Wann kommt eigentlich das Reaktor Eurorackmodul?

MvKeinen

|||||||||||
Vorneweg: Hab nichts gehört und hab keine Ahnung ob da was kommt.

Aber wärs nicht logisch wenn NI oder nonlinear labs ein Reaktormodul rausbringt?

Also die Möglichkeit was ins Rack zu schrauben was als Host für Reaktorensembles läuft. Mit 4-8 Audio/Cv Ein- und Ausgängen, Usb usw.

Macht das Sinn?
Wie sollte das eurer meinung nach aussehen?
 
Hhm. Die Prozessorleistung die da für Audioverabeitung (nicht MIDI) gebraucht würde ist wohl ein Problem denke ich, wenn man sich nicht auf die allerersten Reaktorversionen beschränken möchte.

Insofern ist es wohl sinnvoller, das vom PC rechnen zu lassen und von einem nur Modul streamen zu lassen, ggfs. mit CV-Rückweg in den Rechner. Andererseits gibts schon Module die als Host für C-Sound-Instrumente arbeiten, z.B. Owl. Das hängt wohl auch an der Effizienz der Software.
 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Software in Hardware umsetzen zu wollen hat immer das Problem der generischen Oberfläche und damit geht der Vorteil etwas in Hardware zu haben schnell wieder verloren imho.
Wenn man da keine Möglichkeit findet wirklich das Layout der Bedienelemente modular zu gestalten, so dass man seine Potis und Schalter selbst so arrangieren kann wie es die Firmware, die ins Modul geladen wurde eigentlich verlangt hätte man von Reaktor in Hardware nicht wirklich einen Vorteil, oder?

Vielleicht wäre es möglich das so in der Art wie die Nord Modulars zu gestalten? Also eine grosse Kiste, die ein ganzes Reaktor Ensemble laden und auf seiner generischen Oberfläche darstellen kann.

Aber vielleicht gibts bald Reason REs in Hardware^^

https://www.gearnews.de/propellerhead-und-mind-music-labs-arbeiten-an-rack-extension-in-hardwareform/
 

siebenachtel

|||||||||||||
Aber wärs nicht logisch wenn NI oder nonlinear labs ein Reaktormodul rausbringt?
seh ich auch so.
Die bedenken der prozessorleistung teile ich insofern, dass es wohl recht teuer werden würde, aber imho machbar sein müsste. sihe SSP percussa. +- 2000$ ist nicht die liga mit der man nen genug grossen Kundenkreis "auf sicher" ansprechen kann.
Das müsste schon wesentlich billiger kommen um nen Erfolg zu garantieren.

Die bedenken in sachen "patches vs. UI" teile ich nicht so.
Man müsste sich halt auf spezifische (spezielle) ensembles beschränken.
Allein was die granular ecke schon bieten könnte. Granular sampler in 10 variationen, Granular FX in 15 variationen.
ABER: sowas müsste man vorab programmieren und dann daraus ne UI grundlage ableiten die genug bedienelemente bietet die für vieles gut ist.
sowas geht.

so´n Reaktor host würde nicht billig werden und es müsste auch auf software basis VIEL vorarbeit reinfliessen.
aber hoffen wir mal ;-) Das hätte sicher viel Potential
 


Neueste Beiträge

News

Oben