Wieviele Tasten ?

Wieviele Tasten /oder so/ braucht ihr ?

  • Mir reicht eine

    Stimmen: 4 3,4%
  • 25 - 2 Oktaven

    Stimmen: 6 5,0%
  • 37 - 3 Oktaven

    Stimmen: 29 24,4%
  • 44 - mehr als 3 aber weniger als 4 Oktaven

    Stimmen: 10 8,4%
  • 49 - 4 Oktaven

    Stimmen: 20 16,8%
  • 61 - 5 Oktaven

    Stimmen: 45 37,8%
  • 88 und mehr

    Stimmen: 22 18,5%
  • andere

    Stimmen: 7 5,9%
  • kann/will/darf die Frage nicht beantworten

    Stimmen: 4 3,4%

  • Umfrageteilnehmer
    119
J
Jockel
.
Re: Wieviele Tasten oder so wollt ihr ?

clipnotic schrieb:
Ich könnt mir auch mal ein Key mit 96 Tasten vorstellen oder noch ner Oktave mehr, denn es gibt so viele schöne Spielsachen die man sich auf Tasten programmieren kann ... kann man ja dann mit dem Stuhl hin und her rollen wenn man weiter rauf oder runter will .. :floet:
Mit 96 Tasten kenne ich jetzt kein Masterkeyboard, aber mit 92 Tasten gab es mal eins und zwar das P-92 von Dr. Böhm.
Hier könntest du eins kaufen ...
 
C
clipnotic
..
Re: Wieviele Tasten oder so wollt ihr ?

na ja auf die 96 kam ich eigentlich nur, weil man dann mal sozusagen glatte Oktaven hätte also eben 8 x 12 Halbtonschritte jeweils, was grad für Progressions ne feine Sache wäre, weil man die dann grundsätzlich übers ganze Key verteilt immer jeweils auf die passende Notentaste setzen könnte, was es dem Hirn beim Finden leichter machen könnte ... aber ist schon klar, man kann ja eben auch einfach ein 2. Key dazu stellen, diese Möglichkeit hatte ich irgendwie trotz vieler dieser Dinger, die schon rumstehen, gar nicht bedacht ... :mrgreen:
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Re: Wieviele Tasten oder so wollt ihr ?

Bräucht ich nicht, aber ich kann eh nur für mich sprechen. Ich brauche auch keine 88 Tasten. Zumindest wenn es einen Oktavtaster mit Farbanzeige gibt, wo man leicht sehen kann "wo man ist". Dachte nur, man hat 2 Hände und diese "Orgel" Aufteilung oder Prophet10 Style könnte ggf. jemanden auch noch interessieren, zB mit 3-5 Oktaven.
 
Schneefels
Schneefels
(-_(-_(-_-)_-)_-)
Re: Wieviele Tasten oder so wollt ihr ?

Ich bin sowieso nicht so der beidhändig begabte Virtuose, dafür wird mehr overdubbed. Deshalb sind für mich 37 Tasten mit Oktav-Umschaltern und einer deutlichen Farbkennzeichnung in welchem Oktavbereich ich mich gerade befinde völlig ausreichend. Auf so einer Tastatur entsteht das meiste Zeug von mir. Ich habe mich daran gewöhnt so zu mucken und es ist bei mir auch eine Platzfrage, jeder Quadratzentimeter mehr Instrument muss echt durch erheblichen Mehrnutzen (für mich persönlich) gerechtfertigt sein. Wäre die Tastatur bei mir z.B. auch nur 1/2 Oktave länger, würde der Sequencer nicht mehr daneben passen.
 
A
Anonymous
Guest
Re: Wieviele Tasten oder so wollt ihr ?

Ich wundere mich sowieso wieso es noch nicht 3 Oktaven-Tastaturen gibt, die wie 5 Oktaven spielbar sind. Achtung, falls noch nicht patentiert und jemand Lust dazu hat kann es patentieren, hier der Vorschlag:

Wir sehen uns zunächst ein 5 Oktavenkeyboard an und bezeichnen die Oktaven: 1 bis 5.
Jetzt springen wir zum TonE-3 Oktavenkeyboard, was aber genauso spielbar ist wie ein 5 Oktavenkeyboard. Wie denn das? Die Lösung, die mittlere Oktave ist dynamisch und ändert sich je nachdem von wo man herspielt. Wir unterscheiden zwischen 4 Zuständen:

1. Nichts wird gespielt: untere Oktave = Oktave 1, mittlere Oktave = Oktave 3, obere Oktave = Oktave 5, d.h. wir können sehr tiefe und sehr hohe Noten gleich auf Anhieb schon spielen. Auch in der Mitte können wir auf Anhieb anfangen.

2. Das Spielen beginnt in der unteren Oktave = Oktave 1: Wenn man von unten in die mittlere Oktave rüberspielt wird die mittlere Oktave zur Oktave 2, direkt weiter hochgespielt wird die obere Oktave zur Oktave 3. Die Übergänge sollten zumindest mit einem Legato erfolgen, ansonsten springt das Keyboard in den Zustand 1 von oben.

3. Das Spielen beginnt in der oberen Oktave = Oktave 5: Genauso wie im Fall 2, nur von oben nach unten.

4. Das Spielen beginnt in der mittleren Oktave = Oktave 3: Analog, nach unten wechselt es in Oktave 2, nach oben in Oktave 4.

Fazit: Mit 3 Oktaven allein können wir im Prinzip fast genauso frei spielen wie auf einem 5 Oktavenkeyboard. Die Noten sind nicht absolut, sondern hängen davon ab welche Noten zuvor gespielt wurden in den Nachbaroktaven und ob eine Legatoverbindung zur Nachbaroktave bestand.

Oder gibt es dieses System schon irgendwo? Würde ich fast vermuten.
 
A
Anonymous
Guest
Re: Wieviele Tasten oder so wollt ihr ?

Das gibt es wohl deswegen nicht weil das nicht funktionieren kann :

weil man nicht feststellen kann ob man "in eine Oktave wechselt" oder nicht
ausser man spielt vorgegebene Tonleitern
 
A
Anonymous
Guest
Re: Wieviele Tasten oder so wollt ihr ?

memristor schrieb:
weil man nicht feststellen kann ob man "in eine Oktave wechselt" oder nicht
ausser man spielt vorgegebene Tonleitern
Die einzige Einschränkung wäre die Notwendigkeit einer Legatoverbindung. Zumindest könnte man solch einen Modus anbieten. Wäre zumindest einen Versuch Wert, bei Solos sind ja Legatos eher üblich?
 
A
Anonymous
Guest
Re: Wieviele Tasten oder so wollt ihr ?

stimmt, Legato würde gehen
Solo-Legato ist halt ein sehr bestimmer Stil, aber es gibt sicher Leute für die das interessant sein könnte, ein Versuch wär es schon wert.
Meine Antwort war eigentlich ein typisches Beispiel für eine "das haben wir noch nie so gemacht, das geht nicht" Denke die
mir sonst eher bei anderen auffällt - das kommt wohl mit dem Alter langsam ...
 
IcingWolf
IcingWolf
......
Re: Wieviele Tasten wollt ihr ?

Ich habe mittlerweile einiges antesten können.
Für mich "persönlich" gehen weniger als 49 nicht - ist sicherlich Geschmackssache und auch Stilesache.
Hatte schon den TI Snow getestet.......sorry aber MIR hat der zuwenig.
Ich denke das ist definitv ein Fall dessen WAS man macht und wohin man mit den Fingern will......ich hatte bei dem TI schnell den "Rand" erreicht und da "fehlte"mindestens eine Oktave.

Hier derzeit 49, 61 und 76

88 brauch ich nicht wirklich.....bei mir ist 76 das Maximum und 49 das Minimum.

Das ist KEINE Wertung, sondern nur eine ganz persönliche Aussage.
 
VEB-Soundengine
VEB-Soundengine
||||||||||
Re: Wieviele Tasten wollt ihr ?

76 holztasten , wie beim T8 z.b ... :nihao:

das finde ich beim superschmidt z.b. angebracht.
 
B
Bragi Vän
......
Re: Wieviele Tasten wollt ihr ?

Für ein kleines Live Setup reichen 49. Wenn Du live im Club spielst, hast Du eh selten unendlich Platz. Ich hab da immer den Phatty dabei. Im Studio nutze ich nur eine 88er mit Hammermechanik. Was das Repitieren betrifft, gibt es da keine Alternative. Auch auf der Bühne is ne 88er toll. Ich mag die großen Kisten und das Gefühl anschlagender Hämmer.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Re: Wieviele Tasten wollt ihr ?

@Florian: Ja, im Studio ist groß gut, aber 2x 3 Oktaven ist auch ok als Zentrale.
Ich gebe aber zu, dass ein Studiogerät in der Größe relativ egal ist, aber auch nicht mehr als 61 Tasten, und bitte keine Gewichte. Das liegt aber an mir und meinen Zielen. Wenn ich beim VSynth wählen könnte, würde ich sehr sehr gerne eine 3Oktaven Version haben wollen, oder 3.5.. sogar auch mit kleinen Tasten, solang dynamisch und DBeams bleiben etc..

Für Live allerdings unbedingt kleiner. Sehr gern.
 
M
Murano
..
Re: Wieviele Tasten wollt ihr ?

Ich habe gemerkt, dass für mich 76 Tasten ideal sind. Lange hatte ich nur 61-Tasten-Geräte. Als dann zufällig ein D-70 bei mir landete eröffnete mir das ganz neue Möglichkeiten.
 
Pepe
Pepe
||
Re: Wieviele Tasten wollt ihr ?

Lustigerweise komme ich mit allen Tastaturen klar, nur nicht mit 76ern. 61 Tasten sind kein Problem; 88 Tasten auch nicht. 76 verwirrt mich jedoch jedesmal. Ich greife impulsiv daneben. :oops:
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Re: Wieviele Tasten wollt ihr ?

Nachdem ich jetzt fast 2 Jahre nur eine 61er gespielt habe, merke ich immer mehr, daß mir doch bissl was fehlt. Das wird dann aber auf den Eigenbau einer 76er hinauslaufen, also Fatar TP/8S. Als Elektronik wollte ich MKE von Doepfer nehmen, allerdings wird da keine Unterstützung für 76er oder auch 88er angeboten. Seltsam, die LMK-Masterkeyboards basieren doch auch auf genau diesem MKE, da muß ich mal nachfragen.

Kleinste Größe wäre für mich 37 Tasten. Leider immer seltener angeboten.
 
D
Doctor Jones
(8Σ
Re: Wieviele Tasten wollt ihr ?

Bevorzugt 76. Reichlich Tasten für reichlich Splits und trotzdem Platz zum Spielen, aber trotzdem keine synthesizer-ungeeignete Hammermechanik.

Wobei mich in der Band als Zusatztastatur ein ungewichtetes oder leicht gewichtetes 88er Masterkeyboard ohne Controllerwust reizen würde.
 
A
Anonymous
Guest
Re: Wieviele Tasten oder so wollt ihr ?

Moogulator schrieb:
Achja, im Zweifel würde ich bei Option IMMER die 3-Oktaven Version nehmen, vor jeder anderen, 3.5 ist auch ok und ggf. sogar besser, aber noch unüblicher, bin ja bescheiden geworden - und gern ne gute Qualität, aber nicht gewichtet, das ist ein Synthesizer. Dynamik und poly-AT wäre und ist toll, noch geiler wäre ein Sensor für Position auf der Taste zusätzlich. Freier Controller. Siehe EVO Tastatur, und ich bin ehrlich - ich habe die KLEINEN Tastenb sehr schätzen gelernt. Mag ich.
Vibe Bar hast Du vergessen? :D
 
Moogulator
Moogulator
Admin
nicht nur den, es gibt ja viele - inkl EVO und anderen besonderen Anbauten, aber ich finde oder fände mehr als Druck und Speed interessant, ich träume schon sehr sehr lange von einer Tastenfläche als Controller, die sogar ein wenig "mitdenkend" sein könnte, dh 2 Zonen hat - EVO hat das gemacht, allerdings sehr sehr große Tasten. Ich hab mal Klavier gespielt (hab es noch) da sind die Tasten größer aber nicht so groß - deshalb verstehe ich auch die 73-88 Tasten Front, da muss man nix erklären - das ist klar und nachvollziehbar.

Ich selbst finde live und studio da sehr unterschiedlich, deshalb ist meine Umfrage da für meine Begriffe natürlich eine Art Kompromuiss und wird es wohl auch bleiben.

Live lieber 3, gern 3.5 Oktaven und kleiner, wegen der schlichten transport-gewicht-optisch-Frage. Und Studio 5 Oktaven. Passt super. Bin da sonst auch eigentlich flexibel, solange es um diese Trennung geht ist es sehr klar. Der Rest hängt mit der Größe und Konzept des Instruments zusammen.
Das habe ich hier geschildert - viewtopic.php?f=47&t=98628#p1133869

Dennoch ist das hier natürlich eine absolute Frage für die Bevorzugung ganz allgemein. Ich kaufe eigentlich selten was und suche es genau aus, ideal kann es beides - aber für live suche ich länger und muss das leider auch, und ich würde mich fast lieber festlegen, aber bin meist ein wenig fllexibel da nicht alles perfekt ist - aber Tastenmenge lieber klein aber nicht unter 3 Okt. sonst nervts, für mono auch, 3 bitte, und immer mit Oktavschalter.
 
A
Anonymous
Guest
Der Virus hat 37 Tasten.
Das reicht für eine Produktion im Studio allemal.
Mehr Tasten sind eigentlich dann schon für Alleinunterhalter die Live agieren.
Ich mach zwar nichts Live, aber da werden dann wahrscheinlich mehr benötigt.
Studioproduktion reichen aber locker 37 Tasten.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Nein, der (für mich) COOLE Virus hat 37 Tasten, die anderen haben 5 Oktaven ;-)
Aber Alleinunterhalter ist ein wenig sagen wir mal "überheblich" gegenüber denen, die andere STILE oder Arbeitsweisen fahren. Es gibt schnell mal den Bedarf für mehr, ich würde zB Live für viele grundsätzliche Songwriter-Sachen eher 5 Oktaven als cool ansehen, aaaber - da kann man sich auch evtl 2 Dreioktaver bereit stellen, was aber die wenigsten tun. Das ist immens von vielen Faktoren abhängig. Da können auch 72-76 Tasten sinnvoll sein.

Im STUDIO hätte ich aber echt gern mehr. Gerade da. Nur hat man da eh genug große Tastaturen. Und - es gibt bestimmt Live-Spieler die live gerade große Tastaturumfänge benötigen.
Diese Dauerumfrage ist sowas wie eine Dauererfassung dieser Lage. Ich glaube eigentlich müsste man für Live und Studio mit berücksichtigen.

Auffällig ist aber - es sammelt sich bei dem was auch angeboten wird mit Schwerpunkt auf 5. 3 ist offensichtlich eher weniger häuftig anzutreffen, ich finde es sogar auffällig wie rückläufig das zzt ist.
 
Pepe
Pepe
||
Nicht jeder, der mehr Tasten braucht, ist Alleinunterhalter. Ein polyphoner Synthesizer sollte für mich schon 61 Tasten haben, denn ich spiele auch "Studio"-"Produktionen" per Hand ein. Und 37 Tasten mag ich dann eher nur bei monophonen Synths.

Okay, Mic war etwas schneller. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Dann gibt es ja noch die Virus Keyboard Version mit 61 Tasten. :supi: ;-)
Access ist für alle da. :mrgreen:
 
Moogulator
Moogulator
Admin
gilt ja auch für die anderen, aber ich finde der 3-Oktaven Virus war immer superattraktiv. Wenn dann DEN.
 
A
Anonymous
Guest
Also Virus mit 37 Tasten, mit 61 Tasten, ohne Tasten als Expander und sogar TI für Plugin User.
Das nenn ich mal ein Angebot. Ist echt für jeden was dabei. 8)
 
A
Anonymous
Guest
Moogulator schrieb:
gilt ja auch für die anderen, aber ich finde der 3-Oktaven Virus war immer superattraktiv. Wenn dann DEN.

Ich aber auch wenn dann 37 Tasten.
Expander mit Controller Keyboard ist auch klasse.
Im Fall vom Virus Expander nehme ich dann ein Controller Keyboard mit 49 Tasten,
weil die nächst niedrigere Stufe wäre dann ein 25er und das ist zu wenig.

Also Polar 37 und beim Controller Keyboard 49.
 
Cyborg
Cyborg
|
wieviel Tasten? Naja, zum ausprobieren von Sounds, zum transponieren von Sequenzen, da reichen mir meist schon 3 1/2 Oktaven. Ansonsten bin ich aus Platzgründen auf 5 Oktaven beschränkt. (Alesis und Masterkeyboard. Mehr wäre schön, vor allem wegen der Möglichkeiten von Splitting
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben