Welche Monitore

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Ultra+, 11. Februar 2008.

  1. Ultra+

    Ultra+ Tach

    Hallo,

    weiß nicht, ob's dazu schon nen Thread gibt, hab nicht ganz durchgeschaut.

    ich suche ein paar gute Abhörmonitore im Rahmen bis 300€. Teurer macht keinen Sinn, da mein Arbeitsplatz akustisch suboptimiert ist.

    Hatte die Produkte von m-Audio im Auge. Kann man die empfehlen oder gibt's bessere?
     
  2. ...such mal nach "Studiomonitore", damit solltest Du dann erstmal beschäftigt sein ;-)
     
  3. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Stückpreis oder Paarpreis? Falls Paarpreis: Event TR-6 Falls Stückpreis: Yamaha HS80. Bei beiden kann man nix falsch machen.
     
  4. Ultra+

    Ultra+ Tach

    Dankeschön, soweit war ich auch schon :achso:

    @klangsulfat: Eher Paarpreis. Paar Euro drüber gehen aber auch.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    auch wenn dein Arbeitsplatz suboptimal ist, finde solche Monitore wie die HS80 sollten doch ein Minimum sein falls du, sagen wir mal, mehr wie 6 stunden Musik pro Woche machst. Deine Ohren und ev. Hörer werden es dir danken.

    Habe im Moment so ein art Projektstudio/Zweitstudio, wir haben da beide keine richtigen Monitore und find es im Moment gerade gar nicht so lustig da Musik zu machen. Meine Meinung...
     
  6. Ultra+

    Ultra+ Tach

    Ok, also doch besser den einen oder anderen Euro mehr ausgeben, was?

    Womit hört ihr denn in eurem "Projektstudio? ab, wenn ich mal fragen darf?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab für die Frage/Umfrage mal nen eigenen Thread aufgemacht, da ich das selber interessant finde und denke es ist einen eigenen Thread wert:
    viewtopic.php?t=21715
     
  8. Ultra+

    Ultra+ Tach

    Öhm... war eigentlich eher konkret auf den Post von idealist bezogen, find ich aber ne gute Idee. Und da ist ja schon ordentlich was zusammengekommen.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, ich hoffe, der Thread wird nicht irgendwann zerlabert.

    Ich denke, der gibt aber einen ganz guten Überblick (meine ESI waren ja auch nicht sehr teuer, sind aber auch nicht die Creme da la Creme und ausserdem ziemlich klein).
    Vor allem, wenn Dir bei Tracks etwas gefällt und Du im Monitor-Thread sehen kannst, welche Monitore derjenige benutzt hat.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Yamaha HS50m (meine) und die kleinsten Genelec, ich glaube das sind die Genelec 8020A.
    Beide imo leider nicht so angenehm und auch nicht geeigent für einen guten mix (also zumindest ohne Sub)...
     
  11. suomynona

    suomynona Tach

    hab seit ner ganzen weile die kleinen genelec 8020 auf dem schreibtischregal und bin sehr zufrieden. subwoofer macht erst sinn, wenn der raum auch akustisch passt. vorteil der genelecs: die sind wirklich für um 1m abhördistanz geeignet.
     
  12. macurious

    macurious Tach

    Bevor ich einen neuen Thread öffne grabe ich mal den hier aus, da es hier auch um Monitore in den unteren Preisregionen geht.

    Das Mischen über billige HiFi-Boxen ist mit der Zeit doch schon sehr frustrierend wenn man nix hört. :P
    Ich habs bisher immer rausgeschoben weil ich mich nicht entscheiden konnte und dann doch was anderes gekauft.
    Jetzt wird es aber endlich mal Zeit Nägel mit Köpfen zu machen!

    Es sollen aktive Nahfeldmonitore sein. Mein Budget ist bis höchstens 400 Euro das Paar. Die Monitore die mir so vorschweben sind:
    Alesis M1 Mk2
    Yamaha HS50M
    KRK RP5 Rokit G2
    KRK RP6 Rokit G2
    Tannoy Reveal 6D (Neupreis liegt eigentlich über meinem Budget, gibts aber manchmal gebraucht auf ebay)

    Die Alesis haben gute Werte im Bassbereich, die HS50M dagegen sollen im Bassbereich eher schlecht sein.
    Was machen die Unterschiede der beiden Rokits bezüglich Watt und Frequenzgang aus? Ist preislich immerhin ein Unterschied von 50 Euro im Stückpreis.
    Wie sind die Tannoys?
    Gibts die oben genannten Event TR-6 noch irgendwo und was kostet das Paar? Konnte im Netz nichts mehr darüber finden.

    Ich wäre echt dankbar über ein paar Meinungen zu den genannten Monitoren oder ein paar neue Vorschläge.
    Leider ist hier in der Region kein Laden wo ich mal probehören könnte.
    Es ist klar das ich in dem Preisrahmen keine Wunder erwarten kann, aber besser als jetzt wirds allemal.
    Ich will einfach nur das beste Preis/Leistungs-Verhältnis.
     
  13. suomynona

    suomynona Tach

    die reveals fand ich enttäuschend. rauhe höhenwiedergabe. anstrengend.
    event tr-6 klangen damals beeindruckend, benötigen aber eine großen raum und ich würde die fürs nahfeld eher nicht nehmen.
    hör dir doch mal die kleinen genelecs oder die adams (werden ja auch viel gelobt) an. falls du die gebraucht auftreiben kannst, sind die sicher noch im preisrahmen.
    bei mir sieht das dann vom aufbau ein wenig so aus wie in diesem Bericht über das Franz Ferdiand Studio.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re:

    aber eben, wo endet der bassbereicht bei denen, bei 66 Hz? das ist für viele einfach viel zuwenig... also v.a. wenn man bassbetonte musik macht, da muss man eigentlich auch gar nicht darüber diskutieren

    die hs50m machen auch spass etc., aber wenn es um dan bassmix geht... das wollte ich mit meinen posts einfach erwähnt haben
     
  15. suomynona

    suomynona Tach

    subbass wird überbewertet. bevor du den sinnvoll beurteilen kannst brauchst du 1. einen ausreichend großen raum, der 2. akustisch optimiert ist und dann gibts 3. zu den genelecs auch noch einen subwoofer.
     
  16. macurious

    macurious Tach

    Die Genelec 8020 sind schon interessant, auch wegen den geringen Abmessungen.
    Am besten wäre natürlich zuhause zu testen ob deren Bass für die eigenen Räumlichkeiten reicht.
    Ich würde mich schon ärgern wenn ich Monitore bestelle und sie stellen sich dann als zu lasch im Bassbereich raus.

    Die Yamaha HS80M haben es mir gerade angetan, zumindest von dem was man so in Tests liest.
    Die HS80 gehen ja sogar bis 42Hz runter im Gegensatz zu den HS50 mit 55Hz.
    Ich glaube ich muss mein Budget auf 500 Euro aufstocken .
    Dann muss ich zwar noch 1-2 Monate warten, ist aber vielleicht besser als jetzt überstürzt was zu kaufen.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    wenn man bei basslastiger musik ein bisschen mehr bass haben will wie nur bis 66Hz finde ich das überhaupt nicht überbewertet!!!
    da braucht es auch keinen riesen raum oder auch die super akkustik um monitore beurteilen zu können die ein bisschen weiter runter gehen wie 66Hz. ;-)
    (subwoofer als option habe ich schon erwähnt)
     
  18. j-lite

    j-lite Tach

    Solche Fragen lassen sich doch total schlecht über ein Forum beantworten. Wenn du nach einer Antwort für eine Vorauswahl der Monitore suchst, die du hören möchtest, dann ok. Aber dafür kannst du dir auch die Charts auf Amazona ansehen, die treffen es ziemlich auf den Punkt. Wenn du dir die Monitore nach Empfehlungen der User hier kaufst, ohne sie vorher zu hören, dann machste du einen Fehler. Für Monitore kann man sich ruhig mal einen Monat Zeit nehmen und die schön in Ruhe bei deinem Dealer des Vertrauens probehören.

    Mein Mitbewohner hat dies gerade hinter sich und ich hab ihn ein bis zwei mal beim probehören begleitet. Ich muss sagen, dass mich der eine Monitor von dem ich viel hielt (und andere viel halten) enttäuscht hat, ein anderer dagegen meine volle Begeisterung gewann.

    Also sei weise in deiner Entscheidung, denn du hörst nicht mehr als was deine Monitore dir wiederspiegeln.
     
  19. also zum thema monitore kann ich nur einen tipp geben...

    guckt das ihr euch boxen holt die einen limiter haben und einen HP filter
    wenn di boxen es nicht haben, dann kann man ja immernoch eine externe
    frequenzweiche mit integriertem limiter nehmen... wie z.B. furman X-424

    viele günstige mintore haben keinen HP Filter wodurch das Klangbild schnell
    unverständlich wird und gerade durch die bässe schnell verzerrt... der limiter
    sollte klar sein...

    schnell hat man synthie frequenzen geschraubt die für die boxen einfach tödlich sind

    ich benutze deswegen den samson D 1500 RTA und Furman X 424, weil ich will das meine Boxen noch ein paar jahre leben

    es ist immer gut auch ien paar abgefuckte boxen mit normaler HIFI endstufe zu haben,
    weil man wird sich nur zu oft darüber wundern wie unterschiedlich es sich anhört...
    gut, man könnte jetzt auch sagen OK dann nehme ich gleich HIFI Boxen... ich will
    aber den echten unverfälschten Synth Sond haben, deswegen nehme ich Monitore
     
  20. macurious

    macurious Tach

    Is klar, hab jetzt auch nicht gedacht das ich hier die optimalen Monitore für mich finde.
    Ich wollte halt ein paar Meinungen zu denen die schon in meiner Vorauswahl sind und evtl. Anregungen zu anderen die ich noch in meine Vorauswahl aufnehme könnte. Problem ist nur das ich keinen Laden hier in der Nähe habe und keine Karre um mal eben wo hin zu fahren, von daher bleibt mir leider nur die Ferndiagnose. Übrigens Danke für den Tip mit den Amazona Charts. Hab jetzt noch die Samson Rubicon R6a in meine Liste aufgenommen.
     
  21. DerNub

    DerNub Tach

    Hi,

    weiß nicht ob das was für dich ist, aber ich baue
    mir demnächst zwei von diesen hier:
    http://h-audio.de/shop/catalog/product_info.php/cPath/68_180/products_id/1184
    man beachte die Messdaten!
    Reicht weit runter -3db@50Hz -10db@40Hz
    Keine Resonanzen im Zerfallsspektrum
    Und eine tolle Abstrahlung! Schön breit - ist man nicht so festgenagelt am Abhör Punkt.
    Speziell bei den beiden letzten beiden Punkte machen sich die viele komerzielle Monitoren der Budget-Klasse
    nicht gut. Fiese Gehäuse resos und ne Abstrahlung wie ein Weihnachtsbaum.

    Leider gibt es viel zu selten objektive Testberichte für Monitore...meist
    ist das ja nur Redakteur XY fand die Box klingt so und das Klavierlackfinish
    fand er auch rischtisch geil. Bestenfalls nen F-Plot mit ner 1/3Oktav Glättung :?
     
  22. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Janu, was soll der denn sonst schreiben? Das Datenblatt zu zitieren bringt dem Leser nix.
    Testberichte sind *immer* subjektiv.
     
  23. BBC

    BBC Tach

    genau das ist aber ein Fehler. Wenn es um Monitore geht MUSS man sich die Dinger einfach anhören. Die Unterschiede sind so gewaltig zwischen den Teilen, da geht echt nix mit Ferndiagnose und nur Testberichte lesen und so. HÖREN musst Du die Dinger. Am besten immer mit eigenem Material was man gut kennt, damit Unterschiede wirklich klar werden.

    Andere Meinungen über Monitore im Netz helfen meist nicht wirklich weiter. Was der eine gut findet, findest Du vielleicht völlig daneben. So wars bei mir auch.
    Ich bin auch seit längerem dabei mir für meine Verhältnisse ein paar passende Monitore zuzulegen. Ich habe sehr viel gelesen im Netz, Meinungen, Testberichte, verglichen usw. Danach fuhr ich dann in mehrere größere Läden (im Umkreis von 250 km) und habe mir jeweils einen ganzen Tag Zeit genommen mit entsprechenden Pausen dazwischen.
    Systematisch bin ich dann alle Marken und Modelle durchgegangen, für die ich mich gemäss meiner "Ferndiagnose" eigentlich schon entschieden hatte. Danach war ich erst mal völlig enttäuscht. Warum ? Als ich meine ferndiagnostizierten Favouriten zum ersten mal selbst ausführlich gehört hatte, vielen die alle durch die Roste.
    Ok, ich gebe zu mit einem Gesamtbudget von 300 Euro für das Paar lohnt sich der Aufwand vielleicht nicht so mit der Fahrerei. Bis 500 Euro / Paar würde ich nach meinen jetzigen Erfahrungen immer die Yamaha HS80 empfehlen und vielleicht einfach zwei drei Modelle bestellen und eins wird es dann oder so.

    Wer darüber hinaus anlegen will muss sich m. E. schon etwas mehr bemühen und rumfahren um die Modelle selbst zu hören. Der letzte entscheidende Test erfolgt dann zuhause in den eigenen Räumlichkeiten.
    Dass die Unterschiede soo gewaltig sind hätte ich vorher nie gedacht.
     
  24. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ich habe mir vor paar Monaten ein Pärchen Prodipe Pro5 kommen lassen – war eigentlich zum Musikhören im Schlafzimmer gedacht. Kostenpunkt 244 Euro. Nun habe ich im Schlafzimmer meine alten Desktop-Monitore BOSS MA-12 aufgestellt (technisch identisch mit Roland MA-12), und die Prodipe im Wohnzimmer. Zum Musik Hören sind sie ganz ok. Jedenfalls hätte ich für den Preis keine Hi-Fi Anlage (Verstärker + Boxen) in dieser Klangqualität bekommen. Aber wenn ich mir noch mal Boxen holen würde, würde ich größere nehmen, weil aus einem 5-Zoller kommen keine vernünftigen Bässe. Aus den Bassreflex-Öffnungen kam zwar was undefiniertes, ich habe die jetzt aber teils verschlossen – lieber weniger Bass, dafür aber definierter. Ich denke, wenn ich mir noch mal Aktivmonitore holen würde, würde ich mindestens 8 Zoll nehmen. Zu meinen Prodipe Pro5 einen Subwoofer dazu nehmen würde für mich auch keinen Sinn machen, da mir die Mitten doch etwas unterrepräsentiert sind und die Boxen etwas zu viel Eigenrauschen haben. Die Yamaha HS80 habe ich noch nicht gehört, aber 8 Zoll Pärchen für unter 500 Euro scheint kein schlechtes Angebot zu sein. Würde mir an deiner Stelle mal anhören. Prodipe Pro8 gibt’s übrigens für unter 400 Euro. Die habe ich aber nicht gehört. Aber wenn man in die Klangrichtung gehen möchte, dann würde ich lieber 100 Euro drauflegen und die KRK RP8 G2 für 500 Euro nehmen.
     
  25. DerNub

    DerNub Tach

    Na messen, bei einer definierten Messumgebung. Und nicht einfach wolkige Adjektivketten aufs Papier bringen.
    Eigentlich sollte Standard sein:
    F-Gang ungeglättet
    Abstrahlung Horizontal/Vertikal
    Zerfallsspektrum
    THD
    Und das hat nichts mit Datenblatt abschreiben zu tun, weil erstens fast alle Datenblätter geschönt sind und
    zweitens einfach wichtige Sachen fehlen - wie gesagt, normalerweise halt ein F-Plot ohne großartige Angaben zur Messumgebung.


    Im PA-Bereich ist das eigentlich normal.
    Gut, da kauft man keine Box für 200,-
     
  26. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Das wäre schön und gut für die Menschen, die damit was anfangen können. Die durchschnittliche Zielgruppe kann damit aber nicht mehr anfangen, als mit den wolkigen Adjektiven.
     
  27. macurious

    macurious Tach

    Ich hab keinen Plan vom messen und kenne auch keinen der das kann.
    Wenn ich jetzt noch anfangen würde mich damit zu befassen komme ich garnicht mehr zu Musikmachen.
    Ich mein, ich hab nur ein klassisches Bedroom-Studio und muss mein Zeug halt dahin stellen wo Platz ist.
    Leider hab ich nicht die Freiheit alles nach dem optimalen Sound auszurichten.

    Naja, eigentlich ist es schon fast egal was ich mir hole, es kann wirklich nur besser werden als jetzt.
    Ich glaub ich hol mir einfach die HS80M und fertig, die kommen überall sehr gut weg.
    Wenn die nun bei mir Scheisse klingen oder ich sie nicht mag hab ich halt Pech gehabt, muss ich dann auch mit leben.
    Sie haben aber noch relativ viel Möglichkeiten sie an die eigene Situation anzupassen.
    Wie gesagt, irgendwo hinfahren ist für mich leider nicht so ohne weiteres möglich und ständig die Boxen zurückschicken will ich auch nicht.

    Aber trotzdem, für alle Fälle, kennt denn jemand in Rheinland-Pfalz einen guten Laden der alle möglichen Monitore da hat?
     
  28. suomynona

    suomynona Tach

    wenn du dich auf die hs80 festgelegt hast, kannst du ja bei einem netzhändler auch gleich noch ein 2tes paar dazubestellen, vergleichen und die schlechteren zurückschicken.
    hat den vorteil, dass du die kisten gleich im richtigen raum mit der perfekten aufstellung probehören kannst. im laden kann man häufig nicht beurteilen, wie die boxen zu hause klingen.

    ps: vielleicht nimmst du noch eine hersteller in den vergleich der ausschließlich lautsprecher herstellt. bei yamaha bin ich da ein wenig misstrauisch, was die kompetenz in dem bereich angeht. marketingmäßig ist yamaha aber sicher ganz vorne anzusiedeln.
     
  29. DerNub

    DerNub Tach

    Ich meinte doch nicht, dass sich jetzt jeder nen Messmic + Software kaufen soll.
    Wobei es sicher nicht schadet, schließlich hört fast jeder mehr den Raum sowie Aufstellung
    als den eigentlichen Monitor ;-)

    Aber die Auswahl eines guten Monitors fällt doch leichter, wenn man Messungen "lesen" kann
    sollten welche Vorhanden sind.

    Falls ich die Tage mal nen bissi Zeit hab kann ich, falls denn Interesse besteht,
    mal ein kleines Turorial schreiben wie man solche Graphen usw. interpretiert :)
     

Diese Seite empfehlen