Vielversprechendes Modul: Happy Nerding FM Aid

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von bartleby, 16. September 2013.

  1. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    wir scheinen noch keinen fred zu diesem neu angekuendigten modul zu haben, oder?

    die megageheimnistuerische vorankuendigung bei muff's als "mystery module" von jlr war ja eher etwas panne, aber jetzt, wo die katze aus dem sack ist, muss ich schon sagen: das sieht schon ziemlich interessant aus, oder?

    [​IMG]

     
  2. changeling

    changeling Tach

    Irgendwie habe ich nicht verstanden was das Modul macht. Kann das mal jemand auf Deutsch erklären?
     
  3. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    keine ahnung, wie es technisch funktioniert (also was genau jetzt phasenmodulation ist, und warum man damit erst im letzten absatz rausruecken und vorher was von tzfm schwadronieren muss). aber die wirkungsweise mit nur einem carrier-input (also carrier=modulator) zeigt das video doch ganz gut, oder?

    es passieren auf jeden fall klanglich interessante und nicht unmusikalische klingende sachen, die neugier wecken, was erst passiert, wenn sich carrier- und modulator-signal unterscheiden. :)

    [edit: hab ich schon mal erwaehnt, dass tippen aufm ipad saugt?]
     
  4. kl~ak

    kl~ak Tach

    soll thru-zero fm aus einen gelieferten träger (saw) und einem beliebigen modulator liefern ....


    was ich da im scope sehe sieht aber nicht wie linFM thruzero aus, sondern eher wie sync ... was die negative halbwelle des modulators macht bleibt ja auch irgendwie rätselhaft. :denk:

    macht eher den anschein wie ne mischung aus sync und wavemultiplier ....



    die frage ist vielleicht eher technisch zu beantworten indem man fragt wie die wellenfaltung zustande kommt - dann weiß man auch zu welcher synthese man das zuordnen kann ... vielleicht haben wir ja die geburt einer neuen analogen synthesform miterleben dürfen die jetzt die gesammte musikwelt revolutioniert :mrgreen:



    edit: phasemodulation ??? habe jetzt erst mitbekommen, dass träger und modulator in dem video gleich sind ... keine ahnung.


    wie bartleby aber sagt - klingt musikalisch und braucht nciht viel raum ... warum de tzFM rumgelabert wird kann man nur vermuten (ist hip)
     
  5. changeling

    changeling Tach

    Also für mich klingt das nach nem normalen Waveshaper, der mit viel Bohey gehypt wird. :dunno:
     
  6. kl~ak

    kl~ak Tach

  7. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    ich fand die demos richtig geil.
    wie ich das modul verstehe ist es mit der waveshapersektion des WMD PDO zu vergleichen,
    die eben "phasedisplacement" liefert.
    denke auch dass es mit TZ nichts zu tun hat....und mit wavefolding scheints auch nichts zu tun zu haben
    ( hab das video jetzt nicht nochmals geguckt )
     
  8. kl~ak

    kl~ak Tach

    für die größe macht es schon ordentlich sound ... und da man ja die quellen frei wählen kann ist das modul auch sehr frei gedacht. soetwas finde ich erstmal gut. tz ist da eher als werbeslogan zu verstehen, weils hip ist :floet:


    macht sicherlich neben nem RM ganz gute dienste ...
     
  9. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    eben, grösse ist ein faktor.
    ...die zugänglichgkeit und fummeligekit bis man die geilen sounds hat auch.
    hab diesbezüglich ein gewisses vertrauen in das modul .
     
  10. Bug2342

    Bug2342 Tach

    Das mit dem Waveshaper stimmt wohl im Prinzip. Bin heute zu faul zum ordentlich sprechen, drum mit Formeln:

    FM macht theoretisch:
    output = sin (2*pi*t*(f + A*input))

    mit:
    output: Ausgangssignal,
    input: Eingangssignal,
    t: die Zeit,
    f: Frequenz (1/Periodendauer)
    A: FM index

    Phasenmodulation (das was DX7 etc. machen) tut folgendes:
    output = sin (2*pi*t*f + A*input)
    Das entspricht FM mit der Ableitung von Input. Drum ist Phasenmodulöation auch einen Tick "greller". Vorteil der Ableitung: Die Frequenz des Ausgangssignals ist "stabil". Das erlaubt insbesondere auch Rückkopplung etc.

    Wenn man nun einen Waveshaper mit Funktionen sin/sqare/tri/saw nimmt (entspricht Modulausgängen) und man schiebt auf dem Carrier einen Sägezahn rein passiert folgendes:
    Sägezahn: saw = t*f (bis auf entsprechend verschieben und Modulo).
    damit erst mal (Beispiel sinus):
    output = sin (saw)
    wenn FM am Modul auf 0.

    Das Modul verbindet den Carrier Eingang auf den Modulator Eingang ewenn sonst nix gesteckt ist.
    Damit:
    output = sin (saw+A*saw)
    ...schaut ziemlich nach Wavefolder aus....

    Mit anderem input passiert aber:
    output = sin(saw + A*input)
    =Phasenmodulation ist fast FM...

    Hoffe bis auf eine gewisse Inkonsistenz bezüglich der pi Nutzung von Pi in den Formeln macht das halbwegs Sinn.

    P.s.: Through Zero kriegt man bei Phasenmodulation quasi "kostenlos" mit. Die einzige Frage ist nur ob der Wavefolder irgendwann sättigt, dann wäre das 0-Problem halt an einer anderen Stelle vorhanden. Ich komm grade auf keine analoge Schaltung die einer Modulofunktion entspricht... Bastel aber auch keine Module.
     
  11. Navs

    Navs Tach

    ^what he said ;-)

    Ja, Mathe hin und her, das FM Aid erzeugt DX7-artige Klänge. Sind Carrier und Modulator Sägezäne ist das Ergebnis TZ lin FM ähnlich. Benutzt man einen Sinus als Modulator, beommt man Phasenmodulation.

    Im Modul ist der Carrier zum Modulator Eingang normaliziert. Ähnlich wie bei PM Auto-modulation, sieht das nach Wavefolding aus. Der Schaltkreis ist wohl komplexer/ optimiert, erinnert an dem Gleichrichter Teil des Bananalogue/Serge WVX und Ken Stones Sawtooth frequency multiplier.
     
  12. kl~ak

    kl~ak Tach

    sehr hübsch

     

Diese Seite empfehlen