Yamaha FS1R vs TG-77 ???

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von frixion, 25. November 2005.

  1. frixion

    frixion Tach

    Ich plane schon seit l

    Ich plane schon seit längerer Zeit, mir einen dieser beiden "FM-Hengste" zu kaufen, wobei mich der FS1R fast mehr reizt (wegen den Formant-Sequencen), allerdings hat der TG-77 auch seine Reize :roll:
    Beide kann ich mir nicht leisten, also bitte lieber FM'ler (und alle anderen auch)...für welchen Synth soll ich mich entscheiden :?: :?:
    lG,
    FM-Frixion
     
  2. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Ganz klar, FS1R!

    Warum: Es ist einfach die bessere Kiste!


    Ganz klar, FS1R!

    Warum: Es ist einfach die bessere Kiste! Es ist der druckvollste FM-Synth den Y. je gebaut hat. Am TG77 hängt imho ein Hauch von früh90er Rompler der halt noch FM mit an Board hat.
    Das ganze jetzt an ausführlichen technischen Details festzumachen erspare ich mir.
     
  3. Raumwelle

    Raumwelle bin angekommen

    da der fs1r noch f

    da der fs1r noch für über 300 gehandelt wird und das man einen tg77 für 150 bekommen kann kauf dir lieber erst den tg77 ersten ist sein preis seit gut 12 mon stabiel.

    ich habe selber nur den tg77 für den fs1r habe ich nicht das geld. ich bin aber froh den tg zuhaben den es ist irre das man da beachten muss bei der programirund und den möglichkeiten den kang zuvormen. ein dx7 ist da nix imvergleich der klang ist ober geil und die dynamik der hammer wenn man alle kniffe raus hat bekomt man sound hin die weit ab vom dx7 liegen und damit meine ich nicht das man die waves verwendt wenn man diesse mit verwendet dann bekomt man noch mehr möglichkeiten. alleine das man 4 fm klage mischen kann und änlich der vecktrosynthese zeitlich steuern so das man den sound lebendig machen kann.

    der fs1r kenn mehr und andere sachen nur ob das dann 200Euro wert ist istwas anderes.
     
  4. frixion

    frixion Tach

    Ich kenne vom Klang nur den TG-77 und den finde ich schon se

    Ich kenne vom Klang nur den TG-77 und den finde ich schon sehr gut, den FS1R nur von Audio-Demos und die waren auch nicht gerade schlecht :roll:
    Das mit dem Preisunterschied ist mir sehr klar, sonst wäre ich nicht so unentschlossen...
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:aa40682cde=*frixion*]Ich kenne vom Klang nur den TG-7

    Zieh Dir mal diese Samples hier rein, vielleicht überzeugt dich das. Vieles davon ist mit dem TG-77 nicht möglich:

    http://www.aliens-project.de/t_200501_yamaha_fs1r.html
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    daf

    dafür hast du beim TG wieder andere möglichkeiten: 3 feedbacks, eigene algo, samples (etwas drahtig allerdings).. 4fach elements.. das ist nicht übel..

    der fs1r ist natürlich durch 8OP komplexer und hat auch seine goodies: formant<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>. und nochmal 8 unvoiced dinger..

    kommt also etwas drauf an, auf was du dich stürzen willst..
    langweilig sindse beide nicht..
     
  7. frixion

    frixion Tach

    Und welche Schl

    Und welche Schlüsse soll ich daraus ziehen :?: :lol:
    Warten, bis man sich beide leisten kann? :) Das kann leider etwas länger dauern...
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    denke ,die sache wird sein multi-modul mit layering und ein

    denke ,die sache wird sein multi-modul mit layering und ein paar romplersachen oder dagegen ein reiner fm synth mit vielen möglichkeiten und 4fach multi.. das ist schon ein unterschied..

    das most sophisticated teil ist klar der fs1r.. aber pitchmod und layring find ich im tg besser gelöst..
     
  9. frixion

    frixion Tach

    Un welchen w

    Un welchen würdest du nehmen?? ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich w

    Ich würde mir zum warm werden erstmal den TG-77 holen,
    weil er halt günstiger is.

    Der FS1R ist auch nur so pseudo multi-timbral (meine Meinung,
    weil ich das Multimode-Handling bekackt finde),
    aber ich benutz den eh nicht im Multimode.
    Allerdings bin ich auch nicht der FS1R Super-Programmierer,
    mit dem Ding muss man sich halt ziemlich auseinander setzen
    und bisher fehlte mir da die Zeit zu, so dass ich nur an der
    Oberfläche kratzen konnte. :oops:
     
  11. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    FM Part:

    Der TG77 ist eher eine klassische FM Maschine mi


    FM Part:

    Der TG77 ist eher eine klassische FM Maschine mit 3 x Feedback 16 Operator Wellenformen, loopbaren Huellkurven und (per Computer) freien Algorithmen, einstellbarer Phasenlage etc., Pitch EG on/off pro Operator, senden von AWM Parts in die FM, womit man sehr interessante Sounds ereugen kann...

    Der FS1R ist in seinem FM Bereich an sich "nur" ein erweiterter DX7 mit nur einmal Feedback, 8 FM Operatoren und recht vielen Operator-Wellenformen (weil zum Teil Obertongehalt und Resonanzfrequenz regelbar) und 88 festen Algorithmen und einer ausgefeilten Matrix (x2) zur gleichzeitigen Steuerung von Operator Frequenz und Lautstaerke, Formant OP-Bandbreite, Pitch Envelope pro Operator etc.. Wirklich ueberlegen die FS1R- der TG77-FM aber erst wenn man Formant-Wellenformen als Modulator einsetzt, das geht klanglich weit ueber Standard-FM hinaus, so als koennte man einen Modulator fliessend durch die Frequenz schieben, eben prefiltered FM mit bis zu 8 Filtern. Die Formant-Sequenzen an sich find' ich relativ langweilig, schon weil man nur eine sehr geringe Anzahl eigener Sequenzen im Speicher unterbringen kann und dafuer auf die Haelfte des User-Voice Speichers (64 von 12:cool: verzichten muss...

    Filter:

    Der TG77 hat 2 HP/LP Filter die nicht mehr ganz auf der Hoehe der Zeit sind und extrem analytisch klingen...
    Dem FS1R hat Yamaha den Multimode Filter des AN1x, mit zusaetzlicher Filtersaettigung, Bipolarem MultiStage Filter-EG und eigenem LFO verpasst...

    Effekte:

    Der TG77 besitzt eine (leider nur) fuer die damalige Zeit recht gut klingende und komplexe Effekt Sektion, der FS1R ist da aber um einiges flexibler, mit eigenem EQ fuer fuer jede Effekt Sektionen + Master EQ, einem Insert-, einem Send-Effekt und Reverb. Alles sehr gut klingend und von Bitcrusher, Distortion bis Frequency Shifter bleiben kaum Wuensche offen...


    Multitimbralitaet...

    TG77 - 16 Fach, das Stacken von FM und PCM Parts bleibt auch im Multimode erhalten, da Teil der Voice Programmierung...

    FS1R 4 Fach, dann aber keine Layer moeglich, also eher ein single Sound Synth ...
     
  12. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:7aa97061fe=*frixion*]Und welche Schl

    Den FS1R kann ich hier mit dem TG-77 leider nicht direkt vergleichen, aber es ist schon ein schweinegeiles Teil.
     
  13. Jörg

    Jörg |

    Der FS1r hat nur eine Feedbackschleife? :shock:
    Dann kann


    Der FS1r hat nur eine Feedbackschleife? :shock:
    Dann kann er keinesfalls als Ersatz für den TG77 herhalten. Man braucht also beide. :shock:
     
  14. frixion

    frixion Tach

    Ojemine!!! Tja, dann muss ich mal warten, bis ich mir beide

    Ojemine!!! Tja, dann muss ich mal warten, bis ich mir beide leisten kann
    :sad:
    Philipp
     
  15. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Wieso warten? Kaufen geht doch auch seriell, oder m

    Wieso warten? Kaufen geht doch auch seriell, oder müssen beide wirklich gleichzeitig im Rack sein? ;-)
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    willst du gesagt kriegen, was du kaufen willst? du musst dic

    willst du gesagt kriegen, was du kaufen willst? du musst dich nun selbst entscheiden, mein sohn (hmm..)

    die wichtigsten unterschiede stehen schon da..
    jetzt musst du dich schon entscheiden..

    nachteil am tg ist allerdings auch die erblindung des displays.. (kann man tauschen, die EL folie)
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    [quote:0fe114b884=*J

    Man vermisst es nicht sehr oft, weil jeder Operator einen Skirt-Parameter hat, mit der man die Operator Wellenform (ausser Sinus natuerlich) in 8 Schritten bis zum Sinus reduzieren kann.
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    naja, hier muss man abw

    naja, hier muss man abwägen, wie man am liebsten arbeitet.. ich fand die FBs immer sehr hilfreich und vorallem: das einfache layering und die pan-env pro element.. das pitch-env handling ist auch nicht übel..

    alles dies ist nicht primär!! daher auch von mir so in den raum gestellt als wesentlicher unterschied..

    ich denke, wenn man ,wie summa, auf digital sounds sehr steht.. dann kann man langfristig beide einplanen.. wenn man einfach gute fm klänge will, reicht ein TG77 (ich sag das so,weil er günstiger ist beim einkaufen)..
    er hat besonders beim schichten und multimode und "mal eben nen sample einsetzen" die nase vorn.. beim rest gehts dem fs1r besser.. ;-)

    summa hats genannt: hier handelt es sich um eine art DX7 III+, also kein TG77 nachfolger..

    das ist also eine frage des ansatzes.. ich mochte die envs und Sustainloop möglichkeiten im TG sehr.. würde also bei günstigem preis schnell schwach werden ;-)

    beim fs1r gibts andere tolle möglichkeiten, da sag ich auch nochmal: siehe summas posting, denn da sind me. alle wichtigen eckparameter / unterschiede drin..

    filtern kann er besser und er hat formant<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>s und mehr OPs, das ist auch nicht so übel ;-)


    ich will,das du entscheidest, nicht wir --
    daher machen wir dir das schmackhaft,aber nicht leicht *G*
     
  19. Xenox.AFL

    Xenox.AFL bin angekommen

    Schon interessanter thread hier! :)
    Die Sound Demos des FS1


    Schon interessanter thread hier! :)
    Die Sound Demos des FS1r sind natürlich sehr interessant, die Sounds sind aber doch schon sehr speziell, ausser die Pads vielleich die man eigentlich überall einsetzen kann.

    Komisch ist aber leider schon, wenn ich ehrlich bin, das Yamaha da nicht mehr aus dem Fs1r gemacht hat zumal ja jeder von Anfang an gesagt hat das ist eine absolute Schrauberkiste, aber Yamaha hat hier mal wieder gepennt...

    Naja, ich beende mal lieber meinen nichtsaussagekräftign Beitrag! ;-)

    Frank
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    einen fm synthesizer dieser sorte kauft man sich eh nur,wenn

    einen fm synthesizer dieser sorte kauft man sich eh nur,wenn man odden für viele parameter ist.. das ist schon ein argument..
    aber es gibt ansich keinen tauglichen fm synthesizer für "produzenten" (also nix tun und schnell alles haben..)
     
  21. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    [quote:4ba0ba8ab8=*Xenox.AFL*]Schon interessanter thread hie

    Das Teil enthaelt auch so um die 1000 ausgewaehlte DX7 presets...
    An sich koennte man fuer den FS1R auch problemlos eine Bank mit typischen VA Sounds erzeugen programmieren...
    Never judge a Book by its Cover...
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:14c8a43dba=*Xenox.AFL*]
    Komisch ist aber leider scho


    Was hätte Yamaha denn draus machen sollen?

    Mal so ein bißchen konkreter, weil das kann ja alles und nix heissen. :roll:
     
  23. micromoog

    micromoog bin angekommen

    [quote:02807ea355=*sonicwarrior*][quote:02807ea355=*Xenox.AF

    Altes Yamaha-Problem: Beschi... Bedienung (s. TX16w u.a.), eigentlich ohne SW unbedienbar...
     
  24. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:d9c889f1cd=*sonicwarrior*]

    Was h


    Ich hätte mir den FS1R mit ner 5 HE Frontplatte und den wichtigsten Reglern drauf gewünscht, so wie es z. B. der Microwave XT hat.

    Alleine schon für diese völlig bescheuerte Anordnung der vier Mini-Cursortaster beim FS1R, gehört der Designer mal ordentlich verkloppt. Noch dämlicher gehts ja nich.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Axo, ich dachte, es geht um das innere. ;-)

    Axo, ich dachte, es geht um das innere. ;-)
     
  26. Jörg

    Jörg |

    [quote:20619767ba=*micromoog*]
    Altes Yamaha-Problem: Beschi


    Weiß nicht... würd ich nicht unterschreiben. DX7 und SY77 sind gut bedienbar.
     
  27. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Ich tue mir diesen Yamaha-Masochismus seit 1985 an - und dac

    Ich tue mir diesen Yamaha-Masochismus seit 1985 an - und dachte damals nach dem CS-15 "man darf die Bedienung Monophoner einfach nicht damit vergleichen". Zu der Zeit ähnelte sich bei mir auch alles (Alpha Juno, DW6000) - dann kam der S-330 und u.a. später der JD-800. Es sind dazwischen einfach Welten... ;-)
     
  28. x6j8x

    x6j8x Tach

    [quote:3af0f160ff=*micromoog*]
    Altes Yamaha-Problem: Beschi


    Zwar OT, aber was den TX16W angeht, hast Du zumindest bezogen auf die Original-Yamaha Software natuerlich vollkommen recht. Zum Glueck gab's bei dem Geraet ja ein paar verrueckte Schweden, die das per Typhoon bzw. Typhoon2000 gerade gezogen haben. :)

    Vielleicht ist das ja ein Beispiel fuer andere Synthis/Sampler?
     
  29. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das war auch irgendwo eine Preisfrage, der FS1R wurde 1999 f

    Das war auch irgendwo eine Preisfrage, der FS1R wurde 1999 fuer knapp 2000DM verkauft und am Ende fuer ca. 1500DM verramscht, fuer den Preis hast du zu der Zeit sonst nicht viel und schon gar nicht mit Knoepfen bekommen...
    Das Gehaeuse stammt unter Umstaenden vom MU90, den Chip fuer die Effekte hat Yamaha zu der Zeit in einem grossen Teil ihrer Synths/Sampler verbaut. Der FS1R koennte gut parallel zum PLG150/100DX entwickelt worden und von daher so eine Art hochentwickeltes Abfallprodukt gewesen sein oder ein Test ob der Markt wieder bereit fuer einen neuen FM-Synth ist... ;-)
     
  30. Xenox.AFL

    Xenox.AFL bin angekommen

    Ich meine den FS1R weiter entwickeln und nicht nur eine Rack

    Ich meine den FS1R weiter entwickeln und nicht nur eine Rack Variante rauszubringen sondern den wirklich bedienbar machen, wie gesagt, ich finde in der Kiste steckt unheimliches Potenzial ABER, ich mag es nicht so auf Software Basis zu arbeiten und viele finden den FS1r Klanglich genauso geil wie ich, aber immer nur mit der Software arbeiten macht doch keinen spaß, ich würde behaupten die hätten welche verkauft wenn sie einen gebaut hätten, aber warscheinlich war das Risiko zu groß einen zu Entwickeln um dann wohl doch auf den Kosten sitzen zu bleiben dabei gibt es selbst heute noch Produkte von Firmen die ein gewissen ansehen haben in der Branche, obwohl sie keinen Cent Gewinn bringen...

    Frank
     

Diese Seite empfehlen