10.3. 2018 – Phobos IX, Wuppertal

Dark Ambient Festival in Wuppertal, Phobos IX ist da und in einem neuen Ort, der gegenüber dem alten wärmer und sehr angenehm gebaut ist. Die Visuals bekamen eine dreidimensionale Prägung und das war sogar gut, nicht nur Bei Phelios, dem Veranstalter mit seinen beeindruckenden “Galaxiennebel-Bewegtbildern” und Sternen, die durch die Krümmungen unnatürlich-UFO-hafte Flugbahnen bekamen.  Dieses Mal war alles deutlich ruhiger als sonst, also weniger “rauhe” Ambientstrukturen, so war ich nicht verwundert Leute aus der klassischen EM Szene zu sehen, also jener die Jarre und Tangerine Dream als ihre Helden bezeichnen. Es bewegt sich was.

Die Sicht der Gear-Nerds:
Die meisten Acts sind heute Computer-Performances, aaaber es gab auch ein Modulsystem (Erica – gute Wahl) aber auch dem Virus, den man von Phelios aber auch schon gut kennt und für den Stil sowieso sehr gut “passt” – vielen Samples und FX. Flächen! Flächen!

Dieses Mal nicht viel mehr in Worten, sondern ein paar Fotos von der ziemlich wie ein Loft wirkendes Gebäude, wo man gern ein Studio hätte oder sowas – vielleicht muss man nur weniger Flaschen umkippen hören. Dieses Mal musste man vorbestellen, sonst wird es zu eng. Ich gebe zurück ins Ambienthaus..

Es spielten

Shrine – mit Arturia Synths
New Risen Throne + Visions mit Erica Modular und Ju06
Phelios – mit Virus TI Polar (immer noch sehr schön anzusehen)
Raison d´être & Troum (first time together on stage) – mit div. akustischen Instrumenten und FX/Bearbeitung)

Location City Kirche – ist komplett ohne Aussicht auf Parkmöglichkeit in der Stadt, dank Ortskundigkeit und Beinen fand ich hervorragende Möglichkeiten dort hin zu kommen.