Wie wählt Ihr eure FXs?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von dk, 7. August 2012.

  1. dk

    dk Tach

    Nach welchen Kriterien wählt Ihr eure Effekte, was bewegt euch dazu für zB. Synth 1, Effekt 3 zu benutzen? Auf was achtet Ihr bei der Fx Auswahl: Bassline, Strings, Lead, Pads, Bleeps usw. oder setzt Ihr sie eher Synth spezifisch ?

    Würd mich mal interessieren! :nihao:
     
  2. darsho

    darsho verkanntes Genie

    ich nehm immer die gleichen.
     
  3. intercorni

    intercorni aktiv

    Es kommt doch darauf an, was man mit dem Effekt erreichen möchte.
     
  4. mink99

    mink99 bin angekommen

    FX oder VSTi ?
     
  5. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    zufällig
     
  6. dk

    dk Tach

    FX! Egal ob alls PlugIn oder Hardware! EQs und Kompressoren sind nicht gemeint!
    Bei mir geschieht das auch eher zufällig! Jedoch was ich immer mache ist Hall auf die Drums, Percussions (außer Bassdrum) und Chorus, Flanger setzte ich meistens bei Leads oder Pads usw. ein! Mit Delays habe ich immer mühe die passenden Zeiten zu finden.
     
  7. intercorni

    intercorni aktiv

    Ich verwende Effekte hauptsächlig dazu, um die Instrumente im Stereobild zu platzieren und damit auch eine Tiefenstaffelung zu erreichen: daher ein Powerchord bekommt ein Stereodelay, damit dieser die volle Breite erhält und ein Padsound bekommt eine Kombi aus Reverb und Delay, damit es sich schön hinten ins Arrangement einbettet. Auf den Bass gerne ein Chorus, FLanger und Phaser gerne auf Sequenzen.
    Fürs komplette Arrangement verwende ich mind. 3 verschiedene Reverbs: ein Ambient-FX, ein mittleres Reverb und ein langes Reverb.
     
  8. mink99

    mink99 bin angekommen

    ich machs so ähnnlich wie intercorni, ist weitgehend standardisiert. Teilweise hab ich in Reaper sogar bestimmte Instrument / FX Kombinationen als Preset....
     
  9. darsho

    darsho verkanntes Genie

    dito.

    Ich lade immer ein REAPER-Template, wo auf jeder Einzelspur und jedem Buss schon die Effekte fertig liegen. Hab früher viel experimentiert, aber mittlerweile bin ich happy wie ich es habe.
    Ist echt nix besonderes dabei: EQs, Comps, Delay, Reverb, Stereotools, Exciter und nen Limiter, mehr brauch ich insgesamt nicht in einem Projekt.
     
  10. dk

    dk Tach

    Welche denn zB.? :denk:
     
  11. mink99

    mink99 bin angekommen

    Ist nicht wirklich ein Stereo-Tool, eher M/S, aber fast überall im Einsatz:
    StripBus
    [​IMG] [​IMG]

    Das ist das einzige "echte" Stereoplugin, das ich benutze:

    Melda Stereoexpander
    [​IMG]
     
  12. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Puh, sooo groß ist die Auswahl nicht:

    Yamaha REV-7, Lexicon MX400, Roland SRE 555 und dat war's dann. Ich benutze nur Harte Ware
     
  13. mink99

    mink99 bin angekommen

    Ach so, Hardware ist in meiner Artist-Page beschrieben. Da is nix mit Flexibilität....
     
  14. darsho

    darsho verkanntes Genie

    JS/stereo_enhancer und Nomad Factory BT Stereo Imager
     
  15. Ich komm zwar mixtechnisch aus der Ecke der klassischen Mehrspur-Popproduktion wie intercorni, aber ich hab gelernt, dass oft der eben nicht lehrbuchmäßige Einsatz von Effekten bestimmte Sachen erst gut macht.

    Kleines Beispiel: Auf der Bassdrum hat man ja eigentlich nie Hall, bestenfalls ein bisschen Raum um das gesamte Schlagzeug " in einen Raum zu stellen". Aber beim testmäßigen Durchklicken durch die Raumgrößen eines Hallgerät (ich glaub es war das Dynacord DRP15) bin ich drauf gekommen, dass eine Bassdrum allein unglaublich fett werden kann, wenn man richtig viel von einem 1-Kubikmeter-Raum drauf gibt. Seit ich einen Quantec hab, bin ich geradezu Junkie was diesen Bassdrumsound angeht. Man baut sozusagen im Hallgerät den "Raum" in der Trommel nach.

    Ausserdem hab ich mittlerweile gelernt, dass es cool ist, Effekte nochmal durch andere Effekte zu schicken, oder vorher aufzubereiten.
    Beispiele: In den Hall-Auxsend (also VOR den Hall) einen Kompressor und EQ oder einen DeEsser hängen. Dann zischelt der Hall nicht. Und sehr perkussive Anteile des Originals breien dann den Hall nicht zu. Oder: getimte Delays durch Phaser (das original aber nicht durch den Phaser) oder durch einen Verzerrer. Überhaupt ist Verzerrer vor oder nach Effekten eine klasse Sache weil man das Original klar lasen kann und es so den Mix nicht vermatscht.
     
  16. intercorni

    intercorni aktiv

    Greade bei Drums ist Reverb mit nachgeschalteten Kompressor manchmal wirklich sehr schön. Die BassDRM mache ich auch nie trocken, die muss nicht ganz vorne im Stereobild kleben und darf sich von der Tiefe her gerne an das Arrangement orientieren.
     
  17. Siticritix

    Siticritix Tach

    Stereo Effekt ohne den Original Sound zu verändern geht so:
    Zwei gleiche Spuren, eine R andere L Panorama, eine von den beiden Spuren startet ein wenig mit Verspätung, z.B 0,01 Sec
     
  18. Das ist identisch mit einem Delay auf der einen Seite. Das ganze ist üblicherweise nicht monokompatibel! (böse für Vinyl und Radio)!

    Mach es stattdessen mit einem Pitchshifter auf einer Seite bzw in Ableton einfach den Pitch bei einer Spur leicht runter drehen, dann bleibt es monokompatibel (die Schwebung hört man dann natürlich Mono trotzdem). Wenn man echt Instrumente aufnimmt, einfach die zweite Spur nochmals aufnehmen, aber leicht das Tuning am Instrument ändern (sehr cool auch: links und rechts ganz leicht unterschiedliche LFO-modulation auf die Tonhöhe).

    @intercorni: klar Drums in Raum ggf sogar mit Teilen des Playbacks hält den Mix zusammen. Aber ich meinte wirklich exzessiv viel Hall auf die Bassdrum (ggf 60% Hall 40% Original !); also in der Art wie Phil Collins damals Hall auf die Snare hat.
     
  19. dk

    dk Tach

    Sehr interessant hier! Das einte oder das andere muss ich dann gleich mal ausprobieren! Bisher habe ich FXs meist klassisch verwendet, aber hier kommt einem ja grad die Experimentierfreude wieder hoch. :nihao:

    Geht mir auch so. ;-)
     
  20. intercorni

    intercorni aktiv

    Guter Tipp!
     
  21. Bernie

    Bernie Anfänger

    ganz unterschiedlich, meist Hardware.
     
  22. darsho

    darsho verkanntes Genie

    interessant, klingt absolut logisch. Leider kann keines meiner Reverbplugins so kleine Räume, muss ich mal nach einem suchen, lol.
     
  23. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    nach dem ohr. gut ist was gefällt. selbst lofi fx können sehr geil klingen. fx laden zum ausprobieren ein,
    ich mag analoge old school delays, am besten mehrere hintereinander, band echos und.... hallspiralen. :invader2:
     

Diese Seite empfehlen