USB MIDI Interface selbstgebaut??? Jemand ne Idee???

Hi Leute,

eigentlich kann doch ein USB-MIDI-Interface (xx


Hi Leute,

eigentlich kann doch ein USB-MIDI-Interface (xx In / xx OUT) nicht so kompliziert sein, oder?

Kennt jemand eine Seite mit einer Bauanleitung?

Zunächst würden mir 2 In / 2 Out reichen.

Beste Grüße

Michael
 

Bluescreen

|||||||||||
Meinst Du, dass Du dabei was sparen kannst ?
Und den Treibe


Meinst Du, dass Du dabei was sparen kannst ?
Und den Treiber machst Du auch noch selbst ?
 
Man kann doch einfach einen Standard Windows XP Standard-Tre

Man kann doch einfach einen Standard Windows XP Standard-Treiber benutzen.

Das einzige, was man tun muss, ist den Microcontroller zu programmieren.

Grüße

Michael

PS:
Ich glaube sehr wohl, dass man da sparen kann.

Das sind nämlich nur ein paar Bauteile, die man braucht.
 
A

Anonymous

Guest
Ähm.. nachdem du mit deiner Platine ja schon etwas Probleme hattest:
mit Superfinepitch-SMD (sowas wird der Controller haben) hatte unser Bestücker (50 Mann-Unternehmen, die nur Bestückung machen) auch welche. Für die Chinesen ist das immer etwas unproblematischer, die können ja mal eben die Fertigung mit ein paar hundert Platinen einfahren.
 
Ähm.. nachdem du mit deiner Platine ja schon etwas Probleme hattest:
mit Superfinepitch-SMD (sowas wird der Controller haben) hatte unser Bestücker (50 Mann-Unternehmen, die nur Bestückung machen) auch welche. Für die Chinesen ist das immer etwas unproblematischer, die können ja mal eben die Fertigung mit ein paar hundert Platinen einfahren.
Ich deute das mal so, dass Du mir unterstellst, dass mir SMD-Platinen nicht gelingen würden...

Ich bin aber mal so arrogant und nehme an, dass einer dessen allererste Platine direkt funktioniert, sicher beim zweiten Mal noch bessere Platinen hinbekommt. :-p

Und jetzt, da ich weiss, dass man besser mit Fe3Chl ätzt, wenn man leider keine Sprühätzanlage besitzt, die die Temparatur auf 50°C hält, sollte mein Problem kein wirkliches sein, oder? ;-)

Beste Grüße

Michael

PS:
Außerdem habe ich ein gutes Tutorial gelesen, wie selbst Grobmotoriker SMD-Bausteine löten können... ;-)
 
[quote:49a283a852=*mightymike1978*]Man kann doch einfach ein

mightymike1978 schrieb:
Man kann doch einfach einen Standard Windows XP Standard-Treiber benutzen.

Das einzige, was man tun muss, ist den Microcontroller zu programmieren.

Grüße

Michael

PS:
Ich glaube sehr wohl, dass man da sparen kann.

Das sind nämlich nur ein paar Bauteile, die man braucht.
wirklich? es gibt chinesische Midi Interfaces sogar bei ca 150Euro, mit 8 i/os .. das ist schwer zu schlagen.. und dann noch ein funktionierender Treiber..
wobei sowas eh auch mitm Tiger gehen sollte, damit dürfte das Treiberschreiben seehr viel einfacher sein, wegen CoreMIDI, was ja schon DA ist!!..

nur so als Tipp..
ich glaube ,der arbeitsaufwand wird kaum auf seine kosten kommen.. nicht gegen millionen von chinesen :nihao:
 
hmm.

Das h


hmm.

Das hört sich natürlich schon sehr günstig an!

Hättest Du ein Beispiel-Link/weitere Infos über die Chinesen-Interfaces für mich?

Grüße

Michael
 
@michael:

schaumal bei ucapps rein: http://www.ucapps.de


@michael:

schaumal bei ucapps rein: http://www.ucapps.de/mbhp_usb.html
das hat 2in/2out nach usb und basiert auf dem EZ-USB von cypress

ich hatte mal ein ähnliches entwickelt, aber das lohnt von den kosten und zeitaufwand eigentlich kaum noch.

für enthusiasten ist das ucapps jedoch ein schönes projekt.
man kann sich natürlich auch ein midisport 2x2/2x4 besorgen und mal rein spasshalber auseinanderzüseln ;-)
 


Neueste Beiträge

News

Oben