Vst Standalone

M

Maelrio

|
Hallo zusammen, ich hab mal eine Frage bezüglich VST Standalone. Ich arbeite mit dem Octatrack Mk2 als Midi Zentrale, mit dem ich meine Synthesizer ansteuer. Schonmal fehlt mir aber ein Sound, den mein Sylent VST hat und so hab ich mir eine Software runtergeladen, mit der ich Sylenth alleine betreiben kann.
Ich möchte also den Sylenth auf dem Laptop so gesehen als separaten Synthesizer ansteuern.
Ich bin also aus dem Oktatrack Midi raus, ins Interface rein,welcher am USB hängt und kann den Sylenth auch abspielen.
Bei einer Sequenz vom Octatrack läuft das ganze aber zeitlich ziemlich versetzt.
Was kann ich denn machen das das ganze mit meinen anderen Synthies synchron läuft? Schnelleren Rechner, besseres Interface oder ist das einfach so nicht möglich?
Steh ein bisschen auf dem Schlauch🙄
Gruß
Mario
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Latenz wirst du eher durchs Audio Interface haben, welches verwendest du denn? MIDI kann bei manchen Standalone Hosts auch zu Problemen führen, wenn sie extremst mit CCs befeuert werden.
 
M

Maelrio

|
Hi Summa Behringer UMC204. Würde mir auch ein anderes zulegen, wenn das die Lösung wäre.
 
Thereminchen

Thereminchen

Dendrobenafreund
Ein Gerät gibt das clocksignal vor und der Rest läuft als Slave, mal schnell gesagt.
 
M

Maelrio

|
Der Octatrack liefert die Clock, mit dem Asio Treiber muss ich mal eben schauen wo ich was einstellen kann.
 
M

Maelrio

|
Oh oh oh🤣, manchmal sollte ich einfach mal die Augen aufmachen.
Ich hab den Rechner übers Mischpult laufen, logischerweise hörte ich den Sylenth auch über den Audioausgang des Rechners, und das verursachte logischerweise die Latenz. Audio übers Interface und alles ist fein. Peinlich, peinlich, aber damit ist das Problem gelöst😄
Danke Summa und Thereminchen.🍻
 
 


News

Oben