Welche Distortion/ Overdrive?

ID_nrebs

||||||||||
Eigentlich mag ich die Verzerrungsmöglichkeiten des Vermona Retroverb Lancet recht gerne aber sonst kann ich das Gerät nicht wirklich brauchen...

Kann jemand einen Tip für ein nettes Gerät mit flexiblen Verzerrungsmöglichkeiten geben?

Was benutz ihr so? Mir geht es eher um schönes anzerren als um bruzzeln ;-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
C

changeling

Guest
Für leichte Verzerrungen: Digitech Bad Monkey
Wurde jetzt allerdings leider eingenstellt.

Ansonsten habe ich noch einen IDOW batteryAcid als Modul, der verzerrt auch nicht so stark.
Aber die besten Verzerr-Optionen ohne Pegelprobleme (da die meisten Verzerrer für Gitarren ausgelegt sind) gibt's in Eurorack.

Edit: Speziell für Orgeln/Keyboards ist der hier gemacht, aber nicht gerade preisgünstig:
https://www.thomann.de/de/tube_amp_manuf ... _drive.htm
Etwas günstiger ist das Teil von Reußenzehn:
http://www.reussenzehn.de/de/musiker/or ... oove-2.php
Kenne ich aber persönlich nicht, daher kann ich dazu nichts sagen.
 
changeling schrieb:
Für leichte Verzerrungen: Digitech Bad Monkey
:supi:
Der Bad Monkey ist schon ein kleines Preis-/ Leistungswunder!

Für leichtes anzerren würde ich schon tendenziell mehr in Richtung (Tube-) Overdrive schauen.
Möglichst direkt mit EQ.
Wobei ich da persönlich auch gerne ne Ratte oder nen (Script Logo) MXR Distortion+ verwende.
Gitarren Overdrive/Distortion frisst aber schon mal gerne die Bässe, also je nach Sound Vorstellung auch mal Bass Overdrive/Distortion testen.
 
C

changeling

Guest
Ja, für Bässe ist das Bad Monkey nicht so toll. Da würde ich dann auch eher bei E-Bass-Overdrives schauen oder halt bei oben genannten Orgel/Keyboard Verzerrern.

Edit: Oder das Originalsignal zu mischen.
 

haesslich

*****
Der Bad Monkey ist ein tolles Pedal. Gibt es denn einen adäquaten Ersatz dafür? Also mit Line Ausgang und 2x EQ?
Das ist recht essentiell für mich. Wenn der mal abhanden kommt, bin ich verloren ;-)

Ich benutze ansonsten noch einen GWS Geiger Counter und einen 4MS Noise Swash, aber neben dem FET (Geiger Counter) bzw. dem OP Amp (Noise swash) Overdrive haben die ja auch noch Digitaldreck bzw. Oszillofuzz. Das ist schon eher speziell.

Geht jetzt über den Thread etwas hinaus:
Ich suche auch schon länger eine Art über-Bad-Monkey: einen Preamp/booster mit separat schaltbarem distortion, line Output und einer Eingangsstufe, die neben den üblichen Single Coil und Humbuckern auch Piezo Tonabnehmer und Line Signale gut ab kann. Quasi ein Interface für alle Instrumente, die ich live benutze.
 

Feedback

Individueller Benutzer
haesslich schrieb:
Geht jetzt über den Thread etwas hinaus:
Ich suche auch schon länger eine Art über-Bad-Monkey: einen Preamp/booster mit separat schaltbarem distortion, line Output und einer Eingangsstufe, die neben den üblichen Single Coil und Humbuckern auch Piezo Tonabnehmer und Line Signale gut ab kann. Quasi ein Interface für alle Instrumente, die ich live benutze.
Und wenn Du Dir da selbst ein "Interface" dazwischen-lötest:
- Thonk Mikrofonie für die Piezos (Schaltplan ist veröffentlicht)
- Einen Attenuator für die Lines ("Schaltplan") auf der Doepfer DIY-Seite)
 

haesslich

*****
Feedback schrieb:
Und wenn Du Dir da selbst ein "Interface" dazwischen-lötest:
- Thonk Mikrofonie für die Piezos (Schaltplan ist veröffentlicht)
- Einen Attenuator für die Lines ("Schaltplan") auf der Doepfer DIY-Seite)
Abgesehen davon, dass keinen Lötarbeitsplatz mehr habe :-/ ist der Thonk Mikrofonie auch der Weisheit letzter Schluss nicht: Der Clippt nicht besonders schön, und kann mit den doch sehr unterschiedlichen Pegeln meiner Instrumente nix anfangen.
Ich brauche eher was, wo ich verschiedene Booster Stufen separat schalten kann, und dann hinten ein EQ + Distortion folgt. Im Prinzip wäre eine Kombi aus OKKO FX Cocaine und OKKO FX Diablo das, was ich suche. Aber die haben keine Line Ausgänge. Mit ner dann nötigen DI Box wäre ich schon bei 3 Pedalen, dann kann ich auch bei der jetzigen Kombi bleiben (Bad Monkey + Noise Swash bzw. Bad Monkey + Geiger Counter).
 
C

changeling

Guest
haesslich schrieb:
Der Bad Monkey ist ein tolles Pedal. Gibt es denn einen adäquaten Ersatz dafür?
Nicht das ich wüsste. Vor allem nicht zu dem Preis, der hat zuletzt 29 Euro neu gekostet!!!

Boutique Overdrives, die ähnlich aufgebaut sind, gibt's natürlich zu hauf. Die fangen aber ab deutlich über 100 Euro an.

haesslich schrieb:
Quasi ein Interface für alle Instrumente, die ich live benutze.
Das TC Electronic Nova System hat zumindest einen Line Eingang. Bei den Ausgängen weiß ich nicht, aber da die symmetrisch sind, werden es wohl Line Ausgänge sein. Ist aber kein reiner Verzerrer und hat daher als Multieffekt seinen Preis.
 

ID_nrebs

||||||||||
Übrigens danke für die ganzen Antworten... Hat mal jemand den Bad Monkey mit Synth/Drums getestet? Würde mich schon sehr interessieren...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

subsoniq

||||||||||
O.g. Mxr distortion plus find ich auch gut, macht aber bass weg. Top für 303-Verwüstung

Behringer vintage tube monster vt999 is für sein Geld top mit Röhre und 3bandklangregelung. Dafür gibst noch den bitmo modkit, mit dem kann man per Schalter noch zusätzlich aus 3 overdrivecharakteristika wählen . Zusammen is man dann bei 50 Euro plus löten. Für den Preis ungeschlagen. Find ich super für drums, ganze Loops und diverse Sounds - industrial :phat:

Die teuere Alternative is dann der H&M tubeman in verschiedenen Varianten, der soll dann noch besser klingen.

Gruß subsoniq
 

motone

|||||||||||||
Ich liebe mein Visual Sound GarageTone Chainsaw Distortion Pedal. Das geht eher sanft ran und klingt einfach rund und schön.
 
C

changeling

Guest
Subsoniq schrieb:
O.g. Mxr distortion plus find ich auch gut, macht aber bass weg
Macht der Bad Monkey auch. Workaround: Originalsignal zumischen.

Edit: Den Behringer gibt's anscheinend auch nicht mehr neu. Oder hat jemand Quellen?
Edit2: OK, hatte mich wohl vertan, weil ich einen alten Music Store Link hatte.
Gibt's bei Thomann, Music Store und Co doch noch.

Edit 3: Aus einer Bewertung beim Music Store:

Milder Overdrive ist mit der verbauten Bugera-Röhre nicht wirklich zu bekommen, da muß man das Gain-Poti im unteren Bereich zwischen 0 und 1 schon sehr feinfühlig einstellen. Abhilfe hat mir ein Röhrenwechsel auf eine ECCC81 verschafft.
 
motone schrieb:
Ich liebe mein Visual Sound GarageTone Chainsaw Distortion Pedal. Das geht eher sanft ran und klingt einfach rund und schön.
Geiler Name! Rein vom Namen her würde ich da eher die volle Breitseite erwarten... :lol:
 

Horn

*****
Meine Allzweck-Geheimwaffe für Distortion (in Verbindung mit Direct-Recording) vor allem im Gitarren-Bereich aber auch mit Bass und Synths ist der Hughes & Kettner Tubeman. Gleichzeitig ist es das Gerät, das ich am längsten durchgängig in meinem Besitz habe - und zwar seit seinem Erscheinen vor 25 Jahren:
http://hughes-and-kettner.com/de/company/history/

(Siehe Eintrag bei 1991.)
 

subsoniq

||||||||||
Für milden Overdrive , also ohne deutlich hörbare zerre nehm ich nen Hdb Audio tpa2 . Is ein vollröhrenpreamp vom vermonaentwickler. Taugt nur nicht für deftigeres. Aber gut zum anfetten.
 


Neueste Beiträge

News

Oben