Wenn kein Rhodes, was dann?

Soljanka
Soljanka
|||||||||||||
Wenn man nicht nur den puren Rhodes-Sound haben will, sondern auch mal ein schönes Tremolo, einen Phaser oder Chorus etc. braucht man bei einem Original oder Nachbau dann noch entsprechende Effektgeräte in vorzugsweise guter Qualität. Das schöne bei den digitalen Clones, ist, dass das da schon mit bei ist, und man fix und ohne Kabelgedöns das alles ausprobieren kann.

@s475e Wie wichtig ist denn die Tastatur für dich? Soll es eher eine möglichst gute Klavier-Tastatur sein?
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Ich habe auch ein SV-1 (73) und schließe mich den Vorrednern an. Ich persönlich mag die RH3 Tastatur sehr und das Layout der Parameter als Drehknöpfe. Der Sound ist auch nach wie vor top, obwohl die Klangerzeugung jetzt auch schon wieder 10-15 Jahre alt ist. Durch die eingebaute Röhre kriegt man schön viel Biss hin, wenn man möchte. Auch für akustische Pianos ist die Tastatur toll, wenn man andere Sounds möchte gern auch als Mastertastatur fürs Ipad oder die DAW. Weniger zum Orgelspielen. Orgeln sind keine Stärke des SV-1. Mein größter Kritikpunkt am SV-1/2 ist, dass das Gehäuse oben rund ist. Man kann einfach nichts darauf abstellen, oder eine Setliste darauf ablegen. Das ist leider sehr unpraktisch. Mir persönlich ist es für live inzwischen auch zu schwer (~20 kilo) und ich bin live auf ein Vox Continental Keyboard (~8kilo) umgestiegen. Es hat zwar keine gewichtete Tastatur wie die RH3, aber sie ist dennoch ein guter Kompromiss, sehr gut expressiv zu spielen und durch die Leichtgängigkeit auch fürs Orgeln geeignet. Die Klangerzeugung ist im Prinzip die vom Kronos, bzw. Grandstage. Zuhause spiele ich das Vox häufig als Expander mit dem SV-1 als Master.
 
Zuletzt bearbeitet:
s475e
s475e
....
Wie wichtig ist denn die Tastatur für dich? Soll es eher eine möglichst gute Klavier-Tastatur sein?
Die RH3 Tastatur müsste reichen. Ich habe sie zwar noch nicht gespielt (kenne eigentlich nur die TP8s von meinem C15 und die gefällt mir sehr gut), aber die ist schon von den besseren, oder?
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Die RH3 Tastatur müsste reichen. Ich habe sie zwar noch nicht gespielt (kenne eigentlich nur die TP8s von meinem C15 und die gefällt mir sehr gut), aber die ist schon von den besseren, oder?
Wenn Du ein Rhodes ersetzen willst, dann ist die Tastatur natürlich immens wichtig. So wie ich es verstanden habe, ist das Spielgefühl und die Gewichtung der RH3 denen eines Rhodes nachempfunden worden. Ich glaube es ist wichtig, dass Du es selbst ausprobierst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jenzz
Jenzz
|||||||
Vergleich 1: Rhodes Mark 1 klingt zwar toll, hat aber eine schwergängige Tastatur, wiegt einiges und ist nicht unbedingt stimmstabil - gilt zumindest für das, welches ich 'mal besessen hatte.

Aloha .-)

Allein beim Mk1 gibt es 6 unterschiedliche Tastaturvarianten, die sich auch sehr unterschiedlich anfühlen / spielen lassen...

ped_versions.gif

...kann man also pauschal gar nicht sagen, das Mk1 'immer' schwergängig wäre.

Am 'schlimmsten' (ist natürlich Geschmackssache) wird eigentlich immer die 'No marcel'-Variante empfunden... Als ob man die Tasten in einen Teig drückt... Die kommt aber nur bis ca. 1973 zum Einsatz, danach wirds dann besser...

Jenzz
 
Zuletzt bearbeitet:
Cee
Cee
been there, done that
Kein Rhodes (welches ich selbst nur von Jazz-Aufnahmen kenne), aber ein feines Digipiano mit einer handvoll guten E-Piano-Voices: Yamaha P515.



Preset 'Stage Piano' ist im Anschlag leicht glockig, knurrt etwas im Bass und kann über mind. 5 Oktaven gut gespielt werden. Auch recht sauber, so dass man noch Verzerrer, Phaser, Chorus dranhängen kann. Über die Piano-App kann man jede Taste in Pitch und Volume einzeln (ver-)stimmen, so dass dem individuellen Klang nichts entgegen steht. Die Tastatur ist auch bei weit teureren Yamahas drin und top.

Ob man's überhaupt mit einem Rhodes vergleichen kann? Wohl nicht, aber trotzdem liebe ich es. Momentan hängen ein EHX Overlord und ein Digitech FreqOut dran und machen es mit angetäuschten übersteuerten harmonischen Rückkopplungen heiß...

Cee
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Ja, auf jedem Fall.

Ich werde mir einen SV2 holen, weiß noch nicht ob mit Speakern oder ohne.
Kann jemand etwas zur Qualität der Speaker sagen?

LG
Leider nicht. Ich habs selber noch nicht gespielt - leider hat hier der Musikalienhändler zu gemacht - und in den ganzen YT Reviews wird auch wenig über die Speaker gesagt. Aber ich vermute schon, dass das ganz ordentlich sein wird und ich finde es sehr hilfreich für das Spielgefühl, wenn das Instrument selbst Töne erzeugt, es vibriert und wird unter den Fingern lebendig, eben wie auch ein Klavier. Und es ist extrem praktisch, wenn man nur das Instrument anschalten muss und gleich losspielen kann. Wenn ichs mir aussuchen könnte würde ich sicherlich das SV-2 mit Speakern nehmen.

*Schade, dass sie den Powerschalter nicht vom SV-1 übernommen haben. Das ist wirklich ein sehr schönes Detail am SV-1. Ich war wirklich enttäuscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
wellenbad
wellenbad
|||
Ja, auf jedem Fall.

Ich werde mir einen SV2 holen, weiß noch nicht ob mit Speakern oder ohne.
Kann jemand etwas zur Qualität der Speaker sagen?

LG
Die Speaker sind erstaunlich gut und aus meiner Sicht völlig ausreichend fürs üben zu Hause. Ich finde es sehr angenehm, wenn man keine weiteren Geräte einschalten muss, wenn man einfach nur ein wenig spielen möchte. Ein Nachteil des SV-2 ist aus meiner Sicht, dass er hörbar rauscht, wenn man die Amp-Simulationen verwendet. Zweiter Nachteil ist das Gewicht, aber dafür ist die Tastatur halt klasse.
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Ein Nachteil des SV-2 ist aus meiner Sicht, dass er hörbar rauscht, wenn man die Amp-Simulationen verwendet.
Es kann gut sein, dass die Korgleute das einfach sehr genau genommen haben und das Rauschen der original Verstärker mitsimuliert haben. Bei der Tonewheelorgel auf der Vox war in der ersten Version auch immer der Tonewheelgenerator zu hören, auch wenn man keinen Ton gespielt hat. Wenn man mal vor einer Hammond gesessen hat, dann weiß man, dass die solche Geräusche macht. Aber für viele war das eben einfach nur Noise und sie wollten einen möglichst cleanen Ton ohne simulierte Nebengeräusche und Stille, wenn man nicht spielt. Nach einem Betriebssystemupdate ließ sich der Noiselayer dann ausschalten. Ich kenne das SV-2 nicht, aber vielleicht kann man das Rauschen im Editor für die Amps abschalten?
 
s475e
s475e
....
Danke Euch für die Hinweise. Ich werde es bald selber testen (zuerst die Variante mit den Lautsprechern) und wenn es mir gefällt, dann wäre die Sache erledigt.

LG
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Berichte mal bitte, wie Du es findest, wenn Du es hast. Das wäre toll.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: Cee
weasel
weasel
🤷‍♂️
ich suche ja auch weiterhin nach einem echten wurli <4000$ und habe mir als uebergangsloesung ein yamaha yc61 geholt mit dem ich sehr zufrieden bin, nach laengerem vergleich mit nord stage und kurz auch korg/crumar. hat mir in der summe aus sound, features & workflow am besten gefallen.

Hier nochmal Nord Electro 6D, Yamaha Reface CP, Roland VR-730, Yamaha YC61 & Keyscape
 
Area88
Area88
|||||||||
ich suche ja auch weiterhin nach einem echten wurli <4000$ und habe mir als uebergangsloesung ein yamaha yc61 geholt mit dem ich sehr zufrieden bin, nach laengerem vergleich mit nord stage und kurz auch korg/crumar. hat mir in der summe aus sound, features & workflow am besten gefallen.

Hier nochmal Nord Electro 6D, Yamaha Reface CP, Roland VR-730, Yamaha YC61 & Keyscape
Das Video hatten wir schon: ;-)
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Es gibt (angeblich) bald ein neues Rhodes (rhodesmusic.com). Ich hab mich da in eine Liste geschrieben und gerade eine Mail bekommen, dass ich eins von 500 Erstserienmodellen kaufen kann. Abgesehen davon, dass es sich um ein ausserordentlich hübsches Instrument handelt, bin ich ein bisschen skeptisch. Wenn man die ganze Rhodesgeschichte verfolgt hat, dann war man ja schön öfter an diesem Punkt in der Vergangenheit, und dann gab es irgendwelche Probleme. Aber da gab es immerhin Videos von Prototypen, von denen wurde zwar auch gemunkelt, dass es alte Rhodes in neuen Gehäusen sind, aber immerhin. Selbst auf der Homepage gibt es keine Videos, wo man mal hören würde, wie das Ding klingt. Das ist schon sonderbar, wenn man bedenkt, dass es sich um ein Instrument handelt.

Wie dem auch sei kostet die Basisversion um und bei $8000 und wenn man sich das ganze mit allem Schnick und Schnack customkonfiguriert, dann schlappe $10000.

Bildschirmfoto 2021-11-03 um 10.56.02.png

Edit: Gerade Soundbeispiele gefunden: https://soundcloud.com/user-509797554-985358061
 
Zuletzt bearbeitet:
6Slash9
6Slash9
|||||||||
Wie dem auch sei kostet die Basisversion um und bei $8000 und wenn man sich das ganze mit allem Schnick und Schnack customkonfiguriert, dann schlappe $10000.
Plus Betrag in Euro plus Einfuhrzoll plus Umsatzsteuer... herzlichen Glückwunsch !
Dafür bekommt man fast 2 Vintage Vibe...schon ´ne krasse Preisgestaltung.
 
Doc Orange
Doc Orange
Cybernetics
Bei dem Preis würde ich ein Instrument immer probespielen wollen. Wer schickt denen denn 10.000 Mäuse für eine Katze im Sack? Ich würde das erst mal mit eigenen Augen gesehen haben wollen. Ich bin jedenfalls gespannt auf die ersten YT Berichte.
 
Otterl
Otterl
zwangserleuchtet
Bei dem Preis würde ich ein Instrument immer probespielen wollen. Wer schickt denen denn 10.000 Mäuse für eine Katze im Sack? Ich würde das erst mal mit eigenen Augen gesehen haben wollen. Ich bin jedenfalls gespannt auf die ersten YT Berichte.
Die kommenden Besprechungen/Videos/Meinungen gehen sowieso alle (mehr oder weniger)
in diese Richtung:
"klingt gut; aber der Preis..."
 
Otterl
Otterl
zwangserleuchtet
Denkst Du, dass es seinen Preis wert ist?
Da frägst Du den Falschen: Nein, ist es nicht!

(Habe allerdings diverse Traumata bezüglich des Rhodes; stammen aus der Zeit,
als wir das Mistding zu Gigs schleifen mussten, treppauf, treppab. Die Tastatur
selbst ist was für sibirische Holzfäller oder grobmotorische Masochisten. So, jetzt
mach ich mich schnell vom Agga... )
 
ppg360
ppg360
fummdich-fummdich-ratata
Denkst Du, dass es seinen Preis wert ist?

Nein.

Der extreme Preis ist einzig und alleine der Tatsache geschuldet, daß hier ein Nischenprodukt in kleiner Auflage hergestellt wird und der Einkaufspreis für die benötigten Materialien und Bauteile dank der kleineren Stückzahlen deutlich höher liegt und an den Endkunden weitergegeben wird. 100 Tastauren sind im Einkauf teurer als 10.000, da sie auch in der Herstellung teurer sind. Dazu kommen dann noch die bells & whistles, die dem Kunden auf's Auge gedrückt werden, wie integrierte Effekte etc.

Es ist eine Unternehmung im Sinne von Wir können, wenn wir wollen, aber rein kaufmännisch legt jeder potentielle Interessent sein Geld in einem vorzüglich restaurierten Original an -- das vorher besichtigt und probegespielt werden kann.

Alles weitere zu diesem Thema findet sich dann hier:


Stephen
 
Zuletzt bearbeitet:
s475e
s475e
....
Ja, bestellt schon, aber etwas anderes. Das mit dem Rhodes/Korg SV2 muß noch reifen und warten. Momentan teste ich einen Propheten ....:xenwink:
LG
 
 


News

Oben