Tag Archives: OS X

SSD Trim Support – OS X 10.10.4 (Non-Apple SSDs)

Apple bringt endlich den Trim Support, wenn auch “auf eigene Gefahr” mit dem letzten Update auf OS X 10.10.4 – es ist ohnehin runder, das WLAN funktioniert wieder zuverlässig und wer Spotify mit Apfel will, kann das damit auch haben. Ganz schön ist auch, dass IOS und OS X jetzt “Spiele danach” – Listen haben, was auch fürs Auto eine nette Sache ist.

Trim braucht man um eine SSD dauerhaft laufen zu lassen, sie würde sonst langsamer, denn TRIM sorgt dafür, dass intern “kaputte” Stellen übersprungen werden. Das ist normal – und macht Trim Enabler und ähnliche Sachen von Fremdanbietern überflüssig.

Der Hintergrund ist, dass Apple seit einiger Zeit KEXT-Files verwendet und wenn einmal etwas installiert wird, kann mit dem TRIM-Enabler weniger Sicherheitsfiesiko geboten werden, weil – diese KEXT-Files mussten quasi abgeschaltet werden, damit man NICHT-Apple-SSDs überhaupt nutzen kann. Die neuen Rechner haben ohnehin keine Möglichkeit mehr für fremde SSDs, aber bisherige Rechner profitieren davon. Vermutlich hat Apple das höher bewertet, da vermutlich immer weniger Leute fremde SSDs nutzen und außerdem die Sicherheit nicht verringert wird.

Aktiviert wird das Ganze so: Terminal starten (Spotlight Suche findet es) – Passwort – und mit y bestätigen muss man auch, weil man verlässt hier ja den Amerikanischen Sektor und so..
trimforce

und im Apple Menü unter “über diesen Mac” findet man unter SATA die Information, ob die SSD Trim unterstützt, meine tut es – die meisten tun es. Wenn es eine Fremdplatte ist, brauchst du das Terminal..
trim

Forum–> updates: OSX 10.10.4, iOs 8.4

Want a proper TRIM support for your SSD? if it’s non apple you can use this command (first screenshot) – and you can get rid of Trim Enabler tools with OS X 10.10.4 which was released yesterday. It’s highly recommended for all Yosemite users since the WLAN problem is gone etc..

Trim is needed for any non-apple-SSD (apple SSDs are supported by default) for quick mark of non-functional memory cells – it’s at your own risk, says Apple since they don’t test ALL those SSDs out there, but it might work for most of the SSDs.

find the info about your SSD supports trim in “about this mac” under SATA in the Apple Menu..

Apple WWDC – OS X El Capitan 10.11 + iOS 9 + Apple Music (new service) – Audio Unit Plugins in iOS9

El Capitan is the name of the new OS X 10.11 (Release: Oct 2015)

  • has some nice updates but more “minor” stuff like swipe gesture in Mail, and real English questions in finder, spotlight and mail like “find stuff I was working for last june” – so may fit fine into Siri commands
  • Safari adds audio off if something start noising around it has a mute button and “pins”. and spring open Emails in Mail. So it’s nice to have but no revolution.
  • split window/screen setup and multiple screen stuff.
  • Apps that use Apples “Garbage Collection” will stop working in OS X 10.12 – so just check out if your software will still work, then!
  • 1.4 to 2x faster on a lot of tasks
  • Metal makes Graphics 10x faster (FCPX etc..) – they say Adobe stuff will be up to 8x faster but since they have subscription model I am not longer a user.
  • runs on (starting from these machines)…
  • iMac -> Mid 2007
  • MacBook -> Early 2009
  • MacBook Aluminium End 2008
  • MacBook Air > End 2008
  • MacBook Pro > Mid 2007
  • Mac mini > early 2009
  • Mac Pro -> early 2008
  • Xserve ab early 2009

iOS – real updates
ios 9

  • iOS gets multitasking and split screen
  • Keyboard can be used as touchpad as well – meens it is better for navigating on notices and stuff – this is great!
  • Swift (coding language) going open source and works on Linux as well
  • updated apps and new news app on ios
  • clever real language understanding in spotlight and searches – all Siri-compliant
  • iCloud Drive App for using sort of the file system (on the cloud) – (charges money quite fast since there’s not much space – but it is there).
  • MUSICIANS
    AU Plugins coming to the iOS
    was one of the more dark features of that list – but for us I should mark this IN BIG FAT LETTERS.
    AUDIO UNIT PLUGINS in IOS 9!

DEV’s: Metal Graphics Engine on Mac OS X (40% faster they say)

___
epicenter wwdc
Das neue OS X heißt El Capitan, wird ein wenig mehr Gesten in Mail verstehen und hat auch ein paar nette Funktionen, aber wird die notwendigen Updates unter der Haube haben, was Yosemite sicher nicht gut schaffte – weniger hakelig und wirklich “mehr fertig” – hoffen wir die Interpretation davon wird mehr Mac-like sein wie 10.68 – und das will Apple zumindest – stabil und gut sein – weniger “Schnickschnack”. Aber Split-Screen ist schon ganz sinnvoll für Recherchen und sowas..

Alles ist 1.4-2x schneller, besonders die Grafikengine “Metal für Mac”, da spricht Adobe von 8x, Apple von 10x schneller, lohnt sich offenbar – sofern die Software dafür gemacht wurde.

Siehe oben auf welchen Maschinen 10.11 laufen wird. Ich muss noch nichts Neues kaufen, Hurra!

  • AB OS X 10.12 werden Apps (wenige sind das) die “Garbage Collection” nutzen nicht mehr laufen! Das lässt sich leider durch Anwender nicht prüfen, also schon jetzt informieren!

iOS…


lernt über dich wie du dich  verhältst und kann sich “erinnern” was man wohl machen möchte, das nennen sie “Pro Aktiv” – Siri wird mehr eine Art Assistent – nicht nur “Laber-Teil”.
– Termine etc. versucht zu raten, was du machen willst
– Suche ist schlauer und integrativer.
– Fotos sind übersichtlicher / Swipe durch die Fotos..
– Es gibt jetzt wirklich eine iCloud Drive App, die damit auch Zugriff auf Dateien ermöglicht, aber die kosten natürlich Platz, der ist nicht frei wie bei Google Foto. Ist und bleibt auch nicht billig.ios 9

Notizen: Malen und Listen machen geht jetzt und kann Fotos und Links und verschiedene Schriften verwalten. Mehr Merkliste als reines Text-Tool – Auf iOS und OS X – haben auch kleine Bildsymbole statt nur “Listendarstellung”.

Karten: Bus & Bahn kann angezeigt werden.
(Aber nur USA bisher. Also – nichts Neues für uns.)

Neue App- News – Mehr eine Quelle für bekannte Newsquellen. Ob es auch etwas für SynMag oder Sequencer.de ist? Vermutlich sind wir dafür zu klein…
-> News Publisher portal here. <– also vielleicht geht es doch?
Es gibt Bildersammlungen und Videos dort…
(Startet auch erstmal nur in Englischsprachigen Ländern)
news

ECHTE NEUHEITEN – iOS

  • KEYBOARD kann Trackpad werden! -> QuickType
  • Es gibt einen App-Switcher und Tastaturkommandos
  • Multitasking – sicher deshalb auch Splitscreen in OS X und eben jetzt auch in IOS: – einfacher zwischen den beiden bewegen.
  • Videos mit Picture in Picture..
  • MULTI nur auf dem Air 2 – Split auf den schnelleren iPad, also natürlich nicht auf iPads 1-4.

ios split multitask

  • Neuer “Spar Modus” Taste um länger mit dem iOS zu arbeiten.
    sparmodus-ios9

Swift 2, Apples Sprache wird Open Source
Für OS X, iOS & Linux (!)

aber iOS 9 ist für alle iPads außer iPad 1 (danke!)
Also es wird nicht unbedingt alles fallen gelassen wie bisher..
Bildschirmfoto 2015-06-08 um 20.17.13_

one more thing

Apples Music Service / Stream / is 3 Radio Stations (NY, LA, London) called Beats 1 – and more..
– not sure what this really will be with US, so –
– plus something called connect like sort of a news / website to be sent to “fans”. Don’t know if not so well known artist will be able to to or just “u2 and NIN” in this case ..?
– New iOS Music app – lots’ better but not totally different – adds “play next” – but nice kind of video/audio/info stuf “behind” songs or albums.

apple music

 

how to select genres and artist as suggestion helpers.. /
aus Genres & Künstlern kann man sich neue Listen basteln lassen.
Bildschirmfoto 2015-06-08 um 21.08.37 Bildschirmfoto 2015-06-08 um 21.08.47
…creates music lists I might like..

that beats radio is a bit mainstream, they have jingles and the way they talk – ok..

dieses Beats-One Radio klingt schon ziemlich “mainstream” – sie sagen sie spielen “nur die beste Musik”, naja – das hab ich auch schon gehört. Aber am Ende läuft da vermutlich das was “alle hören”? Schätze mal bestimmte Stile werden da nie auftauchen. Aber mal schauen.

Ob Siri jetzt Songtitel verstehen kann? Nach denen ja. Und man kann auch sowas sagen wie “spiel mal die Top 10” aber – will man das? Naja.. vielleicht. Und man kann auch sagen “Top Songs von 1982 spielen”, aber hey, ob die irgendwas kennen mit Synthesizern aus dem Land wo das doch eher seltener ist..?
Aber die Demo “play the song from Selma” brachte prompt etwas anderes, also wenn ich jetzt mal Autechre oder Keluar oder sowas sage? Wird es funktionieren? Mal sehen..
– Gibts aber auch für Andoid, und ab  iOS 8.4 – kostet 10€ / Monat, 3 Monate kostenlos. Ab Ende dieses Monats.
– 6 Leute (Familie) bekommen das für 15€ zusammen – billig.
Was beim Musiker ankommt? Weiss’ nicht. Mein Album ist jedenfalls auch drin bei denen.

(Also – Preise wie bei Spotify. Reich werden wir damit natürlich nicht. Ne?)
__

und nur so..
(Phil Schiller hatte Geburtstag an jenem 8.6.)
Phil Schiller

µTutorial: iCloud OS X / iOS – kein Geld reinstecken/trotzdem läuft alles – how to set it up w/o sending money to Apple

iCloud – how to set it up and never use money on Apple and it “simply works” as you want it to – English: see below!
Wer 1-4 Apple OS X / iOS Geräte hat oder mehr, der muss und sollte sich überlegen, wie man die iCloud-Sachen einstellen muss.

Erstmal: iCloud Drive aus! Das frisst schnell alles weg.

Dann auf iPhone / iPad Cloud-Backups ausschalten, denn dafür reicht es nicht sobald man mehr als ein iOS Gerät hat!
Alles andere kann man einschalten, damit das System überhaupt funktioniert, sonst bekommt man ständig Mails, dass die Cloudia voll ist
iphone

Für alles andere nimmt man einen eigenen Server oder sowas und steckt bitte keine Kohle in Condoleezas Tröpfchenbox – FTP bedienen lernen. Kostenlos muss das ggf. nicht sein, aber reicht für das meiste aus, was man so über die Zeit braucht. Werbefrei und kostenlos ist bisschen komisch – kann auf Dauer nicht funktionieren. Wie sollen die auch überleben?

Aber Apple? Das ist so teuer, da kann man eigentlich erwarten, dass das für jedes Gerät genug Platz gibt, dass man nichts reinstecken muss. Sorry, no Bonus. Gebe das lieber für Musik aus oder diesen Server, Rechnung kommt eh Ende diesen Monats. Die nehmen für RAM und SSD schon doppelte Preise, die können das ruhig umsonst machen. mac settings

zu spät? Dein lieber Apfel hat dir schon gesagt, dass die iCloudia vollgeladen ist? Na dann musst du zu dem Kontrollfeld iCloud auf dem Mac gehen und dort VERWALTEN klicken, da alles raus löschen, was du nicht brauchst. Übrig bleiben Fotos, ggf. ein Account bei 1password und Backup mit 0 KB, weil das machst du einfach jede Woche auf deinen Rechner mit jedem iGerät. Das kostet nichts. Aber tu es!

Wenn es dennoch knapp wird:
MAIL kann man eigentlich auch abschalten. Das braucht man eigentlich nicht, wenn man seine Mails sinnvoll mit einem oder mehreren Accounts organisiert stellt man dort einfach ein, dass die Mails 1 Woche (oder so) auf dem Server bleiben und holt gelegentlich Mails ab, nur die Einstellungen werden übernommen – das ist beim Einrichten ganz praktisch, danach braucht man es ansich gar nicht mehr.

Also kann auch da ein kleiner Betrag stehen. Sollte sogar. Oder ganz aus!

Mal ein kaputtes iOS Gerät beim Store tauschen? Dann für das iCloud anschalten, synch’en vorher – hin gehen und dort dann das neue Gerät dann wieder aktivieren und alles machen lassen. Dann zuhause Backup machen und Backup wieder aus schalten. Das war’s.

Vermutlich wird man so keinen Cent in die iCloud stecken müssen und nur so funktioniert das System dauerhaft richtig. Alles andere wird keinen Spaß machen.

Fragen? -> iCloud – wie einstellen, ohne bezahlen aber alles läuft

__

ENGLISH

iCloud – how to set it up and never use money on Apple and it “simply works” as you want it to:

Ok iCloud Drive. Let’s set all settings to off. I paid so many € for my stuff and paid twice as much as normal for RAM and Drives, you should be free for so many dev’s as long as I do not upload really “much” (never did), so I just close yours doors and use my own stuff. have a nice trip to sunny California. Buy Bye!

Settings:
Computer: if you have any stuff on your iCloud go to iCloud controls and click manage – delete everything you don’t need (most of it) – then only Photos, Mail, 1Password (or something) is left – Backups reads 0KB.

How to set all your devices- no backup! You need to do that manually to your computer – see iOS iCloud under Settings to do exactly that, maybe switch off MAIL as well, since it isn’t needed except for a newly installed device if you don’t want do do it manually.

backups: via computer every week – but switch it all of including the iCloud Drive! it takes the most memory and you only need a backup of the device you need to exchange when you go to an Apple store! – then back it up to iCloud go to the store, restore your date to your ios device – then go home backup to your computer and delete that backup from iCloud. Done.

Camel Audio is now owned by Apple – Apple kauft Camel Audio

it’s now for sure – Camel Audio has been acquired by Apple. As a user we can refer to CA’s service until this Summer / July. So expect something to come in Logic / Garage Band 10.2 right? And Apps?
Expect no Windows stuff anymore!

New “formal” Address is now Apple London / (Heather Joy Morrison), that’s why it is known now – not that Apple ever have posted something official ;)
camel audio
Ja, Camel Audio (Alchemy und diverse Plugins wie “Space” und “Phat”..) gehören jetzt Apple, dh. wir können wohl mit entsprechenden Ergebnissen in Logic 10.X oder ggf. auch Garage Band oder Apps rechnen. Die neue formelle Adresse ist nämlich nun Apple London. Wie so oft, sagt Apple dazu nichts, es reicht das dies so ist. Vermutlich ist Apple die einzige Firma, die nichts selbst raus geben muss, den Job machen die Fachblogs.
Windows kann man allerdings klar vergessen!

Yosemite updates to 10.10.1 / iOS to 8.1.1 – both well recommended – sollte man installieren!

Since Yosemite wasn’t perfect on WLAN speed and iOS 8.XX needed some tweaks – now / today there’s both and I’ recommend to install both – it’s about reliance on and with everything over “the air”. It has fixed a little start-problem with Safari on my Mac Pro, while the MBP has been ok before – but both feel a lot faster when it’s about things on the internet (WLAN/Wifi) – so they finally found the bugs.

ios is just a bit fast on older devices – which is welcome.

ios 8.1.1 update

Was für Yosemite zu beachten ist – sonst noch.
u
nd kleine Dinge, die auch nicht schlecht sind zu wissen wenn es um Trim-Software und Viren-Software geht steht hier
I
ch empfehle zur Zeit Safari zu nutzen, besonders für Sequencer.de und noch mehr das Forum, da es am schnellsten mit Videos und Flash sowie Inhalten umgehen kann. Alles andere ist langsamer. Noch. Hatte mit 10.10 ein paar hakelige Stunden mit Safari, die sind mit dem Update offenbar beseitigt, jetzt ist es wieder gut – übrigens nur auf dem Mac Pro – auf dem Macbook Pro lief es ohne Störung, welche auch erst in den letzten Tagen dazu kam, – offenbar sind die großen Kinderkrankheiten bezüglich Performance beseitigt. So kann man es auch wieder empfehlen.
Beim iOs lohnt sich das Update besonders für ältere Geräte, weil es nun etwas schneller läuft. Das ist übrigens üblich bei Apple, die Performance-Optimierung nachzureichen.

yosemite OS X 10.10.1

this time I’d say the Yosemite one is more needed than the IOS one, since it wasn’t too fast running Yosemite – using the internet via WLAN..

Was aktuelle Apple Geräte mit OS X 10.10 für Musiker bedeuten – Tipps für OS X und iOS

yosemite
Das neueste iPad Air 2 ist laut Geekbench3(ich verlinkt mal die Gesamtliste aller Macs) so schnell wie ein Macbook Air von 2014 und besitzt 2GB RAM und 3 Kerne und ist deshalb erneut leistungsfähiger als dessen Vorgänger. Perfekt für die Musik und Synthesizer sowie die Kombination über Audiobus erlaubt komplexe Sounds. Man kann bekanntlich das iPad jetzt über Bluetooth MIDI, WLAN (nur direkt, nicht über einen Rooter; wie das geht habe ich mal hier beschrieben und wo was zu klicken ist). So kann man nun das iPad via Logic in der DAW arrangieren oder ansteuern. Was noch fehlt sind wirklich gute Sequencer. Es gibt ein paar gute Ansätze wie B-Step und die beiden “Grooveboxen” Electrify und Stroke Machine – was erprobt und gut ist habe ich hier gelistet: Apps: iPad

Mit Sicherheit aber wird es hier komplexere Synthesizer geben, wenn offiziell nicht jede App auch auf dem iPad 2 laufen muss. Ja, leider besitze ich ein solches Altgerät, weshalb ich natürlich noch gern hätte, dass es lange läuft, aber – es ist um ein Vielfaches langsamer als das aktuelle und es wird noch sehr interessante Entwicklungen geben. Es fehlen ja noch 6-8 OP FM Synthesizer (4OP gibt es sogar 2, davon ist einer DXi) und eben ein paar kluge Sequencer …

Bei den Macs ist es wirklich so, dass es nur noch krasser geworden ist – es gibt Maschinen, die man vernünftig konfiguriert nur so ab 3k€ bekommt. Die kleinen und nicht so schnellen gibt es auch für deutlich weniger. Das liegt einzig und allein an Apples extremer Preispolitik für SSDs, also den Festplatten ohne drehende Teile, welche aber sehr viel schneller als diese sind und jedem Nutzer heute ans Herz gelegt sind. Aber – die meisten Macs erlauben nur noch wenig Platz für mehr zu haben und deshalb sind bei mobilen Geräten inkl dem Mac Mini genau ein Platz für Massenspeicher, der kleinste Nenner wäre da das Fusion Drive, eine Kombination aus einer winzigen SSD und einer klassischen Festplatte. Sowas ist für den iMac sinnvoll, da man die Platte eher schwer austauschen kann. Und noch schlimmer ist, dass der NEUE Mac Mini keine 4Kern-Version anbietet und damit wirklich nicht schnell ist, genau so wie die 13″ Macbooks oder das Macbook Air – ja, für ein iPad ist das schnell – und man KANN damit arbeiten, aber es ist etwa die hälfte langsamer als ein 4Kern Prozessor. Das wäre technisch kein Problem für Apple, ebenso eine halbwegs angemessene Taktfrequenz einzusetzen – und natürlich i7 – man sollte keinen i5 kaufen – das sind 20% weniger Leistung, aber mit jedem Kern potenziert sich die Leistung. Der alte Mini ist sogar schneller, er hat zwar den alten Prozessor aber die besseren Werte. Und man kann selbst noch Hand anlegen bei RAM und SSD/HD. Das geht jetzt nicht mehr. Er ist damit kein Geheimtipp mehr, bei den kleinen Books kann man sagen – oookay, wenn man kein Geld hat, nimmt man den Unibody und baut da eine SSD rein und wirft das interne DVD Laufwerk raus und ersetzt es durch eine klassische Festplatte und schon hat man genug Platz und einen netten “Studentenrechner”. Das ist keine Rennschnecke, aber ok für den Preis – leider nur 2 Kerne und damit eben kein Monster. Die Airs sind etwa genau so schnell.
Hier dazu die laufende Diskussion und Bewertung im Forum

Tja – und wer wirklich Power will, muss den i7 4Kerner nehmen, den gibt es in einer speziellen Konfiguration für das Mac Book Pro (MBP) Retina 15″ und mit Grafikkarte ist er dann auch für die Zukunft sicherer. Ohne wird das bei der heutigen Last auf die Grafikkarte mal ein Problem. Aber es ist natürlich nicht das wichtigste für Musiker.
So eine Maschine hat auch verlötetes RAM, also sollte man sich gleich für 15GB entscheiden, kostet idR 100-200€ mehr, der i7 kostet ebenfalls 150-250€ mehr, je nach Rechner und Konfiguration. Die teuerste Sache ist die SSD, beim 15″ Retina kann man das beste Modell vorwählen, dann schlägt die 512GB SSD nicht extra zu Buche, aber der Mehrpreis für größere ist mehr als unverschämt, auch wenn es sich um die kleinen PCI-SSDs handelt, die sind nämlich kleiner und man bekommt sie kaum auf dem freien Markt.

Tja – und deshalb wird so ziemlich jeder Mac mit mind 512GB SSD (weniger ist wirklich anstrengend) oder Notplatte als Fusiondrive im iMac Retina 27″ über 3k€ rutschen. Ja, der Retina iMac mit 5k Pixelbreite ist schon cool, er ist super für Fotoleute – sein RAM kann man noch selbst aufrüsten, also auch später dazu kaufen. Die SSD zu wechseln ist absolut aufwendig und nicht zu empfehlen das später zu tun, das muss und sollte der Apfel-Dienst dann machen – und zwar deshalb:
Dafür ist das hier notwendig zu tun: https://www.ifixit.com/Guide/iMac+Intel … ment/20256

 

Die Festplatte können ambitionierte sehr vorsichtige Menschen vielleicht noch selbst wechseln, man muss aber die Glasscheibe aus dem iMac rausheben und einiges mehr https://www.ifixit.com/Guide/iMac+Intel … ment/19643 – viel Spaß!

tja, Apple – tu uns den Gefallen – biete SSDs für faire Preise an, verlöte nicht das RAM oder biete nichts unter 512GB und 1TB an SSDs direkt an und baue mind 16GB direkt ein und halte einen Slot für weitere 16GB frei für die nächsten Jahre. Dann würde das wieder besser – bis da hin wird es recht teuer sein einen Mac zu nutzen, der alles raus holt – bisher konnte man das nach und nach kaufen, jetzt muss man es alles zusammen kaufen – Musiker – wir sind Pro User, und der Mac Pro – sorry, der ist das Geld nicht wert, da kostet der 4Kerner weit über 4k€ wenn man ihn mit 512GB SSD kaufen wollte, denn das ist ein Pro Gerät und hat keine weiteren Festplatten an Bord, tja und wer noch nicht auf Thunderbolt umgestiegen ist wird einen Firewire Adapter jetzt noch bekommen, aber ein neues Interface für Audio ist teuer, wer weiss, wie lange das noch gehen wird? Man weiss es bei Apple nie – aber das Signal ist eindeutig – wir wollen kein Firewire – sondern TB – Thunderbolt und USB – und deshalb bisschen aufpassen bitte – natürlich läuft das alte Firewire Teil noch – die Adapter kosten 29€ von TB auf FW, aber die Books haben nur 2 TB Ports, und an einen gehört ein Monitor, weil nur so kann man ihn anschließen. Also – es wird knapp und eng – durchschleifen könnte man das zwar . Aber das bieten die meisten TB Geräte nicht an. USB gibt es nur 2 Ports an Books, am iMac immerhin 4, am Mini auch. Das ist immerhin USB 3 – dafür gibt es nur EIN Audiointerface, nämlich das MADI von RME, man braucht also dann auch Wandler dazu, nicht billig. Geht aber. Es bleibt also schwierig für uns mit unserem Spezialkrams. Es ist hingegen ok und gut, dass Apple den Firewirehahn erstmal nicht zudreht, solang es die Adapter gibt.

RAM:
Wer einen neuen iMac kauft, kann ja mal die Preise vergleichen, hier hat Apple stets die Gelegenheit genutzt Preise zu nehmen, die bei der Auswahl den kompletten SATZ an RAM aufwiegen, so kosten 16GB 144€ – bei Apple 200€ und hat dennoch nicht den schon für die 8GB berechneten Kosten mit drin, hier holt sich Apple zusätzlich Geld von denen, die das noch nicht verlötete Ram an anderer Stelle kostet, also faire Preise vs Applepreise IST noch unterschiedlich! 32GB kosten bei Apple 600€, bei fairen Händlern hingegen knapp unten 300€. Gewinnspanne 2x – Das ist leider auch Apple – und wenn es verlötet ist, hat man keine Wahl! Mein Vergleich ist übrigens hier DSP-Info.com – das ist nur einer von vielen. Macbooks und Minimacs haben unfair verlötetes SuperteuerRAM. Apple hat sicher andere Preismöglichkeiten bei den Mengen die man einkauft.
Als Referenz diente mir der Konfigurator von Apple für den aktuellen iMac Retina 27″ – Optionen

bei DSP Info:

SO-DIMM KIT 32 GB (4x8GB) PC3-12800 1600MHz für Apple iMac (ab Late 2012) – Kingston Original  € 289,90  <— so muss das aussehen
SO-DIMM KIT 16 GB (2x8GB) PC3-12800 1600MHz für Apple iMac (ab Oktober 2012) – Kingston  € 144,90

8GB sind immer eingebaut, dh dieser Preis wurde schon ausgegeben, den gibt Apple nicht weiter – also als Differenz 145€ – 85€ müsste eigentlich einen Aufpreis von 60€ für 16GB geben, ist aber nicht der Fall, hier die aktuellen Preise von 27.10.2014 bei einem fairen Händler:
Samsung  SO-DIMM KIT 8 GB (2x4GB) PC3-10600 1333MHz für Apple iMac (ab Juli 2010) – Samsung Original  € 109,90
Kingston  SO-DIMM KIT 8 GB (2x4GB) PC3-12800 1600MHz für Apple iMac (ab Late 2012) – Kingston Original  € 84,90
Samsung  SO-DIMM KIT 8 GB (2x4GB) PC3-12800 1600MHz für Apple iMac (ab Late 2012) – Samsung Original  € 84,90

wenn man 2 4GB Module nimmt, könnte man auch hier landen – da wäre Apple nur dann fair, wenn sie die 85€ für die 8GB abzögen – verbaut sind 2x4GB – also sind 214€ günstiger beim Fremdhändler, die Differenz behält Apple, denn sie geben einem die 2x 4GB Module ja nicht mit..:
Samsung  SO-DIMM KIT 16 GB (4x4GB) PC3-10600 1333MHz für Apple iMac (ab Juli 2010) – Samsung Original  € 214,90

Grundregel: Also – was man woanders kaufen kann, kauft man woanders! Es lohnt sich und spart mehr als nur Porto!

Der kleine Vintage-Teil für Umsteiger auf Yosemite

Mac Pro

Ja – und dann noch ein Wort zur Grafik in älteren Macs – Wer, wie ich, einen älteren Mac Pro hat (komplette Serie 2006 – 2012), hat eigentlich eine schnelle Maschine, die sich kaum verstecken muss, besonders wenn sie 8 oder mehr Kerne hat! Das Teil kann noch prima seine Diente tun mit nahezu aktuellen Bedingungen, also noch mal 4-5 Jahre treu dienen. Wer es PERFEKT will, kauft sich die letzte noch gut laufende und schnellste Grafikkarte, die es DAMALS gab, die Radeon 5850 (erkannt als 5870 – macht dann auch die ersten beiden Mac Pros 1,1 und 2,1 zu Mavericksen und Yosemiten) oder für die 5770, die gibt es unter 150€, die erstere ist allerdings schneller – und ein wenig lauter als eine GeForce 120 auch – Vielleicht dann auch “Fan Control” installieren (Software) für eine weniger konservative Beblasung:


Das ist zwar sicher kein aktuelles Ding mit seinen 1GB VRAM, aber genug für 2x 2.5k Screens ohne Geruckel und wie gesagt – OpenGL/CL nutzt heute für vieles die Grafikkarte und die macht heute den großen Job und das ist dann auch nur die halbe Yosemi(e)te – für ältere Macs. Das kann dann den Rechner ausbremsen, wenn man da noch die alte GeForce 120 im Rechner hat. die On Board Grafik wie HD4000 oder Iris ist natürlich da eher nicht hilfreich. – Das ist aber für den Komfort und Grafikzeug. Vergleich Geschwindigkeit Geforce 120 vs HD 5850.

Wer den neuesten Kram von Apple wie “Handoff” oder Airdrop nutzen will, also Daten übertragen direkt vom ios zu OS X und umgekehrt braucht dann noch Bluetooth 4LE – ebenso für das erst seit iOS 8 enthaltene MIDI-via-Blutooth (DAS ist für uns interessant!). Handoff übergibt den aktuellen Stand zB einer “angeschriebenen” Email und man kann es dann auf dem jeweils anderen Gerät weiter führen, ebenso mit Websites, Kontakten und Karten..
Dafür gibt es aus den USA ein Modul was man in div. Rechner stecken kann, als Ersatz für die alte WLAN / Blutooth MINI-PCI Karte (das gibt es!) – Hier die passenden Links Alte MacPro -> Yosemite f. Handoff/Continuity BT4.0 aufrüsten
Wozu braucht man das? Weil – damit muss man kein Ad Hoc Netzwerk mehr aufmachen sondern kann quasi nur durch Blutooth das iPad direkt ansteuern ohne den Umweg über das WLAN, was sich sonst über den Router ins Netz anhängen will. Es entlastet daher die, die auch aus irgendwelchen Gründen Netzzugang haben möchten. Außerdem für die oben genannten Handoff-Funktionen in iOs 8 und OS X 10.10. Es gibt auch ein paar Tricks in Software bei ein paar wenigen Macs, diese Funktion zu bekommen. Aber alles was kein BT4 hat, muss nachgerüstet werden. Das geht, auch wenn Apple es selbst nicht anbietet, siehe Link oben – auch für Macbooks etc.

So, hoffe ich habe keinen eingeschüchtert, das hier handelt von einem optimalen und schnellen Rechner, es GEHT schon auch eine Nummer kleiner, da ist das Geld das Limit, wie immer.  Aber – immer im Auge behalten und Apple auch nerven wegen der SSD Preise – schön lieb Protest einreichen und so..
Aber bevor es zu Windows geht – wo es ganz andere Probleme noch gibt mangels eines anständigen Core Audio/MIDI Systems und der Dauerpflege des Systems – na, dann doch lieber so. Und ich lehn mich aber zurück, meine Rechner überleben das und in 4-5 Jahren ist es vielleicht wieder anders. Achja – SSDs – Samsungs Pro 850 ist die schnelle an SATA3 und PCI, aber die EVO Serie ist schnell genug, da kosten 1TB übrigens 350€, wer Lust hat schaut mal wie unverschämt die Preise steigen wenn man nur eine 512GB SSD mit PCI statt einer 256er nimmt … Bisher weiss ich nur von einer 480GB SSD auf dem freien Markt. Man wird also wohl mit externen Laufwerken leben müssen, unelegant, aber Apple ist eben böse, ..

 

Yosemitentipps:
1) In Safari kann die Darstellung des Links wieder normal vollständig geschaltet werden durch EINSTELLUNGEN Menü in Safari – Dort ist die letzte Einstellung “erweitert” mit dem ersten Punkt “Vollständige Websiteadresse anzeigen” anzuhaken! – keine Ahnung wieso sie das so voreingestellt haben, ist Unsinn.

2) Spionkram in Spotlight abschalten: http://lifehacker.com/safari-and-spotli … ign=buffer – Bing und Vorschläge im Kontrollfeld “Spotlight” was wiederum im Apfel Menu (Systemeinstellungen) zu finden ist. Das funkt sonst alles “nach Hause” – muss ja nicht sein und in Spotlight (das ist das Suchfeld rechts oben) will man eh nach Computerinternem suchen und nicht nach Wikipedia oder Bing – dafür gibt es Safari)

3) Wer eine langsame Grafik hat und den Zoom liebt (CTRL festhalten und mit 2-Finger Geste auf dem Pad nach oben oder unten für ZOOM) – der sollte das Kontrollfeld “Bedienungshilfen” auf Zoomen -> Bild-in-Bild stellen solange bis die neue Grafikkarte da ist ;)

IOS Tipps – aktuell: Nach OS Update Hard Reset machen und…
4) ios auf 8.1 upgraden, dann kann man auch iCloudDrive nutzen ,wenn man das will. Das ios 8.1 benötigt einen Neustart des iPads (also wirklich aus und wieder einschalten bzw Hard Reset –  (Ein/Aus-Taster oben + Homebutton lange halten, bis das iPad ausgeht. Dann 2-5Sek. warten und einschalten – anschliessend bootet das iPad neu hoch)),
damit da nichts mehr hakelt. Sollte man nach jedem Update machen! Immer! … weiter lesen iOS 8.10 (UPDATE) jetzt da! / OS X 10.95 & Yosemite auch

So, hoffe die Tipps waren hilfreich. Bis später…

Inzwischen sind alle wichtigen Apps auch aktuell genug um mit 8.1 und Yosemite zu laufen, natürlich nur 64bittig, aber es gibt alles auch in dem Format. Wer sicher sein will macht das immer so – und wartet 1-2 Monate nach einem großen Update (besonders bei IOS) und checkt, was für Probleme zu erwarten sind, dieses Mal bei OS X wenig Verluste zu erwarten. Bei iOS gab es ein paar Bugs, die mit 8.1 erst angenehm wurden und flüssiger – das war schon mit iOS 7 und iOS 7.11 so.

Achja – Logic 9 und Ableton Live 9 laufen auf Yosemite – sie scannen nur alle Plugins neu – wie immer wen ein neues OS geladen wurde. Das dauert ein wenig – also nicht direkt vor dem Gig machen!
Übrigens sind heute die meisten Plugins 64bit, man kann bei manchen DAWs mit Apfel I auf das Icon ggf. “als 32Bit starten” wählen, die meisten Entwickler bieten aber bewusst eine 32Bit Version extra an – das ist für die übrigens nur ein Klick in XCode (Entwicklungsumgebung). Gilt auch für iOs – das können sie bestimmen bis wo hin zurück das kompatibel sein soll.

PS: wie ein User im Forum berichtet zum neuen Air 2: scheint alles gut zu laufen, da sind ne Menge “OKs”.. wohl aber Animoog in seiner Liste als einziger Fall, der nicht richtig läuft – vielleicht löschen und neu installieren?->  iPad Air 2 / Gerüchte und Musik Apps@Forum.

Mac OS X und Viren? Yosemite im Jahre 2014 / Was ist KEXT + was tunHalteverbots-Schild beim booten in OS X auftaucht?

So, nun ist OS X 10.10 Yosemite bereit und funktioniert zuverlässig. Dazu sind Macs heute doch mehrfach anzufinden, besonders bei Musikern. Mit Yosemite und alten Macs empfehle ich allerdings die Grafikkarte zu checken, die unter OS X 10.10 deutlich mehr beansprucht wird. Die alte GeForce 120 im 2009er Mac Pro ist die unterste erlaubte Kante, aber macht nicht wirklich Spaß, weshalb ich hier eine Radeon HD5850 (die beste/schnellste) oder eine HD5770 empfehlen würde. Beide liegen bei gut 150€ – wer mehr will, gibt erheblich mehr Geld aus und kann nicht zu OS X 10.68 zurück, da neuere GraKa für Macs (Mac Pros bis 2008-2012) dann auf Mavericks oder Yosemite bestehen.

Aber was ist angesichts der nicht mehr so kleinen Randgruppe der Macuser und Sicherheit? Das OS X bietet eine interne Firewall (ja, die sollte man ruhig mal einschalten) und – sicher hat jeder gelernt, nicht einfach alles aus dem Netz zu starten – manchmal sogar übervorsichtig, aber eigentlich handelt es sich dabei meist um sichtlich falsche Mails von Paypal, Banken, Ebay und so weiter mit den üblichen Tricks bis hin zu den immer gleich gestrickten Textmails, welche stets gleich formatiert sind – ist wohl der gleiche “Russenserver” ;) – Na, was gibt es da? Kostenlos gibt es ClamXav, das checkt Windowsviren und ist eigentlich dafür da, dass man keine Medien an andere weiter gibt, wo Viren drauf sind, an die wir Macuser kein Anrecht haben sie auszuführen. Das ist ja schon mal nett. Dann gibt es das bekannte Avira – ebenfalls kostenlos und aus Deutschland. Das ist dann wiederum für Mac-Viren und aktualisiert sich immer mal selbst nach eigenem Plan. Das sollte heute sicher Standard sein und wenigstens jeden Monat mal mit aktuellen Definitionen durchlaufen werden. Da gibt es den für Macs bekanntesten Anbieter Intego und den auf dem PC bekannten Kaspersky (aus Russland, wo das Klischee der blühenden Böseserver laufen soll) – Naja, gegen mp3-Klau hilft es nicht, aber – sie sind 30€ günstiger. Intego macht das dann noch mit einem anderen Paket. Welche anderen Features und Funktionen die einzelnen Softwares bieten findet man hier aufgelistet im Mac Virenscanner Vergleich 2014.

Wieso? Also – wer DVDs macht oder Datenträger oder irgendwelche Pakete für Multiplattform-Software (Java-Tools etc), sollte sicher sein, dass da nichts drin ist, was Windows schadet, deshalb können die idR beides. Man kann aber überlegen, ob diese Sachen neue Gefahren bringen oder Angst schüren. Das ist schon richtig – wer etwas aufpasst und Heise oder mal ein Mac-Blog wie MTN liest, wird sehr bald wissen, ob etwas Böses im Umlauf ist, denn das ist so selten, dass es wirklich schnell herum gereicht wird – außerdem handelt es sich fast immer um einen Trojaner oder etwas wie einen albanischen Zentralvirus, den man eben selbst starten / öffnen muss. Man ist also noch immer auf einer guten Seite mit dem Mac – nur 100% sicher gibt es nicht. Das zeigte der iCloud Promibilder-Gate-Fall, dem Apple zwar inzwischen einen Riegel vorgeschoben hat, aber da kann ein solches Tool auch nicht immer helfen. Prinzipiell ist es also ganz gut sich die Standardausrüstung zu besorgen und sich hin und wieder bei den IT Blogs umzuschauen. Und gelegentlich mal zu scannen. Wer Software verteilt und entwickelt, sollte aber drauf achten, dass nichts auf die Datenträger oder in ein ZIP-File hinein kommt. Das ist schon den besten Leuten passiert, Zeitschriften (zum Glück nicht wir mit dem SynMag), Download-Angebote und andere offizielle und seriöse Sachen. Beim “Warez” Server oder beim Saugerator für mp3, der seine “Warez” als DMG ausliefert weiss man natürlich – Finger weg, da verdienen die falschen an deiner oder anderer Musik und man bekommt dazu noch Müll aufgeladen. Für jemand der sowas probiert ist sogar der Mac etwas, wo man sich vor MacCleaner und Co und illegalem Zeugs schützen sollte.

Weiter dazu gern im Forum unter OS X

UPDATE: Es gab inzwischen den ersten Crash seit 1994 auf meinem Rechner – Grund: ein sogenanntes Produktupdate in Avira für OS X unter Yosemite. Was das Tool wo und wie verändert ist nicht bekannt, nach dem Neustart gab es nur noch den Apfel mit Fortschrittsbalken bis 1/5 etwa – danach dieses:
crash os x avira

dazu war ich wegen meiner neuen Grafikkarte gezwungen die alte GraKa einzubauen, um zu sehen was vor dem eigentlichen Start des OS passiert, denn HD Auswahl mit ALT beim Start des Mac und Ladebalken kann man damit nicht mehr sehen, aber die Ursache ist der Avira Neustart – nicht Yosemite, nicht die SSD, nicht der Rechner und so weiter. Das ist nach Tests klar geworden. Daher – Wer es hat – deinstallieren und warten bis hier Updates kommen. Ich werde berichten ob ich das System wieder zum laufen bekomme, derweil ist ein Notsystem im Einsatz. Daten sind alle sauber bisher.

Derweil gibt es Menschen die so etwas posten. Das macht auch Hoffnung auf ein Fixing des Problems, aber auch irgendwie nicht. 1 Woche Installierorgie ist sicher, wenn es nicht gefunden wird.

UPDATE und Antwort: Die Sache ließ sich wieder herstellen durch Neuinstallation über die “defekte” Installation – dadurch wurde der Zugang wieder hergestellt, Fakt ist – das Avira kann offenbar die .KEXT Informationen (Sicherheits-System von Yosemite) nicht korrekt bedienen. Zumindest noch nicht. Bis das im Griff ist rate ich davon ab irgendetwas in der Art zu installieren. Dazu gehören übrigens auch Trim-Tools wie Trim Enabler, welcher jedoch ohne Probleme läuft und ein eben gemachtes Update überstand. Hier ein paar Informationen zu KEXT – und hier wird das voll niedliche Halteverbotsschild auch gezeigt, dh – wer das hat, weiss jetzt bescheid!

“DIE WAHRHEIT” – KEXT: 

UPDATE 2: KEXT ist eine Sache von Apple, sie sorgt dafür, dass TRIM Tools und Dinge wie Virensoftware möglicherweise dieses unsägliche Zeichen erzeugen. Dagegen können die Entwickler nichts tun, das ist etwas von Apple – Damit ist es jetzt ganz genau – Es soll wohl verhindern, dass fremde Entwickler etwas verändern – nur startet das System das File einfach nicht – sprich es killt das System und man muss 20 Minuten Zeit haben und das System drüber installieren, was für Laptops nicht super ist, da man von außen nicht gut an ein Yosemite heran kommt – man hat’s also nicht einfach – Womöglich will Apple damit fremde SSDs oder AntivirenSoftware genau so bekämpfen oder auch böse Software die da etwas ändert. Es ist also ambivalent – Sprich – die anderen Hersteller werden da auch nicht besser sein können mit Yosemite. Viel Spaß also in Zukunft. Man sollte schimpfen und Apple auch nicht alles durchgehen lassen. Oder einen Deal, damit wenigstens die normalen Tools kein Problem machen.

-> Crash durch Avira? / Problem gelöst! KEXT Handling