Welches ist das älteste Programm, das Ihr noch verwendet?

Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Corel Photo Paint 9 seit 1993. Kurz danach kam dann der Wechsel auf die Version 11, die ich heute noch für alle meine Grafiken nutze, bis hin zu den Covers und Booklets meiner CDs.
 
Wuschelchen

Wuschelchen

||
Corel Photo Paint 9 seit 1993. Kurz danach kam dann der Wechsel auf die Version 11, die ich heute noch für alle meine Grafiken nutze, bis hin zu den Covers und Booklets meiner CDs.

Dafür hab ich MS Paint, dürfte auch schon ein paar Jahrzehnte drauf haben :cool:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Viele der genannten Programme kenne ich gar nicht.

Was ist besser bzgl. solcher Kompatibilität über Jahrzehnte hinweg, Windows oder Mac?
Ich bin sicher ein Macuser - aber Windows hat mehr langfristige Kompatibelität zu bieten - Apple schneidet schneller mal was ab und dann musst du mehrere Partitionen machen und verschiedene OS Versionen jeweils dort unterbringen - das geht also schon.
Je nach dem, was du brauchst - viele haben Editoren, die nur auf alten Rechnern laufen - sind es aber Audiosachen wie zB die niedlichen grünen Koblo Synths - naja, dann ist die Anforderung auch noch relevanter.

Beim Mac gibt es zB dies::
Abhängen von 32Bit, Absägen von PowerPC und 68K Hardware und auch Libraries wie Carbon Lib.
Deshalb gab es da jeweils strukturelle Breaks..

Große Sprünge waren daher mit 10.6, 10.9 und heute mit Big Sur und Catalina ebenso. dh - G5 lief bis 10.5, und so weiter. Hoffe ich langweile damit niemanden. Dazu gab es auch Grenzen für Firewire oder den Weg von SCSI, RS auf USB und Firewire zu TB. Alles Sprünge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cosso

Cosso

|||||||
Ich habe nur noch zwei Tools aus alten Tagen, die ich auch heute noch permanent auf WIN10 nutze:
- Pinguin AudioMeter (1999)
- SoundForge 8 (2005)

Das älteste in meinem Besitz befindliche Tool, dass ich aber nicht mehr nutze (aber eigentlich mal wieder Lust darauf hätte):
C-Lab Notator SL (1987)
 
ossi-lator

ossi-lator

||||||||
Cubase (Crack) auf einem Atari Stacy Laptop für Midi-Sachen.......gelegentlich.....aus Nostalgiegründen.
Der Atari läuft als Slave zur MPC 2500 oder X, super Timing mit Swing...
 
serge

serge

*****
TextEdit gibt es seit 1994 auf NeXT, seit 2001 auf dem Mac, und seitdem benutze ich es.

Nord Modular G2 Editor seit 2003. Wird also volljährig!
 
C-Dream

C-Dream

|||||
Wie @Summa:

Windows 98SE mit EWS64XXL (mwPC)

dazu noch EWS64XL + Yamaha SW60XG mit XG-Gold, Rubber Duck H3O+, Wavelab 2.0, MidiLoopBack V2.6a, Akai Disk (da die EWS Akai CDs importieren kann), BPM Meter

...ausserdem sind da noch Indiana Jones und der Turm von Babel sowie "Die total verrückte Rally" (1995) von Blue Bytes installiert :D

hab dem Rechner heut noch ne Geforce FX5200 mit 128MB Speicher spendiert und die alte Voodoo 3 2000 mit 16MB Speicher rausgeschmissen.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
SoundD Diver 3.x hier und da
Cool Edit 96 immer mal wieder
Atari ST und C64 stehen im Keller, wenn es mal Hardcore sein muss
Win 1.0 Installation Disks liegen auch herum, man weiss ja nie
Meine Casio Taschenrechner laufen natürlich auch noch
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Atari ST und C64 stehen im Keller, wenn es mal Hardcore sein muss

Der ATARI 1040 STE (den 520ST hatte ich verkauft, genau wie 1984 den ATARI 400) steht hier im "Studio", wollte ich auch mal wieder anwerfen, um ein paar alten Tracks neu aufzunehmen ;-)
Einen 64er hab' ich 98 von 'ner älteren (aktuell wäre sie genau im richtigen Alter gewesen) Dame geschenkt bekommen, der steht noch in meinem Gerümpelzimmer.


Bin erst mit Dos und Win 3 in die PC Welt eingestiegen. Vorher Soundmonitor von Chris Hülsbeck bzw.:

Meine ersten richtigen (vorher mal kurz am ST mit 'nem Emulator) DOS Erfahrungen hab' ich Ende der 80er auf dem Archimedes 310 gemacht, wäre mit den Steckkarten die ich damals probiert hab' schon damals ein guter 8-stimmiger Sampler Ersatz gewesen, hätte ich damals gewusst was ich heute über Masseprobleme weiß :selfhammer:

Dürfte so 1990 oder '91 rum gewesen sein - 'nen 286er - Windows Versionen, wurden wohl auch erst ab 3 so richtig spannend. GEM hatte ich mir mal angeschaut, so als ATARI ST User.
 
Zuletzt bearbeitet:
dhinda

dhinda

|
Steinberg / Wizoo Xphraze 1.2 seit 2004
Das war mein erstes gekauftes Vst. Was haben die Teile damals gekostet? Ich glaube so um die 250 Taler..
 
ckoehler

ckoehler

||||
Immer noch gerne u.a.:

- CoolEdit Pro (1999)
- JX16 Plugin aus Cubase VST 3.5 (glaube ich) von 1997
CoolEdit Pro habe ich früher viel genutzt. War das nicht so, dass man sich immer für zwei Funktionen entscheiden musste, bei der Freeware Version, bevor das Programm dann richtig gestartet ist? 😂
 
Olutian

Olutian

Arschimov
Seit dem Umstieg vor ~ 5 Jahren auf 64 Bit, ist quasi nichts mehr übrig an alten Programmen.
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Damals, als ich CoolEdit nutzte, musste man noch die EXE im Programmordner ersetzen, damit es funktioniert. Das waren noch Zeit..
 
Zuletzt bearbeitet:
telefonhoerer

telefonhoerer

||||||||||
NortonComander und TNC.exe(Datenübertragung für CNC-Fräse) aus den 90ern mittels DOSemu auf Arbeit.
Auf Linux etliche Programme die seit Jahren kein aktive Weiterentwicklung mehr erfahren haben
gltron ist ein gutes Beispiel 2004 die Ankündigung von v 0.8 vs. 2005 die Nachricht des Entwicklers: i am dad ;-)
hab auch etliche eigene kleine Programme die wohl erst weiterentwickelt werden nachdem das letzte Kind ausm Haus ist, und bevor wir auf Enkel aufpassen müssen :sad:
 
Miks

Miks

Ich kann auch bald nich mehr...
Win 1.0 Installation Disks liegen auch herum, man weiss ja nie
Bei mir noch ein kompletter Satz Windows 3.1 Installations-Disketten...

Edit: Es empfahl sich, die erste Disk VOR dem Start einer Installation zu kopieren (und am Besten mit dieser Kopie zu starten), denn die Installations-Routine schrieb etwas auf diese Disk zurück - somit konnte davon im Anschluß keine weitere Installation vorgenommen werden. Man mußte also immer von einer 'jungfräulichen' Start-Disk installieren... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside

Kevinside

|||||
Bei mir...
Neuron Modelmaker unter OSX mit Crossover mit Win98 Emulation.
Manchmal Protools 5 TDM (Mix Plus System) und Samplecell (Hardware) unter OS9 (Powermac Dual G4).
Hin und wieder aus Spass an der Freude... Ein Tracker Programm unter Amiga Forever von Cloanto, welche die Rechte am Amiga hat...
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
:sad: schade. so ein tolles Gerät. grade in Verbindung mit MSSIAH
Hab' ihn eher nicht zum Musik machen mitgenommen, sondern für mein Museum. Bin mit dem ATARI Sound VCS2600/400 aufgewachsen ;-) Aber der Sequencer von MSSIAH erinnert mich (soweit ich das in 'nem Video erkennen konnte) ein wenig ans Activision Musicstudio, damit hab' ich viele Jahre auf dem ATARI ST meine Synths gesteuert.
 
Zuletzt bearbeitet:
MFakaNemo

MFakaNemo

||||
der MSSIAH basiert auf dem Steinberg Original. Ich glaube Steinberg hatten überhaupt die erste Sequencersoftware für den C64 rausgebracht, genannt Prophet 64 oder so. Ich hoffe ich verwechsel das jetzt nicht. Auf jeden Fall, der C64 wird damit einer der FETTESTEN und schmutzigsten Monosynths überhaupt. Aber ich mag es vor allem weil man den C64 auch zu nem Drumcomputer machen kann und quasi Zugriff auf alle Kicks und Percussions hat zu denen der C64 in der Lage ist.
 
audiotrainer

audiotrainer

||||
Ich bin sicher ein Macuser - aber Windows hat mehr langfristige Kompatibelität zu bieten - Apple schneidet schneller mal was ab und dann musst du mehrere Partitionen machen und verschiedene OS Versionen jeweils dort unterbringen - das geht also schon.
Auf meinem uralt MacBook Pro (aus Anfang 00er-Jahre, einer der ersten Intels) rennt noch ein altes KOMPLETE4 und Logic8 -
und auf meinem aktuellem MacBookPro aus 2015 ein KOMPLETE8 und Logic9; hier allerdings virtualisiert, weil man auf den 2015er MPPros kein Snowleo mehr installieren kann.

Ich wollte die alte Software unbedingt lauffähig erhalten - zum einen, um auf meine alten Projekte noch zugreifen zu können und zum anderen, weil ich damals für das Zeugs jede Menge Taler abgerdückt habe.
AFAIR hatte Logic8 ca. 2005 herum ungefähr 700/800,- EUR gekostet. Ich hatte mich sehr geärgert, daß Logic9 unter Mojave nicht mehr zum laufen zu bringen war - und man Logic X zwangskaufen mußte für 350,- Tacken.

Das sind übrigens die Ärgernisse, die mich dazu bewogen haben in erster Linie nur noch mit Linux Musik zu machen - aktuell ein wenig, aber in Zukunft immer mehr.
 
 
Oben