Zeitschrift für Einsteiger gesucht

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Janosch, 20. Juli 2005.

  1. Janosch

    Janosch Tach

    Hallo,
    um mich langsam etwas weiter in die Materie vorzutasten bin ich auf der Suche nach einer Zeitschrift die mir den Einstieg etwas erleichtert!
    Habe zuhause einen Stapel älterer "KEYS" aber da ist für mich höchsten zu 10% was interessantes dabei.
    Will keine Musik produzieren und auch kein Studio betreiben.
    Möchte einfach nur so für mich ein bisschen experimentieren und mich an der Technik und den Sounds erfreuen.
    Gibt es da vielleicht ein Magazin was meinen Ansprüchen gerecht wird?

    Gruß
    SYJanosch
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    zZt gibt es Keys, Keyboards und Beat.

    ansonsten gibts das


    zZt gibt es Keys, Keyboards und Beat.

    ansonsten gibts das hier umsonst:
    <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a>
    und das "Synthesizerdiplom" zum download..
    kost nix..

    Ansonsten sind sie gleichwertig imho, mich darfste aber auch nicht fragen und daher übernehm ich auch keine Wertung, da 2/3 der genannten bereits mal "Brötchengeber" waren oder sind..

    Es gibt noch PC und Musik..
    hin und wieder Einsteigerhefte..

    IMO lernt man am besten am lebenden Gerät ;-)
    das war mein Weg, jedoch waren die Mags.. ehm.. DAS Mag (es gab nur eins) grade neu und weitaus vollständiger..
    Wer also wissen wollte, was ein LFO ist, bekam das durch lesen der Tests schon dadurch mit, was sie an Features boten..

    ansonsten hab ich alle Grundbegriffe schon im Netz, bin da auch nicht der einzige..
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    KEYS ist doch (vielleicht bis auf meine Synth-Zones ;-)) wirk

    KEYS ist doch (vielleicht bis auf meine Synth-Zones ;-)) wirklich fuer Anfaenger geschrieben z.B. diese ganzen Hands on Sachen etc.. Den Rest kannst du dir innerhalb eines Jahres mit Foren-Unterstuetzung selbst beibringen...
     
  4. PARAlizer

    PARAlizer Tach

    Solange du nicht als Anf

    Solange du nicht als Anfänger versuchst ne FS1R zu programmieren... :D

    Aber um auch was brauchbares zu schreiben:
    So die Grundlagen und etwas mehr kann man hervorragend mit dem Soundschool Synth erlernen. Da gibbet ein Buch... öhm ...
    Synthesizer Programming von Gorges...
    Amazon Link
    Der dazu passende Stand Alone Synth (eben Soundschool Synth) ist auf CD dabei. Allerdings hier, über einen Link auch in der neusen Version.

    Zusammen mit den Synth Grundlagen hier kann man sich praktisch fast alles beibringen. Und wenn man nicht weiter kommt, kann man hier im Board nachfragen.[/img]
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    :cow:
    [quote:e68514a8ec=*Janosch*]
    um mich langsam etwas w


    :cow:
    Die restlichen 90% findest du mit der Suchfunktion dieses Forum, oder indem du einfach den ein oder anderen neuen Fragethread eröffnest. <img src="{SMILIES_PATH}/amen.gif" alt=":amen:" title="Der "normale" Glaube.." />

    Oder - um mal etwas Pathos, Romantik und Boardpatriotismus hineinzubringen:
    "Du bist nun zu haus, junger Jedi!" :laserschwert:
     
  6. PARAlizer

    PARAlizer Tach

    Trotzdem w

    Trotzdem wäre es hilfreich einen Synthesizer zu besitzen an dem man auch rumschrauben kann.
    Und ich meine tatsächlich rumschrauben... nicht Mit-der-Maus-vage-Hoch-und-Runter-Manöver fahren. Da verliert man ja als Anfänger ja sofort die Freude. Zumindest würde mir das so gehen. Gelernt wird an Hardware. IMO

    Außer man will nur mal schauen... dann eben Soundschool...
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:fd9cba2384=*Summa*]KEYS ist doch (vielleicht bis auf

    ALLE Zeitschriften sind imho NUR FÜR Anfänger geschrieben, manche nur besonders deutlich..

    ALLE haben "hands on" Sachen drin, die alle auf ähnlichem Niveau sind und alle sind eindeutig nicht mehr mit Infos für Profis ausgestattet.. M
    Und ich sehe das ebenso: Heute kann man alles im Netz finden.. ALLES!!

    Und man kann es sogar ohne Literatur lernen, davon bin ich überzeugt..
    allerdings war das 1985/84 und davor auch schon so..
    nur ohne Netz.. ;-)

    Den FS1R kann man schon "programmieren" , jedoch ist die BEdienung nicht so super gelöst..

    Gorges ist so etwas wie ein Papst,
    mein Tipp wäre aber einfach die Praxis..
    mit etwas Webunterstützung..

    Leute, die schnell viel lernen wollen kommen in nen <a href=http://www.synthesizers.de>Workshop</a>
    , aber ich sag mal frech: Das kann man sich auch selber draufschaffen, dauert dann halt nur etwas länger, je nach Person und Lerntyp..

    IMHO kann man Standards (Subtraktive Synthese, FM anschneiden und ein bisschen rundum) in 2-3 Tagen komplett beherrschen..
    Wenn man das selber anliest, dauerts vielleicht etwas länger.. aber dann halt ne Woche.. oder sowas..

    bei waren es etwas 10 Minuten an einem Synth, danach wusste ich ,was ein LFO macht, die VCOS und Filter und was Hüllkurven sind und wozu die gut sind.. es war aber kein komplexer Synthesizer, heute sind sie nunmal deutlich leistungsfähiger bezüglich mehr Features.. ;-)
     
  8. PARAlizer

    PARAlizer Tach

    Hm FS1R ist dennoch kein Anf

    Hm FS1R ist dennoch kein Anfängergerät.
    Allgemein finde ich das FM Synthese nicht so einfach zu durchschauen ist wie Subtraktive Synthese. Aber vielleicht liegt mir die Subtraktive einfach nur eher. :dunno:
     
  9. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Fuer Anfaenger ist FM wirklich nicht zu empfehlen, trotzdem

    Fuer Anfaenger ist FM wirklich nicht zu empfehlen, trotzdem faellt sie mir mittlerweile mindestens genauso leicht. Reine subtraktive Synthese find' ich auch nicht interessanter als eine :katzendarm: Ringmod/FM/Filter-FM/Sync etc. sind das Salz in der Suppe eines subtraktiven Synthesizers...

    Ich hab' Synthese komplett ohne "rumschrauben" gelernt, war bei mir eher ein "rumtippen"...

    Was den FS1R betrifft, muss ich endlich mal meinen "Easy-Synth" fuer das Teil fertig machen...
     
  10. Janosch

    Janosch Tach

    aber im Augenblick schie

    aber im Augenblick schießt Ihre ein wenig übers Ziel hinaus.
    Bis zum Soundprogrammieren bin ich noch nicht vorgedrungen.
    Hab gerade erst mal alles halbwegs funktionell verkabelt.
    Momentan hab ich einen YAMAHA SY77, einen QS300 und einen TG500.
    Fuchse mich gerade in die Midiverbindungen und Einstellungen rein und versuche nebenbei den Sequencern ein paar Töne zu entlocken.
    Also wirklich mal nur so Stück für Stück in kleinen Schritten.
    Leider sind die original Anleitungen eher abschreckend statt hilfreich, find ich.
    Komme aber immer wieder gerne mit meinen Fragen auf eure Angebote zurück!

    Gruß
    SY Janosch
     
  11. Janosch

    Janosch Tach

    Vielleicht kann ich ja auch mal jemanden

    Vielleicht kann ich ja auch mal jemanden über die Schulter schauen!
    Gruß
    SY Janosch
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    tg77 ist nat

    tg77 ist natürlich für einen einsteiger ne gute bombe, weil das teil ein FM Synthesizer ist..

    Der kann sehr sehr spannend klingen, wenn man ihn per Knopfkitzeleien(tm) dazu überredet..

    anschliessen ist nicht soo schwer: wenn du einen Rechner hast , ist einfach nur midi in in midi out und umgekehrt, alle anderen über thru anschliessen .. sprich den thru port nehmen, um weiterzuschleifen..
    (falls nur ein midi port vorhanden ist..)

    wenn du nicht mit dem rechner arbeitest, ist es noch einfacher, dann hängt der rest einfach nur am midi out des <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a> 77er..

    aber: ohne synthesekenntnisse ist er nicht bedienbar..
    das sag ich mal gleich..

    2 deiner maschinen haben interne <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> , so kannst du komplett ohne computer arbeiten, wenn du willst und den tg500 über die <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> ansteuern, du hast ja den SY77, der ja nunmal über einen <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> verfügt, ebenso wie der qs300.

    in der tat, ist es sicher gut,wenn du mal jemanden aus deiner gegend triffst, das geht einfach schneller, wenn das einer erklärt..

    aber wie man hier sieht: es geht auch via schrift..
    nehmen wir an, der qs soll masterkeyboard sein und der hauptSequencer des systems, dann würdest du einfach nur dessen midi out an den midi in des sy77 anschliessen und dessen midi thru an den midi in des tg500 fertig.

    zum einspielen über den sy77 könntest du noch dessen midi out in den midi in des qs stecken (nur bei bedarf.. es macht eh mehr sinn nur eine tastatur zu verwenden)..

    das ist alles. keine magie.
     
  13. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    [quote:f9ed8a3a96=*Janosch*]Vielleicht kann ich ja auch mal

    Wo kommst du denn her? Gibt zum Thema MIDI Verkablung einige Links im Netz...

    Im alten Forum hatte ich dir folgenden Link geposted...

    http://www.musica.at/midi/
     
  14. Janosch

    Janosch Tach

    Ich komme aus der N

    Ich komme aus der Nähe von Kassel. so ziemlich genau mitten in Deutschland. :!:

    Ich rätsel gerade noch so ein bisschen an den midi einstellungen rum. Bin mir noch nicht ganz sicher wie ich es schaffe das jeder Synth nur eine bestimmte Spur des Sequencers wiedergibt.
    Hab das schon mal irgendwie zufällig geschaft aber nachdem ich dann den Sequencer neu gestartet habe waren alle einstellungen wieder futsch.

    Hab so meine Probleme mir alles anzulesen.
    Bin mehr so einer der es mal gesehen haben muß und dann behalt ich es auch.
    Handwerker halt! :D
    Gruß
    SY Janosch
     
  15. Janosch

    Janosch Tach

    Ach so,
    hab ein USB MIDI-Interface von Edirol (UM2).
    Das


    Ach so,
    hab ein USB MIDI-Interface von Edirol (UM2).
    Das hab ich schon mal mit dem Notebook meines Kumpels an meine Synth´s angesteckt.
    Der Pc steht leider an der Arbeit!
    Jetzt suche ich halt ein für mich, nix anspruchvolles, nur um meine Sounds zu verwalten und evtl. die Sounds am Bildschirm zu bearbeiten.
    Muß nur gerade so eben WIN XP drauf laufen.
    Mach mir dann ein abgespecktes XP.
    Akku brauch ich auch nicht.
    Habe nur keinen Bock mir bei ebay irgend so ein paar Backsteine zu ersteigern.
    Kennt den jemand zufällig eine Quelle für gute gebrauchte?

    Gruß

    SY Janosch
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    du hast ja recht viel, es ist sicher besser zun

    du hast ja recht viel, es ist sicher besser zunächst die kennenzulernen.. der sy77 hats in sich in sachen möglichkeiten..

    wenn du mehr suchs rate ich einfach dazu, die foren BIETE kontakte und div. massendiscounter ,die auch kleinanzeigen haben zu nutzen.. links dazu ganz unten hier: <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Synthesizer_Verkauf>Verkauf/Kauf Tipps + Liste</a> (überlies den ersten teil, denn es ist eigentlich ne site, was ich anzubieten hab)..
     
  17. haesslich

    haesslich Tach

    [quote:b3daca89f0=*Moogulator*]du hast ja recht viel, es ist

    ich glaube in janoschs letztem beitrag gings eher darum, ein notebook zu kaufen als einen synthesizer.
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    dann ists besser

    dann ists besser über die foren und co der computer mags zu gehen..
    je nach dem , ob es ein mac oder ein pc ist..

    da sind die genannten links natürlich unsinn, die sind für synth und gear.. sorry, habs falsch verstanden..
     
  19. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  20. Janosch

    Janosch Tach

    trotzdem danke f

    trotzdem danke für die Synthliste.
    Danach hab ich eigentlich immer Schnäppchen gemacht.
    Bei ebay weiß man immer nicht was los ist.
    Da hängen die Preise wohl stark mit der relativen Mondfeuchte zusammen.

    Suche aber trotzdem noch einen KAWAI K5000s.
    Mit dem hät ich wohl noch Spaß.

    Gruß
    SY Janosch
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, der <a href=http://www.sequencer.de/syns/kawai>Kawai</a> ist ein sch

    ja, der <a href=http://www.sequencer.de/syns/kawai>Kawai</a> ist ein schönes teil, aber nicht sooo oft im "angebot".. da musst du idR immer etwas geduld haben.. aber ist machbar..

    hmm, aber auch er macht ohne synthesefrickelei wenig freude, weil man dann ja auch auf die presets angewiesen wäre (die sind idR selten so, wie man das haben will)..
     
  22. EinTon

    EinTon Tach

    [quote:c2747f4421=*Janosch*]
    Momentan hab ich einen YAMAHA


    Ich fürchte, dass der QS300 keine richtige Soundprogrammierung bieten wird, sondern nur so voreingestellte Makros, die man dann selber (zudem oft nicht eben in sinnvoll vorgegebenen Bahnen) noch ein wenig verändern kann - das ist nämlich bei meiner Yamaha W7 auch so, und der QS300 war quasi ein auf technomäßig frisierter "Ableger" der W7 und W5.

    Für den Mac gab es allerdings wohl mal einen Soundeditor für die W7/W5 mit dem man dann "richtig" programmieren konnte, für PC wurde mehrmals einer versprochen, doch kam er nie... :evil:
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    der QS300 ist leider nur *offset*-programmierbar.. also quas

    der QS300 ist leider nur "offset"-programmierbar.. also quasi ein bisschen abweichen vom preset, ähnlich schaurig wie beim quasar von einer nicht nähe zu benennenden firma (sorry, jörg) ;-)

    in der tat ,via software werden mehr parameter bedienbar, ein sehr sehr fieses konzept.. (editieren nur via soft, sonst spar-editor on board..)
     
  24. EinTon

    EinTon Tach

    Ach, Du kennst den sogar? ;-)

    Ach, Du kennst den sogar? ;-)
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    ich muss jeden Synthesizer kennen, ich kann n

    ich muss jeden Synthesizer kennen, ich kann nämlich sonst nix ;-)
     
  26. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  27. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    [quote:7565048c90=*Janosch*]Ich komme aus der N

    Das geht wenn MIDI-Port und MIDI-Kanal Stimmen, welchen Sequenzer verwendest du denn? Wobei manche Synths, besonders die XG-Teile wie der QS300 gleich auf mehreren Kanaelen Empfangen...

    Du kannst dir das wie eine Hausnummer vorstellen, der QS ist Praktisch ein Mehrfamilienhaus mit mehren Briefkaesten fuer die MIDI-Signale...
    Der SY77 kann umgestellt werden, zwischen Ein- und Mehrfamilienbetrieb (einen odere mehrere Sounds)...
    Wobei nur die Hausnummern 1-16 moeglich sind, sobald die belegt sind brauchst du einen weiteren Port...

    Den MIDI Port ist also Praktisch sowas wie 'ne neue Strasse auf der du wieder 16 neue Briefkaesten aufstellen kannst...

    Eigentlich gibt's da nicht viel zu sehen, ausser eine Menge Kabel... ;-)
    Ich wohne nicht ganz so weit wie Moogulator von dir entfernt, aber immer noch ca. 162km Strasse bzw. Autobahn und ich hab' einen seltsamen Tag/Nacht Rhythmus... ;-)
     

Diese Seite empfehlen