14.9.2018 Modularfield, Köln – Ströme, An On Bast, Chogori, HHNOI

Modularfield ruft zum Konzert – gleich 4 Acts mit Electrohintergrund lassen vermuten – das ist alles modular – fast – ein Act nicht – Aber Ströme, An On Bast, HHNOI sind absolut auf die Performance mit dem Modulsystem fokussiert, während Chogori eher akustisch ist mit leichtem Jazz-Appeal mit Kontrabass und Schlagzeug aber natürlich auch Synths (ein DS2 dominiert die Bühne)

Es beginnt mit Chogori und sie sind auch die mit der anderen Ästhetik – ist das wirklich so? Nein, denn Modular bedeutet noch lange nicht gleicher Stil. Aber der akustische Jamfaktor dominiert bei ihnen und ist irgendwo manchmal bei einem Düsseldorfer Sound, nämlich minimal bis zu handgespielten Läufen fast im Anne-Clark Stil mit Bass und leicht jazzigem Schlagzeug.

Totaler Szenenwechsel dann mit HHNOI, der ziemlich komplexe Soundscapes (mit Beats) liefert. Man ist dann doch als Nerd noch gespannter, weil die Performance mit einem Modularsystem um Längen schwerer ist, wenn man radikal andere Songs spielt und das ist hier auch gelungen. An Bord fand ich einen Eloquencer.

jetzt wird es dancig, offenbar die Nummer 3 der Techno-Charts in Polen führt An On Bast an, die Spannungsbögen und das Handling deutet auch genau darauf hin, dass das routiniert klappt. Und zwar so sicher wie mit 303 und Co – nur eben mit Modularsystem und Octatrack sowie einem Looper. Es wird getanzt!

Im besten Sinne mehr Electro aber auch mehr trancig (ebenfall im positiven Sinne) mit vielen melodischen Elementen aber auch absolut tanzbar, jedoch nicht so wuchtig-technoid sondern eben eher klassisch elektronisch sind Ströme, die in der Modularszene schon sehr bekannt sind.

Ein tolles Event – wer nicht da war und nicht nur Nerd ist, hat da schon viel Material und Spaß verpasst. Tja, kommst du halt nächstes Mal..

leave reply / kommentieren

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.