Welches sind die 3 unverzichtbaren Synths?

Hier geht es in Anlehnung an "das WICHTIGE Arbeitspferd/Ding neben dem Rechner" um den Grund und die Nennung dreier unverzichtbarer Geräte/Instrumente - damit meine ich aber Klangerzeuger elektronischer Art. Der Rechner ist bereits da. Was ist wirklich wichtig? Egal ob monophon, modular oder polyphon - egal ob digital oder analog. Alternativ kann man in 4 Punkten den Rechner positionieren in der Wichtigkeit: Beispiel->

STUDIO
1. Synth: System 700 - Modular und flexibel, toller Sound, allerdings nur Studio, - daher ab in den Rechner..
2. Electribe Sampler - Performance und Polyphonie
3. Rechner (mac/pc) - Logic und Live -> das fällt raus, weil der Rechner hier als gegeben gilt.
4. Jupiter 6 - schnell zu bedienen, zackig, alles sehr livetauglich
(alles ein Beispiel mit semiatobiographischen Teilelementen)

ES IST NICHT WICHTIG OB DIE GERÄTE ANALOG ODER DIGITAL SIND!

Würde den Schluss bringen: Du produzierst am Rechner und ist auch unverzichtbar - dann Rechner auf Platz 1 so, danach arbeitest du am liebsten mit dem klassischen Modular System 700, der in den Rechner recorded, offensichtlich (da könnte auch Eurorack stehen oder mit dem Rechner tauschen..)
Und so weiter. Ich hab es mal so gesetzt wie hier, wenn es auch nicht 100% stimmt, wenn ich neu zusammen stelle oder das was da ist vergleiche könnte es auch komplett Neues werden, zB:

WENN MAN NEU BEGINNEN WÜRDE
1) Prophet 12 - superflexibel und interessant
2) System 8 // Gegenstück für weichere und fettere Sounds oder Minimoog
3) Rechner - da muss alles rein, damit wird arrangiert
4) Der Live Sequencer - Akai Touch - mit 3. weil sonst nicht lauffähig. (das ist ein Beispiel)

So könnte das Ersatzset aussehen. Nein, so sieht es aus!!
Wie würde dein minimales Set aussehen, wenn du mit dem heutigen Wissen NICHTS besitzen würdest und alles neu kaufen müsstest, dies aber keine Frage der Finanzierung ist, also welche Teile sind für absolut praktische Arbeit für dich und deine Musik (bitte gern nennen und sagen, was und wie du das machst) wichtig und weshalb (noch wichtiger) diese und in dieser Reihenfolge.

dies für Studio.
Für live gelten komplett andere Regeln bei mir, daher kommen da Größe und absolute Spielbarkeit und Transportmöglichkeit hinzu und da fallen viele bis alle Dinge raus inkl Computer, der bei mir auf der Bühne fehlt.

LIVESET
Dann würden es also nur noch 3 Punkte:
1) Tribes als Sequencer und Hauptantrieb
2) 1-2 Synths, idR ein analoger und ein digitaler - zuerst Microkorg, dann:
3) aktuell System 1m - sogar doppelt
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Moogulator schrieb:
Hier geht es in Anlehnung an "das Ding neben dem Rechner" um den Grund und die Nennung dreier unverzichtbarer Geräte/Instrumente - damit meine ich aber Klangerzeuger elektronischer Art.
[...]
also welche Teile sind für absolut praktische Arbeit für dich und deine Musik (bitte gern nennen und sagen, was und wie du das machst) wichtig

Wenn es "meine praktische Arbeit" und "meine Musik" sein soll
TR-808
SH-101
JX-3P
Keine Reihenfolge, absolut gleichgewichtet.

Ach ja: den Rechner kannste ins Büro stellen. Den brauch ich nicht zum Musikmachen.
 
Z

Zotterl

Guest
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

- Cubase LE; sozusagen als Bandmaschinenersatz
- Kronos; Grundstrukturen/Rhythmik/Karma, Pads
- Solaris; fürs polyphone, wavetabelige + experimentellere Sounds...
- wenn es analog sein muß, dann Sub37 + Modular (überwiegend Eurorack).
 

virtualant

eigener Benutzertitel
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Cubase 6.5 (führt alles zusammen: Bandmaschine, Softsynths, externe Hardware, Komposition, Experimente)
GEM S3 Turbo (klasse Masterkeyboard, Controler, Sounds)
E-MU E4XT Ultra (sehr flexibel und mächtig, kann unglaublich viel und gut klingen)
Oberheim Matrix6r (aktuell wieder entdeckt, toller Synth mit wunderbarem Klang und Modulationsmöglichkeiten)

gäbe es 6 statt 4 Punkte, dann würde ich noch 2 weitere nennen. Mach ich aber nicht ;-)
6 Punkte wären trotzdem nicht verkehrt.
 

microbug

*****
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Hier auch keine Reihenfolge, aber unverzichtbar, weil fester Bestandteil, sind:

Kurzweil PC3, für meist Rhodes, Wurli und Flächen

Novation Supernova II, für Bässe, Leads, Sequenzen und synthetische Drumsounds

Boss DR-880, liefert das rhythmische Fundament für die Jams, aus denen dann Ideen entwickelt werden

Daneben sind noch ein paar Helferlein im Einsatz, die zwar nicht klingen, aber trotzdem unverzichtbar sind: MPC2500, MIDITemp MP88, Arturia Beatstep Pro und das iconnect MIDI 4+.
 
M

MMMM

Guest
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

K-PAT schrieb:
1. Cubase Pro 8.5
2. DSI Prophet 6
3. Vermona Perfourmer MKII
Du hast den Prophet 6 und Vermona, und fragst in einem anderen Thread ob Du Dir den Tetra holen sollst!?
 
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

MPC3000

TR909

EMU Sampler

Der Rechner ist zwar da, spielt aber eine reine sekundäre Rolle. Der Rechner wird eher zum System angepasst und nicht umgedreht.

Midi und Audio werden parallel durch Logic geführt. Ideen werden zu Jams und dabei wird alles auf Einzelspuren aufgenommen.
 
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Machinedrum - drums / trigger sequencer
sh101 - bass
nord modular g2x - strings / pads / glitch etc...
ableton live + audiofire 12 + synclock - mixer / recording / clock

alternativ zum g2x; jx3p oder prophet 6

off topic:
unverzichtbare Kompositionsmaschine: echtes Klavier unerschöpfliche Inspirationsquelle, die Klaviatur, der Klang... obwohl ich mein Masterkeyboard auch eine Hammermechanik besitzt und einige Plugins bei weitem besser klingen (intune) als mein Flügel, kommt einfach nicht dieses Gefühl zustande, dass am Klavier ganz von alleine entsteht. Ist irgendwie schlecht zu beschreiben. Viele Musiker, unter anderem Martin Gore benutzen ja auch eine Akustik Gitarre als Kompositionstool, bevor die Sachen dann elektronisch umgesetzt werden. Ist natürlich auch eine Frage der herangehensweise und der Musikrichtung, manche Sachen entstehen ja auch nicht klassisch kompositorisch, sondern aus einem bestimmten drumloop, Bassline oder Soundgebilde...
 

Rolo

sinewavesurfer
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Modularkasten,
Roland Jx3p,
Novation Basstation

der Rest ist Luxus
 

StefanE

Stiller Genießer
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

JD-XA: zum Schrauben
Komplete Kontrol S88 (inkl. Komplete 10): für Presets
DAW (Nuendo/Wavelab): für's Recorden
(KSM44 + Gitarren)

Habe mich von vielen anderen Synths inzwischen getrennt ("Verzichten auf fast alles / was ist wesentlich?"). Bin damit zz. sehr zufrieden. Lediglich die Synch des JD-XA mit Nuendo macht mir leider noch Probleme...
 

Horn

*****
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Ich weiß nicht so genau, wie weit die Ausgangsfrage gefasst sein soll? Bezieht sie sich "nur" auf Synthesizer, auf Tasteninstrumente und Verwandte oder auf Instrumente allgemein?

Nun, wenn man letztere Kategorie zugrunde legt, kommt man mit drei Instrumenten definitiv nicht aus.

Legt man erstere Kategorie zugrunde, so könnte man mit Fug und Recht behaupten, in einer professionellen, modernen DAW sei im Prinzip schon alles Notwendige vorhanden.

Ich beziehe mich also auf die mittlere Option: Neben anderen Instrumenten (Schlagzeug, Gitarren, Bass, Streicher, Bläser) sind die essentiellen Tasteninstrumente neben der DAW:

- Ein "klassisches" "elektro-mechanisches" Tasteninstrument oder Digital-Piano - in meinem Fall ein Korg SV-1.
- Ein monophoner Analogsynthesizer oder ein analoges Modularsystem - in meinem Fall ein Moog Voyager.
- Ein polyphoner Analogsynth oder VA - in meinem Fall ist kein eindeutiger Favorit definiert.
 
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Gute Nachfrage -

Antwort:
synths / elektronische Instrumente, ich will hier jetzt nichts von Gitarren, Stimmen und so sehen, weil das nicht der Sinn meine Frage ist, Piano oder so lasse ich noch gelten, denn manchen ist das einfach so vorn und wichtig, erwähnen kann man das gern, sehr gern..

Mir geht es aber um die berühmten 2-4 Geräte, auf die alles reduziert wird und das was verzichtbar ist, dh - man MUSS hier wählen und eben auch abwählen und klar priorisieren. Darum geht es mir, also nach dem Arbeitspferd neben dem Rechner nun das Umfeld und Gründe sammeln und da geht es mir sicher nicht nur um Listen sondern die Gründe wieso DIE es sind und wie man so arbeitet, denn nichts davon hätte einen Wert ohne den Bezug zur Musik - also zu deiner Musik jeweils. Allgemein gültig würde man sicher sogar andere Dinge empfehlen oder aber sogar für die Musik eines anderen wieder etwas anderes. Davon gehe ich schwerstens aus.

Das ist kein "Liebings-Dingsi-Thread"
 
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Von den Instrumenten die ich besitze:

TR-707
Miami
JX3P

Weil:
Diese Kombo von mir mit Abstand am häufigsten benutzt wird.
Das passt einfach.

Rechner ist (fast) nur Aufnahmeknecht.
 

Horn

*****
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Moogulator schrieb:
Mir geht es aber um die berühmten 2-4 Geräte, auf die alles reduziert wird und das was verzichtbar ist, dh - man MUSS hier wählen und eben auch abwählen und klar priorisieren. Darum geht es mir, also nach dem Arbeitspferd neben dem Rechner nun das Umfeld und Gründe sammeln und da geht es mir sicher nicht nur um Listen sondern die Gründe wieso DIE es sind und wie man so arbeitet, denn nichts davon hätte einen Wert ohne den Bezug zur Musik - also zu deiner Musik jeweils. Allgemein gültig würde man sicher sogar andere Dinge empfehlen oder aber sogar für die Musik eines anderen wieder etwas anderes. Davon gehe ich schwerstens aus.

Das ist kein "Liebings-Dingsi-Thread"
Okay dann (NEBEN meinen Gitarren und Bässen und meiner Stimme - denn sonst kann ich nicht antworten):

- Korg SV-1, weil dieses "Piano" ohne Menüs alle "klassischen" Keyboard-Sound abdeckt und überragend anschlagsdynamisch spielbar macht über die beste Tastatur, die ich zu diesem Zweck kenne: Flügel, Upright, Rhodes, Wurlitzer, Hammond, VOX, Farfisa, Streicher.

- Moog Voyager: weil er der monophone Synthesizer mit den meisten "manuellen", wirklich nutzbaren "Spiel- und Eingriffsmöglichkeiten" in den Sound ist, den ich kenne. Für mich das beste Instrument für Leads. Ein Instrument, das wahre "Virtuosiät" ermöglicht!

- Drittens wäre hier ein polyphoner Analoger oder VA zu nennen. Ich habe da aber noch nicht den gefunden, den ich wirklich hier nennen wollen würde. Am ehesten wohl den Nord Lead 2x. Der hat fast alles. Nur die Tastatur ist schlecht und die Klangerzeugung nicht mehr ganz up-to-date. Ein Nord Lead 2x mit einer Tastatur wie der des Moog Voyagers und einer Klangerzeugung auf Basis der Roland ACB-Technologie wäre vermutlich ideal. Gibt es aber so noch nicht.
 

darkstar679

|||||||||||||
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

FL Studio - als fundament auf dem alles aufbaut
JD-xi - als skizzenbuch für ideen und die grundstruktur
virus - als sahnehäubchen für unvergleichlichen sound
 
C

changeling

Guest
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

- Modular (Eurorack/MU/MOTM) - Da hole ich irgendwie am schnellsten die gewünschten Sounds raus
- Spectralis - Mit dem mach ich am schnellsten Drum-Grooves

Das sind so meine Core-Teile, wobei zum Modularsystem eigentlich noch SEMTEX, inSEQt & MS-20M/MS-10 als mehr oder weniger Semi-Modulare dazu gehören. Wenn nötig könnte ich auf alle anderen Sounderzeuger verzichten.
 
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Für all das wäre das Profil das, wo ich jeweils wegen der Musik reinschauen würde interessant, welche Musik und welche Schwerpunkte damit gesetzt und erfüllt werden. (@all)
Und ja, auch ich habe live andere Reihenfolgen und ein Rechner kommt darin nicht vor, dafür rückt ein Sequencer/Groovebox ganz nach vorn. Und für Live habe ich sogar komplett andere Geräte und Bevorzugung, weil große Sachen da nicht in Frage kommen, bin sehr froh, wenn diese auch gelistet werden.

Habe das in der Frage ergänzt, da auch bei mir extrem anders als Studio.
 

Horn

*****
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Moogulator schrieb:
Für all das wäre das Profil das, wo ich jeweils wegen der Musik reinschauen würde interessant, welche Musik und welche Schwerpunkte damit gesetzt und erfüllt werden. (@all)
In meinem Fall steht das da, denke ich. (Ich meine hier im "Profil" im Forum. Meinst Du das?)

Im Grunde kann man diese Frage ja auch immer nur äußerst subjektiv im Bezug auf die eigene Musik offenlegen. Man müsste dann im Grunde genommen für alles, was genannt wird, selbst erstellte Klangbeispiele einfordern, damit es wirklich authentisch wird.
 
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Machinedrum uw: deckt bei mir alle klassischen drummaschinen ab; p-locks und der direkte Zugriff sind ideal, wenn man on the fly arrangiert. Außerdem kann man damit wunderbar die internen sequencer vom jx3p und sh101 antriggern. Wenn es Richtung minimal geht, brauch man manchmal gar nicht mehr als ne machinedrum. Evtl. Würde ich die machinedrum gegen analog rytm austauschen...
sh101: der sequencer!!! Schneller kann man Ideen nicht umsetzen, der Sound und die Limitierung der Möglichkeiten machen den sh zur absoluten bassmaschine, besonders dann, wenn er extern angetriggert wird entstehen interessante Rhythmen und Strukturen. Mein microbrute kommt klanglich leider nicht an den sh heran, der wird aber oft oben drauf gesetzt, um ein wenig Dreck und obertöne in den Sound zu bringen... Andere Alternativen haben mi bisher nicht gefallen, meistens weil der sequencer fehlte oder die Bedienung nicht so intuitiv von der Hand geht.
Nord modular: polyphone Alleskönner Maschine, bedarf glaub ich keiner großen Erklärung... Wenn der noch mal überarbeitet werden würde... ACB Technologie und samples schlucken könnte und via iPad Editor zu patchen wäre, wäre ich wunschlos glücklich...
 
C

changeling

Guest
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Moogulator schrieb:
Für all das wäre das Profil das, wo ich jeweils wegen der Musik reinschauen würde interessant, welche Musik und welche Schwerpunkte damit gesetzt und erfüllt werden. (@all)
Bei mir geht's da meistens Richtung elektronisch tanzbar, Gitarren waren ja nicht gefragt.

Edit: Achja: Studio.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Mini Moog -- kann alles
Friendchip SRC/SRC-2 -- synchronisiert alles
ProTools (irgendeine Revision) -- editiert alles

Stephen
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

Kronos -als Universalschleuder für alles was so anfällt
5U Modularsystem -für analog und fett
Cubase / Wavelab -naja, ganz ohne Rechner gehts ja auch nicht.
 

tandem

|||||||
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

MPC3000
Moog Voyager (alternativ: Little Phatty)
Prophet 6 (alternativ: Nord Lead)

Außerdem ein Mixer mit vielen Aux-Outs und einige richtig gute 19"-Effekte.
Den Rechner brauche ich nur zum Aufnehmen der Stereo-Summe.
 

Happy

|||||||||||
Re: Welches sind die 3 unverzichtbaren Produktionsmaschinen?

1. Modularsystem, für z.B. Sequenzen und Effektsounds.
2. MonoPoly, Effektsounds und auch Sequenzen.
3. OB8/Matrix1000 für alles andere.
4. Effektgeräte, v.a. TimeFactor, Space und Particle.
 


News

Oben