||||||
Na bitte, ich hatte da sowieso einen Denkfehler :)

Natürlich geht das ohne Probleme - wird reden da ja gar nicht von dem Audiointerfaceaspekt sondern das geht alles über das Realtimemonitoring.


Synths rein ins Apollo - mit oder ohne FX auf digitaler eben - über einen Send raus in die analogen oder digitalen Effektgeräte und deren Ausgang ganz klassisch auf 2 anderen Spuren als reines FX Signal recorden - klar das geht für das Gehör latenzfrei - die paar Samples die technisch notwendig sind sollten - ausser bei der Ampex Bandmaschinenemulation unter der Wahrnehmunsgrenze liegen.
Danke, genau das wollte ich hören ;-)

Die letzten beiden Sätze aber nicht. Ich habe auch schon überlegt ob es vielleicht doch besser das Apollo x6 werden soll.
Aber 2k sind in meiner finanziellen Situation gerade fast unmöglich.
Ich befürchte nur, das du Recht haben könntest.
Ich hätte mir eh nur das Duo geholt und dann mit einem ADA8200 erweitert. Plus den TB2 auf TB3 Adapter bin ich dann ca. 900 Euro billiger, aber habe auch 4 DSPs weniger, mehr Kabelsalat, schlechter Wandler und brauche mehr Platz für den Kram......hmmmm
Ich muss mal überlegen was ich so verkaufen könnte um das auszugleichen.
Oder Universal Audio bring doch noch schnell das Twin Quad X für 839,- raus :)
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Also das Duo Interface würde ich definitiv nicht nehmen, denn die DSP Skalierung ist bei UAD nicht super optimal :)
Wenn man einen richtig fetten FX Stack machen will muss man schonmal einen ganzen DSP für einen Kanal und einen ganzen DSP für einen Send verbrauchen.

4 DSPs sind also schon - aus meiner Empirie - das mindeste, obwohl ich auch ehre sequentiell aufnehme und gar keine grossen live FX Setups habe.

Beispiel: 1 Kanal E-Gitarre bei allen genutzten Kanalinserts -> über send in AUX 1, allerdings nicht parallel sondern den Kanal dann gemuted und den Send Kanal auf PRE.

Somit umgeht man das Insertlimit bei dem Kanal und kann auch mit CPU intensiven Emulationen etwas weiter kommen.

Aber bei so eine Szenario - wenn auch einem extremen - hat man für einen einzigen Sound schon ein Duo Interface am Limit.


Kauf Dir das doch teilfinanziert - es ist ja auch nicht grade föredrlich dass die Twin Interfaces digital nur ADAT haben und dann auch nur Inputs.

Mein Tip aktuell: kauf Dir ein Apollo Twin Quad, da man grade 4 an sich teure Emulationen dazu bekommt - dann experimentiere mal etwas und verkaufe das dann ohne die Lizenzen und kauf Dir dann zeitnah ein X6 - wahrscheinlich gibt es da auch wieder eine Aktion mit zusätzlichen Gratisemulationen sobald die Aktion bei den Twins abläuft.

Schönen Gruß :)
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Es gibt hier einen anderen Kollegen der auch vorher das kleine kaufen wollte und dem ich das ausgeredet habe, der ist - so weit ich weiss - auch immer noch hochzufrieden mit seine X6.

Ausserdem kannst Du ja auch B-Stock kaufen.
 

XeroX

||||||||||
Mein Tip aktuell: kauf Dir ein Apollo Twin Quad, da man grade 4 an sich teure Emulationen dazu bekommt - dann experimentiere mal etwas und verkaufe das dann ohne die Lizenzen und kauf Dir dann zeitnah ein X6 - wahrscheinlich gibt es da auch wieder eine Aktion mit zusätzlichen Gratisemulationen sobald die Aktion bei den Twins abläuft.
Schwierige Entscheidung !
Beim Kauf eines Apollo Twin Quad + TB2-->TB3 Adapter und den ADA8200 (externe FX will ich ja auch testen) komme ich auf ca. 1400,- Euro. Da ist der Schritt zum x6 auch nicht mehr weit.
Klar bekomme ich bei der jetzigen Aktion noch die extra FX dazu (von denen interessieren mich eh nur 2 und die auch nur ein bisschen) und dann stellt sich auch noch die Frage, wieviel bekomme ich für ein gebrauchtes Twin Quad ohne Lizenzen wenn ich es verkaufe ?

Ich sollte mir noch mal genau überlegen ob ein Duo reichen könnte, oder auf Dich hören und mir das X6 holen .
Das x6 ist eigentlich schon wieder übertrieben für meine Anwendungen und mein perfektionistisches Ego will es doch :dancehammer:
Das ist schon wieder ein hin und her im Hirn.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Schwierige Entscheidung !
Beim Kauf eines Apollo Twin Quad + TB2-->TB3 Adapter und den ADA8200 (externe FX will ich ja auch testen) komme ich auf ca. 1400,- Euro. Da ist der Schritt zum x6 auch nicht mehr weit.
Klar bekomme ich bei der jetzigen Aktion noch die extra FX dazu (von denen interessieren mich eh nur 2 und die auch nur ein bisschen) und dann stellt sich auch noch die Frage, wieviel bekomme ich für ein gebrauchtes Twin Quad ohne Lizenzen wenn ich es verkaufe ?

Ich sollte mir noch mal genau überlegen ob ein Duo reichen könnte, oder auf Dich hören und mir das X6 holen .
Das x6 ist eigentlich schon wieder übertrieben für meine Anwendungen und mein perfektionistisches Ego will es doch :dancehammer:
Das ist schon wieder ein hin und her im Hirn.
Ja, der Deal so wie ich den meinte, macht nur Sinn wenn man die 4 Emulationen auch haben will :)

Insofern komme ich wieder um ersten Ratschlag: kauf Dir das X6 als B-Stock und warte noch einen Monat - dann wird es dort sehr wahrscheinlich auch wieder was dazu geben.

Alleine schon dass man bei den Twin Interfaces ja wirklich nur 2 parallele analoge Inputs hat - mich hat das Umstecken bereits nach kürzester Zeit genervt - auch weil man ja paralle wieder die spezifischen Settings laden muss.

Beim X6 kannst du hingegen fix eine Mikro, eine Insterument via Hi-Z und 6 Kanäle für Synths zu einstellen dass jeder Jam ohne oben genannten Nervigleiten gehen.

Mir war das extrem wichtig, weil solche Unterbrechungen - zumindest mir - jeglichen Spass rauben.

Da ich ein X8 habe stecken bei mir ein Bass, eine Gitarre und ein Mic sowie 4 Synth kanäle fix dran und so fällt das Alles weg - herrlich.

Ein Twin Quad mit dem Behringer Wandler kommt da in diversen Punkten nicht hin - auch das fehlen mehrfacger Outs ist so eine Sache - man hat ja schnell mal 2 Abhören - und sobald du FX einschleifen willst hast du beide Stereo Outs schon verbraucht - das wars dann aber auch - besonderes wo Du für den Return ja auch erst wieder verkabeln musst...

Die Twin Teile eignen sich - meines Erachtens - echt nur für sehr simple Szenarios und sind schon ab 2, 3 Synths irgendwie zu klein.


Kauf Dir ein X6 - vielleicht hast Du ja einen Studiokollegen mit dem du das formell gemeinsam kaufst der es Dir netto kaufen kann ;-)

Aktuell gibt es das in Österreich als Aktion bei Friendlyhouse in Wien um 1766.- das wären dann bei Kauf unter Vorlage einer Steuernumer aus Deutschland 1471 netto.

Die haben immer wieder mal so seltsam niedrige Preise - ich habe früher einiges dort erworben - will aber auch keine Empfehlung aussprechen - nicht, dass dann eventuell was nicht klappt.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Übrigens muss ich sagen dass die X Geräte bessere Wandler haben - das hört man irgendwie auch - und dass man 2 Headphone Outs hat die gut kingen und jeweils einen Poti haben - der Kopfhörerverstärker an den Twins klingt schlechter und man muss immer umschalten um den mit dem einzigen dicken Poti zu steuern - das nervt auch total und es kommt auch mal vor dass man sich verdrückt und dann entweder die Headphones voll anfährt oder die Monitore - beides echt behämmert - wer steht schon auf Ohrensausen ?:)
 

XeroX

||||||||||
Da ich von einem 28qm in ein 12qm Zimmer gezogen bin muss ich eh die nächsten 4-6 Wochen schauen wie ich meinen ganzen Krempel da unterbringe und verkabelt. In der Zeit werde ich mal schauen ob ich ein Twin auf eBay finde. Das kann ich dann erstmal testen und wenn ich es wieder verkaufe um mir vielleicht das x6 zu holen habe ich nicht so viel Verlust gemacht.
Das könnte ne ganz gute Idee sein.
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Wenn Du keinen Verlust machen willst dann kaufe Dir doch gleich Neuware und bei Nichtgefallen gibt es 100% Geld zurück ohne administratives Generve mit potentiellen Gebrauchtkäufern.
 

XeroX

||||||||||
Das ist natürlich auch noch eine Option, hab ich nicht dran gedacht.


Wenn man einen richtig fetten FX Stack machen will muss man schonmal einen ganzen DSP für einen Kanal und einen ganzen DSP für einen Send verbrauchen.
Gut das Du das erwähnst, das wusste ich nicht.
Wie kann ich mir das vorstellen, in den Kanal kann ich nur Kanalzüge, EQs, Kompressoren, Tapemaschinen laden und in die Sends klassisch FX ?
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Nein, man kann das beliebig machen - allerdings ist die Anzahl der Inserts pro Kanal - egal welcher Art - auf 4 beschränkt.
Lediglich bei einem Mic Input kommt da einer mehr dazu - der für die Unison Sachen.

Das ist auch komplett unabhängig von dem DSP Verbrauch der jeweiligen Emulationen.


Wenn man also nun einen etwas aufwendigen Monitormix für Gesang machen will dann muss man schon mal einen der Aux Kanäle als Verlängerung verwenden :)

Extrembeispiel, kann aber vorkommen wenn man sich gerne spielt:

Unison Mic Kanal -> 1. Manley Vox Box
2. EQ chirurgisch
3. 1176
4. LA2A
5. EQ musikalisch

-> als 100% Send in den AUX bei Unison Mic Kanal gemuted und AUX auf Prefader

1. Chorus
2. Reverb
3. EQ für Fetischisten
4. Limiter


9 Emulationen in Serie sind das fixe Maximum was innerhalb der UAD Console geht.

Bei dem Beispiel könnte man den Unison Mic Kanal noch in den zweiten AUX senden und dort auch noch was machen - aber das ist dann in der Form eventuell unüblich, weil man dann ja dann erst ab dem Ausgang des ersten Kanals eine Paralleeffektierung hat - das kann man aber sich auch kreativ nutzen, wenn man die Kompressoren erst später anwendet.

In der DAW ist das dann natürlich nicht so, da wird die Leistung dynamischer skaliert weil sich das Interface ja deutlichst mehr Buffer nehmen kann.


Klingt vielleicht jetzt etwas umständlich - ist es auch - aber nicht besonders :)


Wichtig: pro Kanal geht immer nur maximal ein DSP !

Wenn man also 3 der ganz intensiven Emulationen in Serie schalten will - die brauchen mehr als einen DSP - muss man eben auch schon den obigen Weg über AUX bestreiten - insofern ist das Szenario auch gar nicht so extrem.

Darum sind 4 DPS das mindeste - finde ich - wenn man mit solchen Emulationen arbeiten will.
 
Zuletzt bearbeitet:

XeroX

||||||||||
Extrembeispiel, kann aber vorkommen wenn man sich gerne spielt:

Unison Mic Kanal -> 1. Manley Vox Box
2. EQ chirurgisch
3. 1176
4. LA2A
5. EQ musikalisch

-> als 100% Send in den AUX bei Unison Mic Kanal gemuted und AUX auf Prefader

1. Chorus
2. Reverb
3. EQ für Fetischisten
4. Limiter




Wichtig: pro Kanal geht immer nur maximal ein DSP !
Ich werde mich mal bei UA anmelden und nach ner Bedienungsanleitung suchen.
Ich kann zwar erahnen wie du das meinst, aber zu 100% hab ich es noch nicht ganz geschnallt :dancehammer: mit dem einen DSP.
Union Kanal --> 1 DSP
AUX/Sends --> 1 DSP
 

Tom Flair

Kritische Geräteerörterungen
Wenn man in einem Kanalzug 2 Emulationen nimmt die fast den ganzen DSP nutzen so kann man in dem Kanalzug keine weitere Emulation öffnen - auch wenn noch 2 Inserts leer sind.

Er skaliert sich keine Leistung eines anderen DPSs auf den Kanal.


Beispiel wo nicht mal das geht:

- Fender 55 Tweed Deluxe 70% DSP

- AMS RMX16 Digital Reverb 41% DSP

Das sind aber auch extreme Kandidaten - viele Emulationen laufen mit wenigen % DSP Leistung - manche brauchen nur 2% :)




Bereits diese simple Kombination kann man im Echtzeitmodus der UAD Console nicht in einem Kanal nutzen und sie benötigt 2 DPSs.

Man kann das nun entweder sequentiell machen und im AUX dann dry/wet regeln, oder in dem Fall - weil ja Hall - Kanal und AUX parallel nutzen und klassisch das 100% wet Signal mit dem AUX Fader dazumischen.

Eigentlich schon eine ziemliche Einschränkung für 2019 - daran würden ja auch x DPSs nichts ändern.

Aber es klingt sicher wilder als es ist - ich stosse kaum an diese Grenzen und es ist ja wie gesagt auch kein Thema wenn ich die Sachen dann in einer DAW nutze - dort skaliert der anders.

Für das Echtzeitmonitoring geht das wohl nicht anders da sich sonst hörbare Latenzen einstellen würden wenn man in einem Kanal 10 Sachen offen hätte.

Andererseits wäre es gelogen zu sagen, dass das nicht der an sich schon alten Technik geschuldet ist.

Ich nehme an dass die Realtimeeffekte bei Antelope da weniger Einschränkungen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
4 DSPs sind das minimum wenn man die guten emulationen nutzen will. will man vieles gleichzeitig machen braucht es mindestens 8-12 dsp. Einen Behringer Wandler ist nicht optimal. Die Wandlerqualität der UADs sind meilenweit besser als die der Behringer ADAs. Ich hab auch einen Behringer und will nichts mehr damit aufnehmen seit ich die UAD Twin habe und deren Wandlerqualität erfahren konnte.
 

XeroX

||||||||||
Ok Ok OK, ihr habt mich ;-)
Dann wird es wohl doch das Apollo x6 werden.
Gleich geht es für ne Woche in den Urlaub und ich denke mir schon wieder : das geld würde ich lieber ins Apollo stecken (meine Frau killt mich wenn sie meine Gedanken lesen könnte :wegrenn:
 


News

Oben