Wer kennt sich mit der Roland Cloud aus?

E

Einsteiger

..
Ohne dass ich jetzt alles gelesen habe,

kann man die Roland-Synths als Demo runterladen und testen.

"der Einsteiger"
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Ohne dass ich jetzt alles gelesen habe,

kann man die Roland-Synths als Demo runterladen und testen.

"der Einsteiger"
Ja, dazu musst du einen Account anlegen und Ultimate abonnieren. Der erste Monat ist kostenlos und man ist danach nicht gezwungen, das Abo kostenpflichtig laufen zu lassen, Gemäß Roland könnte man wohl noch bis zu eine Woche nach der Zahlung (nach Ablauf des freien Monats) vom Kauf zurücktreten (hab ich aber nicht probiert).

Du solltest allerdings wirklich viiiiel mehr über die Roland Cloud lesen, bevor du dort etwas kaufst. Es gibt etliche Sachen, die du wissen solltest - manche davon erfährt man nur von anderen Usern, welche nach ihrem Kauf "Überraschungen" erlebt haben. Das reicht von geplanten, aber dem Nutzer nicht angekündigten Downtimes (die Roland Cloud läuft nämlich garnicht in einer Cloud-Umgebung, das ist nur ein Marketingname) bis hin zu dem Umstand, dass Roland sich vorbehält, am Tag nachdem du 149$ für einen "Lifetime Key" ausgegeben hast das betreffende Plugin einfach aus dem Katalog zu streichen (in der Folge könntest du es dann nach spätestens einer Woche nicht mehr benutzen). Und das ist bei weitem nicht alles - z.B. brauchst du Subscription Zugang, um Updates laden zu können auch wenn du einen sogenannten "Lifetime Key" dafür hast und man kann nur eine Version pro Plugin installieren aber nach dem Update können alte Projekte die neue Version (teilweise? immer? k.A.) nicht laden (den Fall habe ich) so dass man erst updaten kann, wenn man sich damit abgefunden hat, bestehende Projekte nie wieder zu laden etc...

Ist bis auf den Sound echt gümmelig, die sogenannte Roland "Cloud". Aber der Sound ist gut und sicherlich ein Grund, sich das alles anzutun.
 
G

Gangnia23

.
Wenn ich das gerade richtig gelesen habe, bietet Thomann seit 13.08. alle Roland Plugs zum Download an.
 
rz70

rz70

öfters hier
sieht so aus. Aber teurer als bei Roland selber (MwSt?). Dafür dann hoffentlich mit einer richtigen B2B Rechnung (was ich immer noch absolut lächerlich finde, dass dies nicht in der Cloud geht)
 
E

Einsteiger

..
Ja, dazu musst du einen Account anlegen und Ultimate abonnieren. Der erste Monat ist kostenlos und man ist danach nicht gezwungen, das Abo kostenpflichtig laufen zu lassen, Gemäß Roland könnte man wohl noch bis zu eine Woche nach der Zahlung (nach Ablauf des freien Monats) vom Kauf zurücktreten (hab ich aber nicht probiert).

Du solltest allerdings wirklich viiiiel mehr über die Roland Cloud lesen, bevor du dort etwas kaufst. Es gibt etliche Sachen, die du wissen solltest - manche davon erfährt man nur von anderen Usern, welche nach ihrem Kauf "Überraschungen" erlebt haben. Das reicht von geplanten, aber dem Nutzer nicht angekündigten Downtimes (die Roland Cloud läuft nämlich garnicht in einer Cloud-Umgebung, das ist nur ein Marketingname) bis hin zu dem Umstand, dass Roland sich vorbehält, am Tag nachdem du 149$ für einen "Lifetime Key" ausgegeben hast das betreffende Plugin einfach aus dem Katalog zu streichen (in der Folge könntest du es dann nach spätestens einer Woche nicht mehr benutzen). Und das ist bei weitem nicht alles - z.B. brauchst du Subscription Zugang, um Updates laden zu können auch wenn du einen sogenannten "Lifetime Key" dafür hast und man kann nur eine Version pro Plugin installieren aber nach dem Update können alte Projekte die neue Version (teilweise? immer? k.A.) nicht laden (den Fall habe ich) so dass man erst updaten kann, wenn man sich damit abgefunden hat, bestehende Projekte nie wieder zu laden etc...

Ist bis auf den Sound echt gümmelig, die sogenannte Roland "Cloud". Aber der Sound ist gut und sicherlich ein Grund, sich das alles anzutun.
Danke für die Info
 
D

Drumfix

|
Du brauchst nicht die gleich die Ultimate Subscription zu abonnieren. Die Core Supscription für 3$ reicht auch für den Ultimate Probemonat.
Ausserdem wird alle naselang das ein oder andere Plugin für einen begrentzten Zeitraum freigeschaltet (meistens für eine Woche).
Das gilt auch, wenn man nur den Free Account hat.
Im Moment sind das gerade SH101 und Jupiter 8.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Drumfix

|
Falls es jemanden interessiert:

Ab heute sind (wahrscheinliche für eine Woche) Jupiter 8, JX-3P, Juno 106, SH2, sowie die Jupiter 8 Modelexpansion für Zenology freigeschaltet.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das machen inzwischen auch die anderen, es gibt Updates für die Roland Hardware, um Sounds hin und her zu schieben. Es ist allerdings sehr uncool, dass das nur über die Cloud läuft. Allerdings gibt es auch freie Optionen da. Lieber wäre mir eine Variante die direkt Sounds vom System 8 in JU8 schaufelt und zurück - sind ja eigentlich dazu technisch fähig. Aktuell wird man wohl nichts nachreichen. So schade.
 
rz70

rz70

öfters hier
Also einen umsonst Account verlangen mittlerweile viele. Bin ja auch kein großer Freund der Cloud (weil die technisch von vorgestern ist), aber sich da zu registrieren um an seine Sounds zu kommen, finde ich jetzt nicht so wild.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das ist eigentlich ein Versuch die Leute ins Boot zu holen aber auch als Updater-System für die einfacher. Das kann man verstehen aber es kommt komisch rüber, weil man Angst vor der Monatsgebühr hat. Ich finde ja leider den Sound sehr sehr gut, aber ich find es auch ok, wenn die ihre Soft so updaten und pflegen. Und hey, sie haben geschafft die MC Class Compliant zu machen, scheinbar war es doch mal gut, dass sie jetzt mal ihre Sachen pflegen. Das ist gut für die Maschinen und die Firmenkultur. Echt höchste Zeit.

Bei den Usern ist es sicher die Angst, ich hab es selbst erst kürzlich gemacht, weil Updates anstehen (Apple Krams iOs und MacOS).

Für den Demora und System-Serie hätte ich auch gern Class Compliance. Naja..
Ich poste und sage es lieber zu viel, die brauchen das dringend ;-)

Aber ich sage auch wenn was ok ist - also diese Cloud-Soft würde ich dann aber auch eher Service Center oder Kontrollzentrum nennen, damit das nicht nach Ausbeute riecht. Aber - es gibt noch immer Kosten für Soundpacks für den Jupiter Xm. Das ist schon so, dass man da auch mal ein paar Packs frei machen könnte, noch besser wären eigene Samples - das sollte man in 2020 schon haben und tun.
 
rz70

rz70

öfters hier
Was mich am meisten stört an der Cloud, sind einfach die technischen Unzulänglichkeit. Sehr oft offline, die App funktioniert mittelprächtig, man kann zwar online kaufen, bekommt aber keine steuerlich absetzbar Rechnung (unglaublich in meinen Augen).

Roland hat noch sehr viel zu lernen, wenn man sieht wie das andere Firmen machen. Da liegen Lichtjahre zwischen denen und anderen Software Firma. Und die Cloud ist ja nicht neu, die machen das ja schon ein paar Jahre so. Es wird zwar besser, aber mich überzeugt man so nicht 100 € und mehr im Jahr dafür auszugeben. Egal wie gut die Instrumente klingen.
 
D

Drumfix

|
Ich denke "steuerlich absetzbar Rechnung" ist der Grund warum man die Plugins jetzt auch bei Thomann kaufen kann.
 
Tom Noise

Tom Noise

||
Ich finde das alles extrem undurchschaubar.
Mit der Registrierung des Jupiter X hab ich seinerzeit einen Roland Account angelegt und diesen nun als Login zur Cloud benutzt. Kein Abo, nur mal testweise.
Jetzt werden mir unter Hardware alle Erweiterungen für den Fantom (?) als freigeschaltet angezeigt, dazu noch im Softwaretab Zenology Pro, XV5080, TR909 und Juno 106.
Was genau ist jetzt davon eine Demo, ist irgendwas dauerhaft nutzbar ... warum Fantom und nicht Jupiter X? Das alles hinterlässt mehr als nur ein Fragezeichen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Drumfix

|
Ist eigentlich leicht zu verstehen.

Die Erweiterungen für den Fantom, die du siehst, sind für alle Fantom User frei.
Ob du Fantom User bist oder nicht, spielt dabei für Roland keine Rolle, da du sie ja nur verwenden kannst, falls du Fantom User bist.

Dass du die anderen Plugins siehst, hat folgenden Grund.
Roland bietet alle naselang neue Soundsets für die Plugins in der Roland Cloud an.
Damit die von möglichst vielen Cloud Nutzern ausprobiert werden können (natürlich mit dem Hintergedanken, dass der ein oder andere das Plugin dann kauft oder auf ein kostenpflichtiges Abo upgraded) wird das zugehörige Plugins für 1-2 Wochen für alle Cloud User freigeschaltet.

Falls du also keines der Plugins wirklich brauchst, kann man dadurch nach und nach alle Plugins (für 1-2 Wichen) durchprobieren, ohne jemals etwas bezahlen zu müssen.
 
Tom Noise

Tom Noise

||
Danke, das ergibt Sinn. Zumindest was die Fantom-Erweiterungen angeht.
Was die Software betrifft, sollten sie im Cloud Manager vielleicht deutlicher machen, dass es sich um einen Demozeitraum handelt. Vor allem auch, wie lange die Plugins genau nutzbar sind. "Freigeschaltet" suggeriert etwas ganz anderes.
 
rz70

rz70

öfters hier
Ich denke "steuerlich absetzbar Rechnung" ist der Grund warum man die Plugins jetzt auch bei Thomann kaufen kann.
Für die Lifetime Lizenzen passt das, hilft aber bei der Cloud nicht. Gerade im beruflichen Umfeld ist eine Cloud wegen Kosten/Steuern die weitaus bessere Lösung. Und mal ganz ehrlich, so ein Angebot richtet sich doch in erster Linie an Studios und professionelle Musiker/Produzenten.

Wie gesagt, dass wirkt alles so amateurhaft. Alleine die Freischaltung meiner Plug-Out zur Cloud ist wieder eine Never ending story. Da ich zwei verschiedene E-Mailadresse nutze (was nach 6 Jahren ja vorkommen kann), wurde mein neuer Roland Cloud Account gelöscht und meine Lifetime Lizenzen komplett zurückerstattet und gelöscht (mein Steuerberater freut sich schon auf die Arbeit). Dafür wurde mir auf meiner alten Adresse die Cloud mit den Plug-Out freigeschaltet. Ob das mit den Plug-Out funktioniert hat, sehe ich erst in zwei Monate. Solange hab ich jetzt Ultimate und kann nichts Kontrollen. In dem neuen Cloud Konto soll ich jetzt die Lifetime Lizenzen wieder neu kaufen. :selfhammer:
Damit ich meine neue E-Mail Adresse nutzen kann, soll ich jetzt die E-Mailadresse im neuen Cloud Konto einfach ändern. Das geht aber nicht, weil der alte Cloud Account nicht richtig von denen gelöscht wurde (Konto mit der E-Mail vorhanden - kann mich da auch immer noch anmelden). Der Support ist bemüht, hat sich aber nach 5 Tagen komplett aus der Diskussion entfernt.

Im Jahr 2020 ist das wirklich ein reines Armutszeugnis. Vielleicht sehe ich es auch nur als so peinlich an, weil ich das selber beruflich mache. Aber für mich sind das so grundlegende Dinge, dass ich keinerlei Vertrauen mehr in Roland und Online habe. Für mich ist das verbranntes Geld.
 
 


News

Oben