Waldorf Pulse: Zusammenhang Frequenz - Semitone?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von thomas004, 21. April 2008.

  1. Hallo Forum!

    Weiß jemand einen Zusammenhang zwischen der Tonhöhenfrequenz (in Hz) und der Semitone-Einstellung der Oszillatoren beim Waldorf Pulse?

    Also welchen Semitone muss ich einstellen, wenn ich z.B. 100 Hz einstellen möchte? Oder welche Oktavlage beinhaltet das A mit 440 Hz?

    Andere Frequenzen kann ich ja dann einfach ausrechnen, da sich die Freuquenz pro Oktave verdoppelt bzw. halbiert, richtig?

    Danke und Gruß, Thomas
     
  2. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    OSC 1 & 2 schwingen mit max 8,5 KHz, OSC 3 mit max. 4,25 KHz (also eine Oktave weniger).
     
  3. Also auf 0 gestellt spielt der OSC die angeschlagene Note. "Semitone" + oder - 12 spielt der OSC die Note eine Oktave tiefer oder eben bei + eine höher. Verstellt wird in Halbtonschritten.
    "Tune" regelt in 64steln eines Halbtones.

    Hoffe das kann dir irgendwie helfen...
     
  4. Danke! Aber neee, hilft irgendwie nicht so richtig. :sad: Vielleicht hab ich auch nur blöd gefragt.

    Also ich frag mal anders:

    Welches A (A0 oder A1 oder A2 oder...) muss ich im Sequenzer programmieren, damit der Pulse bei Semitone 0 genau 440 Hz spielt? Ich find im Netz immer nur "Kammerton A" und "440 Hz", aber nicht welches A das ist.

    Als Ziel will ich auf ca. 100 Hz, also muss ich dann 2 Oktaven tiefer spielen oder Semitone -24 einstellen. Soweit klar.

    Danke für Eure Hilfe! Gruß, Thomas
     
  5. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

  6. :D :shock: :lol:

    GENAU was ich gesaucht habe, vielen Dank!!!!

    Gruß, Thomas
     

Diese Seite empfehlen