Welche Bücher lest ihr gerade...

onkelguenni

Leben am Limit
Die ganzen Pratchett-Sachen gibts auf youtube, als Hörbuch.
So gut die Bücher ja sind, aber die Hörbücher, gelesen von Volker Niederfahrenhorst sind absolut unschlagbar. Rincewind ist so witzig. Und der Tod. Hier zwar nicht in Großbuchstaben, aber dennoch... großes Tennis!
Genauso übrigens, wie sämtliche Stephen King Bücher, gelesen von David Nathan. Wirklich gut!
Der Wahnsinn bleibt natürlich Christian Brückner's "Moby Dick". Weiß nicht ob es das auf youtube gibt. Sind 20 Cd's.
Danke für die vielen Hinweise. Werde ich mal reinschauen. Allerdings war ich nich wirklich großer Hörbuch/Hörspielfreund. Ich kenne da glaube ich nur den Herr der Ringe(fand ich noch langweiliger als das erste Buch) und Per Anhalter ins All. Da wird dann die herrlich schräge Komik der Bücher sehr gut eingefangen.
Zum Beispiel das kleine Tierchen aus dem Krebsnebel als running gag in jeder Folge.
 
Zuletzt bearbeitet:

onkelguenni

Leben am Limit
Lese aktuell 1984 von G. Orwell
1984 war übrigens auch eines der interessantesten Bücher, die ich jemals las. Sehr deprimierend und auch erschütternd, wie vieles Beschriebenes in der einen oder anderen Form heutzutage tatsächlich passiert. Zum Beispiel die allgemeine gesellschaftliche Verrohung, Sprachmanipulation auf niederster Ebene. Wenn man sich mal umschaut, sieht man heutzutage überall newspeak.
Witzig fand ich allerdings die Idee, Großbritannien und die USA als stalinistische Diktatur darzustellen.

Nebenbei lese ich immer ein paar Seiten in MUSIK von Roger Willemsen.
Habe ich zu Weihnachten bekommen.
Kleine Porträts einzelner Lieblingstücke nach Jahreszeiten und Stimmungen geordnet. Sehr lesenswert und voller genialer Hörtips.
Werde ich mir mal auf meinen Zettel schreiben. Das klingt wirklich sehr interessant. Zumal ich die Art Willemsens zu erzählen immer sehr mochte.


Ich stecke übrigens immer noch im Zauberhut fest. Ich liebe Pratchett aber manche Bücher sind leider eher mäßig vom Erzähltempo.

Empfehlenswert ist übrigens die Verfilmung von Hogfather/Schweinsgalopp. Mit Michelle Dockery in ihrer ersten Filmrolle(glaube ich) als Susan und einem kleinen Cameo Auftritt vom Meister persönlich.
 

tom f

*****
Mit Rand kann man durchaus ein Problem haben, kommt wohl darauf an was man sozial und politisch als tragbar empfindet und da kann ich mit ihren Ideen wenig anfangen. Ob sie eine gute Autorin war kann ich nicht sagen, aber im Sinne dieses Threads werde ich mir mal Atlas shrugged holen und melde mich dann wieder.
Die Sache mit dem Respekt kannst du dir bei mir sparen, ich beschäftige mich seit Jahren mit jüdischer Literatur und einige jüdische Autoren gehören zu meine absoluten Favoriten.

Peterson erinnert mich auch an deine Art zu kommunizieren, eh nicht unintelligent aber ständige rhetorische Finten, bisschen populismus, bisserl politisch unkorrekt, dann mittendrinn das es eh alles nicht so gemeint ist oder vielleicht doch (haha) und eine gute Portion an Schlüssen ziehen, welche offensichtlich nicht intendiert waren aber super dafür geeignet sind das Gegenüber zu nerven bis der einfach die Lust verliert, weil es ja schon lange um was ganz anderes geht. Das Gegenüber lahmlegen also und sollte dann Gegenwehr kommen dann "hey, wir reden ja nur, man wird ja wohl was sagen dürfen". kennt man alles, funktioniert gut aber die idee dahinter verstehe ich nicht :)
Ich bestreite nicht, dass mein Posting gestern vielleicht nicht ganz in Relation zu Deinem Satz - auch noch mit Smiley - stand.

In letzter Zeit macht es mir öfter wieder mal Spass gleich mal ordentlich zu klotzen - aber lass uns es nicht überbewerten :)
 

StefanE

Stiller Genießer
Endlich mal wieder etwas anderes als Musikerbiografien gelesen: "Der Marsianer" von Andy Weir.
Ich habe das Buch als Mängelexemplar auf einem Wühltisch entdeckt. Da mir der Schreibstil gefiel, habe ich es mitgenommen und die 500 Seiten jetzt im Urlaub in kurzer Zeit verschlungen. Teilweise etwas technisch, aber insgesamt ein sehr spannender und gut geschriebener Debutroman.
Die Verfilmung werde ich mir bei Gelegenheit vermutlich auch anschauen...
 

darkstar679

|||||||||||||
ich mußte die komplette reihe von "die verschollene flotte" nun ein zweites mal lesen und wurde erneut gefesselt.
mit die besten bücher, die ich bisher gelesen habe.
 
A

Altered States

Guest
Ein altes Schulbuch, zumindest so ab und zu mal.

Erbach-Rudnick Lernbuch Betriebswirtschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
"Pracht und Anmut" von Christopher de Hamel. Ist- anders als der Titel vermuten lässt - kein Hausfrauenliebesroman, sondern ein ziemlich spannend geschriebenes Buch über mittelalterliche Codices. Geil für die Kategorie "absurdes & unnützes Wissen". :)
 

SvenSyn

...sowas von 80iger
"Das Lied der fernen Erde" Arthur C. Clarke (unnützes Wissen: Das ist Mike Oldfields Lieblingsbuch, welches er mit dem Album "The Songs Of Distant Earth" ein wunderschönes Denkmal setzte)
 

said

|||||
Joseph Fouché von Stefan Zweig

Ein wirklicher Lesegenuss. Man wird förmlich hineingezogen in die französische Revolution.
Eines der besten Bücher, die ich seit langem gelesen habe.
Ein Leckerbissen.
Das Buch hab ich heute noch im Regal. Und ich kann dir nur zustimmen, es ist wirklich ein fantastisch gutes Buch. Stefan Zweig's Deutsch ist ebenfalls von aussergewöhnlicher Schönheit.
 

fanwander

*****
Marie de Douhet: Kaboul Chicken

Wenn man die Youtubetrailer anguckt, scheint alles lustig zu sein. Tatsächlich eine sehr beeindruckendes Buch zur alltäglichen Situation in Afghanistan. Das mit dem Skiwettbewerb ist nur ein kleiner Aufhänger (auch wenn ich mir fest vorgenommen haben daran teilzunehmen).
 

serge

*****


Ehrlich gesagt kann von „gerade lesen“ noch nicht wirklich die Rede sein, denn der Schinken ist gerade heute angekommen, und ob aus meiner Beschäftigung mit Supercollider mehr als eine temporäre Grille werden wird, kann ich zur Zeit beim besten Willen nicht sagen.

Wenigstens verhindert es, dass ich Musik mache...
 

Otterl

zwangserleuchtet
SciFi: Menschensohn
von Robert Silverberg.

Psychedelisch, durchgeknallt,
Evolution, was für eine Handlung?

Die Autoren haben es damals tatsächlich
fertig gebracht eine Story auf 180 Seiten
unterzubringen. Keine Seitenschinderei!
 

ladyshave

Bad Seed
Wieder und wieder Andrzej Stasiuk.
Hab um 2000 rum mit "Der weiße Rabe" angefangen und lese seitdem seine Bücher immer wieder.
Zuletzt "Der Osten" und "Ein kleines Buch vom Sterben".
Aktuell: "Die Welt hinter Dukla"
Was soll ich sagen.. He's da man!
 
Ok, Elric is schon Trash aber das will er auch sein und vielleicht gerade deshalb is alles mit drin in dieser doch sehr umfangreichen Saga in der ein epische Abenteuer und Ereignisse das nächste jagt und das alles inklusive multiversen Realität und Zeitebenen zusammen mit uralten Dämonen und Legenden mit Inzest,Verrat, dunkelste Magie und dessen Waffen.
Wurde auch von den Hawkwind SpaceRockern mehrfach teilweise sogar mit dem Autor zusammen regelrecht konzeptionell vertont.
20191012_184216.jpg
 


News

Oben